Stellenangebote

Stellenangebot aufgeben
Aufgaben
Organisation
Position
Suchbegriff
Land
Deutschland
Andere Länder

Referent/in Strategische Kommunikation MISSION KI, Pressearbeit (m/w/d)

acatech-Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e. V.

Kennziffer 08/2024
Für einen souveränen Aufbruch in eine KI-basierte Datenökonomie brauchen Deutschland und die EU ein starkes Ökosystem für Datenökonomie und Künstliche Intelligenz. Zu diesem Zweck wurde die MISSION KI – Nationale Initiative für KI und Datenökonomie vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) ins Leben gerufen. MISSION KI ist ein Hebelprojekt der Digitalstrategie der Bundesregierung und übernimmt dabei eine vernetzende und umsetzungsorientierte Rolle. Das Hauptziel der Initiative besteht darin eine starke Basis für marktfähige und gemeinwohlorientierte KI-Anwendungen zu schaffen und wird über drei Schwerpunkte fokussiert: Verbesserung der Datenbasis für KI, Entwicklung einheitlicher KI-Qualitäts- und Prüfstandards, Unterstützung des Wachstums von KI-Innovationen.
Weitere Informationen: https://mission-ki.de/
Als Referent/in strategische Kommunikation mit Fokus Pressearbeit sind Sie Teil dieses Vorhabens. In einem wachsenden, interdisziplinären Team tragen Sie zur strategischen Weiterentwicklung der Datenökonomie in Deutschland und Europa auf höchstem Niveau bei. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zu aktuellen Entwicklungen im Bereich Digitalisierung, Datenräume und KI und bringen Ihre Expertise in Kommunikation und Pressearbeit ein.
Ihre Aufgaben

Im Kommunikationsteam von MISSION KI sind Sie insbesondere verantwortlich für die Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

Sie bauen entsprechende Kontaktnetzwerke auf, erstellen Pressematerialien, organisieren Pressegespräche, bauen Medien-Kampagnen und -partnerschaften auf.

Sie betreuen und entwickeln Website und Social-Media-Kanäle der Initiative, gemeinsam mit dem Kommunikationsteam und externen Dienstleistern

Sie erstellen Kommunikationspläne und Zeitpläne für die kanalbezogenen Beiträge

Sie steuern die Zusammenarbeit mit Medienvertretern, aber auch Influencern und anderen relevanten Multiplikatoren

Beobachtung und Analyse der Medienlandschaft sowie Erstellung von Medienresonanzanalysen, um die Wirksamkeit der Kommunikationsstrategien zu bewerten und anzupassen
Ihr Profil

Besonders wichtig ist uns Ihre Motivation. Wir setzen uns dafür ein, dass aus guten Ideen Innovationen mit gesellschaftlichem Nutzen entstehen. Die von Ihnen entwickelten Presse- und Medienformate zu den spannendsten Technologiefragen unserer Zeit leisten dafür einen wichtigen Beitrag.

Sie verfügen über langjährige Erfahrung im Bereich der Presse-Öffentlichkeitsarbeit

Sie sind ein Medienprofi und kennen sich in Journalismus ebenso wie Social Media bestens aus und haben ein Netzwerk an Medienkontakten aufgebaut – idealerweise im Kontext der Digitalpolitik
Seite 2 von 2
Restricted Use

Sie denken redaktionell, strategisch, kreativ. Sie können außergewöhnliche Ideen auf den Weg bringen – passgenau zu den Zielen finden Sie die optimalen Instrumente, Medien und Botschaften.

Sie pflegen eine klare, anschauliche Sprache in Wort und Schrift.

Sie haben Medien- und Designkompetenz im Hinblick auf User Experience, Usability und SEO und beherrschen die Entwicklung neuer Formate in Zusammenarbeit mit dem Team MISSION KI, acatech und mit externen Agenturen.

Sie schätzen Initiative und Eigenverantwortung, haben Freude an der Arbeit in einem jungen, motivierten Team und sind ebenso versiert im Austausch mit Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

Ihre bisherige Arbeitserfahrung können sie nicht nur im Lebenslauf, sondern auch anhand konkreter Praxisbeispiele und Arbeitsproben nachweisen.
Was Sie bei uns erwartet
Eine vielfältige, herausfordernde Tätigkeit mit Eigenverantwortung, weit reichenden Gestaltungsmöglichkeiten und flexibler Arbeitszeiteinteilung. Sie arbeiten in einem kollegialen Team in einer wachsenden Wissenschaftsorganisation mit exzellentem Netzwerk in Wissenschaft und Wirtschaft und Politik in attraktiver Lage im Herzen von München oder Berlin.
Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2025 befristet. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD bis zu EG 14. Dienstort ist München oder Berlin.
  • Region: Bayern, Berlin
  • Arbeitgeber:
    • acatech-Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e. V.
    • MISSION KI
    • acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften berät Politik und Gesellschaft unabhängig und gemeinwohlorientiert. Die Themen reichen von der Digitalisierung über die Zukunft der Energieversorgung, Mobilität, nachhaltige Ressourcennutzung, Bildung und Arbeit bis hin zu Fragen der Technikkommunikation. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft entwickeln fundierte Handlungsentwürfe und bringen diese in die öffentliche und politische Debatte ein. Die von Bund und Ländern geförderte Akademie setzt sich dafür ein, dass technikbezogene Fragen auf dem aktuellen Stand des Wissens diskutiert und zukunftsrobuste Entscheidungen getroffen werden. Eine Geschäftsstelle mit Standorten in München, Berlin und Brüssel koordiniert die Arbeit von acatech.
    • Berlin und München
  • Stelle zu besetzen ab: sofort
  • Referenznummer: Kennziffer 08/2024
  • Link zur Stelle:https://www.acatech.de/stellenausschreibungen/
  • Kontaktinformationen:
    • jobs@acatech.de
Mehr

Sachbearbeiter*in mit dem Schwerpunkt vorbereitende Buchhaltung

WiD

30h pro Woche, Bezahlung angelehnt an TVöD 9a, zunächst befristet für 2 Jahre
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung. 80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissenschaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im-dialog.de

Als Arbeitgeber zeichnet sich WiD durch ein freundliches, kreatives und engagiertes Team aus, das bestrebt ist, innovative Lösungen für unsere Partner zu finden und gleichzeitig eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n
Sachbearbeiter*in mit dem Schwerpunkt vorbereitende Buchhaltung; 30h pro Woche, Bezahlung angelehnt an TVöD 9a, zunächst befristet für 2 Jahre.

Welche Aufgaben erwarten Sie:

Als Sachbearbeiter*in sind Sie Teil unseres engagierten Teams im Sekretariat, das als Herz des Unternehmens für reibungslose administrative Prozesse sorgt. Mit Ihrer offenen und freundlichen Art sowie effizienten und organisierten Arbeitsweise übernehmen Sie nach einer strukturierten Einarbeitung selbständig die
vorbereitende Buchhaltung, unterstützen die Büroleitung im Bereich der Projektzuwendungen sowie bei der Vorbereitung der Jahresabschlüsse und übernehmen allgemeine Verwaltungsaufgaben. Mit ihrer kommunikativen Art stehen Sie als Ansprechpartner*in für unsere Kolleg*innen zur Verfügung.

Im Detail umfassen Ihre Aufgaben:

  • vorbereitende Buchhaltung, einschließlich Kontierung, Rechnungserfassung und -ablage

  • Erstellung von Ausgangsrechnungen

  • Bearbeitung von Reisekostenabrechnungen und Anpassung von entsprechenden Formularen

  • Erstellung von Leitfäden sowie Erstellung und Pflege von Übersichten im Buchhaltungsbereich

  • Unterstützung bei den allgemeinen Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben wie z. B. Postlauf, Bestellwesen und Organisation von Dienstreisen sowie Terminkoordination

  • Unterstützung der Büroleitung im Bereich der Projektzuwendungen und bei der Vorbereitung von Jahresabschlüssen


Was uns wichtig ist:

  • erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder andere vergleichbare Qualifikation

  • einschlägige Berufserfahrung erforderlich, vorzugsweise im betrieblichen Rechnungswesen und/oder Sekretariat

  • Erfahrungen im Reisekostenrecht von Vorteil

  • sehr sicherer Umgang mit Google Workspace sowie den gängigen MS Office-Anwendungen, insbesondere Tabellenkalkulation

  • sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift, Englischkenntnisse von Vorteil

  • Organisationstalent, Ordnungssinn sowie selbstständige, strukturierte und effiziente Arbeitsweise

  • Teamgeist und Engagement


Wir bieten Ihnen:

  • eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin

  • ein dynamisches, innovatives Umfeld mit flachen Hierarchien und einem herzlichen Team

  • persönliches Onboarding inkl. Buddy-Programm und strukturierte Einarbeitung in die Abläufe im Sekretariat

