Stellenangebote

Stellenangebot aufgeben
Aufgaben
Organisation
Position
Suchbegriff
Land
Deutschland
Andere Länder

Studentische Hilfskraft im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Content Management

Der Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit koordiniert die Außendarstellung des IWM und bereitet Forschungsergebnisse und Nachrichten redaktionell auf. Dazu gehört insbesondere das Verfassen von Texten für die Website, Pressemitteilungen sowie Social Media.

Ihre Aufgaben:

Unterstützung der Abteilung bei der Webredaktion und der Erstellung von Nachrichten und Pressetexten inkl. der jeweils zugehörigen Recherche
Medienrecherche, Verteileraufbau und -pflege
Medienbeobachtung und Dokumentation, Betreuung des genutzten Monitoring-Tools
Unterstützung bei organisatorischen Aufgaben

Ihr Profil:
Studium der Medien oder Kommunikationswissenschaften, Journalismus oder vergleichbarer Fachrichtungen
hohe Textkompetenz und Erfahrung im Verfassen präziser Nachrichten
durch Praktika im Bereich PR und/oder erste berufliche Erfahrungen im Journalismus oder Content Management haben Sie das Kommunikations-Umfeld bereits kennengelernt
schnelle Auffassungsgabe, gute MS-Office-Kenntnisse und Recherchefähigkeiten
gute (oder bessere) Deutsch- und Englischkenntnisse
sorgfältige und verlässliche Arbeitsweise
Interesse am Themenfeld Lehren und Lernen mit digitalen Medien
CMS-Kenntnisse sind von Vorteil

Es erwartet Sie ein vielseitiges und interessantes Aufgabenspektrum. Wir bieten spannende Einblicke in die multimediale Kommunikation eines Leibniz-Forschungsinstituts und in den Arbeitsbereich Wissenschaftskommunikation. Als Ansprechpartnerin für eine erste Kontaktaufnahme steht Ihnen Frau Simone Falk von Löwis unter Telefon: 07071/979-286 oder E-Mail: s.falk@iwm-tuebingen.de jederzeit gerne zur Verfügung.

Ihre aussagekräftige schriftliche Bewerbung mit geeigneten Arbeitsproben richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 3007-2022 in einer PDF-Datei per E-Mail an karriere@iwm-tuebingen.de.

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung mit Vorrang berücksichtigt.
  • Region: Baden-Württemberg
  • Arbeitgeber:
    • Leibniz-Institut für Wissensmedien
    • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    • Das Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) erforscht Wissenserwerb, Wissensaustausch und Kooperation mit digitalen Medien. Das Institut ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und internationalen Standards exzellenter Wissenschaft verpflichtet.
    • Tübingen
  • Stelle zu besetzen ab: nächstmöglich
  • Referenznummer: 3007 2022
  • Link zur Stelle:https://www.iwm-tuebingen.de/www/de/karriere/stellenangebote/anzeige.html?kind=studentisch#ausschreibung3007-2022
  • Kontaktinformationen:
    • Simone Falk von Löwis
    • Leibniz-Institut für Wissensmedien
    • Schleichstraße 6
    • 727076 Tübingen
    • 07071 979-286
    • presse@iwm-tuebingen.de
    • https://www.iwm-tuebingen.de
Mehr

Wissenschafts­redakteur (m/w/d)

Deutsches Zentrum für Neurodegener ative Erkrankungen e.V. (DZNE)

Code 1077/2022/5
Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) ist ein welt­weit führendes, international aus­gerichtetes Forschungs­zentrum, das sich der Ent­deckung neuer Ansätze zur Prävention und Behandlung neuro­degenerativer Erkrankungen ver­schrieben hat. Zu diesem Zweck ver­folgen Forscherinnen und For­scher an zehn DZNE-Standorten in ganz Deutschland eine trans­lationale und inter­disziplinäre Strategie, die fünf miteinander verbundene Bereiche umfasst: Grundlagen­forschung, Klinische Forschung, Ver­sor­gungs­forschung, Populations­forschung und System­medizin (www.dzne.de).

