Stellenangebote

Stellenangebot aufgeben
Aufgaben
Organisation
Position
Suchbegriff
Land
Deutschland
Andere Länder

Administrative Assistenz der Geschäftsführung (m/w/d)

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum 1. Januar 2021 eine administrative Assistenz der Geschäftsführung (m/w/d) mit mindestens 50 % bis 75 %, Bezahlung angelehnt an TVöD 11 (Bund), befristet bis 28.02.2022 im Rahmen einer Elternzeitvertretung.

Aufgaben:
- Unterstützung der Geschäftsführung bei administrativen Aufgaben
- Unterstützung im übergeordneten Finanzcontrolling und der Vorbereitung des Jahresabschlusses
- Unterstützung im Projektmanagement und -controlling
- Unterstützung beim strategischen Controlling
- Betreuung und Organisation von Gremiensitzungen, Terminkoordination und -vorbereitung

Anforderungen:
- abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master/Magister)
- Berufserfahrung erwünscht
- Kenntnisse und Erfahrung im Projektmanagement/-controlling
- Erfahrungen im betrieblichen Rechnungswesen
- Berufserfahrung an der Schnittstelle von Privatwirtschaft und Gemeinnützigkeit erwünscht
- Affinität zu Zahlen
- sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
- sicherer Umgang mit MS Office-Anwendungen
- ausgeprägte Team- und Organisationsfähigkeit, hohe Einsatzbereitschaft
- selbstständige und ergebnisorientierte Arbeitsweise

Wir bieten Ihnen:
- eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin
- flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre
- eine angemessene Vergütung
- eine auf 14 Monate befristete Stelle im Rahmen einer Elternzeitvertretung mit der Perspektive auf Weiterbeschäftigung
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Wissenschaft im Dialog
    • Geschäftsführung
    • Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. WiD bringt Wissenschaft und Öffentlichkeit ins Gespräch, fördert das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Wissenschaft und stärkt das Verständnis ihrer Prozesse und Erkenntnisse. Dafür organisiert WiD deutschlandweit Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen, Wettbewerbe und Online-Portale rund um Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation. WiD entwickelt beständig neue Kommunikationsformate, die den Dialog mit der Gesellschaft stärken, kontroverse Themen in den Fokus rücken und neue Zielgruppen erreichen. Die gemeinnützige Organisation wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Stifterverbands von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. Als Partner kamen Stiftungen hinzu. Maßgeblich unterstützt wird WiD vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. www.wissenschaft-im-dialog.de
    • Berlin
  • Vergütung: Angelehnt an TVöD 11
  • Stelle zu besetzen ab: 1. Januar 2021
  • Bewerbungsschluss: 29.11.2020
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaft-im-dialog.de/fileadmin/user_upload/Ueber_uns/Stellenangebote/Dokumente/201105_Ausschreibung_Geschaeftsfuehrungsassistenz.pdf
  • Weitere Informationen: Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Geschäftsführungsassistenz“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 29.11.2020 ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Herrn Markus Weißkopf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Referent (m/w/d) mit Aufgaben der Wissenschafts­kommunikation

Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) bei Hamburg und in Teltow bei Berlin betreibt Material- und Küsten­forschung. Nähere Informationen finden Sie unter www.hzg.de

Das HZG gehört zu den 19 nationalen Einrichtungen der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V. (HGF). Etwa 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Grundlagenforschung und Entwicklungs­arbeiten in enger Zusammen­arbeit mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen, forschungs­orientierten Kliniken, der Wirtschaft und öffentlichen Einrichtungen.

Im Institut für Biomaterialforschung
erforschen rund 100 Wissen­schaftlerinnen und Wissenschaftler multifunktionale, polymerbasierte Biomaterialien für Anwendungen in der Regenerativen Medizin. Ihre Implantate und Wirkstoff-Freisetzungssysteme bieten maßgeschneiderte Eigenschaften und Funktionen, um gestörte Funktionen des Körpers wiederherzustellen.

Referent (m/w/d)
mit Aufgaben der Wissenschafts­kommunikation

Referenzcode: 50039418_2 – 2020/B 12
Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitsort: Teltow

Das Institut für Biomaterialforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht am Forschungsstandort Teltow bei Berlin sucht für die Translation von multifunktionalen Materialien zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf zwei Jahre einen Referenten (m/w/d) mit Aufgaben der Wissenschaftskommunikation.

In der Abteilung Institutsorganisation unterstützen Sie in Vollzeit die Institutsleitung bei allen institutsinternen Abläufen im Bereich der Wissenschaftskommunikation.

Ihre Aufgaben
• projektspezifische Unterstützung bei der Organisation von öffentlichkeitswirksamen, kommunalen und nationalen Veranstaltungen inkl. Konzipierung des Standortauftritts bei öffentlichen Ausstellungen, Wissenschaftsveranstaltungen sowie Aktionstagen
• Unterstützung im Aufbau eines innovativen Transferformats für die projektbezogene, zielgruppenspezifische Öffentlichkeitsarbeit zur Implementierung von Institutsführungen, Bürgerdialogen und Tagen der offenen Tür
• Unterstützung bei der Pressearbeit (Entwerfen von Pressetexten, Vorbereitung von Pressegesprächen, Kontaktpflege zur Presse, Aufbau und Pflege eines Presseverteilers, projektspezifische Pflege von Portalen und Internetseiten)
• Mitarbeit in Beiräten und Workshops in enger Abstimmung mit dem Institutsleiter und der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Profil
• erfolgreicher Abschluss eines natur- oder kommunikationswissenschaftlichen Hochschulstudiums
• nachweislich einschlägige Kenntnisse und Erfahrungen in der Wissenschaftskommunikation
• hohe Affinität und gesichertes Wissen zu Transferthemen im wissenschaftlichen Umfeld; gute Kenntnisse des wissenschaftlichen Arbeitens
• ausgeprägtes Kommunikations- und Organisationstalent; pragmatische Denkweise
• sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
• Erfahrung im Projekt- und Eventmanagement
• sichere Beherrschung von Content-Management-Systemen und MS Office-Paketen
• die Bereitschaft zur Übernahme administrativer und organisatorischer Tätigkeiten

