Stellenangebote

Stellenangebot aufgeben
Aufgaben
Organisation
Position
Suchbegriff
Land
Deutschland
Andere Länder

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) für Wissenschaftskommunikation.de

Tätigkeitsbeschreibung

Sie betreuen die Forschungsrubrik des Portals Wissenschaftskommunikation.de. In dieser Funktion verfassen Sie den monatlichen Forschungsrückblick und erstellen weitere Berichte und Interviews aus der und über die Wissenschaftskommunikationsforschung. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Recherche, Einordnung und journalistischen Aufbereitung von empirischen (qualitativen wie quantitativen) Studien zum Thema Wissenschaftskommunikation, vor allem aus der Medien- und Kommunikationswissenschaft und der Medienpsychologie.

Daneben arbeiten Sie in der Redaktion des Portals mit und beteiligen sich an Themensuche, Planung, der Koordination von Gastbeiträgen und freien Autor*innen, der Konzeption von neuen Formaten sowie der Betreuung der Social-Media-Kanäle. Gegebenenfalls können Sie das Portal auch auf Veranstaltungen repräsentieren.

Zudem beteiligen Sie sich in der (virtuellen) Lehre im Bachelor- oder Master-Studiengang „Wissenschaft – Medien – Kommunikation“ (1 SWS).

Persönliche Qualifikation

Sie verfügen über einen Studienabschluss, der Sie befähigt, sowohl qualitative als auch quantitative sozialwissenschaftliche Studien zu beurteilen und können Studienergebnisse auch für Laien verständlich zusammenfassen.

Die Zusammenarbeit in einem räumlich verteilten Team und mit externen Partner*innen ist für Sie ein praktikables Arbeitsmodell.

Nahende Deadlines und das Redigieren von externen Texten bringen Sie nicht aus der Ruhe. Sehr gute Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik sowie ein sehr gutes schriftliches Ausdrucksvermögen sollten Sie mitbringen.

Erste Erfahrungen im (wissenschafts-) journalistischen Schreiben sind von Vorteil.

Vertragsdauer

befristet bis Ende 2021, anschließend Verlängerung angestrebt

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Prof. Dr. Annette Leßmöllmann annette.lessmoellmann@kit.edu.

Bitte bewerben Sie sich online für die Ausschreibungsnummer 1020.
  • Region: Baden-Württemberg
  • Arbeitgeber:
    • Karlsruher Institut für Technologie
    • Institut für Technikzukünfte (ITZ)
    • Die Abteilung Wissenschaftskommunikation am Institut für Technikzukünfte (ITZ) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) bildet seit 2012 den akademischen Nachwuchs im Bereich Wissenschaftskommunikation aus: In den beiden BA- und MA-Studiengängen „Wissenschaft – Medien – Kommunikation“ (kurz: WMK) werden – neben der kommunikativen Praxis in Wissenschaftsjournalismus und -PR – Theorien, Konzepte und Methoden aus der interdisziplinären Forschung über Wissenschaftskommunikation gelehrt und in Lehrforschungsprojekten empirisch umgesetzt. Für das Portal Wissenschaftskommunikation.de hat der Lehrstuhl Leßmöllmann die Konzeption und Umsetzung des Kanals „Forschung“ übernommen: Hier wird über aktuelle und wegweisende Forschungsergebnisse aus der „Science of Science Communication“ berichtet und Entwicklungen und Themen aus diesem Bereich für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger und das Berufsfeld verständlich aufbereitet.
    • Karlsruhe
  • Vergütung: EG 13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.
  • Stelle zu besetzen ab: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Referenznummer: 1020
  • Bewerbungsschluss: 20.09.2020
  • Link zur Stelle:http://www.pse.kit.edu/karriere/joboffer.php?id=54788&language=de
  • Weitere Informationen: Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen. Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Referentin/Referent Politische Kommunikation & Public Affairs

Der Weizenbaum-Institut e.V. sucht zum 01.12.2020 mit 100 Prozent der regulären Arbeitszeit (z. Zt. 39 Wochenstunden) eine/einen

Referentin/Referenten Politische Kommunikation & Public Affairs

Die Stelle ist im Rahmen einer Projektförderung befristet bis zum 14.09.2022. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

Der Weizenbaum-Institut e.V. übernimmt ab dem 15.09.2020 die Koordination und rechtsgeschäftliche Vertretung des Forschungsverbundprojektes „Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft — Das Deutsche Internet-Institut".

