Journal

Meinungen, Interviews, Diskussionen und Zusammenfassungen zu aktuellen Trends und Themen aus der Wissenschaftskommunikation – hier kommen neben der Redaktion vor allem Gastautoren zu Wort. 

Foto: Patrick Tomasso, CC0 1.0

Fragen und Anregungen an: redaktion@wissenschaftskommunikation.de

12. Dezember 2017 von

Advent, Advent mit #WisskommXmas

Welche neue Erkenntnis aus der Wissenschaftskommunikation nehmen Sie für 2018 mit? Im Adventskalender sammeln wir Tipps, Ideen, Wünsche und Aha-Erlebnisse des Jahres. Wie lauten Ihre? Teilen Sie sie mit uns auf Twitter, Facebook und Co unter dem #WisskommXmas!
Mehr

11. Dezember 2017 von

Kreative Kollisionen: Kunst zu Dunkler Materie am DESY

Das Deutsche Elektronen-Synchrotron, kurz DESY, in Hamburg hat im Herbst sein Gelände für Kunstfans und Kreative geöffnet. Die Arbeiten von 15 Künstlern zum Thema Dunkle Materie trafen in Testhallen, Kontrollräumen, im Teilchenbeschleuniger und auf dem Außengelände direkt auf die Wissenschaft.
Mehr
Foto: Helge Mundt / DESY

07. Dezember 2017 von

#WW17: Geisteswissenschaften – (k)ein Fall für das Feuilleton?

Philosophen und Linguisten kommen zwar immer wieder in den Medien vor, doch für ihre Forschung interessiert sich kaum jemand. Das müsste man ändern, sagen einige Dutzend Teilnehmer der WissensWerte in Darmstadt. Noch tun sich die Geisteswissenschaften aber schwer mit Positionierungen und hängen an der Komplexität ihrer Themen.
Mehr
Foto: Victorfliscorno, CC0

06. Dezember 2017 von

Danke für Jahr 1 bei Wissenschaftskommunikation.de!

Über 160 Beiträge der Redaktion und von Gastautoren zwischen den Niederlanden und Korea haben wir im ersten Jahr Wissenschaftskommunikation.de veröffentlicht. Die Themen reichten von den Debatten zum March for Science und WÖM II über aktuelle Forschung bis zu zahlreichen Projekten aus der Praxis. Wir sagen Danke für Beiträge, Austausch und Impulse – und freuen uns […]
Mehr
Foto: StockSnap, CC0 über Pixabay

06. Dezember 2017 von

#WW17: Content Marketing – Die Wächter brauchen Geld

Journalisten gelten als wichtige Kontrollinstanz der Gesellschaft. Doch wenn die Verlage nicht genug verdienen, verkaufen sie mitunter ihre Unabhängigkeit. Das stört nicht zuletzt die Pressesprecher.
Mehr
Foto: blickpixel, CC0

05. Dezember 2017 von

#WW17: Der Hase und die Fake News

Erfundene Nachrichten sind schneller in die Welt gesetzt, als man sie widerlegen kann. Aber sollten Journalismus und Wissenschaft sie überhaupt ernst nehmen? Das Thema am ersten Tag bei der WissensWerte in Darmstadt.
Mehr
Foto: Pezibear, CC0 über Pixabay

04. Dezember 2017 von

Eine Reise bis zum Himalaja – Improvisationstheater und Wissenschaftskommunikation

Dem Publikum eine fesselnde Geschichte erzählen – das ist das gemeinsame Ziel von Improvisationstheater und Wissenschaftskommunikation. Susanne Hecker verbindet beides in ihren Workshops für Wissenschaftler und Kommunikatoren. So auch beim 10. Forum Wissenschaftskommunikation. Im Rückblick erklärt sie das Prinzip dahinter.
Mehr
Foto: Monique Luckas

30. November 2017 von

#WW17 Ausblick – Selbstkritik im Wissenschaftsjournalismus

Journalisten nehmen sich den Vorwurf „Fake News“ zu Herzen. Bei der Tagung WissensWerte in Darmstadt diskutieren sie, was sie daraus lernen können. Ist Fact-Checking das Mittel der Wahl? Und wie können Wissenschaftler dabei helfen? Journalist Alexander Mäder berichtet hier im Journal über die vielleicht letzte WissensWerte.
Mehr
Illustration von Frederick Burr Opper, CC0

30. November 2017 von

#fwk17 – Wieviel Partizipation steckt in partizipativen Formaten?

Sind sie Legitimation für Forschungsgelder? Oder Mittel zur Einflussnahme durch die Bürger? Oder ganz anders: Eine Möglichkeit, um neue Forschungsfragen zu generieren? Aus der Fishbowl-Diskussion – beim Forum Wissenschaftskommunikation 2017 (#fwk17) moderiert von Annette Leßmöllmann – folgen hier die Argumente zu Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken.
Mehr
Foto: Ulrike Brandt-Bohne

30. November 2017 von ,

Panoptikum 17-17 #Sciku #Seriousgames #Socialmedia

Für Sie getestet: Forschung für „normale“ Menschen zu erklären, hat immer auch einen Mehrwert für den kommunizierenden Forscher. Sagt eine Studie. Diese, Haikus über Forschungsergebnisse, eine Studie zu Social Media in der Wissenschaftskommunikation und neue Jobs gibt es heute im Panoptikum.
Mehr

28. November 2017 von

Spiel, Geschichten und Mathematik – Mathe im Advent

Das Projekt „Mathe im Advent“ verbindet Storytelling und Mathematik in einem Adventskalender und erreicht damit jährlich rund 100.000 Kinder und Jugendliche. Ein Interview mit Projektleiter Robert Wöstenfeld über vielfältige mathematische Probleme für die Wichtel und die Organsiation von IT, Verwaltung und Kommunikation.
Mehr
Grafik © Mathe im Advent

28. November 2017 von

Im Profil: Sascha Ott

Als studierter Physiker und Journalist mit einer Leidenschaft für Improvisationstheater und Kabarett, fand Sascha Ott seine eigene Art der Wissenschaftskommunikation. Sein Ansatz: Wissenschaft unterhaltsam, aber kompetent vor Publikum präsentieren.
Mehr

27. November 2017 von

Partizipation in der Wissenschaft – „Die Beteiligten müssen profitieren.“

Partizipative Prozesse haben selten die Beteiligungsquote, die sich deren Initiatoren vorstellen. Woran liegt das? Diese Frage beantwortet Oliver Kuklinski, der als Kommunikationsberater Beteiligungsprozesse für und mit Politik und Unternehmen entwickelt. Ein Gespräch über Nutzen, Sinn und Tücken der Partizipation.
Mehr
Warum das Mitmachen in der Politik so schwierig ist. | Zeichnung: Anna Lena Schiller, CC-BY-2.0 über Flickr

23. November 2017 von

„Wir stecken oft noch im Schubladendenken fest“

Die Forschung darüber, wie Menschen Medien nutzen und Informationen verarbeiten, könnte Wissenschaftskommunikatoren die Arbeit erleichtern – vor allem bei der Vermittlung heikler Themen. Doch dafür fehle es noch am Austausch zwischen Praktikern und Forschern, sagt der Kommunikationswissenschaftler Dietram Scheufele.
Mehr