Wissenschafts­redakteur (m/w/d)
Code 1077/2022/5
Wir suchen für den Standort Bonn eine kreative, neugierige Persönlichkeit mit großem Interesse an wissen­schaft­lichen Texten und idealer­weise Know-how im Bereich Cross-Publishing. Die Recherche nach span­nenden Themen aus der Neuro­forschung und ihre Aufbe­reitung in perfekt erzählte, auch für Nicht-Fachleute verständ­liche Storys, ist Ihre Berufung. Sie haben ein Gespür für genau die wissen­schaftlichen Themen, aus denen sich echte Bericht­erstattung und öffentliches Interesse entwickelt – aber Sie wissen auch, wie man Interesse für sperrigere Themen erst schaffen kann. Als echter Profi für Wissen­schafts­kommunikation können Sie verschiedene Perspektiven auf ein Thema ein­nehmen und Laien begeistern, ohne Experten zu unterfordern.

Das sind Ihre Aufgaben
-Eigenständiges „Story Hunting“ in der gesamten Organisation und stilsichere redaktionelle Erar­beitung von Presse­texten und anderen Text­gattungen
-Auswahl und Bedienung der geeigneten Kanäle für die jeweiligen Texte und Bot­schaften
-Entwicklung von Formaten und Medien­produkten (Bild / Video) für verschiedene Stakeholder­gruppen (Allgemeine Öffentlichkeit, Patienten- und Betroffenen­gruppen, Politik, Wirtschaft …)
-Aktive Kontaktpflege zur Medien­landschaft und zur Wissenschafts­community und Aufbau neuer Kontakte zur Steigerung unserer Sicht­barkeit in den Medien
-Bedienung von Medien­anfragen
-Analyse und Erfolgs­messung von PR-Maßnahmen

Das zeichnet Sie aus
-Sie verfügen über ein abgeschlossenes naturwissen­schaftliches Studium in den Bereichen Medizin, Biologie, Chemie oder Physik und / oder eine journalis­tische Ausbildung mit Schwer­punkt Wissenschafts­kommunikation
-Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Medien­arbeit mit Schwer­punkt Presse
-Fundierte Kenntnisse und gute Verbindungen in die deutsche und inter­nationale Medien- und Forschungs­landschaft
-Exzellentes Deutsch und verhandlungs­sicheres Englisch
-Sicheres und kunden­orientiertes Auftreten
-Konzeptionelle, kreative und strategische Arbeits­weise
-Hohes Maß an Qualitäts- und Verantwortungs­bewusstsein, Zuver­lässigkeit und Eigen­initiative
-Teamfähigkeit und Bereit­schaft, in Krisen­fällen auch außer­halb der regulären Büro­zeiten zu agieren
-Bereitschaft zum Besuch von Social-Media-Netzwerk­events (auch abends) sowie zur Weiter­bildung

Wir bieten
-Eine abwechslungsreiche und sinn­stiftende Tätigkeit in einem inter­nationalen Umfeld mit einer hoch­modernen Arbeits­umgebung
-Gezielte Personal­entwicklung und viel Raum für die persönliche Ent­wicklung
-Aktive Förderung der Work-Life-Balance und Unter­stützung in allen Lebens­situationen (PME-Familien­service)
-Betriebliches Gesundheits­management
-Möglichkeiten zum mobilen Arbeiten
-Eine auf 2 Jahre befristete Position
-Anstellung, Vergütung und Sozial­leistungen richten sich nach dem Tarif­vertrag für den öffent­lichen Dienst (TVöD – Bund)

Chancengleichheit ist Bestand­teil unserer Personal­politik. Schwer­behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berück­sichtigt.