Die ausgeschriebene Stelle umfasst folgende Aufgaben:
• Beobachtung gesellschaftlicher, politischer und wirtschaftlicher Trends und Ableitung von transferrelevanten Themen
• Aufbau und Pflege eines persönlichen Kontaktnetzwerkes innerhalb der politischen Einrichtungen und Institutionen des Bundes, der Länder und auf EU-Ebene
• Erhebung des Transferbedarfs und aktive Entwicklung von Transferangeboten für politische Einrichtungen und Institutionen des Bundes, der Länder und auf EU-Ebene
• Vertretung des Weizenbaum-Instituts bei politischen Veranstaltungen auf Bundes- und Landesebene für den Bereich Transfer
• Zuarbeiten für politische Einrichtungen und Institutionen des Bundes, der Länder und der EU in Abstimmung mit der Teamleitung
• Identifikation von Transferpartnern innerhalb des Weizenbaum-Instituts
• Beratung und Unterstützung der Wissenschaftler*innen bei Planung, Vorbereitung und Durchführung von Transfermaßnahmen im Bereich Politik (Beratungen, Stellungnahmen, Gutachten etc.)
• Unterstützung bei der Konzeption, Planung und Durchführung zentraler Veranstaltungen des Weizenbaum-Instituts (Weizenbaum Challenge, Weizenbaum Conference, Weizenbaum Forum, Parlamentarisches Frühstück)
• Unterstützung bei der Konzeption, Planung und Durchführung von Veranstaltungen für die Netzwerkpartner des Instituts
• Zuarbeit von Texten für die Öffentlichkeitsarbeit des Instituts (Website, Newsletter)

Voraussetzungen:
• Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) der BWL, Wirtschaftskommunikation, Kulturwissenschaften, einer anderen einschlägigen Fachrichtung oder vergleichbare Qualifikation
• Einschlägige, mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Transfer und Public Affairs in einer Wissenschaftsorganisation
• Kenntnis relevanter Akteure und Organisationen im Bereich Wissenstransfer sowie gute Kenntnisse des Wissenschaftssystems
• Umfassende Kenntnisse der Funktionsweisen des Deutschen Bundestags und des Europäischen Parlaments, insbesondere in Hinblick auf Stellungnahmen und Beratungsprozesse
• Ausgewiesene Erfahrung in zielgruppenorientierter Veranstaltungskonzeption und Veranstaltungsorganisation
• wünschenswert: eigenes Netzwerk im politischen und zivilgesellschaftlichen Bereich
• Ein Gespür für politische, wirtschaftliche und gesellschaftlich relevante Themen und die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge aus Wissenschaft und Forschung inhaltlich verständlich auszudrücken und zu vermitteln
• Sehr gute Sprachkompetenz und Stilsicherheit beim Schreiben für verschiedene Medienarten, inkl. Social Media
• Erfahrung im Umgang mit Social Media und Webtechnologien
• Eine kooperative, zuverlässige Persönlichkeit mit einer sorgfältigen und strukturierten Arbeitsweise, schnelle Auffassungsgabe, Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit und Fähigkeit zum Networking
• Ein sicheres und gewandtes Auftreten
• sehr gute Englischkenntnisse
• Bereitschaft, gelegentlich Termine außerhalb der regulären Arbeitszeit wahrzunehmen

Angebot:
• Attraktives Arbeitsumfeld im Zentrum Berlins in einem dynamischen, international vernetzten wissenschaftlichen Umfeld und einem engagierten Team
• Vergütung je nach Qualifikation bis zu TVöD E 13
• Betriebliche Altersversorgung nach VBL-U
• Gute Weiterbildungsmöglichkeiten