23. November 2017 von

Apps und anfassen – „Die Zukunft der Wissensvermittlung ist crossmedial“

Sind interaktive Formate die Zukunft der Wissensvermittlung? Was funktioniert besser: analog oder digital, Exponat oder Augmented Reality? Für Prof. Dr. Markus Große-Ophoff, Fachlicher Leiter am DBU Zentrum für Umweltkommunikation, und Tim Florian Horn, Direktor des Zeiss-Großplanetariums Berlin, liegt der Schlüssel zum Erfolg in der richtigen Mischung.
Mehr
Foto: F.-M. Arndt © Stiftung Planetarium Berlin

20. November 2017 von

Plötzlich Wissen – „Dorthin gehen, wo die Leute sind!“

Drei Wissenschaftler und eine Gabelschwanzseekuh waren im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016/17 unterwegs mit dem Projekt Plötzlich Wissen. Mit Experimenten und Geschichten haben sie insgesamt neun deutsche Städte besucht und dabei Menschen ihre Forschung erklärt. Ein Gespräch über ihre Erlebnisse und den Wert freundschaftlicher und direkter Wissenschaftskommunikation.
Mehr
Foto: Plötzlich Wissen

17. November 2017 von

Arbeitswelten der Zukunft – Call for Kunst

„Künstler forschen auch, aber mit einem anderen Ziel”, fasst Beate Langholf die Idee hinter dem Kunstwettbewerb zum Wissenschaftsjahr 2018 zusammen. Die Projektleiterin der MS Wissenschaft plant zum zweiten Mal ein Kunstwerk für die Ausstellung. Ein Gespräch über den künstlerischen Begleiter der wissenschaftlichen Exponate.
Mehr
Foto: Land Rover MENA, CC-BY-2.0 über Wikimedia Commons

16. November 2017 von ,

Panoptikum 17-16 #LeichteSprache #ScienceDiplomacy

Leichte Sprache – ist das der Weg, um Inhalte wirklich allen zugänglich zu machen? Die Universität Hildesheim forscht dazu und gibt Tipps für die Praxis. Außerdem im Panoptikum: Stellen von Volo bis Forschung, zwei Preisträger und neue Studien zur Wissenschaftskommunikation.
Mehr

15. November 2017 von , ,

Elbschwimmstaffel – Schwimmen für die Wissenschaft!

Warum schwimmen Menschen begeistert bei Wind und Wetter in der Elbe? Was hat Schwimmen mit Wissenschaft und deren Kommunikation zu tun? Wie konnte die Elbschwimmstaffel Bürger bewegen und die Meere und Ozeane auch Menschen im Inland nahegeringen? Dazu äußern sich Claudia Bernarding, Referentin des BMBF, und Anna-Maria Meller, Projektleiterin für die Aktion auf Seiten der […]
Mehr

14. November 2017 von , ,

DIRIKO: Studie zur Diabetes-Risikokommunikation – Teilnahme erwünscht!

Wie kann die Prävention von Krankheiten wie Diabetes verbessert und auf einzelne Menschen abgestimmt werden? Mithilfe der Bürger selbst, dachten sich die Forscher am Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke. Sie starten heute eine Studie in der sie 12.000 Menschen befragen wollen, um aus ihren Antworten zu lernen. Wir wollten mehr erfahren und haben die […]
Mehr

13. November 2017 von ,

Communicating science
using the Arts

Poetry and Science are two completely different worlds? Not if you ask Dr Sam Illingworth, Senior Lecturer in Science Communication at Manchester Metropolitan University, who believes in Arts as a great tool to communicate science. A conversation.
Mehr
Foto: Free-Photos, CC0 über Pixabay

10. November 2017 von ,

„Doktoranden, fangt einfach an zu kommunizieren!“

Bei Twitter anmelden oder einen Blog starten – der Einstieg für Wissenschaftler in die Kommunikation ging nie schneller. Doktoranden und Postdocs sind als große Gruppe in den Wissenschaften und gleichzeitig oft digital Natives eine ideale Besetzung für die Wissenschaftskommunikation. Der Kommunikationstrainer und wissenschaftliche Leiter des Nationalen Instituts für Wissenschaftskommunikation Tobias Maier gibt Tipps im Interview.
Mehr
Screenshot: Der Instagramaccount der NASA Foto CC0

08. November 2017 von

Kurz vorgestellt: Neues aus der Forschung im Oktober 2017

Eine Typologie für Präsentationsformen in der Wissenschaftskommunikation, die Publikumskenntnis von Wissenschaftlern und was sie von Citizen Science halten. Darum geht es in unserem Forschungsrückblick.
Mehr

03. November 2017 von ,

Marine Citizen Science – Partizipation mit und ohne Tauchschein

71% der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt und viele  Mechanismen und Spezies darin noch zu erforschen. Dafür wollen Wissenschaftler künftig auf die Mithilfe der Bevölkerung setzen. Wie genau? Die Arbeitsgruppe Citizen Science des European Marine Board (EMB) stellt dazu eine Strategie vor. Professor Oliver Zielinski, ein Mitglieder der Arbeitsgruppe, erklärt sie im Interview.
Mehr
Bild: lucatelles Public Domain über Pixabay

02. November 2017 von ,

Panoptikum 17-15 #DanceYourPhD #Publikumsforschung

Kunst und Mathematik passen hervorragend zusammen, beweist Nancy Scherich. Sie tanzt ihre Doktorarbeit in abstrakter Geometrie und gewinnt damit den „Dance Your Ph.D.“-Wettbewerb. Außerdem im Panoptikum: Eine Studie darüber, was Wissenschaftler über ihr Publikum wissen, aktuelle Stellenangebote und zwei Kunstausstellungen.
Mehr

31. Oktober 2017 von

Tagung #wowk17 – Wenn die Familie sich gelegentlich trifft …

„Wie geht es denn nun weiter nach dem March for Science?“, fragt Dr. Josef König in seinem Kommentar zur Tagung „Wissenschaft braucht Gesellschaft“. Für den Gründer des Informationsdienstes Wissenschaft wurde die Leitfrage der Tagung nur unzureichend beantwortet. Er fordert: strenge interne Regeln, mehr Analyse und freut sich auf weitere Familientreffen.
Mehr
Bild: Das Familientreffen von Frédéric Bazille Public Domain über Wikimedia Commons

30. Oktober 2017 von

RRI – Verantwortungsvolle Forschung und Innovation in China und Südafrika

Responsible research and innovation (RRI) ist ein Ansatz, bei dem Wissenschaftler ihre Tätigkeit den Bedürfnissen der Gesellschaft annähern, um sie in Forschungs- und Innovationsprozesse einzubeziehen. Der Cultural Adaptation Report (2017) beschreibt, wie der RRI-Ansatz in China und Südafrika umgesetzt wird und wie er dort wirkt.
Mehr
Foto: Nosha, CC-BY-SA-2.0 über Flickr

27. Oktober 2017 von

Tagung #wowk17 – Zu Besuch im Physikerzoo?

Alle möchten das Vertrauen in die Wissenschaft stärken. Doch gehen Forschende, Kommunikatoren, Institutionen und Journalisten das Problem oft getrennt voneinander an.  Braucht es diese Kontrollinstanzen oder doch gemeinsamen Lobbyismus? Wissenschaftsjournalist Alexander Mäder fasst die Ergebnisse der Tagung „Wissenschaft braucht Gesellschaft“ zusammen.
Mehr
Foto: Benson Kua, CC-BY-SA-2.0 über Flickr

27. Oktober 2017 von

Tagung #wowk17 – Befinden wir uns überhaupt in einer Vertrauenskrise?