  • eine zunächst auf 2 Jahren befristete Stelle (eine Verlängerung des Vertrags wird angestrebt)

  • flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, zeitweise mobil zu arbeiten

  • 29 Tage Urlaub pro Jahr bei Vollzeitbeschäftigung plus freie Tage an Heiligabend und Silvester

  • Mitbestimmungs- und Gestaltungsmöglichkeiten in Arbeitsgruppen und Initiativen

  • attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten werden je nach Bedarf vom Arbeitgeber übernommen


Divers aufgestellte Teams betrachten wir als Stärke und freuen uns über Bewerbungen von Personen, die uns durch ihre Perspektiven und Erfahrungshorizonte bereichern. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Sachbearbeitung Sekretariat“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums ausschließlich in digitaler Form und ohne Foto (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-
Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Susanne Freimann-Saße. Wenn wir Ihre Bewerbung auch zur Prüfung für weitere Stellen bei Wissenschaft im Dialog verwenden dürfen, teilen Sie uns das bitte mit Zusendung der Bewerbung mit. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • WiD
    • Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung. 80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissenschaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im- dialog.de
    • Berlin
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaft-im-dialog.de/fileadmin/user_upload/Ueber_uns/Stellenangebote/Dokumente/240226_Stellenausschreibung_Sekretariat.pdf
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Student*in für die Anlaufstelle Scicomm-Support

WiD

10 Stunden/Woche, Vergütung 13 Euro brutto/Stunde; zunächst befristet bis Ende Dezember 2024
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung. 80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissenschaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im-dialog.de

Als Arbeitgeber zeichnet sich WiD durch ein freundliches, kreatives und engagiertes Team aus, das bestrebt ist, innovative Lösungen für unsere Partner zu finden und gleichzeitig eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n
Student*in für die Anlaufstelle Scicomm-Support; 10 Stunden/Woche, Vergütung 13 Euro brutto/Stunde; zunächst befristet bis Ende Dezember 2024

Die Anlaufstelle Scicomm-Support bietet Wissenschaftler*innen und Wissenschaftskommunikator*innen Beratung und Unterstützung im Falle von Angriffen und Anfeindungen. Insbesondere in Forschungsbereichen mit gesellschaftlichen Bezug und nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie wurde Wissenschaftskommunikation zum Ziel von (digitalen) Angriffen und medialen Kampagnen. Scicomm-Support setzt sich daher für einen demokratischen Wissenschaftsdiskurs ein und hat zum Ziel, das Wissenschaftssystem resilienter gegen Angriffe, Hatespeech und weitere Formen von Wissenschaftsfeindlichkeit zu machen. Dafür arbeiten wir mit einem großen Netzwerk an Partnern zusammen und sind in der Forschungsprojekt CAPAZ (Kapazitäten und Kompetenzen im Umgang mit Hassrede und Wissenschaftsfeindlichkeit) eingebunden.

Im Detail umfassen Ihre Aufgaben:

  • Unterstützende Mitarbeit im Projekt und der Projektleitung

  • Mitentwicklung von Workshops und -materialien

  • Redaktionelle Betreuung der Webseite

  • Organisatorische Vorbereitung sowie Mitarbeit bei Veranstaltungen und Workshops

  • Inhaltliche Recherche und Überblick der Themenbereiche Wissenschaftsfeindlichkeit, Hatespeech, Rechtsextremismus

  • Unterstützung der Projektkommunikation und -korrespondenz

  • Enge Zusammenarbeit mit dem Kooperations- und Projektpartnern


Was uns wichtig ist:

  • Studium der Sozial- oder Gesellschaftswissenschaften oder vergleichbar (ab dem 3. Semester)

  • Erste allgemeine Arbeitserfahrung

  • Interesse an den Themen Wissenschaftsfeindlichkeit, Hatespeech und Rechtsextremismus

  • Ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und idealerweise auch in Englisch

  • Interesse an Wissenschaftsthemen und Wissenschaftskommunikation

  • Freude am organisatorischen Arbeiten

  • Teamgeist, Eigeninitiative und Engagement


Wir bieten Ihnen:

  • Einblicke in ein wichtiges Format der Wissenschaftskommunikation

  • die eigenverantwortliche Gestaltung des Aufgabenbereichs

  • eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin

  • flache Hierarchien, ein herzliches Team und eine innovative Atmosphäre

  • flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, zeitweise deutschlandweit mobil zu arbeiten

  • freie Tage an Heiligabend und Silvester

  • Mitgestaltungsmöglichkeiten in Arbeitsgruppen und Initiativen


Weitere Informationen: www.wissenschaft-im-dialog.de / www.scicomm-support.de

Divers aufgestellte Teams betrachten wir als Stärke und freuen uns über Bewerbungen von Personen, die uns durch ihre Perspektiven und Erfahrungshorizonte bereichern. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „SHK Scicomm-Support“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums ausschließlich in digitaler Form und ohne Foto (zusammengefügt als PDF-Datei
oder zip-Datei; max. 1 bis 2 Dateien, max. 5 MB) bis zum 24. März 2024 an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Frau Kristin Küter.
Wenn wir Ihre Bewerbung auch zur Prüfung für weitere Stellen bei Wissenschaft im Dialog verwenden dürfen, teilen Sie uns dies bitte mit Zusendung Ihrer Bewerbung mit.
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • WiD
    • Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung. 80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissenschaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im- dialog.de
    • Berlin
  • Bewerbungsschluss: 24.03.2024
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaft-im-dialog.de/fileadmin/user_upload/Ueber_uns/Stellenangebote/Dokumente/240227_Ausschreibung_SHK_SciSup.pdf
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Student*in für den Multimedia-Wettbewerb Fast Forward Science

WiD

15 Stunden/Woche, Vergütung 13 Euro brutto/Stunde; zunächst befristet bis September 2025; mit Option auf Verlängerung
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung. 80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissenschaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr
Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im-dialog.de.

Als Arbeitgeber zeichnet sich WiD durch ein freundliches, kreatives und engagiertes Team aus, das bestrebt ist, innovative Lösungen für unsere Partner zu finden und gleichzeitig eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen.
Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Student*in für den Multimedia-Wettbewerb Fast Forward Science; 15 Stunden/Woche, Vergütung 13 Euro brutto/Stunde; zunächst befristet bis September 2025; mit Option auf Verlängerung.

Welche Aufgaben erwarten Sie:

Leidenschaft für Forschung, für innovative Multimedia-Formate und für Kommunikation – der Wettbewerb Fast Forward Science zeichnet Menschen aus, die nicht nur selbst für die Wissenschaft brennen, sondern auch andere davon begeistern können. Egal ob Studierende, Postdoc, Vlogger*in oder Kommunikator*in: Wir rufen dazu auf, Social-Media-Beiträge über wissenschaftliche Themen zu produzieren und bei uns einzureichen.

Im Detail umfassen Ihre Aufgaben:

  • Eigenständiges Communitymanagement in unseren Social-Media-Kanälen, insbesondere Instagram

  • Aktive Interaktion und Engagement mit unserer Community

  • Entwicklung und Umsetzung von kreativem Content durch Reels, Stories, Posts und Live-Interaktionen

  • Zusammenarbeit mit dem Team, um Kampagnen und Aktionen zur Förderung der Community zu entwickeln
    und durchzuführen

  • Unterstützung der weiteren Projektkommunikation (Blog, Multiplikator*innenansprache)


Was uns wichtig ist:

  • Studium im Bereich Kunst oder Medien (ab dem 3. Semester)

  • Erfahrung im Umgang mit Social-Media-Plattformen

  • Kreativität und ein Auge für ansprechendes Design und visuelle Ästhetik

  • Erweiterte Kenntnisse in der Bild- und Videobearbeitung

  • Ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und idealerweise auch Englisch

  • Interesse an Webvideos und Wissenschaftsthemen

  • Teamgeist, Eigeninitiative und Engagement


Wir bieten Ihnen:

  • Einblicke in ein innovatives Format der Wissenschaftskommunikation

  • die eigenverantwortliche Gestaltung des Aufgabenbereichs

  • eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin

  • flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre

  • flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, zeitweise deutschlandweit mobil zu arbeiten

  • freie Tage an Heiligabend und Silvester

  • Mitgestaltungsmöglichkeiten in Arbeitsgruppen und Initiativen


Divers aufgestellte Teams betrachten wir als Stärke und freuen uns über Bewerbungen von Personen, die uns durch ihre Perspektiven und Erfahrungshorizonte bereichern. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „SHK Fast Forward Science“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 31.03.2023 ausschließlich in digitaler Form und ohne Foto (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Herrn Martin Gora. Wenn wir Ihre Bewerbung auch zur Prüfung für weitere Stellen bei Wissenschaft im Dialog verwenden dürfen, teilen Sie uns das bitte mit Zusendung der Bewerbung mit.
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • WiD
    • Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung. 80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissenschaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im-dialog.de
    • Berlin
  • Bewerbungsschluss: 31.03.2024
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaft-im-dialog.de/fileadmin/user_upload/Ueber_uns/Stellenangebote/Dokumente/240228_Ausschreibung_SHK_FFS.pdf
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Student*in für den Bereich Onlinekommunikation

WiD

20 Stunden/Woche, Vergütung 13 Euro brutto/Stunde; zunächst befristet auf ein Jahr, mit Option auf Verlängerung
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung.