Wir weisen darauf hin, dass für Sie als Mitarbeiter (m/w/d) des DZNE Bonn die einrichtungs­bezogene Impf­pflicht gegen das COVID-19 Virus gemäß § 20a Infektions­schutz­gesetz gilt.

Jetzt online bewerben unter: https://jobs.dzne.de/de/jobs/100950/form
  • Region: Nordrhein-Westfalen
  • Arbeitgeber:
    • Deutsches Zentrum für Neurodegener ative Erkrankungen e.V. (DZNE)
    • Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) ist ein welt­weit führendes, international aus­gerichtetes Forschungs­zentrum, das sich der Ent­deckung neuer Ansätze zur Prävention und Behandlung neuro­degenerativer Erkrankungen ver­schrieben hat. Zu diesem Zweck ver­folgen Forscherinnen und For­scher an zehn DZNE-Standorten in ganz Deutschland eine trans­lationale und inter­disziplinäre Strategie, die fünf miteinander verbundene Bereiche umfasst: Grundlagen­forschung, Klinische Forschung, Ver­sor­gungs­forschung, Populations­forschung und System­medizin (www.dzne.de).
    • Bonn
  • Stelle zu besetzen ab: sofort
  • Link zur Stelle:https://jobs.dzne.de/de/jobs/100950/form
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Wissenschaftskommunikation zu Forschung mit nichtmenschlichen Primaten

Das Forschungsprojekt zur Wissenschaftskommunikation des DFG-Sonderforschungsbereichs (SFB) 1528 "Cognition of interaction" befasst sich mit “Learning dispositions on nonhuman primate research”. Es wird von Prof. Susanne Bögeholz (Didaktik der Biologie) geleitet. Mittels einer Delphi-Studie erfolgt eine wissenschaftlich fundierte Bestandsaufnahme von Herausforderungen in der Wissenschaftskommunikation über Forschung mit nichtmenschlichen Primaten; insbesondere sollen auch die Herausforderungen in der Kommunikation über Tierversuche berücksichtigt werden. Auf Basis dieser Forschung werden Maßnahmen zur Kommunikation über den SFB entwickelt, die Entwicklung wird wissenschaftlich begleitet und die Effizienz der Maßnahmen untersucht. Die künftige Stelleninhaber*in wird im Team eng – insbesondere in der Entwicklung und Evaluation – mit einer zweiten promovierenden Person, die sich Bildungsfragen mit Bezug zum SFB 1528 widmet, zusammenarbeiten.

Die Forschung im SFB 1528 umfasst das Spektrum von Verhaltensbiologie und systemischen Neurowissenschaften mit Primaten, Psychologie, sowie computergestützte theoretische Neurowissenschaften und Datenwissenschaften. In 22 Projekten wird untersucht, wie kognitive Funktionen und ihre neurobiologischen Grundlagen zu sozialem Verhalten und Interaktionen bei menschlichen und nichtmenschlichen Primaten beitragen. Der SFB widmet sich hoch interdisziplinären Fragestellungen.
  • Region: Niedersachsen
  • Arbeitgeber:
    • Universität Göttingen
    • Didaktik der Biologie
    • Universität Göttingen, Göttingen
  • Vergütung: 65% TV-L 13
  • Stelle zu besetzen ab: sofort
  • Referenznummer: ID 1132
  • Bewerbungsschluss: 31.05.2022
  • Link zur Stelle:https://www.uni-goettingen.de/de/644546.html?details=1132
  • Kontaktinformationen:
    • Dr. Christian Schloegl
    • Deutsches Primatenzentrum GmbH, Leibniz-Institut für Primatenforschung
    • Kellnerweg 4
    • 37077 Göttingen
    • cschloegl@dpz.eu
Mehr

Projektmanager*in Wissenschaftskommunikation (w,m,div.)