Was ist eigentlich dieses Vertrauen von dem immer alle sprechen? Wie sehr Vertrauen die Menschen in die Wissenschaft? Und wenn es fehlt, wie kann man es gewinnen? Damit beschäftigte sich eine der Arbeitsgruppen im Rahmen der Tagung „Wissenschaft braucht Gesellschaft“. Moderiert wurde sie von Markus Weißkopf, Geschäftsführer von Wissenschaft im Dialog.
Mehr
Foto: Drew, CC-BY-2.0 über Flickr

27. Oktober 2017 von

Tagung #wowk17 – Wissenschaftsjournalisten als Vermittler auf Abruf

Können die Medien noch bei der Einschätzung wissenschaftlicher Ergebnisse helfen – und so das Vertrauen in die Wissenschaft stärken? Sie haben schließlich selbst mit einer Krise zu kämpfen. Aber es gibt auch hoffnungsvolle Projekte. Annette Leßmöllmann, Leiterin der Abteilung Wissenschaftskommunikation am Karlsruher Institut für Technologie, moderierte die Diskussion in der Arbeitsgruppe zur Rolle der Medien.
Mehr
Foto: Skitterphoto, CC0 über Pixabay

26. Oktober 2017 von

Tagung #wowk17 – Die richtige Portion Skepsis … und Öffentlichkeitsarbeit

In ihrem Eröffnungsvortrag erläutert Wissenschaftshistorikerin Naomi Oreskes von der Harvard University, wann man Forschern vertrauen darf. Ab wann ist eine wissenschaftliche Erkenntnis so weit belegt, dass sie als Fakt gilt? Und haben Wissenschaftler die Pflicht solche Fakten an die Öffentlichkeit zu tragen?
Mehr
Der Denker von Auguste Rodin | Foto: Juanedc, CC-BY-2.0 über Flickr

25. Oktober 2017 von

Wissenschaftscomics – Was sagt die Forschung?

Comics als Form der Wissenschaftskommunikation sind ein wachsendes Feld. Dabei gibt es die Verbindung von Comics und Wissenschaftsvermittlung schon seit Langem in den USA und – noch nicht ganz so lange – auch in Deutschland. Empirische Belege für deren Wirkung liefert die Wissenschaft in verschiedenen Studien – ein Überblick.
Mehr
Comicworkshop: Technikzukünfte diskutieren © Philipp Schrögel

24. Oktober 2017 von

Tagung #wowk17 – Geh‘ weg mit deinen Fakten!

Bei der Tagung „Wissenschaft braucht Gesellschaft“ der Volkswagen-Stiftung in Hannover diskutieren diese Woche Wissenschaftler, Pressesprecher und Journalisten, wie sich das Vertrauen in die Wissenschaft zurückgewinnen lässt. Der Journalist Alexander Mäder berichtet darüber hier im Journal.
Mehr
Jakub Hałun, CC-BY-SA 4.0 über Wikimedia Commons

23. Oktober 2017 von

So schön kann Wissenschaft sein – eine Ausstellung mit Bildern aus der Forschung

Mit der Bilderausstellung „Innere Welten – Zellen in Bewegung von mikro bis makro“ machte der Exzellenzcluster „Cells in Motion“ der Universität Münster seine Forschung der Öffentlichkeit zugänglich. Nicht nur die Besucher zogen neues Wissen aus dem Projekt – auch die beteiligten Wissenschaftler.
Mehr

19. Oktober 2017 von

Auf dem Weg zur Republik der Mitforscher?

Bürger wollen mitforschen. Wissenschaft und Politik wünschen sich forschende Bürger. Eine starke Citizen-Science-Kultur wäre eine große Chance für eine Wissens- und Innovationsgesellschaft. Ein Kommentar.
Mehr
Bürger schaffen Wissen, Foto: Karo Krämer © WiD

18. Oktober 2017 von ,

Panoptikum 17-14 #podcasts #moralfragen #wissenschaftsskepsis

Moral und Wissenschaft – müssen beide enger verknüpft sein? Eine neue Kolumne jedenfalls beschäftigt sich mit der Ethik hinter wissenschaftlichen Fragestellungen. Außerdem im Panoptikum: Wissenschaftskommunikation im Gesundheitsbereich, spannende Jobs und Empfehlungen für Freunde von Audioformaten.
Mehr

18. Oktober 2017 von ,

„Wir müssen die Bevölkerung aktiv an Wissenschaft beteiligen!“

Citizen Science erlebt derzeit in Deutschland einen echten Aufstieg. Professor Johannes Vogel ist Leiter des Museums für Naturkunde Berlin und einer der Wegbereiter für Citizen Science in Deutschland. Ein Gespräch über Hintergründe, Zukunftsvisionen und das Wissenschaftssystem in Deutschland.
Mehr

17. Oktober 2017 von

Quokkas sind die neuen Katzen – oder über das Kommunizieren von Wissenschaft

Vom 11. bis 13. September 2017 hat die Summer School „Wissenschaft kommunizieren!“ im Haus der Wissenschaft (HdW) in Braunschweig stattgefunden. Veranstaltet wird diese von Wissenschaft im Dialog, der TU Braunschweig und dem HdW. Katrin Kranz, Studiengangskoordinatorin an der Georg-August-Universität Göttingen und Teilnehmerin, berichtet.
Mehr

16. Oktober 2017 von

Citizen Science – weit mehr als Schmetterlinge bestimmen

Ist Citizen Science eine Spielerei für wissbegierige Bürger? Kann Citizen Science die Forschungslandschaft bereichern? Wie steht es um die Entwicklung einer Citizen-Science-Community?
Mehr
Forum Citizen Science

13. Oktober 2017 von

Wissenschaftliche Politikberatung – Einführung und Überblick

Wie kommt die Wissenschaft eigentlich in die Politik? Ein Weg ist die wissenschaftliche Politikberatung. Wie genau diese funktioniert und ob sie überhaupt Sinn ergibt, erklärt Prof. Dr. Michael Böcher.
Mehr

12. Oktober 2017 von , ,

Unser Wissenschaftscomic – mit Fakten und Fantasie in Richtung Zukunft

Jüngst im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016*17 erschienen ist der Wissenschaftscomic „Geschichten aus der Zukunft – Meere & Ozeane“ von Veronika Mischitz und Philipp Schrögel. Wir haben nachgefragt und wollten wissen, wie der Comic entstand und welche besonderen Möglichkeiten sich durch Comics für die Wissenschaftskommunikation eröffnen.
Mehr

11. Oktober 2017 von

Kurz vorgestellt: Neues aus der Forschung im September 2017

Ist Wissenschaftskommunikation ungerecht? Macht es Sinn, als Wissenschaftler an politischen Talkshows teilzunehmen? Welche Ziele verfolgen Wissenschaftler, wenn sie mit der Öffentlichkeit kommunizieren? Studien zu diesen drei Fragen stellen wir Euch in unserem aktuellen Forschungsrückblick vor.
Mehr

10. Oktober 2017 von ,

„Gefragt ist ein Austausch auf gleicher Augenhöhe“

Crowdfunding als partizipativer Ansatz in der Wissenschaftskommunikation. Mit dem Science Booster fördert die Schweizer Crowdfunding-Plattform wemakeit bis 2018 wissenschaftliche Projekte. Wir haben mit Mirko Bischofberger aus dem „Science Booster“-Team gesprochen.
Mehr