80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissenschaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im-dialog.de

Als Arbeitgeber zeichnet sich WiD durch ein freundliches, kreatives und engagiertes Team aus, das bestrebt ist, innovative Lösungen für unsere Partner zu finden und gleichzeitig eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen.

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum 1. April 2024 eine*n Student*in für den Bereich Onlinekommunikation; 20 Stunden/Woche, Vergütung 13 Euro brutto/Stunde; zunächst befristet auf ein Jahr, mit Option auf Verlängerung

Welche Aufgaben erwarten Sie:

Als studentische*r Mitarbeiter*in sind Sie Teil des Kommunikationsteams bei Wissenschaft im Dialog. Sie übernehmen Aufgaben bei der Redaktion der Website und der Betreuung der Social-Media-Kanäle. Darüber hinaus unterstützen Sie das Team bei der Onlinekommunikation zum Forum Wissenschaftskommunikation, der größten Fachtagung für Wissenschaftskommunikation im deutschsprachigen Raum.

Im Detail umfassen Ihre Aufgaben:

  • Pflege der Website von Wissenschaft im Dialog

  • Betreuung der Social-Media-Kanäle

  • Unterstützung bei der Onlinekommunikation zum Forum Wissenschaftskommunikation

  • Text- und Bildredaktion

  • Recherchetätigkeiten


Was uns wichtig ist:

  • einschlägiges Hochschulstudium (mind. 4. Semester, verschiedene Fachrichtungen möglich)

  • sicherer Umgang mit Social Media (insb. X, Mastodon, Instagram, LinkedIn)

  • erste Erfahrungen im Bereich der Wissenschaftskommunikation und/oder im Journalismus von Vorteil

  • Kenntnisse der deutschen Wissenschafts- und Wissenschaftskommunikationslandschaft von Vorteil

  • sehr gute Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift

  • ausgeprägte Team- und Organisationsfähigkeit

  • selbstständige, sorgfältige und ergebnisorientierte Arbeitsweise

  • Teamgeist und Engagement


Wir bieten Ihnen:

  • eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin

  • ein dynamisches, innovatives Umfeld mit flachen Hierarchien und einem herzlichen Team

  • persönliches Onboarding und strukturierte Einarbeitung in die Abläufe in der Onlinekommunikation

  • flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, zeitweise deutschlandweit mobil zu arbeiten

  • 21 Tage Urlaub pro Jahr (bei 4-Tage-Woche) plus freie Tage an Heiligabend und Silvester

  • Mitgestaltungsmöglichkeiten in Arbeitsgruppen und Initiativen


Divers aufgestellte Teams betrachten wir als Stärke und freuen uns über Bewerbungen von Personen, die uns durch ihre Perspektiven und Erfahrungshorizonte bereichern. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „SHK Onlinekommunikation“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 17. März 2024 ausschließlich in digitaler Form und ohne Foto (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Dr. Ursula Resch-Esser. Wenn wir Ihre Bewerbung auch zur Prüfung für weitere Stellen bei Wissenschaft im Dialog verwenden dürfen, teilen Sie uns das bitte mit Zusendung der Bewerbung mit.
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • WiD
    • Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wir- kungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissen- schaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung. 80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissen- schaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im-dialog.de
    • Berlin
  • Bewerbungsschluss: 17.03.2024
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaft-im-dialog.de/fileadmin/user_upload/Ueber_uns/Stellenangebote/Dokumente/240222_Stellenausschreibung_SHK_Onlinekommunikation.pdf
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Talentmanager mit dem Schwerpunkt Stipendienprogramme (w/m/d)

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.400 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissen­schaftler leisten mit ihrem Engagement und ihrer Innovations­kraft einen wichtigen Beitrag zum wissen­schaft­lichen Fort­schritt. Ein zentrales Anliegen des Forschungs­zentrums ist es, sie passgenau zu fördern und Rahmen­bedingungen zu bieten, die sie zu exzellenten Leistungen befähigen. An der Schnittstelle zwischen Wissen­schaft, Vorstand, Administration, externen Hochschul­partnern und Zuwendungs­gebern ist die Wissenschaft­liche Nachwuchs­förderung (W) für die strategische Weiter­entwicklung der Nachwuchs­förderung in der Wissen­schaft verant­wortlich und unter­stützt die Institute bei der Gewinnung und Begleitung von Nachwuchs­wissen­schaftlerinnen und -wissenschaftlern aller Qualifikations­phasen. Der Austausch zwischen Forschenden und die inter­nationale Vernetzung sind wichtig, um neue Ideen und inno­vative Ansätze zu entwickeln. Stipendien sind ein Instrument, um insbesondere die Mobilität von Nachwuchs­wissen­schaftlerinnen und -wissenschaftlern zu fördern.

Verstärken Sie den Geschäftsbereich Wissenschaftliche Nachwuchs­förderung als
Talentmanager mit dem Schwerpunkt Stipendienprogramme (w/m/d)
(30 Stunden / Woche)

Ihre Aufgaben:
-Sie betreuen ausgewählte Stipendien­programme nationaler und inter­nationaler Förder­geber, bewerben diese zielgruppen­spezifisch innerhalb des Forschungs­zentrums und tragen so maßgeblich dazu bei, die Incoming- und Outgoing-Mobilität unserer Nachwuchs­wissen­schaftlerinnen und -wissenschaftler zu fördern
-Sie sind die zentrale Ansprechperson an der Schnitt­stelle zu Drittmittel­gebern, unseren Instituten und Nachwuchs­forschenden und dem für die Rahmen­bedingungen zuständigen Geschäfts­bereich Personal
-An der Schnittstelle zum Geschäfts­bereich Nationale und Inter­nationale Beziehungen sorgen Sie für die Einbettung der Stipendien­programme in die Internationalisierungs­aktivitäten des Forschungs­zentrums Jülich
-Sie setzen Impulse, wie die Kommunikation zu den verschiedenen Ziel­gruppen und Multiplikatoren adäquat und effektiv umgesetzt werden kann
-Sie konzipieren geeignete Internet- und Intranet­auftritte und setzen diese in unserem Content-Management-System um
-Sie evaluieren die Ergebnisse der Stipendien­einwerbung und sind verant­wortlich für die Erstellung der dies­bezüglichen Berichte
-Sie erarbeiten Vorschläge, wie sich das Aufgaben­feld entlang der Bedarfe des Forschungs­zentrums strukturiert weiter­entwickeln kann

Ihr Profil:
-Sie haben ein Masterstudium der Natur-, Sozial- oder Geistes­wissenschaften erfolg­reich abgeschlossen und bringen idealer­weise Erfahrungen aus dem internationalen wissen­schaftlichen Umfeld mit; eine Promotion ist von Vorteil
-Ihre kooperativen und umsetzungs­starken Fähig­keiten haben Sie bereits in einem wissen­schaftlichen oder wissen­schaftsnahen Aufgaben­bereich unter Beweis stellen können
-Sie sind kommunikationsstark und ergebnis­orientiert und treten gleicher­maßen professionell wie verbindlich gegenüber internen und externen Partnern auf
-Sie sind konzeptionelles und selbst­ständiges Arbeiten gewohnt und haben großes Interesse, sich in neue Themen einzu­arbeiten
-Ihr ausgeprägtes analytisches Denk­vermögen hilft Ihnen, auch in heraus­fordernden Situationen den Fokus auf das Wesent­liche zu richten und komplexen Sach­verhalten und Prozessen auf den Grund zu gehen
-Sehr gutes schriftliches und mündliches Kommunikations­vermögen sowie Ihre verhandlungs­sicheren Deutsch- und Englisch­kenntnisse runden Ihr Profil ab

Auch wenn Sie sich nicht zu 100% in dieser Stellen­ausschreibung wiederfinden, freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Wir möchten, dass Sie als Person zu uns passen, nicht nur Ihr Profil.