Im Institut ist, ab dem 24.07.2022, befristet zur Mutterschutz- und Elternzeitvertretung (bis ca. August 2023), in Großbeeren, im Programmbereich Pflanzenqualität und Ernährungssicherheit im Rahmen des BMBF-geförderten Verbundprojekts "Koordinierungsstelle Agrarsysteme der Zukunft", folgende Stelle zu besetzen:

Projektmanager*in Wissenschaftskommunikation (w,m,div.)
Kennz. 11/2022/3

Die Vergütung erfolgt entsprechend Qualifikation und Erfahrung nach dem Tarifvertrag TV–L, bis zur EG 13, Vollzeit.

Projektbeschreibung
Die Auswirkungen des Klimawandels, die Verknappung von Anbauflächen und eine stetig wachsenden Weltbevölkerung machen es gegenwärtigen Agrarproduktionssystemen zunehmend schwerer, den Bedarf an Nahrungsmitteln in ausreichender Qualität und Quantität zu gewährleisten. Eine reine Optimierung bestehender Prozesse kann langfristig diesen enormen Herausforderungen nicht gerecht werden. Im Rahmen der Förderlinie „Agrarsysteme der Zukunft“ arbeiten daher acht interdisziplinäre Forschungskonsortien an z. T. unkonventionellen Lösungen für eine nachhaltige Nahrungsmittelproduktion (www.agrarsysteme-der-zukunft.de). Sie werden von der „Koordinierungsstelle Agrarsysteme der Zukunft“ wissenschaftlich betreut. Die Koordinierungsstelle verfolgt das Ziel, Synergien durch den aktiven Austausch und die Vernetzung der Konsortien zu ermöglichen. Darüber hinaus trägt sie zur nationalen und internationalen Sichtbarkeit der Förderlinie bei und unterstützt die Konsortien, einen gesamtgesellschaftlichen Dialog über zukünftige Agrarsysteme zu führen (https://www.agrarsysteme-der-zukunft.de/koordinierungsstelle).

Die Aufgaben umfassen
• Entwicklung, Umsetzung und Evaluation strategischer Kommunikationsformate im analogen und digitalen Raum
• Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Workshops und Konferenzen inklusive Vor- und Nachbereitungen
• Planen und Umsetzen der projektrelevanten Öffentlichkeitsarbeit (Pressearbeit ebenso wie Social-Media-Kanäle und Webseiten)
• Unterstützung bei der Koordination innerhalb der Förderlinie
• Unterstützung bei der Koordination der Zusammenarbeit aller Projektpartner*innen und beteiligten Institutionen
• Verfassen von Publikationen und Fachbeiträgen
• Mitwirkung an der konzeptionellen Weiterentwicklung des Projektes
• Unterstützung im Verfassen von Projektberichten und Protokollen

Wir erwarten
• eine*n hochmotivierte*n Mitarbeiter*in mit abgeschlossenem Studium (Master/Diplom) in den Bereichen Kommunikationswissenschaften, Kommunikations- und Medienmanagement, Agrar- oder Naturwissenschaften oder einem anderen für die Stelle relevanten Bereich
• Interesse an den Themen Nachhaltigkeit, Agrarwirtschaft, Ernährung und Bioökonomie
• Erfahrung im Wissenschaftsmanagement, in Projektkoordination, Öffentlichkeitsarbeit/Fachinformation und Veranstaltungsorganisation
• Kreativität und ein selbstständiger, zügiger und strukturierter Arbeitsstil
• hohe, dem besonderen Arbeitsumfeld angepasste Leistungsbereitschaft und Fähigkeit, auch unter Zeitdruck zuverlässig und sicher zu arbeiten
• sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten
• flexible und familiengerechte Arbeitszeitmodelle
• VBL-betriebliche Altersvorsorge im öffentlichen Dienst
• sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten

Sie wollen etwas bewegen? Sie haben Lust auf ein anspruchsvolles und anregendes Umfeld, auf abwechslungsreiche Arbeit in einem engagierten Team und sind zudem ideenreich? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Prof. Monika Schreiner (033701 78 304; schreiner@igzev.de) oder Dr. Babette Regierer (033701 78 351; regierer@igzev.de). Weitere Informationen finden Sie unter https://www.igzev.de/portfolio_type/portfolio-Monika_Schreiner/.

Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege. Für das IGZ ist Chancengleichheit von besonderer Bedeutung. Menschen mit Behinderung werden bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt beschäftigt. Das IGZ ist durch die Diversität seiner Mitarbeiter*innen geprägt und begrüßt Bewerbungen von allen qualifizierten Kandidat*innen, unabhängig von Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung Religion, Weltanschauung oder ethnischer Herkunft.

Aussagefähige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 22.05.2022 unter Angabe der Kennziffer vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de oder per Post an das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau, Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren.
  • Region: Brandenburg
  • Arbeitgeber:
    • Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) e.V.
    • Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) verbessert mit seiner Arbeit das grundlegende Verständnis von Pflanzensystemen, um die Entwicklung eines nachhaltigen Gartenbaus zu beschleunigen. Wir untersuchen, wie Systeme innerhalb von Pflanzen, zwischen Pflanzen und der natürlichen oder gärtnerischen Umwelt sowie zwischen Pflanzen und Menschen funktionieren und sich ergänzen. Wir gehen damit auf die systemischen und globalen Herausforderungen wie Biodiversität, Klimawandel, Urbanisierung und Fehlernährung ein. Wir liefern wissenschaftlich fundierte Empfehlungen für gesunde Nahrungsmittelsysteme und nachhaltige Wechselwirkungen mit der Umwelt. Am IGZ arbeiten Mitarbeiter*innen aus verschiedenen Disziplinen und mit unterschiedlichem Hintergrund in nationalen und internationalen Forschungspartnerschaften. Das IGZ hat seinen Sitz in Großbeeren bei Berlin und ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.
    • Großbeeren
  • Vergütung: bis zur EG 13 TV-L
  • Stelle zu besetzen ab: 24.07.2022
  • Referenznummer: 11/2022/3
  • Bewerbungsschluss: 22.05.2022
  • Link zur Stelle:https://www.igzev.de/aktuelles/aktuelles/stellenanzeigen/
  • Weitere Informationen: https://www.igzev.de/ und https://www.agrarsysteme-der-zukunft.de/
  • Kontaktinformationen:
    • Prof. Monika Schreiner
    • Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) e.V.
    • Theodor-Echtermeyer-Weg 1
    • 14979 Großbeeren
    • personal@igzev.de
Mehr

Studentische Hilfskraft Kommunikation I Gesellschaft (m/w/d)

acatech - deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Kennziffer 29/2022
Für unsere Geschäftsstelle München suchen wir an sofort für 60-80 Stunden im Monat

eine studentische Hilfskraft (m/w/d)
(Kennziffer 29/2022).

Ihre Aufgaben
Wir suchen ab sofort fortgeschrittene Studierende zur Unterstützung der Arbeit des Bereichs Kommunikation | Gesellschaft in der Geschäftsstelle München. Dazu zählen folgende Tätigkeiten: Durchführung von Recherchen, Korrektur von Publikationen, Unterstützung bei Sitzungen und Veranstaltungen, Übersetzungstätigkeiten (englisch)

Ihr Profil
Sie haben ein erstes berufsqualifizierendes Studium erfolgreich absolviert und idealerweise erste praktische Erfahrungen als studentische Hilfskraft oder im Rahmen eines Praktikums gesammelt. Sie verfügen über ein sicheres, freundliches Auftreten und zeichnen sich durch ein hohes Maß an Eigeninitiative, Zuverlässigkeit und Organisationsgeschick aus. Sie arbeiten gründlich, sind kommunikationsstark und überzeugen als Teamplayer. Ein sicherer Umgang mit MS Office Produkten (Word, Outlook, PowerPoint, Excel), gute Englischkenntnisse und ein breites Interesse an technikwissenschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Themen runden Ihr Profil ab.