05. Oktober 2017 von , ,

Panoptikum 17-13 #Nobelpreise #TogetherScienceCan #ScientistsTakeAKnee

Diese Woche ist eine der aufregendsten Wochen in der Wissenschaft, schließlich wurden/werden die Nobelpreise verliehen. Außerdem im Panoptikum: Spannendes aus der Forschung über Wissenschaftskommunikation und zwei interessante wissenschaftspolitische Kampagnen.
Mehr

04. Oktober 2017 von

Babylon ist überall: Schlüsselbegriffe einer SciComology

Wissenschaftskommunikation ist ein schillernder Begriff. Wer was damit meint unterscheidet sich teils erheblich. Stefan Bauernschmidt versucht in seinem Gastbeitrag Licht ins Dickicht dieses Begriffsdschungels zu bringen und zentrale Begrifflichkeiten zu unterscheiden.
Mehr

03. Oktober 2017 von

„Mehr machen, das ist die Take-Home-Message.“

Bei der Speak Up for Science Konferenz waren kommunizierende Wissenschaftler gefragt. Sie konnten sich über Motive, Formate, Chancen und Hürden in der Wissenschaftskommunikation austauschen. Wir haben bei Teilnehmern nachgefragt, welchen Input sie eingebracht und was sie nach Hause mitgenommen haben.
Mehr

02. Oktober 2017 von

Speak Up for Science

Eine Plattform für junge Forscher und Forscherinnen mit Lust auf Wissenschaftskommunkation bieten, dass wollte das zweitägige Barcamp ,Speak Up For Science‘ am 15. und 16. September in Berlin. Es zeigte sich, dass es für diesen gegenseitigen Austausch und die gegenseitige Vernetzung einen großen Bedarf gibt.
Mehr

27. September 2017 von ,

Im Profil: Mai Thi Nguyen-Kim

Mai Thi Nguyen-Kim ist promovierte Chemikerin und Wissenschaftskommunikatorin. Wie sie die Wissenschaft vom Labor aus auf der Bühne oder in YouTube-Kanäle brachte und zur Redakteurin, Moderatorin und Produzentin wurde, erzählt sie uns in ihrem Jobprofil.
Mehr

16. September 2017 von

Kurz vorgestellt: Neues aus der Forschung im August 2017

Die Sommerpause macht sich rückwirkend auch in unserem Forschungsrückblick bemerkbar, so dass wir diesmal nur zwei aktuelle Studien näher vorstellen können. In der ersten geht es um die Kommunikation mit Wissenschaftsskeptikern. In der zweiten um den Umgang mit Ebola in der westafrikanischen Presse.
Mehr

15. September 2017 von

#btw17: Drei Fragen an die SPD

Was planen die Parteien für Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation nach der Wahl? Wir haben alle Parteien, die realistischerweise nach dem 24. September im Bundestag sitzen werden, direkt danach gefragt. Bis auf die AfD haben alle unsere drei Fragen beantwortet. Wir präsentieren die Antworten in alphabetischer Reihenfolge. Den Abschluss bilden die Antworten der SPD.
Mehr

14. September 2017 von

#btw17: Drei Fragen an DIE LINKE

Was planen die Parteien für Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation nach der Wahl? Wir haben alle Parteien, die realistischerweise nach dem 24. September im Bundestag sitzen werden, direkt danach gefragt. Bis auf die AfD haben alle unsere drei Fragen beantwortet. Wir präsentieren die Antworten in alphabetischer Reihenfolge. Heute geht es weiter mit der LINKEN.
Mehr

13. September 2017 von

#btw17: Drei Fragen an Bündnis 90 / Die Grünen

Was planen die Parteien für Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation nach der Wahl? Wir haben alle Parteien, die realistischerweise nach dem 24. September im Bundestag sitzen werden, direkt danach gefragt. Bis auf die AfD haben alle unsere drei Fragen beantwortet. Wir präsentieren die Antworten in alphabetischer Reihenfolge. Heute geht es weiter mit Bündnis 90 / Die Grünen.
Mehr

12. September 2017 von

#btw17: Drei Fragen an die FDP

Was planen die Parteien für Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation nach der Wahl? Wir haben alle Parteien, die realistischerweise nach dem 24. September im Bundestag sitzen werden, direkt danach gefragt. Bis auf die AfD haben alle unsere drei Fragen beantwortet. Wir präsentieren die Antworten in alphabetischer Reihenfolge. Heute geht es weiter mit der FDP.
Mehr

11. September 2017 von

#btw17: Drei Fragen an die CDU / CSU

Was planen die Parteien für Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation nach der Wahl? Wir haben alle Parteien, die realistischerweise nach dem 24. September im Bundestag sitzen werden, direkt danach gefragt. Bis auf die AfD haben alle unsere drei Fragen beantwortet. Wir präsentieren die Antworten in alphabetischer Reihenfolge. Den Anfang macht die CDU / CSU.
Mehr

08. September 2017 von

Wissenschaftsbarometer 2017 – Kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken

Am gestrigen Donnerstag erschien – pünktlich zur Bundestagswahl – das neue Wissenschaftsbarometer. Die Ergebnisse der repräsentativen Bevölkerungsumfrage zu Wissenschaft und Forschung kommentiert für uns Julia Wandt, die Vorsitzende des Bundesverbands Hochschulkommunikation.
Mehr

07. September 2017 von ,

„Wissenschaft braucht eine starke Stimme in der Politik“

Die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren ist in diesem Jahr federführend für die Allianz der Wissenschaftsorganisationen zuständig. Verantwortlich für das operative Geschäft ist bei Helmholtz Dr. Caroline Krüger. Wir haben mit ihr über das Zusammenspiel mit der Politik gesprochen.
Mehr

05. September 2017 von

Das Wissenschaftsbarometer – Das denkt die deutsche Bevölkerung über Wissenschaft und Forschung

Am 7. September erscheint das Wissenschaftsbarometer 2017. Zeit für einen Blick hinter die Kulissen mit der Leiterin des Projekts Ricarda Ziegler von Wissenschaft im Dialog.
Mehr

04. September 2017 von

#btw17: Wissenschaftskommunikation in den Wahlprogrammen

Am 24. September öffnen in Deutschland die Wahllokale für die Bundestagswahl. Wir nähern uns der heißen Wahlkampfphase. Zeit für uns die Wahlprogramme der Parteien genauer unter die Lupe zu nehmen und zu schauen, ob sich darin Forderungen für den Bereich Wissenschaftskommunikation finden.
Mehr

31. August 2017 von ,

Panoptikum 17-11 #Politik #Jargon

Wissenschaftler verstehen, mit Politikern kommunizieren und Veranstaltung besuchen – wie, wo, warum? Wir haben Tipps zusammengetragen.
Mehr

29. August 2017 von

Wissen für die Schule – die MAX-Hefte und www.maxwissen.de

Das Projekt maxwissen von der Max-Planck-Gesellschaft macht Wissenschaftskommunikation für Lehrer und Schüler. Wie das funktioniert, erklärt Christina Beck, die die Hefte und die Webseite konzipierte. Heute ist sie Leiterin der Abteilung Kommunikation der Max-Planck-Gesellschaft.
Mehr

28. August 2017 von

Die Debatte – Fakten, Forschung, Positionen

Die Wissenschaft kommt zu Wort in Diskussionen um Bienensterben, autonomes Fahren und social Bots – bei „Die Debatte“. Was hinter dem Wissenschaftskommunikations-Projekt steckt, verrät Nico Dannenberger, Projektmanager von „Die Debatte“ bei Wissenschaft im Dialog.
Mehr

25. August 2017 von

InsightFish – Anatomie die begeistert

Wissenschaft kann bestechend schon sein. Dies beweisen die gläsernen Fische, die in der Sonderausstellung InsightFish präsentiert werden. Wieso diese Fische durchsichtig sind und wie aus eine wissenschaftlichen Methode eine Ausstellung werden kann, dazu haben wir Dr. Timo Moritz, der die Idee zu INSIGHTFISH entwickelte hatte, befragt.
Mehr

23. August 2017 von

Open Roberta – spielerisches programmieren!