Unser Angebot:
Wir arbeiten an hochaktuellen gesell­schaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzu­gestalten. Sie erwartet ein vielseitiges Angebot:

-Ein großer Forschungscampus im Grünen, der beste Möglichkeiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sport­lichen Ausgleich neben der Arbeit bietet
-Ein attraktives Arbeitsumfeld in einem engagierten Team aus erfahrenen Wissenschafts­managerinnen und -managern auf einem Forschungs­campus mit sehr guter Infrastruktur mitten im Städte­dreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
-Vielseitige Aufgaben an der Schnitt­stelle zwischen Wissen­schaft, Administration, Wirtschaft und Politik
-Eine strukturierte Einarbeitung und Weiter­entwicklung Ihrer persönlichen und fachlichen Stärken im Rahmen eines Onboarding-Programms der Unternehmens­entwicklung: https://www.fz-juelich.de/de/ue/einstieg
-Wir begleiten Sie von Beginn an: Neuen Kolleginnen und Kollegen erleichtern wir den Start, u.a. durch unsere Welcome Days und unseren Welcome Guide: https://go.fzj.de/willkommen
-Ein umfangreiches betriebliches Gesundheits­management sowie verschiedene Sport­angebote (u.a. Beachvolleyball-Platz, Laufgruppen, Yoga-Kurse und vieles mehr)
-Optimale Voraussetzungen zur Verein­barkeit von Beruf und Privatleben sowie eine familien­bewusste Unternehmens­politik
-Flexible Arbeitszeitmodelle sowie eine komfortable Gleitzeit­regelung
-Die Möglichkeit zum (orts-)flexiblen Arbeiten, z.B. im Homeoffice, ist grundsätzlich nach Abstimmung und im Einklang mit den anstehenden Aufgaben und (Vor-Ort-)Terminen gegeben
-Vermögenswirksame Leistungen und eine betriebliche Alters­vorsorge
-Eine Teilzeittätigkeit mit 30 Wochen­stunden und eine flexible Arbeitszeit­gestaltung
-30 Tage Urlaub (in Abhängigkeit vom gewählten Arbeitszeit­modell) und eine Regelung für freie Brückentage (z.B. zwischen Weihnachten und Neujahr)

Neben spannenden Aufgaben und einem kollegialen Miteinander bieten wir Ihnen noch viel mehr: https://go.fzj.de/Benefits.

Wir bieten Ihnen eine zunächst auf zwei Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer länger­fristigen Perspektive. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung im Bereich der Entgelt­gruppe 13 nach dem Tarif­vertrag für den öffent­lichen Dienst (TVöD-Bund).

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hintergründen, z.B. hinsichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale verwirklichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Die Position ist bis zur erfolg­reichen Besetzung ausge­schrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah über unser Online-Bewerbungsportal: https://www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2024-056?apply.

Fragen zur Ausschreibung?

Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular: https://www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2024-056?contact. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

Hilfreiche Informationen zum Bewerbungs- und Auswahl­prozess finden Sie hier: https://www.fz-juelich.de/de/karriere/informationen-zur-bewerbung. Zudem finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen bei unseren FAQs: https://www.fz-juelich.de/de/karriere/informationen-zur-bewerbung/haeufig-gestellte-fragen.

www.fz-juelich.de
Mehr

Koordinator / Seminarmanager – Trainingsprogramm (w/m/d)

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.400 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler leisten mit ihrem Engagement und ihrer Innovations­kraft einen wichtigen Beitrag zum wissen­schaftlichen Fortschritt. Ein zentrales Anliegen des Forschungs­zentrums ist es, sie passgenau zu fördern und Rahmen­bedingungen zu bieten, die sie zu exzellenten Leistungen befähigen. An der Schnitt­stelle zwischen Wissenschaft, Vorstand, Administration, externen Hochschul­partnern und Zuwendungsgebern ist die Wissenschaftliche Nachwuchs­förderung (W) für die strategische Weiter­entwicklung der Nachwuchs­förderung in der Wissenschaft verant­wortlich und unterstützt die Institute bei der Gewinnung und Begleitung von Nachwuchs­wissen­schaftlerinnen und -wissenschaftlern aller Qualifikations­phasen. Den Nachwuchs­forschenden und ihren Betreuenden kommt hierbei eine wichtige Rolle zu. Sie werden von JuDocS – dem Jülicher Center for Doctoral Researchers and Supervisors – von Beginn an unterstützt und während des gesamten Promotions­prozesses begleitet.

Verstärken Sie den Geschäftsbereich Wissen­schaftliche Nachwuchs­förderung als
Koordinator / Seminarmanager – Trainings­programm (w/m/d)
(19,5 Stunden / Woche)

Ihre Aufgaben:
-Sie koordinieren und organisieren ein modulares Trainings­programm für Promovierende und Betreuende mit seinen obligatorischen und fakultativen Angeboten
-Sie übernehmen die gesamte englisch­sprachige Teilnehmer­kommunikation, sorgen für einen reibungs­losen Ablauf von Online- und Präsenz­veranstaltungen und sind verant­wortlich für die Erstellung von Zertifikaten und Kurs­teilnahme­bestätigungen
-Sie evaluieren die Kurse anhand der Teilnehmer­rück­meldungen, um diese kontinuierlich an die Bedarfe der Promovierenden und Betreuenden anpassen zu können
-Zielgruppengerecht bringen Sie Kommunikations­maßnahmen auf den Weg (Flyer, E-Mail-Newsletter sowie die Kurshomepage)
-Kontinuierlich überprüfen Sie das Kursbudget und erarbeiten aktuelle Planungs- und Finanz­übersichten
-Außerdem unterstützen Sie die Leitung des JuDocS-Office bei der kontinuierlichen Optimierung und Weiter­entwicklung der Kursinhalte und -formate

Ihr Profil:
-Sie verfügen über eine kaufmännische Berufs­ausbildung (zum Beispiel als Veranstaltungs­kaufmann [w/m/d]) oder über eine einschlägige Berufs­erfahrung in der Koordination von Weiter­bildungs­angeboten, vorzugs­weise im Wissenschafts­bereich
-Die Organisation und Durchführung unterschiedlicher Veranstaltungs­formate – sowohl als Präsenz- als auch als Online-Veranstaltung – sind Ihnen vertraut
-Sie haben Erfahrung im Umgang mit webbasierten IT-Tools und Datenbanken gesammelt, um die Koordination der Veranstaltungen und Teilnehmenden in unserem Campus-Management-System zu übernehmen
-Sie konnten bereits Erfahrung in einer Finanz­verwaltung sammeln
-Sie verfügen über verhandlungs­sichere Deutsch- und Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift
-Sie arbeiten strukturiert und prozess­bezogen und sind ein Teamplayer [w/m/d]; zudem denken und handeln Sie zielgruppen- und service­orientiert
-Ihre kommunikative Kompetenz, Ihre Fähigkeit zur kooperativen Zusammen­arbeit in einer inter­disziplinären, inter­nationalen Arbeits­umgebung sowie Ihr sach­bezogenes Durchsetzungs­vermögen runden Ihr Profil ab

Auch wenn Sie sich nicht zu 100% in dieser Stellen­ausschreibung wieder­finden, freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Wir möchten, dass Sie als Person zu uns passen, nicht nur Ihr Profil.

Unser Angebot:
Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzu­gestalten. Sie erwartet ein viel­seitiges Angebot:

-Ein attraktives Arbeitsumfeld in einem engagierten Team aus erfahrenen Wissenschafts­managerinnen und -managern auf einem Forschungs­campus mit sehr guter Infrastruktur mitten im Städte­dreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
-Vielseitige Aufgaben an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Administration, Wirtschaft und Politik
-Eine strukturierte Einarbeitung und Weiter­entwicklung Ihrer persönlichen und fachlichen Stärken im Rahmen eines Onboarding-Programms der Unternehmens­entwicklung: https://www.fz-juelich.de/de/ue/einstieg
-Wir begleiten Sie von Beginn an: Neuen Kolleginnen und Kollegen erleichtern wir den Start, u.a. durch unsere Welcome Days und unseren Welcome Guide: https://go.fzj.de/willkommen
-Ein umfangreiches betriebliches Gesundheits­management sowie verschiedene Sport­angebote (u.a. Beach­volley­ball-Platz, Laufgruppen, Yoga-Kurse und vieles mehr)
-Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie eine familien­bewusste Unternehmens­politik
-Die Möglichkeit zum (orts-)flexiblen Arbeiten, z.B. im Homeoffice, ist grund­sätzlich nach Abstimmung und im Einklang mit den anstehenden Aufgaben und (Vor-Ort-)Terminen gegeben
-Eine Teilzeittätigkeit mit 19,5 Wochen­stunden und eine flexible Arbeits­zeit­gestaltung
-30 Tage Urlaub (in Abhängigkeit vom gewählten Arbeits­zeit­modell) und eine Regelung für freie Brückentage (z.B. zwischen Weihnachten und Neujahr)

Neben spannenden Aufgaben und einem kollegialen Miteinander bieten wir Ihnen noch viel mehr: https://go.fzj.de/Benefits.

Wir bieten Ihnen eine zunächst auf zwei Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer länger­fristigen Perspektive. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung im Bereich der Entgelt­gruppe 6–7 nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund).

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hintergründen, z.B. hinsichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale verwirklichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Die Position ist bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah über unser Online-Bewerbungsportal: https://www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2024-072?apply.