Wir bieten
Eine abwechslungsreiche Tätigkeit im Bereich der wissenschaftsbasierten Politikberatung. Als nationale Akademie arbeiten wir an interessanten gesellschaftlichen Zukunftsthemen und verfügen über ein exzellentes Netzwerk in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte unter der Angabe der Kennziffer 29/2022 elektronisch als PDF-Dokument (Größe max. 2 MB) an jobs@acatech.de.
  • Region: Bayern
  • Arbeitgeber:
    • acatech - deutsche Akademie der Technikwissenschaften
    • Kommunikation I Gesellschaft
    • acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften berät Politik und Gesellschaft unabhängig und gemeinwohlorientiert. Die Themen reichen von der Digitalisierung über die Zukunft der Energieversorgung, Mobilität, nachhaltige Ressourcennutzung, Bildung und Arbeit bis hin zu Fragen der Technikkommunikation. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft entwickeln fundierte Handlungsentwürfe und bringen diese in die öffentliche und politische Debatte ein. Die von Bund und Ländern geförderte Akademie setzt sich dafür ein, dass technikbezogene Fragen auf dem aktuellen Stand des Wissens diskutiert und zukunftsrobuste Entscheidungen getroffen werden. Eine Geschäftsstelle mit Standorten in München, Berlin und Brüssel koordiniert die Arbeit von acatech.
    • München
  • Stelle zu besetzen ab: sofort
  • Referenznummer: Kennziffer 29/2022
  • Link zur Stelle:https://www.acatech.de
  • Kontaktinformationen:
    • Marc-Denis Weitze
    • Karolinenplatz 4
    • 80333 München
    • 089 520309-0
    • jobs@acatech.de
Mehr

Studentische Hilfskraft zur Unterstützung im Bereich Wissenschaftskommunikation gesucht (m/w/d)

Die Vizepräsidentin für Forschung und Transfer der HTW Berlin sucht zur Unterstützung im Arbeitsbereich Event- und Wissenschaftskommunikation eine studentische Hilfskraft ab April 2022.

Wir suchen eine engagierte Persönlichkeit, die Interesse und Freude an der Entwicklung neuer Kommunikations- und Veranstaltungsformate, an der Recherche von Best-Practice-Beispielen und an der Umsetzung dieser Ideen hat.



Zur wissenschaftlichen Unterstützung des Arbeitsbereiches Event- und Wissenschaftskommunikation suchen wir ab 01. April 2022 eine studentische Hilfskraft für 40 Stunden/Monat (bis zum 31.12.2022).

Einsatzort: HTW Berlin, Standort Treskowallee und Standort Wilhelminenhof

Das werden Ihre Aufgaben sein:
- Recherche von Best Practices im Bereich Transfer und Wissenschaftskommunikation
- Entwicklung und organisatorische Begleitung von innovativen (Veranstaltungs-)Formaten (Workshops, Podcast, etc.)
- Websitepflege und Social-Media-Kommunikation
- Ggf. Grafik
Mehr

Praktikum Kommunikation Lindauer Nobelpreisträgertagungen

Die Stelle
- Sie werden Teil des Teams von vier Mitarbeitern*innen, das die Kommunikation rund um die beiden Lindauer Tagungen 2022 konzipiert und umsetzt.
- Wir beziehen Sie in eine Vielzahl von anfallenden Aufgaben ein, betrauen Sie mit abwechslungsreichen Tätigkeiten und über-tragen Ihnen Eigenverantwortung (z.B. Daily Recap).
- Sie erhalten Einblick in die Konzeption und Ausgestaltung von PR-Arbeit (klassische Pressearbeit, Blogplanung, Social Media), können Ihre eigenen Erfahrungen und Ideen einbringen und sind an der Umsetzung vieler Maßnahmen beteiligt.
- Im Zuge der Akkreditierung von Journalisten zur Teilnahme an der Tagung sind Sie in die Koordination von Interviewterminen und die Beantwortung von Anfragen involviert.
- Sie sind in die direkte Zusammenarbeit mit internationalen Wissenschaftler*innen und Journalist*innen einbezogen.