Roberta bringt Licht in den „Nerd-Keller“.  Was hinter diesem Teacher-Trainingsprogramm und der Cloud-Plattform „Open Roberta“ steckt, erklärt in einem Gastbeitrag Elena Zay vom Fraunhofer IAIS.
Mehr

17. August 2017 von ,

Panoptikum 17-10 #Vorbilder #Instagram

Diese Woche im Panoptikum: Wissenschaftskommunikation auf Instagram, spannendes aus der Forschung über die Wissenschaftskommunikation und eine TED-Talk Empfehlung.
Mehr

16. August 2017 von

Zwischen Anspruch und Realität: Was Wissenschaftler*innen wirklich für Wissenschaftskommunikation motiviert

Wissenschaftskommunikation ohne Wissenschaftler*innen kann nicht funktionieren. Aber was motiviert sie eigentlich dazu mit der Öffentlichkeit zu kommunizieren? Julia Gantenberg geht dieser Frage in ihrem Gastbeitrag nach.
Mehr

09. August 2017 von

Kurz vorgestellt: Neues aus der Forschung im Juli 2017

Citizen Science in Deutschland und Österreich, Vertrauen und Misstrauen in Wissenschaft und die Wirkung von Ausstellungen – das sind die drei Themen unseres Rückblicks auf die aktuelle Science of Science Communication.
Mehr

04. August 2017 von

Wissenschaftsjahr 2018: Noch bis 1. September um Projektförderung bewerben

Am 1. Januar 2018 startet das neue Wissenschaftsjahr. Thema sind diesmal „Arbeitswelten der Zukunft“. Dabei geht es laut Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) darum, „wie sich Arbeit in Zukunft verändert und welche Rolle Forschung und Wissenschaft bei der Bewältigung dieser Veränderungen spielen“. Nun hat das BMBF die Bewerbungsphase für die Projektförderung eröffnet.
Mehr

03. August 2017 von ,

Panoptikum 17-9 #Forschung #Schlagzeilen

Diese Woche im Panoptikum: Das Wissenschaftsjahr 2018 sucht Projektskizzen, eine kurze Übersicht über aktuelle Studien aus der Wissenschaftskommunikation und das Problem von zu reißerischen Schlagzeilen in der Wissenschaftskommunikation.
Mehr

31. Juli 2017 von

Ein Programm für Journalisten zur Stärkung der Wissenschaftskommunikation

Wie können verschiedene Projekte die Wissenschaftskommunikation fördern? Das Journalist in Residence-Programm am HITS ist eine Chance für die Wissenschaftskomunikation, so Peter Saueressig, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS). In diesem Gastbeitrag beschreibt er die ersten Schritte, die Höhen und Tiefen, die bei diesem Programm durchlaufen wurden.
Mehr

25. Juli 2017 von

Imitatron – ein Wissenschaftstheaterstück

Kann ein experimenteller Linearbeschleuniger veranschaulicht, präsentiert und erklärt werden? Dies ist die Geschichte eines Wissenschaftstheaterstücks.
Mehr

20. Juli 2017 von

Panoptikum 17-8 #Inspiration #Wissenschaftsjahr

Diese Woche im Panoptikum: Warum und wie Wissenschaftler direkt mit der Öffentlichkeit sprechen sollten, Inspirationsquellen, weitere Tipps für den Wissenschaftskommunikations-Sommer und natürlich gibt es auch wieder Jobangebote in unserer Sammlung.
Mehr

17. Juli 2017 von

Twittern Wissenschaftler?

Nutzen Wissenschaftler Twitter zur Verbreitung ihrer Forschung und um Wissenschaftskommunikation zu betreiben? Eine spannende Frage für die Science of Science Communication. Antworten geben Untersuchungen über das digitale Verhalten von Forschenden an Universitäten und Forschungseinrichtungen. Ein Überblick zu aktuellen Publikationen zu diesem Thema.
Mehr

13. Juli 2017 von

Alle dabei? Online-Kommunikation von Hochschulen

Hochschulen kommunizieren mit der Öffentlichkeit – offline wie online. Doch bisher ist wenig bekannt darüber, wie und in welchem Umfang sie das tun. Nun liegt eine Studie vor, die sich die Onlineaktivitäten näher angeschaut hat. Wir stellen die Untersuchung hier vor und fassen die Ergebnisse zusammen.
Mehr

12. Juli 2017 von

Kurz vorgestellt: Neues aus der Forschung im Juni 2017

Welche Rollen haben Sozialwissenschaftler in der Berichterstattung über Krisen? Und sollten Wissenschaftler mehr über Facebook kommunizieren? Studien zu diesen beiden Fragen stellen wir im Forschungsrückblick vor.
Mehr

06. Juli 2017 von

Panoptikum 17-7 #WÖM #KeepMarching

WÖM, Science March Conference, Comics, The Conversation, … – Wir sammeln Fundstücke der Wissenschaftskommunikation, empfehlen Veranstaltungen und weisen auf Stellenangebote hin.
Mehr

05. Juli 2017 von

Worin liegen die Spezifika von Wissenschaftskommunikation in sozialen Medien?

Die Kommunikationswissenschaftlerin Julia Metag sieht viele wichtige Punkte in der WÖM-Stellungnahme. Doch zwei kritische Fragen bleiben – zur Seite der Nutzer und Nutzerinnen sowie die Spezifika der Wissenschaftskommunikation in sozialen Medien. Ihr Kommentar.
Mehr

01. Juli 2017 von ,

Ein kontroverses Thema darf auch kontrovers diskutiert werden

Ein Kommentar der Hochschul-Pressesprecher Ulrich Marsch und Julia Wandt zum WÖM-Papier.
Mehr

30. Juni 2017 von

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, nutzt soziale Medien!

Die Wissenschaftlerin und Bloggerin Mareike König betrachtet die Akademie-Empfehlungen zu Social Media aus geisteswissenschaftlicher Sicht. Ein Kommentar.
Mehr

30. Juni 2017 von

Ein Denkanstoß für eine weitergehende fruchtbare Diskussion

Wissenschaftsjournalist Martin Schneider hat das WÖM-Papier unter die Lupe genommen – sein Kommentar.
Mehr

29. Juni 2017 von

Social Media & Wissenschaftskommunikation – eine Geschichte in unzähligen Tweets

Die Diskussion des frisch veröffentlichten zweiten Teils  von WÖM fand gestern nicht nur in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin, sondern auch auf Twitter statt. Wir fassen zusammen.
Mehr

29. Juni 2017 von

Die Arbeitsgruppe hat zwar viel zu „Media“ geschrieben, aber den Teil mit „Social“ vergessen

Lars Fischer ist Blogger und Wissenschaftsjournalist – was er vom zweiten Teil zur „Kommunikation zwischen Wissenschaft, Öffentlichkeit und Medien“ hält? Sein Kommentar.
Mehr

28. Juni 2017 von

Guter alter Journalismus oder PR über Social Media – ist das hier die Frage?