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Wir schätzen Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen — unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter und sexueller Orientierung. Der Weizenbaum-Institut e.V. fordert Frauen sowie Personen mit Migrationshintergrund ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung — bestehend aus Motivationsschreiben, Lebenslauf und Arbeitszeugnissen — als eine PDF-Datei bis zum 30.09.2020 unter der Angabe der Referenz Politische Kommunikation an: Weizenbaum-Institut e.V., Dr. Karin-Irene Eiermann, Administrativer Vorstand, E-Mail: maite.voehl@wzb.eu
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Weizenbaum-Institut e.V.
    • Das Weizenbaum-Institut ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Berlin-Brandenburger Konsortium, welches interdisziplinär und grundlagenorientiert die Wechselwirkungen zwischen der Digitalisierung und dem gesellschaftlichen Wandel erforscht. Interdisziplinäre Grundlagenforschung und die Exploration konkreter Lösungen in praxisnahen Labs werden mit Wissenstransfer in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft verknüpft. Dem Verbund gehören die vier Berliner Universitäten — Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin, Universität der Künste Berlin — und die Universität Potsdam sowie das Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) und das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) an.
    • Berlin
  • Vergütung: je nach Qualifikation bis zu TVöD E 13
  • Stelle zu besetzen ab: 1.12.2020
  • Bewerbungsschluss: 30.09.2020
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Projektmanager (m/w/d) für das Projekt Make Your School

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum 1. Januar 2021 einen Projektmanager (m/w/d) für das Projekt Make Your School – Eure Ideenwerkstatt in 100% Vollzeit, Bezahlung angelehnt an TVöD 11, vorerst befristet bis 31.08.2021 mit Aussicht auf Verlängerung.

Aufgaben:
- Koordination der Hackdays von Make Your School (MYS)
- Betreuung von Schulen bei der Vorbereitung von Hackday-Veranstaltungen
- Einsatz vor Ort während der Hackdays
- Koordination und Betreuung der MYS-Mentor*innen
- Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen (z. B. Lehrkräfte- und Mentor*innentrainings)
- Mitarbeit bei der (Weiter)Entwicklung von Projektinhalten und -formaten
- Unterstützung bei der Organisation und Durchführung des MYS-Maker-Festivals
- Kontakt mit Netzwerkpartner*innen
- Unterstützung bei der Bewerbung des Projekts bei Veranstaltungen, Messen und Tagungen
- Unterstützung bei der Betreuung der Social-Media-Kanäle des Projekts

Anforderungen:
- abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master/Magister)
- Erfahrungen im Projekt- und im Netzwerkmanagement
- Erfahrungen im Bereich der Wissenschaftskommunikation von Vorteil
- Kenntnisse der deutschen Bildungslandschaft von Vorteil
- IT-Affinität und (elektro-)technische Kenntnisse von Vorteil
- sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift, Englischkenntnisse von Vorteil
- Teamfähigkeit, hohe Einsatzbereitschaft, Reisebereitschaft
- selbstständige und ergebnisorientierte Arbeitsweise

Wir bieten Ihnen:
- Projektmitarbeit in einem innovativen und stetig wachsenden Bildungsprojekt
- eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin
- flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre
- eine angemessene Vergütung
- eine längerfristige Verlängerung des Vertrags wird angestrebt
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Wissenschaft im Dialog (WiD)
    • Team Make Your School
    • Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. WiD bringt Wissenschaft und Öffentlichkeit ins Gespräch, fördert das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Wissenschaft und stärkt das Verständnis ihrer Prozesse und Erkenntnisse. Dafür organisiert WiD deutschlandweit Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen, Wettbewerbe und Online-Portale rund um Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation. WiD entwickelt beständig neue Kommunikationsformate, die den Dialog mit der Gesellschaft stärken, kontroverse Themen in den Fokus rücken und neue Zielgruppen erreichen. Die gemeinnützige Organisation wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Stifterverbands von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. Als Partner kamen Stiftungen hinzu. Maßgeblich unterstützt wird WiD vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.
    • Berlin
  • Vergütung: Angelehnt an TVöD 11
  • Stelle zu besetzen ab: 1. Januar 2021
  • Bewerbungsschluss: 30.09.2020
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaft-im-dialog.de/fileadmin/user_upload/Ueber_uns/Stellenangebote/Dokumente/200903_Stellenausschreibung_Projektmanagement_2021.pdf
  • Weitere Informationen: Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Projektmanagement Make Your School“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 30.09.2020 ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Frau Olivia Heckmann.
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Studentische Hilfskraft (m/w/d) für das Projekt Impact Unit