Arbeitsbeginn 01.04.2022 (ggf. auch schon 15.3.)
Praktikumsdauer 6 Monate (einschließlich September)
Vergütung 2.000 € monatlich, brutto
Arbeitsort Lindau (Bodensee)

Ihr Profil
- Sie sind Student*in oder Absolvent*in (m/w/d) eines kommunikationswissenschaftlichen Studiengangs oder haben in/nach Ihrem Studium Ihren fachlichen/ beruflichen Schwerpunkt auf die Öffentlichkeitsarbeit/PR gelegt und idealerweise bereits erste berufliche Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt.
- Sie verfügen über sehr gute Englischkenntnisse (Wort & Schrift).
- Sie kennen sich mit der professionellen Nutzung von Social Media aus und interessieren sich für die Kommunikation via Blog und besitzen idealerweise entsprechendes fachliches Wissen und praktische Kenntnisse.
- Idealerweise konnten Sie bereits erste Erfahrungen mit WordPress sammeln und haben Grundkenntnisse in der Bildbearbeitung und idealerweise mit Adress-Datenbanken.
- Auch ohne besonderes Fachwissen in diesem Bereich zu besitzen, interessieren Sie sich für die Arbeit mit Personen, Informationen und Themen mit Bezug zu den Naturwissenschaften und/oder Wirtschaftswissenschaften.
- Sie arbeiten gerne in kleinen Teams gemeinschaftlich an Projekten und übernehmen Verantwortung für eigene Aufgabenbereiche.
- Sie zeichnen sich durch ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten, eine genaue und strukturierte Arbeitsweise sowie durch professionelles Auftreten aus.

Bewerbung
Bitte senden Sie Ihre Unterlagen in einem Dokument bis 14.02.2022 per E-Mail an wolfgang.haass@lindau-nobel.org.

Wolfgang Haaß | Leiter der Kommunikation | 08382 27731 26
  • Region: Baden-Württemberg, Bayern, Österreich, Schweiz
  • Arbeitgeber:
    • Lindauer Nobelpreisträgertagungen
    • Kommunikation
    • Seit 1951 sind die Lindauer Nobelpreisträgertagungen ein Forum für den Austausch unter Spitzenforscher*innen. Hierzu kommen 30-40 Nobelpreisträger*innen und rund 600 Nachwuchswissenschaftler* innen aus ca. 100 Ländern zusammen. Ende Juni 2022 findet die 71. Lindauer Nobelpreisträgertagung (Chemie) statt. Zudem kommen im August 2022 Nobelpreisträger*innen und Nachwuchswissenschaftler*innen zur 7. Lindauer Tagung der Wirtschaftswissenschaften zusammen. Begleitet wird jede Tagung von internationaler Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Zahlreiche Journalist*innen und Medienmitarbeiter*innen werden an der Tagung teilnehmen und durch das Team der Kommunikationsabteilung betreut. Zusätzlich zur Medienarbeit findet die Öffentlichkeitsarbeit via Social Media statt, insbesondere in der Kommunikation mit den Teilnehmern der Tagung sowie mit Alumni früherer Jahre. An dem ganzjährig aktiven Blog der Lindauer Nobelpreisträgertagungen werden in der Tagungswoche Gast-Blogger mitwirken.
    • Lindau (Bodensee)
  • Kontaktinformationen:
    • Wolfgang Haaß
    • Alfred-Nobel-Platz 1
    • 88131 Lindau
    • 08382277310
    • wolfgang.haass@lindau-nobel.org
Mehr