Ein Kommentar zum zweiten Teil der „Kommunikation zwischen Wissenschaft, Öffentlichkeit und Medien“ von Markus Weißkopf aus Sicht der institutionellen Wissenschaftskommunikation.
Mehr

28. Juni 2017 von

Weniger Kanalarbeiten, mehr Kreativität!

Das WÖM-II-Papier greift sehr weit. Und dann doch zu kurz. Ein Kommentar von Annette Leßmöllmann.
Mehr

28. Juni 2017 von

Großakkord mit Dissonanzen

Viele wertvolle Inhalte. In der WÖM-2-Stellungnahme stecken jedoch zu viele Regularien, anstelle von mehr konstruktiver Förderung aller zentralen Akteure und Möglichkeiten der Wissenschaftskommunikation – meint Beatrice Lugger in ihrem Kommentar.
Mehr

26. Juni 2017 von

Der heiße Sommer der Wissenschaftskommunikation 2014 – ein Rückblick

Es war der heiße Sommer der Wissenschaftskommunikation – damals, 2014 – und das hatte wenig mit den Temperaturen zu tun. Eine Debatte um die Werte der Wissenschaftskommunikation erhitzte die Gemüter. Alles drehte sich um die Frage: Wer soll wissenschaftliche Themen in die Öffentlichkeit bringen und was muss dabei beachtet werden?
Mehr

23. Juni 2017 von

Science Communication in Estonia

Wir haben Pilvi Kolk vom AHHAA Science Centre in Tartu gefragt, wie die Estländer wissenschaftliche Themen kommunizieren.
Mehr

22. Juni 2017 von

Panoptikum 17-6 #Story-selling #Meeresatlas

Neues aus der Wissenschaftskommunikation von National Geographic, WIRED und IBM – und wie immer: Jobs und Veranstaltungshinweise.
Mehr

20. Juni 2017 von ,

Schaufenster Ozean

Wenn die Menschen nicht zum Meer kommen, muss das Meer zu den Menschen kommen! Dies ist die Devise der Initiatoren des Projektes ,Schaufenster Ozean‘, das Philipp Schrögel und Christoph Spatschek im Rahmen des Wissenschaftsjahres ,Meere und Ozeane‘ umsetzen.
Mehr

16. Juni 2017 von

Pecha Kucha – mehr als ein Vortrag

Ein Vortrag mal anders? Dann auf zur Pecha Kucha Night! Björn Weigelt organisiert solche Veranstaltungen in Berlin und berichtet hier von dem spannenden Format Pecha Kucha Campus.
Mehr

15. Juni 2017 von ,

Was heißt “Wissenschaftskommunikation” auf australisch?

Wie machen die Australier Wissenschaftskommunikation? Das diskutierten Rebecca Winkels von der Helmholtz Gemeinschaft, als diese von ihrer Hospitanz in an der University of Sydney zurück war und die australische Wissenschaftskommunikatorin Arwen Cross, die derzeit bei Wissenschaft im Dialog tätig ist.
Mehr

14. Juni 2017 von

Kurz vorgestellt: Neues aus der Forschung im Mai 2017

Die Kommunikation umstrittener Themen, eine twitternde Raumsonde und die Zugänglichkeit außerschulischer Lernorte. Das sind die drei Themen, zu denen wir in diesem Forschungsrückblick Studien vorstellen.
Mehr

09. Juni 2017 von

Wissenschaft im Webvideo? Wissenschaft im Webvideo!

Webvideos sind eine gute Möglichkeit um Wissenschaft zu kommunizieren. Warum? Das erklärt Wiebke Hahn von Wissenschaft im Dialog und stellt in diesem Zusammenhang das Projekt Fast Forward Science vor, das sie betreut.
Mehr

08. Juni 2017 von

Panoptikum 17-5 #Querdenker #KlarText!

Neu in unserer Sammlung an Wissenschaftskommunikations-Fundstücken: Fast Forward Science, tolle Einreichungen für den KlarText!-Preis und wie immer aktuelle Stellenausschreibungen und Veranstaltungshinweise für die kommenden zwei Wochen
Mehr

07. Juni 2017 von

Impulse des March for Science nutzen – auch für die Wissenschaftskommunikation

Wie haben die Medien über den March for Science berichtet und hat die Wissenschaftskommunikation passend reagiert? Franz Ossing, war Leiter der Kommunikation des Deutschen Geoforschungszentrum und Mitorganisator des Berliner March for Science – hier wirft er einen Blick zurück auf die Geschehnisse.
Mehr

26. Mai 2017 von

Panoptikum 17-4 #BrainOrBeauty #DieDebatte

Attraktive Wissenschaftler/innen, schöne Bilder, Kommunikationsblasen und neue Debatten. Das sind die neusten Stücke in unserer Sammlung von Wissenschaftskommunikationsfundstücken.
Mehr

24. Mai 2017 von

The Politics, Business and Publishers of Indian Science Journalism

Science Journalist Vasudevan Mukunth tells us about Science Journalism in India: What role does it play? Who are the readers – and which are the themes they find interesting?
Mehr

23. Mai 2017 von

Kurz vorgestellt: Neues aus der Forschung im März & April 2017

Wissenschaftskommunikation in Japan, Suchmaschinen als Faktor in der Wissenschaftskommunikation und trügerische Statistiken. Dies sind die Themen einiger Studien, die im März und April erschienen sind und deren Ergebnisse wir hier präsentieren.
Mehr

22. Mai 2017 von

Scicomm Summer 2017

Wo geht die Reise hin und was gibt es dort zu sehen und erleben? Wir haben für Ihren Wissenschaftskommunikationssommer Angebote zusammengetragen.
Mehr

19. Mai 2017 von

Science Communication Events in Korea

In her second article JungSoon Lee from the Korea Foundation for the Advancement of Science and Creativity tells about the different Science Communication Formats they use in South Korea to get their scientific information to the public.
Mehr

18. Mai 2017 von

Science Culture in Korea

How do the South Korean make Science Communication? JungSoon Lee works for the Korea Foundation for the Advancement of Science and Creativity and gives us – in a first article – an overview of the historical and present situation of Science Communication in Korea.
Mehr

17. Mai 2017 von

Science March Deutschland: Rück- und Ausblick

Am 22. April 2017 gingen an über 600 Orten auf der ganzen Welt hunderttausende Menschen “für die Wissenschaft” auf die Straße. Das Medienecho war groß, neben Lob gab es auch Kritik – und nun stellt sich die Frage: Wie geht es weiter? Unser Redaktionsmitglied Christian Humm berichtet und kommentiert.
Mehr

11. Mai 2017 von

Panoptikum 17-3 #Storytellingtipps #FameLab

Tipps zum Storytelling in der Wissenschaftskommunikation, ein kommunizierender Sonderforschungsbereich, FameLabs aus Großbritannien, Australien und Deutschland, mehrere Pint of Science in den nächsten zwei Wochen und einiges mehr bereichert unsere Sammlung an Wissenschaftskommunikationsfundstücken.
Mehr

05. Mai 2017 von

Die Stimme des Intellekts

Wie erkennen Skeptiker Parawissenschaften? Wie diskutieren sie mit Anhängern von Verschwörungstheorien? Kurzum: Wie machen sie Wissenschaftskommunikation? Vom 29. April bis zum 1. Mai fand in Berlin die 26. Skepkon statt.
Mehr

03. Mai 2017 von

Who is „The Public“ and how can we communicate with them better?