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine engagierten studentische Hilfskraft (m/w/d) für das Projekt Impact Unit – Wirkung und Evaluation in der Wissenschaftskommunikation.

Was ist eigentlich gute Wissenschaftskommunikation? Welche Wirkung hat welche Art von Wissenschaftskommunikation? Und wie gut funktionieren bestimmte Formate für verschiedene Zielgruppen? Diesen und weiteren Fragen möchte WiD mit der „Impact Unit - Evaluation und Wirkung in der Wissenschaftskommunikation“ nachgehen. Gemeinsam mit Partnern aus Praxis und Theorie sollen im Rahmen des Projekts Standards für Evaluations- und Monitoringprozesse erarbeitet und eine Online-Plattform entwickelt werden, um dazu beizutragen, die Praxis der Wissenschaftskommunikation in Deutschland weiter zu professionalisieren und zu verbessern. Ermöglicht durch eine Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sollen zu diesem Zweck in den nächsten Jahren Informationsmaterialien und Evaluationstools für verschiedene Formate zunächst entwickelt und dann auf einer Online-Plattform zugänglich gemacht werden. Basis für diese Aktivitäten werden Analysen zu verschiedenen wissenschaftlichen Fragestellungen rund um Formate, Wirkungen und Ziele der Wissenschaftskommunikation sein.

Aufgaben:
- Recherchetätigkeiten im Bereich der Literatur zu science of science communication und der Praxis der Wissenschaftskommunikation
- Aufbereitung und Mitarbeit bei der Analyse von quantitativ und qualitativ erhobenen Daten
- Unterstützung bei der technischen Umsetzung und Betreuung einer Online-Plattform zum Thema “Wirkung und Evaluation in der Wissenschaftskommunikation”
- Mitarbeit bei der Erstellung von Produkten zur Evaluation von Wissenschaftskommunikation (Tools, Leitfäden, Best Practices)
- Unterstützung des Projektmanagements und bei der Durchführung von virtuellen Projektveranstaltungen sowie, wenn wieder möglich, auch Veranstaltungen vor Ort Anforderungen:
- einschlägiges Hochschulstudium (mind. drittes Fachsemester) (idealerweise mit sozialwissenschaftlichen, psychologischen oder kommunikationswissenschaftlichen Bezügen)
- Kenntnisse quantitativer Forschungsmethoden
- Kenntnisse zu Wissenschaftskommunikation von Vorteil
- Erfahrungen im Projektmanagement von Vorteil
- sichere Beherrschung der deutschen und idealerweise auch englischen Sprache in Wort und Schrift
- selbstständige sowie ergebnis- und detailorientierte Arbeitsweise
- Teamgeist, Engagement und die Bereitschaft sich in neue Arbeitsbereiche einzuarbeiten

Rahmen:
- Arbeitszeit: 10 Stunden/Woche (ggf. mit der Option auf Erhöhung)
- Vergütung: 12,50 € brutto/Stunde
- zunächst befristet für ein Jahr mit der Option auf Verlängerung