Fragen zur Ausschreibung?

Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular: https://www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2024-072?contact. Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

Hilfreiche Informationen zum Bewerbungs- und Auswahl­prozess finden Sie hier. Zudem finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen bei unseren FAQs.

www.fz-juelich.de
Mehr

Studentische Hilfskraft – Energiesysteme der Zukunft

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, acatech − Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften unterstützen mit Stellungnahmen zu aktuellen Fragen Politik und Gesellschaft bei der Suche nach Antworten auf Zukunftsfragen. Ihre Mitglieder sind Wissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland, die in interdisziplinären Arbeitsgruppen zusammenarbeiten.
Für die gemeinsame Initiative
„Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS)
hat acatech die Federführung übernommen. Ziel ist es, die in Deutschland vorhandene wissenschaftliche Expertise im Themenfeld Energie zu bündeln und Lösungsvorschläge für zentrale Herausforderungen der Energiewende zu entwickeln. Neben der technologischen Machbarkeit werden auch ökonomische und rechtliche Fragen sowie Aspekte der effizienten Ressourcennutzung und der gesellschaftlichen Akzeptanz adressiert. Das Projekt zeigt aus wissenschaftlicher Sicht Handlungsoptionen auf und trägt damit zur Umsetzung einer sicheren, bezahlbaren und nachhaltigen Energiewende bei. Die Ergebnisse werden als Analysen und Stellungnahmen für die Politik- und Gesellschaftsberatung veröffentlicht.
Für die Koordinierungsstelle des Akademienprojekts suchen wir ab dem 01. März 2024

eine studentische Hilfskraft (m/w/d)
(Kennziffer 04/2024)
Die Arbeitszeit beträgt 15 - 20 h/Woche. Dienstort ist Berlin / München.

Ihre Aufgaben
Die Stelle sieht unter anderem folgende Tätigkeiten vor:
• Sie unterstützen die wissenschaftlichen Referent*innen bei ihrer inhaltlichen Arbeit zu energiepolitischen Themen.
• Sie arbeiten Studien und Analysen zu aktuellen energie- und klimapolitischen Themen auf und verfolgen die politische Debatte zu projektrelevanten Themen. Ihre Ergebnisse bereiten Sie für Ihre Kolleg*innen auf.
• Gemeinsam mit dem Team redigieren Sie Kurzpapiere und Fact Sheets und bereiten Präsentationen vor. Sie bringen sich in die inhaltliche Ausgestaltung der Formate ein.
• Sie unterstützen das Team bei der Pflege der Projektwebsite www.energiesysteme-zukunft.de (mit Typo3), von Datenbanken und Verteilern, bei der Erstellung von Posts für soziale Medien sowie bei der Organisation und Durchführung von Sitzungen, Workshops und Veranstaltungen.
Ihr Profil
• Sie haben die ersten Semester Ihres Studiums erfolgreich absolviert und idealerweise erste praktische Erfahrungen als Werkstudent/in oder Praktikant/in gesammelt.
• Sie studieren mit einem Schwerpunkt in Energiepolitik, Energiewirtschaft, Klimapolitik oder Naturwissenschaften und/oder haben ein starkes Interesse an diesem Themenfeld.
• Idealerweise können Sie gut mit Zahlen umgehen und können größere Datenmengen und Graphiken in Excel aufbereiten und darstellen.
• Sie arbeiten eigenständig und bringen sich gerne in ein interdisziplinäres Team ein.
• Sie zeichnen sich durch ein hohes Maß an Eigeninitiative, Zuverlässigkeit und Organisationsgeschick aus und verfügen über ein sicheres und freundliches Auftreten

Was Sie erwartet
Eine spannende und herausfordernde Aufgabe in einer jungen, wachsenden Wissenschaftsorganisation mit einem hochkarätigen Netzwerk in Wissenschaft und Wirtschaft sowie die Arbeit in einem engagierten und aufgeschlossenen Team.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 04/2024 bis zum 31. März elektronisch in einem einzigen PDF-Dokument an jobs@acatech.de. Unabhängig von kulturellem Hintergrund, Nationalität, ethnischer Zugehörigkeit, geschlechtlicher und sexueller Identität, körperlichen Fähigkeiten, Religion und Generation freuen wir uns über Bewerbungen engagierter Menschen.
  • Region: Bayern, Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Acatech
    • ESYS - Energiesysteme der Zukunft
    • Berlin oder München
  • Vergütung: 14 €/h
  • Stelle zu besetzen ab: ab 01.04.2024
  • Bewerbungsschluss: 31.03.2024
  • Link zur Stelle:https://www.acatech.de/stellenausschreibungen/
  • Weitere Informationen: Studentische Hilfskraft (m/w/d) (Kennziffer 04/2024)
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Referent*in der Geschäftsleitung (m/w/d)

Die Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation gGmbH (NaWik) sucht eine/n Referent:in der Geschäftsleitung (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit (100%-80%).
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Karlsruhe zunächst für zwei Jahre als Elternzeitvertretung zu besetzen.

Zu Ihren Aufgaben gehören:
• Unterstützung der Geschäftsleitung im operativen Tagesgeschäft – insbesondere auch bei Berichtspflichten
- Unterstützung der Geschäftsleitung bei der Steuerung strategischer Prozesse
- Eigenständige Koordination und Umsetzung von operativen Projekten
- Professionelle Kommunikation und Korrespondenz mit Akteur:innen innerhalb und außerhalb der Organisation

Sie verfügen über:
- Ein abgeschlossenes Hochschulstudium
- Erfahrungen im Projektmanagement und mit Themen der Organisationsentwicklung
- Gute Kenntnisse der Wissenschaftslandschaft in Deutschland und Interesse an Wissenschaftskommunikation
- Flexibilität und eine hohe Einsatzbereitschaft
- Eigeninitiative, Teamgeist sowie eine sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise

Wir bieten Ihnen:
- Herausfordernde Aufgaben, kurze Entscheidungswege und viel Eigenverantwortung
- Die Möglichkeit zum anteiligen mobilen Arbeiten
- Die Arbeit in einem hochmotivierten und kreativen Team
- Interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
- Eine attraktive Vergütung, eine umfangreiche betriebliche Altersvorsorge und weitere Benefits

Weitere Informationen über uns und unsere Aktivitäten finden Sie unter:
www.nawik.de sowie auf unseren diversen Social-Media-Kanälen

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung (mit Anschreiben und Lebenslauf) per E-Mail bis zum 25. März 2024 an:
Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation gGmbH
Sylvia Scheidel (Büromanagerin)
E-Mail: scheidel@nawik.de
  • Region: Baden-Württemberg
  • Arbeitgeber:
    • Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik) gGmbH
    • Das NaWik ist ein gemeinnütziges Institut, das Weiterbildungsangebote in Form von Seminaren und E-Learning-Kursen anbietet und vor allem Wissenschaftler:innen die Grundlagen guter Wissenschafts-kommunikation vermittelt. Auch in der Evaluation und Erforschung der Kommunikationspraxis ist das NaWik aktiv. Ergänzt werden diese genannten Kernbereiche durch eine jährlich stattfindende Konferenz für kommunizierende Forschende sowie die Mitarbeit bei der Online-Plattform Wissenschaftskommunikation.de. Als Elternzeitvertretung suchen wir ein:e erfahrene:n Referent:in für die Geschäftsleitung.
    • Karlsruhe
  • Stelle zu besetzen ab: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Bewerbungsschluss: 25.03.2024
  • Link zur Stelle:https://www.nawik.de/jobs/
  • Kontaktinformationen:
    • Sylvia Scheidel
    • Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation gGmbH
    • Englerstraße 2
    • 76131 Karlsruhe
Mehr

Wissenschaftskommunikation und Public Relations (m/w/d) (zwei Stellen zu je 50%, E 13 TV-L, unbefristet)

