Foto: DLR German Aerospace Center, CC BY 2.0

Science Slam

Wenn das Thema „Rückgekoppelte Systeme und Regelkreise“ lautet und das Auditorium trotzdem lacht, dann ist das ein Science Slam.

Idee

„Junge Wissenschaftler verlassen die Labore und Hörsäle und präsentieren eigene Forschungsprojekte auf den Bühnen der Clubs, Theater und Kneipen.“ – scienceslam.de

Cartoons, Experimente, Live-Gesang: In dem wissenschaftlichen Kurzvortragsturnier ist alles erlaubt, um Punkte vom Publikum zu erhaschen. Doch eine Sache sollten die rivalisierenden Bühnenstürmerinnen und -stürmer berücksichtigen: Die Präsentationszeit ist in der Regel auf zehn Minuten begrenzt. Da das Publikum die Jury bildet und durch Applaus oder Benotungskärtchen die Vorträge bewertet, empfiehlt es sich für die Slammerinnen und Slammer – häufig Nachwuchsforschende – Alltagssprache zu verwenden und Gags einzubauen. Denn bewertet werden neben wissenschaftlichem Inhalt auch Unterhaltungswert und Verständlichkeit.

Der Podcast Forschergeist berichtet in Folge 35 über Science Slams und Wissenschaftskommunikation:

Wer kann dieses Format anbieten?

  • Alle

Zielgruppe

  • Erwachsene
  • Schülerinnen und Schüler

Vorbereitung

  • Gewinn bereitstellen
  • Raumsuche
  • Slammerinnen und Slammer und Moderation finden
  • Technik (Bühne)
  • Siegesprämie organisieren
  • auf Format aufmerksam machen (etwa via FlyerFacebook, Twitter, …)
  • gegebenenfalls Evaluation planen

Kosten können anfallen für …

  • Honorar (Moderation)
  • Raummiete
  • Reisekosten
  • Technik (Bühne)
  • Gewinnerprämie
  • Werbung/Marketing
  • Nachbereitung (Präsentation der Gewinner/innen)
  • Evaluation

Warum es sich lohnt

Ein Science Slam macht Lust an und auf Wissenschaft, ist für jeden gut verständlich, oftmals witzig, unterhaltsam und  kurzweilig. Er eignet sich außerdem gut, um auch Menschen mit wenig Interesse an wissenschaftlichen Themen anzusprechen. Für Slammerinnen und Slammer ist es eine gute Gelegenheit, Erfahrungen in der Vermittlung eigener Forschung sowie seine Präsentationsfähigkeiten zu verbessern.

Beispiele

Weitere Informationen