In welche Gruppen kann „die Öffentlichkeit“ unterteilt werden? Wie können wir diese Gruppen ansprechen? Und was denken sie über Wissenschaft? Arwen Cross befragte den australischen Wissenschaftskommunikator Craig Cormick.
Mehr

02. Mai 2017 von

What’s the relationship between understanding science and trusting it?

Können wissenschaftliche Fakten Meinungen zu kritischen Themen verändern? Und welche Rolle spielt die Wissenschaftskommunikation dabei? Arwen Cross befragte Joanna Huxster, die zu diesem Schwerpunkt forscht. 
Mehr

27. April 2017 von

Panoptikum 17-2 #UmfrageScienceMarch #Wissenschaftspodcast

Wir erweitern unsere Sammlung von Wissenschaftskommunikationsfundstücken um eine Umfrage zum Science March, eine Wissenschafts-Podcast-Liste und einen spannenden TED Talk. Wir machen auch wieder auf aktuelle Stellenausschreibungen aufmerksam und geben Veranstaltungshinweise für die kommenden zwei Wochen.
Mehr

26. April 2017 von

Eindrücke vom #ScienceMarchGER

Am Samstag fanden weltweit zahlreiche Märsche für die Wissenschaft statt. Und auch in 22 Städten in Deutschland gingen Menschen für die Wissenschaft auf die Straße. Die Redaktion von Wissenschaftskommunikation.de nahm in Berlin, Stuttgart, Heidelberg und Frankfurt am Main teil und berichtet hier von ihren Eindrücken.
Mehr

25. April 2017 von

Wo liegt die wissenschaftliche Wahrheit?

Skeptiker suchen wissenschaftliche Erklärungen für parawissenschaftliche Erscheinungen. Wie sie das machen, erklärt Prof. Wolfgang Hell, Vorsitzender des Wissenschaftrates der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GwUP). Am kommenden Wochenenden (29. April – 1. Mai) finden weitere Informationen und Diskussionen zum Thema auf der SkepKon in Berlin statt.
Mehr

24. April 2017 von ,

Science March Deutschland: Wer marschiert da – und wofür?

Ergebnisse einer nicht-repräsentativen Befragungsstudie zur Teilnahme am „March for Science“ in Deutschland.
Mehr

21. April 2017 von

Science March Deutschland – ich bin dabei! (6)

Der Science March ist eine Demonstration für den Wert von Forschung und Wissenschaft in der Gesellschaft. Wissenschaftskommunikation.de hat Unterstützer von Märschen in Deutschland nach ihren Beweggründen befragt.
Mehr

20. April 2017 von

Science March Deutschland – Ich bin dabei! (5)

Der Science March ist eine Demonstration für den Wert von Forschung und Wissenschaft in der Gesellschaft. Wissenschaftskommunikation.de hat Unterstützer von Märschen in Deutschland nach ihren Beweggründen befragt.
Mehr

19. April 2017 von

Science March Deutschland – Ich bin dabei! (4)

Der Science March ist eine Demonstration für den Wert von Forschung und Wissenschaft in der Gesellschaft. Wissenschaftskommunikation.de hat Unterstützer von Märschen in Deutschland nach ihren Beweggründen befragt.
Mehr

18. April 2017 von

Science March Deutschland – Ich bin dabei! (3)

Der Science March ist eine Demonstration für den Wert von Forschung und Wissenschaft in der Gesellschaft. Wissenschaftskommunikation.de hat Unterstützer von Märschen in Deutschland nach ihren Beweggründen befragt.
Mehr

13. April 2017 von

Panoptikum 17-1 #idwStudie #ScienceMarch

Wir starten unsere Sammlung der Wissenschaftskommunikations-Fundstücke mit dem Informationsdienst Wissenschaft, der nun Forschungsgegenstand ist, dem Science March im Blick und Empfehlungen des britische Parlaments zur Wissenschaftskommunikation. Treten Sie ein und schauen Sie!
Mehr

12. April 2017 von

Science March Deutschland – Ich bin dabei! (2)

Der Science March ist eine Demonstration für den Wert von Forschung und Wissenschaft in der Gesellschaft. Wissenschaftskommunikation.de hat Unterstützer von Märschen in Deutschland nach ihren Beweggründen befragt.
Mehr

11. April 2017 von

Wissenschaftler kommunizieren und suchen den Dialog auf der Straße

Wissenschaftler spielen eine zentrale Rolle in der Kommunikation von ortorschungserkenntnissen und tragen so wesentlich zur Verankerung von Wissenschaft in der Gesellschaft bei.
Mehr

10. April 2017 von

Science March Deutschland – Ich bin dabei!

Der Science March ist eine Demonstration für den Wert von Forschung und Wissenschaft in der Gesellschaft. Wissenschaftskommunikation.de hat Unterstützer von Märschen in Deutschland nach ihren Beweggründen befragt.
Mehr

06. April 2017 von

Für die Freiheit der Wissenschaft

Am 22. April 2017 werden rund um den Globus und auch in vielen Städten Deutschlands „Marches for Science“ stattfinden, um für die Freiheit und den Wert der Wissenschaft in unserer Gesellschaft einzutreten.
Mehr

28. März 2017 von

Kurz vorgestellt: Neues aus der Forschung im Februar 2017

Kann Citizen Science zu einer größeren Beschäftigung von Bürgern mit Wissenschaft führen? Dürfen sich Wissenschaftler nur politisch neutral äußern? Wie wird in spanischen Medien über Ebola gesprochen? Diesen drei Fragen widmen sich die Studien, die wir in unserem Forschungsrückblick für den Februar vorstellen.
Mehr

24. März 2017 von

Fünf Fragen an Markus Weißkopf

Wir fragen Markus Weißkopf, Geschäftsführer von Wissenschaft im Dialog, was Wissenschaftskommunikation und Wissenschafts-PR für ihn sind, ob er eine Grenze zur Öffentlichkeitsarbeit sieht und wie er sich die Zukunft der Wissenschafts-PR vorstellt.
Mehr

22. März 2017 von

Im Profil: Florian Freistetter

Als Blogger, Buchautor und Podcaster erzählt Florian Freistetter, warum die Astronomie so faszinierend ist. Auch als Kolumnist und Journalist berichtet er über wissenschaftliche Themen und als Teil der Wissenschaftskabarettgruppe „Science Busters“ bringt er die Astronomie auf die Theaterbühnen des deutschsprachigen Raums.
Mehr

17. März 2017 von

Wissenschaftsjournalismus in Zeiten „alternativer Fakten“

Was ist die Aufgabe des Wissenschaftsjournalismus? Wo liegen seine Möglichkeiten, das Vertrauen in die Wissenschaft zu stärken? Diese Fragen beantwortet Martin Schneider. Er ist Vorsitzender der Wissenschaftspressekonferenz und Redakteur des Südwestrundfunks.
Mehr

09. März 2017 von

Wissenschaftskommunikation: Aktuelle Fragen, viele Antworten

Welche Chancen birgt Wissenschaftskommunikation und wo liegen ihre Herausforderungen? Professor Wolfgang Heckl, Inhaber des Oskar-von-Miller Lehrstuhls für Wissenschaftskommunikation an der Technischen Universität München und Generaldirektor des Deutschen Museums in München, beschreibt diese Feld und fragt: Welche Rolle spielen Museen bei der Beantwortung dieser Fragen? Was können sie dabei leisten?
Mehr