Das Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung gehört national sowie international zu den führenden Zentren für Empirische Bildungsforschung. Mehr als 100 Wissenschaftler:innen arbeiten zu aktuellen Forschungsthemen in agilen Strukturen. Das Hector-Institut kooperiert eng mit dem LEAD Graduate School & Research Network (Learning, Educational Achievement, and Life Course Development). LEAD ist ein internationales Forschungsnetzwerk im Bereich der empirischen Bildungsforschung mit integriertem Promotionsprogramm.
Die Tätigkeit in unserer Wissenschaftskommunikation und PR bietet Ihnen einen spannenden, vielfältigen Aufgabenbereich, der es Ihnen ermöglicht, Hand in Hand mit den Forscher:innen hochaktuelle Themen zu kommunizieren und dabei eigene Schwerpunkte zu setzen. Zu Ihren Aufgaben gehören neben dem klassischen Repertoire der (inter-)nationalen und regionalen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Pressemitteilungen, Printprodukte etc.) die Beratung unserer (Nachwuchs-) Wissenschaftler:innen bei Pressekontakten. Außerdem sind Sie verantwortlich für die kontinuierliche Evaluation und strategische Weiterentwicklung unserer Formate der (Online-)Kommunikation sowie unserer übergeordneten PR-Strategie. Die Kontaktpflege zu Stakeholdern aus Politik, Bildungsverwaltung, Medien und Öffentlichkeit gehört ebenfalls zu Ihren zentralen Aufgaben.
Für die Gestaltung und strategische Weiterentwicklung unseres PR-Bereichs suchen wir menschlich sowie fachlich überzeugende Persönlichkeiten mit folgendem Profil:
• motivierte, engagierte Arbeitsweise mit kreativem und strategischem Gestaltungsvermögen, hohem Verantwortungsbewusstsein und sehr selbständiger und strukturierter Arbeitsweise;
• herausragende Kommunikationsfähigkeit sowie exzellentes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen;
• ausgeprägte Fähigkeit und Freude, wissenschaftliche Erkenntnisse zielgruppenspezifisch zu übersetzen und strategisch zu kommunizieren;
• Kollegialität und Teamfähigkeit sowie überzeugende interkulturelle Kompetenzen.
Für die ausgeschriebenen Positionen sollten Sie folgende Qualifikationen mitbringen:
• sehr guter Studienabschluss auf Masterniveau;
• mehrjährige Berufserfahrung in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, idealerweise im Hochschulbereich;
• Erfahrungen im Bereich Wissenschaftskommunikation, idealerweise mit Fokus auf Bildungsforschung;
• exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse.
Wir bieten Ihnen einen mit E 13 TV-L vergüteten unbefristeten Arbeitsvertrag sowie:
• selbstständige Gestaltung und Weiterentwicklung des Aufgabengebiets;
• eine spannende und vielfältige Tätigkeit in modernen und international agierenden Institutionen der empirischen Bildungsforschung;
• ein freundliches Team und Zusammenarbeit auf Augenhöhe;
• Möglichkeit zum anteiligen mobilen Arbeiten sowie flexible Arbeitszeiten;
• 30 Tage Urlaub pro Jahr bei einer 5-Tage-Woche;
• Zuschuss zum Deutschlandjobticket des Landes Baden-Württemberg;
• ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement sowie ein vielfältiges Weiterbildungsangebot.
Für weitere Informationen über die zu besetzende Stelle steht Ihnen Simone Oechslen (Tel. 07071 / 29 74121, Simone.Oechslen@uni-tuebingen.de) gern zur Verfügung.
Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inkl. Lebenslauf, Zeugnissen und ggf. Arbeitsproben) per E-Mail mit den üblichen Unterlagen sowie einem einseitigen Motivationsschreiben, in dem Sie Ihre Auffassung von Wissenschaftskommunikation skizzieren und darin Ihre persönlichen Arbeitsschwerpunkte verorten. Bitte lassen Sie uns Ihre Unterlagen in einem PDF-Dokument unter Nennung des Stichwortes „Presse“ bis zum 20. März 2024 zukommen an jobs@hib.uni-tuebingen.de.
Die Universität setzt sich für Chancengleichheit und Diversität ein. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Die Einstellung erfolgt über die Zentrale Verwaltung der Universität Tübingen.
Mehr

Alumni-Referent*in (m/w/d)

Max Planck Law sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Alumni-Referent*in (m/w/d)

Max Planck Law ist ein Netzwerk, das die Ressourcen der neun rechtswissen­schaft­lichen Max-Planck-Institute bündelt und ihre heraus­ragenden Forschungs­teams zusammen­führt. Die beteiligten Institute decken ein breites wissen­schaftliches Spektrum ab, von der Anthropologie des Rechts über Völker­recht bis hin zum Strafrecht. Unser Ziel ist es, die Zusammen­arbeit zwischen diesen Instituten insbesondere im Bereich der Ausbildung und Förderung von Doktorand*innen und Postdoktorand*innen zu fördern sowie die weltweite Sicht­barkeit und Rezeption ihrer Forschungs­ergebnisse zu erhöhen.

Max Planck Law gehört zur Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissen­schaften e.V., einer der renommiertesten und erfolg­reichsten Forschungs­organisationen der Welt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1948 wurden allein 31 Nobel­preise an Max-Planck-Wissenschaftler*innen verliehen. Die Max-Planck-Gesell­schaft betreibt Grundlagen­forschung in den Natur‑, Lebens‑, Sozial‑ und Geistes­wissenschaften auf höchstem Niveau. Ihre 84 Institute, die sich zum Teil auch außerhalb Deutsch­lands befinden, konzentrieren sich auf Forschungs­gebiete, die besonders inno­vativ sind und eine spezifische Infra­struktur erfordern.

Ihre Aufgaben
- Entwicklung einer Alumni-Strategie für Max Planck Law mit dem Ziel der Pflege stabiler und produk­tiver Beziehungen zu den an den MPIs beschäftigten Wissen­schaftler*innen, den Alumni und den Mit­arbeiter*innen der Service­abteilungen an den MPIs und in der MPG
- Planung, Organisation und Durch­führung von Veranstaltungen für und mit Alumni
- Kommunikation mit den Alumni und Verfassen von Beiträgen für News­letter, soziale Medien und die Max-Planck-Law-Webseite
- Aufbau und Pflege der Alumni-Daten­bank
- Einbindung der Alumni in Max-Planck-Law-Aktivitäten, wie z.B. Karriere­förderung und Mentoring und die Jahres­tagung
- Mitarbeit im Max-Planck-Law-Sekretariat, Teil­nahme an wöchentlichen Team­sitzungen und enge Abstimmung mit dem Forschungs­koordinator

Ihr Profil
Sie verfügen idealerweise über:
- Abgeschlossene wissen­schaftliche Hochschul­schulbildung (Staats­examen, Master oder gleich­wertig), vorzugs­weise in den Rechts­wissenschaften oder in den Geistes- oder Sozial­wissenschaften
- Interesse am Aufbau und der Gestaltung eines dyna­mischen Netzwerks
- Kenntnisse der Hochschul- und Wissen­schafts­landschaft in Deutschland
- EDV-Kenntnisse einschließlich der Fähig­keit zur Arbeit mit Daten­banken
- Überdurch­schnitt­liches Organisations­talent, Eigen­initiative und Flexibilität
- Bereitschaft zur gelegentlichen Wahr­nehmung aus­wärtiger Termine
- Team­fähigkeit, Kommunikations­geschick und inter­kulturelle Kompetenz
- Hervorragende Englisch­kenntnisse sowie Deutsch­kenntnisse mit mindestens Niveau C1

Unser Angebot
Die Ver­gütung und die Sozial­leistungen richten sich nach dem TVöD (Bund), dem Tarif­vertrag für den öffent­lichen Dienst. Es handelt sich um eine 80%-Stelle (derzeit circa 31 Stunden pro Woche). Das Jahres­brutto­gehalt wird ent­sprechend der Quali­fikation und den beruf­lichen Vor­erfahrungen zwischen 46.000 Euro und 66.000 Euro betragen (Entgelt­gruppe 13, 80%). Die Stelle ist projekt­bezogen für zwei Jahre befristet. Dienst­ort ist Frank­furt am Main. Wir setzen uns für die Verein­bar­keit von Familie und Beruf ein und bieten flexible Arbeits­möglich­keiten, auch im Rahmen von mobilem Arbeiten. Zur persön­lichen und beruf­lichen Weiter­entwicklung werden groß­zügige Möglich­keiten geboten.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist ein Arbeit­geber, der Chancen­gleichheit und Viel­falt fördert. Bewer­bungen von Menschen mit Behinderungen sind willkommen. Wir streben außerdem an, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen sie unter­repräsentiert sind, zu erhöhen und fordern daher auch Frauen aus­drück­lich auf, sich zu bewerben. Besonders erwünscht sind weiter­hin Bewer­bungen von Personen, die in Wissen­schaft und Forschung in Bezug auf Geschlecht, Alter, beruflichen und kultu­rellen Hinter­grund, familiäre Situation, sexuelle Orientierung und Nationalität bisher unzu­reichend vertreten sind.

Ihre Bewerbung
Ihre Bewerbung sollte in deutscher oder englischer Sprache ver­fasst sein und die folgenden Unter­lagen enthalten:
- Anschreiben mit Ihrer Motivation sowie einer Darstellung Ihrer Qualifikationen für die aus­geschriebene Stelle
- Name und Kontakt­informationen von zwei Personen, die sich bereit erklärt haben, Ihnen eine Referenz zu geben, darunter möglichst zumindest ein*e ehemalige*r oder derzeitige*r Vor­gesetzte*r
- Ausführlicher Lebens­lauf
- Zeugnisse über Ihre schulischen und universitären Leistungen sowie Arbeits­zeugnisse

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung über unser Onlinebewerbungsportal bis zum 10. März 2024 unter https://jobs.lhlt.mpg.de/de/jobposting/aa3c8ee1825fdf570d4f9b3a505288566a88ea090/apply ein.