Wir bieten Ihnen
• eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem internationalen Umfeld
• ein attraktives Arbeitsumfeld, in dem Ihre Ideen und Ihr Engagement gefragt sind
• ein umfangreiches Fortbildungsangebot
• eine angemessene Vergütung nach dem TV-AVH sowie sämtliche im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen

Die Förderung der Gleich­berechtigung ist bei uns eine Selbst­verständ­lich­keit. Schwer­behinderte und diesen gleich­gestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Informelle Anfragen richten Sie bitte an Fr. Christin Skala (Christin.Skala@hzg.de)

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc.) unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins sowie der Kennziffer 2020/B 12.

Bitte nutzen Sie hierfür bevorzugt das Online-Bewerbungsportal für die ausgeschriebene Stelle auf unserer Internetseite www.hzg.de unter der Rubrik Karriere & Campus.

Bewerbungsfrist: 29.11.2020
Kontakt: Frau Erika Krüger
Mehr

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für den Technologietransfer

Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) bei Hamburg und in Teltow bei Berlin betreibt Material- und Küsten­forschung. Nähere Informationen finden Sie unter www.hzg.de

Das HZG gehört zu den 19 nationalen Einrichtungen der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V. (HGF). Etwa 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Grundlagenforschung und Entwicklungs­arbeiten in enger Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen, forschungs­orientierten Kliniken, der Wirtschaft und öffentlichen Einrichtungen.

Im Institut für Biomaterialforschung
erforschen rund 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler multifunktionale, polymerbasierte Biomaterialien für Anwendungen in der Regenerativen Medizin. Ihre Implantate und Wirkstoff-Freisetzungssysteme bieten maßgeschneiderte Eigenschaften und Funktionen, um gestörte Funktionen des Körpers wiederherzustellen.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
für den Technologietransfer

Referenzcode: 50040586_2 – 2020/B 14
Beginn: zum 01.01.2021
Arbeitsort: Teltow (bei Berlin)


Das Institut für Biomaterialforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht am Forschungsstandort Teltow bei Berlin sucht für die Translation von multifunktionalen Materialien zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf zwei Jahre einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) für den Technologietransfer.

In der Abteilung Institutsorganisation unterstützen Sie in Vollzeit die Institutsleitung bei allen institutsinternen Abläufen im Bereich des Technologietransfers. Das Institut für Biomaterialforschung hat sich zum Ziel gesetzt, den Transfer seiner Forschungsergebnisse sowie seiner Technologieentwicklungen im Bereich multifunktionaler Polymermaterialien und Medizintechnik in die Wirtschaft zu intensivieren.

Ihre Aufgaben
• Erstellung von Businessplänen inklusive Finanzplanung für Transferprojekte
• Koordination der Technologietransferprojekte des Instituts inkl. der Erfassung der Forschungs- und Transferindikatoren für das Monitoring des Technologietransfers des Instituts
• Koordination und Ausarbeitung von Förderanträgen
• projektbezogene Kommunikation mit Stakeholdern, Projektpartnern und weiteren Akteuren des Technologietransfers

Ihr Profil
• erfolgreicher Abschluss eines Wirtschaftsingenieur­wissenschaftlichen oder Naturwissenschaftlichen Studiums (MBA)
• mehrjährige berufliche Erfahrungen im Bereich Innovations- und Technologietransfermanagement
• Erfahrung mit öffentlichen Förderinitiativen zur Stärkung des Wissens- und Technologietransfers
• fließende Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
• methodischer und analytischer Arbeitsstil
• ausgeprägtes Kommunikations- und Durchsetzungsvermögen
• Einsatzbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein

Wir bieten Ihnen
• ein internationales Umfeld mit etwa 1.000 Kolleginnen und Kollegen aus mehr als 50 Nationen
• ein umfangreiches Fortbildungsangebot (u. a. Fach-, Englisch- oder Führungsseminare)
• flexible Arbeitszeiten und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
• eine hervorragende Infrastruktur inkl. wissenschaftlicher Bibliothek und moderner Arbeitsplatzausstattung
• Vergütung nach TV-AVH inkl. Sozialleistungen

Die Förderung der Gleich­berechtigung ist bei uns eine Selbst­verständ­lich­keit. Schwer­behinderte und diesen gleich­gestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc.) unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins sowie der Kennziffer 2020/B 14.

Bitte nutzen Sie hierfür bevorzugt das Online-Bewerbungsportal für die ausgeschriebene Stelle auf unserer Internetseite www.hzg.de unter der Rubrik Karriere & Campus.

Bewerbungsfrist: 29.11.2020
Kontakt: Frau Erika Krüger
  • Region: Brandenburg
  • Arbeitgeber:
    • Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG)
    • Teltow (bei Berlin)
  • Kontaktinformationen:
Mehr