04. März 2017 von

Kurz vorgestellt: Neues aus der Forschung im Januar 2017

Was macht ein erfolgreiches Citizen Science-Spiel aus? Wie steht es um die Wissenschaftskommunikation in Südkorea? Studien zu diesen Fragen stellen wir im Rückblick für den Januar vor.
Mehr

01. März 2017 von

Wissenschaftskommunikation ist Wissenschaftsjournalismus, Wissenschafts-PR … und mehr

Was ist Wissenschaftskommunikation? Was gehört in dieses Feld? Was nicht? Mike Schäfer ist Professor für Wissenschaftskommunikation an der Universität Zürich. Er skizziert dieses Feld und wie es aus Sicht der Forschung aufgeteilt werden könnte.
Mehr

01. Februar 2017 von

Wer vertraut noch der Wissenschaft? (Teil 2)

Im zweiten Teil unserer Serie zu “Vertrauen in die Wissenschaft” wenden wir uns diesmal der Frage zu, was in der Forschung selbst unter dem Begriff “Vertrauen” verstanden wird.
Mehr

30. Januar 2017 von

Raus aus der Komfortzone!

„2 im…“ stellt die private Seite von Menschen vor, die im Hauptberuf Wissenschaftler sind. Wie das Format aussieht beschreibt Florian Frisch vom Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden. Er entwickelte dieses Kommunikationsformat gemeinsam mit Lena Herlitzius von Triple Helix DIALOG.
Mehr

27. Januar 2017 von

Im Profil: Christian Wolf

Christian Wolf arbeitet als freier Wissenschaftsjournalist mit den Schwerpunkten Neurobiologie, Medizin und Psychologie. Er berichtet, wie er in das „Haifischbecken“ des freien Journalismus sprang und nun unter anderem für Bild der Wissenschaft, Spektrum der Wissenschaft, Psychologie Heute und Der Tagesspiegel schreibt.
Mehr

23. Januar 2017 von

Der Streit um die Wahrheit

„Die Gesellschaft der Wissenschaft – und warum für sie gestritten werden muss“ erörterte DFG-Präsident Peter Strohschneider in seiner Rede auf dem Neujahrsempfang der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
Mehr

06. Januar 2017 von

Kurz vorgestellt: Neues aus der Forschung im Dezember

Wir werfen einen Blick zurück auf neue Forschungsergebnisse im Bereich Wissenschaftskommunikation aus dem Dezember 2016. Diesmal mit einer Studie zu YouTube-Videos, Wissenschaftskommunikation in Afrika und dem Design von Postern.
Mehr

16. Dezember 2016 von

Let’s talk about „The Conversation“

Auf „The Conversation“ schreiben Wissenschaftler für die breite Öffentlichkeit als Experten zu aktuellen Fragen und Themen. Arwen Cross von Wissenschaft im Dialog hinterfragt das Online-Portal und seine Ziele.
Mehr

15. Dezember 2016 von

Wissenschaft für alle?! Treten wir in den Dialog

Friederike Hendriks von der Westfälischen Wilhelms-Universität erforscht die Wissenschaftskommunikation. Ihren wissenschaftlichen Blick ließ sie über das 9. Forum Wissenschaftskommunikation schweifen und war begeistert.
Mehr

14. Dezember 2016 von

Im Profil: Christian Weber

Christian Weber ist Wissenschaftsjournalist bei der Süddeutschen Zeitung. Wie er dorthin gekommen ist und was ihm an seinem Beruf gefällt, verrät er uns im Jobprofil.
Mehr

12. Dezember 2016 von

Let’s face the facts: Wissenschaft nicht für alle

Philipp Burkard, Leiter von Science et Cité, besuchte das 9. Forum Wissenschaftskommunikation und berichtet hier über seine Eindrücke und Erlebnisse. Das Thema der Konferenz war „Wissenschaft für alle?!“ – Kann diese Frage beantwortet werden?
Mehr

03. Dezember 2016 von

Wissenschaftskommunikation und Populismus

Eine gläserne Wand behindert den Austausch der Wissenschaft mit der Welt jenseits der Forschungslabore. Hannes Schlender erklärt in seinem Gastbeitrag, wo er Probleme sieht und wie die Wissenschaftskommunikation die gläserne Wand durchbrechen kann.
Mehr

02. Dezember 2016 von

Reflexe können schädlich sein

In einer Krise schalten wir unwillkürlich um auf ein Notprogramm. Doch wer über das reflexartige Handeln oder Nichthandeln die Krisenkommunikation vergisst, der gerät schnell in noch größere Probleme.
Mehr

01. Dezember 2016 von

Exit UK, enter Trump: news on the stage for science and scientists

Ulrich Marsch, Pressesprecher der Technischen Universität München und Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Hochschulkommunikation, sagt, dass mit dem Glaubwürdigkeitsverlust der Wissenschaft auch unser wissensbasiertes Handeln in Frage gestellt wird. Was bedeutet das für unsere Gesellschaft?
Mehr

01. Dezember 2016 von

Im Profil: Elisabeth Hoffmann

Elisabeth Hoffmann ist Leiterin der Presse und Kommunikation an der Universität Braunschweig. Im Interview erzählt sie anschaulich von ihrer Karriere und ihrem Arbeitsalltag – in Bild und Ton.
Mehr

01. Dezember 2016 von ,

Einblicke: Über die Rubrik „Forschung“

Viele Praktiker suchen nach Forschungsergebnissen über Wissenschaftskommunikation, finden sich aber in der Vielzahl der Publikationen, Fachgebiete und Methoden nicht ohne Weiteres zurecht. Die Rubrik „Forschung“ möchte diese Kluft zwischen Theorie und Praxis überbrücken.
Mehr

01. Dezember 2016 von

Wer vertraut noch der Wissenschaft? (Teil 1)

Haben Teile der Bevölkerung ihr Vertrauen in Parteien, in die Medien, aber auch in die Wissenschaft verloren? Auch die Forschung über Wissenschaftskommunikation diskutiert über diese Frage. Wir stellen in loser Folge Debatten und Forschungsbeiträge dazu vor.
Mehr
Zeitungsboxen

01. Dezember 2016 von

Kurz vorgestellt: Neues aus der Forschung im November

Aktuelle Forschungsergebnisse über Wissenschaftskommunikation im Überblick: Diesmal mit einer Studie zu Crowdfunding in der Wissenschaft, Visual Science Literacy und der Wirkung von Konsensbotschaften.
Mehr
Aufgeschlagenes Buch mit Brille

25. November 2016 von

Im Profil: Dennis Rätzel

Der Physiker und Filmemacher interessiert sich für fast alle Aspekte von Wissenschaft und Kunst, seine große Leidenschaft gilt aber der Quantenphysik und der Forschung zu Raum und Zeit sowie dem Film. Im Jobprofil stellt er sich unseren Fragen.
Mehr

24. November 2016 von ,

Dürfen wir vorstellen: Wissenschaftskommunikation.de

Ein Portal für all diejenigen, die Wissenschaft kommunizieren. Auf dieser Plattform sollen sukzessiv relevante Informationen für alle, die mit der Kommunikation von Wissenschaft und deren Erforschung befasst sind, gebündelt werden. Wir machen hiermit einen Anfang und wollen gemeinsam mit Ihnen wachsen.
Mehr