Vorstellungsgespräche sind für die Woche vom 15. April 2024 geplant.

Kontakt
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Forschungs­koordinator von Max Planck Law, Herr Dr. Niels P. Petersson, unter petersson@law.mpg.de.

Weitere Informationen über Max Planck Law finden Sie auf unserer Website https://law.mpg.de/.
Mehr

Netzwerker:in Events & Social Media (m/w/d)

Das Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation gGmbH (NaWik) sucht eine/n Netzwerker:in Events & Social Media (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit (100%-80%).
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Karlsruhe zu besetzen.

Das NaWik ist ein gemeinnütziges Institut, das Seminare und E-Learning-Kurse für gute Wissenschafts-kommunikation bietet. Auch in der Evaluation und Erforschung der Kommunikationspraxis ist das NaWik aktiv. Ergänzt werden diese genannten Kernbereiche durch wesentliche Netzwerk-Aktivitäten: die jährlich stattfindende Konferenz für kommunizierende Forschende, die WissKon, mit dem ganzjährig aktiven WissKon-Netzwerk sowie die diversen Social-Media-Präsenzen des NaWik. Für diese Veranstaltungs- und Netzwerk-Aktivitäten sucht das NaWik professionelle Verstärkung.

Zu Ihren Aufgaben gehören:
– Koordination, Pflege und strategische Weiterentwicklung der Social-Media-Aktivitäten des NaWik – aktuell auf Bluesky, Facebook, Instagram, LinkedIn, Mastodon, X
– Organisation der jährlich stattfindenden NaWik-Konferenz für kommunizierende Forschende: der „WissKon“
– Pflege und strategische Weiterentwicklung des digitalen WissKon-Netzwerks für kommunizierende Forschende (www.nawik.de/wisskon)

Sie verfügen über:
– ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (ggf. Wissenschaftskommunikation) und hervorragende Kommunikationskompetenzen
– hohe Social-Media-Kompetenz und -Affinität
– einschlägige Erfahrungen im Eventmanagement
– gute Kenntnisse der Wissenschaftslandschaft in Deutschland und Interesse an Wissenschaftskommunikation
– Eigeninitiative, Teamgeist und eine sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise

Wir bieten Ihnen:
– herausfordernde Aufgaben, kurze Entscheidungswege und viel Eigenverantwortung
– die Möglichkeit zum anteiligen mobilen Arbeiten
– die Arbeit in einem hochmotivierten und kreativen Team
– Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
– eine attraktive Vergütung, eine umfangreiche betriebliche Altersvorsorge und weitere Benefits

Weitere Informationen über uns und unsere Aktivitäten finden Sie unter:
www.nawik.de und www.nawik.de/wisskon sowie den diversen Social-Media-Kanälen

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung (mit Anschreiben und Lebenslauf) per E-Mail bis zum 11. März 2024 an:
Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation gGmbH
Sylvia Scheidel (Büromanagerin)
E-Mail: scheidel@nawik.de
  • Region: Baden-Württemberg
  • Arbeitgeber:
    • Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik) gGmbH
    • Karlsruhe
  • Stelle zu besetzen ab: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Bewerbungsschluss: 11.03.2024
  • Link zur Stelle:https://www.nawik.de/jobs
  • Weitere Informationen: https://www.nawik.de
  • Kontaktinformationen:
    • Sylvia Scheidel
    • Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation gGmbH
    • scheidel@nawik.de
    • http://www.nawik.de
Mehr

Studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft für Videoerstellung und Videoschnitt im Bereich der Robotik

Du unterstützt uns im FZI House of Living Labs und bei externen Veranstaltungen beim Filmen bzw. der Aufnahme von Videos unserer Roboter und des Robotik-Teams.
Du bringst die gesammelten Daten durch Schnitt und Bearbeitung mittels gängiger Bearbeitungssoftware für unseren YouTube-Kanal (@FZIchannel) und andere Zwecke in Form.

Das bringst Du mit
Du studierst Medienkunst, Medienwissenschaft, Film oder einen verwandten Studiengang bzw. kannst anderweitige Erfahrungen im Bereich Video vorweisen.
Du hast ein Auge für Bildkomposition und interessante Blickwinkel.
Du kannst mit aktuellem Videoequipment umgehen.
Du beherrschst mind. ein Videoschnitt- / Videobearbeitungsprogramm.
Du besitzt ein überdurchschnittliches Maß an Eigeninitiative sowie eine sorgfältige, gewissenhafte Arbeitsweise.
Du besitzt sehr gute Deutsch- oder Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
  • Region: Baden-Württemberg
  • Arbeitgeber:
    • FZI Forschungszentrum Informatik Karlsruhe
    • Interaktive Diagnose- und Servicesysteme (IDS)
    • Wir sind eine gemeinnützige Forschungseinrichtung und beschäftigen uns mit spannenden und abwechslungsreichen Aufgaben der Informatik-Anwendungsforschung. Unsere Aufgabe ist neben dem Transfer unserer Forschungsergebnisse in Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft auch die Aus- und Weiterbildung von zukünftigen Fach- und Führungskräften für den digitalen Wandel. Wir, in der Abteilung Interaktive Diagnose- und Servicesysteme (IDS) begleiten regelmäßig verschiedene Aspekte der Robotik Forschung filmisch. Die Abteilung befasst sich mit verschiedensten Themen in diesem Feld - angefangen bei aktueller Laufrobotik, über Robotik in der Pflege bis hin zu selbst entwickelten Robotern für den Weltraum. Hierbei kommen verschiedene Hardwareaufbauten in Kombination mit verschiedenen Sensoren zum Einsatz: von einfachen Kameras bis hin zu Lasersensoren zur Umfeld Erfassung in Kombination mit Algorithmen, um die Daten zu verarbeiten.
    • Karlsruhe
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Studierende*n für das Projekt MS Wissenschaft

WiD

15-20 Stunden/Woche; Vergütung 13 € brutto/Stunde zunächst befristet auf ein Jahr, mit Aussicht auf Verlängerung
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung.
80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissenschaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im-dialog.de
Als Arbeitgeber zeichnet sich WiD durch ein freundliches, kreatives und engagiertes Team aus, das bestrebt ist, innovative Lösungen für unsere Partner zu finden und gleichzeitig eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen.
Wissenschaft im Dialog realisiert im Auftrag des BMBF das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft (ms-wissenschaft.de) mit vielfältigen Exponaten der Wissenschaftsorganisationen und Hochschulen. Im Jahr 2024 wird das Ausstellungsschiff zum Thema „Freiheit“ unterwegs sein.
Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n engagierte*n, vielseitige*n Studierende*n für das Projekt MS Wissenschaft
15-20 Stunden/Woche; Vergütung 13 € brutto/Stunde zunächst befristet auf ein Jahr, mit Aussicht auf Verlängerung

Welche Aufgaben erwarten Sie:

Als Studierende*r im Projekt MS Wissenschaft sind Sie Teil eines vierköpfigen Teams und unterstützen operative, organisatorische und administrative Prozesse. Sie erhalten Einblicke in die vielfältige Tätigkeit des Ausstellungsmanagements und unterstützen uns in unterschiedlichen Aufgabenfeldern. Dabei arbeiten Sie sowohl an der Planung und Realisierung der diesjährigen als auch an der Vorbereitung der nächsten Ausstellung
mit.

Im Detail umfassen Ihre Aufgaben:

operative Projektunterstützung in der Vorbereitung und Umsetzung der Ausstellungen auf der MS Wissenschaft, z. B.

  • Unterstützung bei organisatorischen Aufgaben (z. B. interne Veranstaltungsvorbereitung, Organisation Dienstreisen/Transporte)

  • Unterschiedliche Rechercheaufgaben (z. B. Institutionen, Personen, Inhalte, Orte)

  • Unterstützung bei der Entwicklung von Begleitmaterialien für die Ausstellung

  • Unterstützung bei administrativen Aufgaben (z. B. bei Projektabrechnung, Ablage)


Was uns wichtig ist:

  • einschlägiges Hochschulstudium, gerne Fachrichtung mit Bezug zu Projektmanagement, Organisation, Verwaltung (keine Voraussetzung)

  • Organisationsgeschick und die Fähigkeit, in einem teamorientierten Umfeld zu arbeiten

  • Grundverständnis für administrative Abläufe

  • Kommunikationsstärke und die Fähigkeit, eigenständig Aufgaben zu übernehmen


Wir bieten Ihnen:

  • eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin

  • ein dynamisches, innovatives Umfeld mit flachen Hierarchien und einem herzlichen Team

  • Einblick in die Strukturen eines interessanten Ausstellungsprojekts

  • flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, zeitweise mobil zu arbeiten

  • 26 Tage Urlaub pro Jahr (anteilig) plus freie Tage an Heiligabend und Silvester

  • Mitbestimmungs- und Gestaltungsmöglichkeiten


Divers aufgestellte Teams betrachten wir als Stärke und freuen uns über Bewerbungen von Personen, die uns durch ihre Perspektiven und Erfahrungshorizonte bereichern. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „SHK MS Wissenschaft“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 03.03.2024 ausschließlich in digitaler Form und ohne Foto (zusammengefügt
in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Susanne Jaster.
Wenn wir Ihre Bewerbung auch zur Prüfung für weitere Stellen bei Wissenschaft im Dialog verwenden dürfen, teilen Sie uns das bitte mit Zusendung der Bewerbung mit. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Susanne Jaster (Projektmanagement MS Wissenschaft) unter 030 2062295-60.
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • WiD
    • Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wir- kungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissen- schaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung. 80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissen- schaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im-dialog.de
    • Berlin
  • Bewerbungsschluss: 03.03.2024
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaft-im-dialog.de/fileadmin/user_upload/Ueber_uns/Stellenangebote/Dokumente/240126_MSW24_Ausschreibung_StuMi.pdf
  • Kontaktinformationen:
Mehr

kaufmännische*n Leiter*in für unsere Non-for-Profit-Organisation, perspektivisch mit Prokura

WiD

100 % Vollzeit, zunächst befristet bis Ende 2028
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung.
80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissenschaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für
Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im-dialog.de
Als Arbeitgeber zeichnet sich WiD durch ein freundliches, kreatives und engagiertes Team aus, das bestrebt ist, innovative Lösungen für unsere Partner zu finden und gleichzeitig eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen.
Um die administrativen Prozesse weiter zu professionalisieren und die strategische Weiterentwicklung der Organisation kaufmännisch zu unterstützen, suchen wir für unser Team zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n kaufmännische*n Leiter*in für unsere Non-for-Profit-Organisation, perspektivisch mit Prokura
100 % Vollzeit, zunächst befristet bis Ende 2028

Welche Aufgaben erwarten Sie:

Als kaufm. Leitung besetzen Sie eine Schlüsselrolle in der Organisation und sind verantwortlich für die effiziente Steuerung der administrativen Prozesse sowie die strategische Weiterentwicklung der Organisation in Abstimmung mit der Geschäftsführung.

Insbesondere umfasst Ihr Aufgabenbereich die folgenden Tätigkeiten:

  • Sie verantworten das betriebliche Rechnungswesen und den Jahresabschluss in Zusammenarbeit mit der ausgelagerten Finanzbuchhaltung und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

  • Sie erstellen den jährlichen Haushaltsplan und den mittelfristigen Finanzplan und verantworten das Budget- und Projektcontrolling

  • Sie beraten den Geschäftsführer bei personellen Angelegenheiten, insb. der Veranlagung neuer Förderprojekte sowie der Personalbedarfs- und Arbeitszeitplanung

  • Sie bereiten Gremiensitzungen in Zusammenarbeit mit der Büroleitung und dem Geschäftsführer vor und nehmen aktiv an diesen teil

  • Sie sind Ansprechpartner*in für externe Dienstleister (u.a. Wirtschaftsprüfung, Notar, Bank, externe Finanz- und Personalbuchhaltung) ebenso wie für Förderer und Projektträger

  • Sie verfassen Leitfäden für zentrale Prozesse und stellen die Einhaltung rechtlicher Bestimmungen sicher

  • Sie engagieren sich proaktiv und lösungsorientiert bei der strategischen Weiterentwicklung der Organisation


Was uns wichtig ist:

  • Sie besitzen ein abgeschlossenes betriebswirtschaftliches Studium oder vergleichbare kaufmännische Ausbildung

  • Sie besitzen Führungserfahrung im Non-for-Profit-Sektor und sind versiert im Umgang mit Zuwendungsprojekten, öffentlichen Mitteln und einem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb

  • Sie verfügen über vertiefte Kenntnisse in Rechtsangelegenheiten rund um gGmbHs

  • Sie verfügen über Erfahrung im Change-Management und der strategischen Organisationsentwicklung

  • Sie sind kommunikations- und entscheidungsstark und fühlen sich mitverantwortlich für die nachhaltige Weiterentwicklung der Organisation


Wir bieten Ihnen:

WiD bietet ein harmonisches und kollegiales Arbeitsumfeld, das den projektübergreifenden Austausch fördert und sich über neue Impulse freut. Bei uns erleben Sie eine offene Unternehmenskultur, die individuelle Entfaltung ermöglicht und Innovation sowie Zusammenarbeit in den Fokus stellt. Darüber hinaus
bieten wir Ihnen:

  • Flexible Arbeitszeitmodelle und mobiles Arbeiten: Bei WiD können Sie Ihre Arbeitszeit flexibel
    gestalten und bis zu 50% mobil arbeiten.

  • Urlaub: Sie haben 29 Tage Urlaub pro Jahr plus freie Tage an Heiligabend und Silvester.

  • Betriebliche Altersvorsorge über VBLU: Bei WiD besteht die Möglichkeit der betrieblichen Altersvorsorge über die VBLU.

  • Selbständigkeit und Verantwortung: Bei WiD gestalten Sie selbständig und eigenverantwortlich eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem unterstützenden Arbeitsumfeld.

  • Strukturierter Start mit Leitfäden und Einarbeitungen: Beginnen Sie Ihren Einstieg bei WiD erfolgreich mit umfassenden Leitfäden und Einarbeitungen.

  • Wettbewerbsorientierte Bezahlung: Ihre Leistung wird bei WiD wettbewerbsorientiert vergütet.


Divers aufgestellte Teams betrachten wir als Stärke und freuen uns über Bewerbungen von Personen, die uns durch ihre Perspektiven und Erfahrungshorizonte bereichern. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter dem Stichwort „kfm. Leitung“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums sowie Gehaltsvorstellung ausschließlich in digitaler Form und ohne Foto (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Dr. Benedikt Fecher.
Wenn wir Ihre Bewerbung auch zur Prüfung für weitere Stellen bei Wissenschaft im Dialog verwenden dürfen, teilen Sie uns das bitte mit Zusendung der Bewerbung mit.
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • WiD
    • Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung. 80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissenschaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im-dialog.de
    • Berlin
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaft-im-dialog.de/fileadmin/user_upload/Ueber_uns/Stellenangebote/Dokumente/240126_Stellenausschreibung_kfm.Leitung.pdf
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Studentische Hilfskraft (m/w/d) Kommunikations- und Medienarbeit

Das Team Communications & Media in Norddeutschland steuert die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Social-Media-Arbeit, das Eventmanagement sowie die interne Kommunikation insbesondere für die in Bremen, Osnabrück, Oldenburg und Lübeck angesiedelten DFKI-Forschungsbereiche.
In einer engagierten, standortübergreifenden Abteilung unterstützt Du insbesondere das C&M-Team in Bremen bei der Kommunikations- und Medienarbeit zu zukunftsweisenden Themen aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz.
Zu Deinen Aufgaben gehören darüber hinaus die Unterstützung des Presse-Monitorings, die Pflege von Datenbanken und Medienarchiven sowie die Aufbereitung von Pressematerial. Du kannst bei der Bedienung und Instandhaltung unsere Video-Studios mithelfen und für unsere Website zuarbeiten und Events unterstützen.
Du bist Teil eines interdisziplinären und internationalen Teams, kannst Deine Ideen einbringen und Deine persönlichen Fähigkeiten innerhalb spannender Aufgaben weiterentwickeln.
  • Region: Bremen
  • Arbeitgeber:
    • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH
    • Communications & Media
    • Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) wurde 1988 als gemeinnützige Public-Private-Partnership (PPP) gegründet. Das DFKI verbindet wissenschaftliche Spitzenleistung und wirtschaftsnahe Wertschöpfung mit gesellschaftlicher Wertschätzung. Das DFKI forscht seit über 35 Jahren an KI für den Menschen und orientiert sich an gesellschaftlicher Relevanz und wissenschaftlicher Exzellenz in den entscheidenden zukunftsorientierten Forschungs- und Anwendungsgebieten der Künstlichen Intelligenz. In der internationalen Wissenschaftswelt zählt das DFKI zu den wichtigsten „Centers of Excellence“.
    • Bremen
  • Stelle zu besetzen ab: sofort
  • Bewerbungsschluss: 15.03.2024
  • Link zur Stelle:https://jobs.dfki.de/ausschreibung/studentische-hilfskraft-m-w-d-communications-media-548449.html
  • Kontaktinformationen:
    • Swantje Schmidt
    • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH
    • Robert-Hooke-Str. 1
    • 28359 Bremen
    • 0421 178 45 4121
    • swantje.schmidt@dfki.de
    • http://www.dfki.de
Mehr