Wir bieten Ihnen:
- eine Tätigkeit an der Schnittstelle von Praxis und Theorie der Wissenschaftskommunikation
- die Möglichkeit, idealerweise bis Ende 2023 im Projekt mitzuarbeiten
- die Möglichkeit, an der wirkungsorientierten Weiterentwicklung und Professionalisierung der Wissenschaftskommunikation in Deutschland mitzuarbeiten
- eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle mitten in Berlin
- flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Wissenschaft im Dialog
    • Impact Unit – Wirkung und Evaluation in der Wissenschaftskommunikation
    • Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die gemeinsame Plattform der deutschen Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation. Wissenschaft im Dialog engagiert sich für die Diskussion und den Austausch über Forschung in Deutschland. Wir organisieren Dialogveranstaltungen, Ausstellungen und Wettbewerbe und entwickeln neue Formate der Wissenschaftskommunikation. Aktuelle Themen aus der Wissenschaft stehen dabei in unserem Fokus, ebenso die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Stimmungen und Erwartungen an die Wissenschaft. Wir arbeiten kontinuierlich an der strategischen Weiterentwicklung von Wissenschaftskommunikation sowie ihrer Evaluation.
    • Berlin
  • Bewerbungsschluss: 20.09.2020
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaft-im-dialog.de/fileadmin/user_upload/Ueber_uns/Stellenangebote/Dokumente/200902_Stellenausschreibung_studentische-Hilfskraft.pdf
  • Weitere Informationen: Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Studentische Hilfskraft Impact Unit“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 20. September 2020 ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Frau Ricarda Ziegler.
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Wissenschaftskommunikator*in / PR Manager*in

Der Exzellenzcluster „PhenoRob – Robotics and Phenotyping for Sustainable Crop Production“ (www.phenorob.de) an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet bis zum 31.12.2025 eine*n

Wissenschaftskommunikator*in/PR Manager*in (TV-L 13, 100%)

Der Exzellenzcluster „PhenoRob” ist eine seit Januar 2019 im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder neu geförderte Forschungsinitiative. Eines der großen Ziele unserer Gesellschaft ist es, die Landwirtschaft zu verbessern und nachhaltiger zu gestalten. Eine der großen Herausforderungen besteht darin, die Pflanzenproduktion, trotz begrenzter Nutzflächen, zu erhöhen und gleichzeitig die ökologischen Folgewirkungen zu verringern. Um das zu erreichen, forscht die Universität Bonn zusammen mit dem Forschungszentrum Jülich im Cluster "PhenoRob -Robotik und Phänotypisierung für Nachhaltige Nutzpflanzenproduktion" an Methoden und neuen Technologien, um Pflanzen zu beobachten, zu analysieren, besser zu verstehen und gezielt zu behandeln. Die Konzentration und Vernetzung international renommierter Forschender in der Geodäsie, der Informatik und den Agrarwissenschaften in Bonn ist einzigartig.

Ihre Aufgaben:
In der Verantwortung der Stelleninhaberin*des Stelleninhabers liegt
- die Etablierung der Marke PhenoRob in der Wissenschaftscommunity und in der Öffentlichkeit,
- die Weiterentwicklung und Pflege der PhenoRob-Website,
- die Vergrößerung der Reichweite auf diversen Social Media-Kanälen des Clusters,
- das Verfassen von Pressemitteilungen zu wissenschaftlichen Ergebnissen des Clusters,
- die Konzeption und Durchführung sämtlicher PR-und Marketingmaßnahmen,
- die Mitwirkung bei der Veranstaltungsorganisation und -durchführung.

Ihr Profil:
- abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium,
- Erfahrungen im Bereich Wissenschaftsjournalismus und Wissenschafts-PR,
- sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen mit Online-Plattformen,
- sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
- Engagiert, flexibel, teamorientiert und fortbildungsinteressiert.

Wir bieten:
- Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L,
- eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem wissenschaftlichen Großprojekt bei einem der größten Arbeitgeber der Region,
- gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
- betriebliche Altersversorgung (VBL),
- zahlreiche Angebote des Hochschulsports,
- eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, ein VRS-Großkundenticket zu erwerben oder kostengünstige Parkangebote zu nutzen.

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 30.09.2020 unter Angabe der Kennziffer 65/20/3.202 aus technischen Gründen ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an administration@phenorob.de. Für weitere Auskünfte steht Frau Dr. Nora Berning (nberning@phenorob.de) gerne zur Verfügung.
  • Region: Nordrhein-Westfalen
  • Arbeitgeber:
    • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
    • Exzellenzcluster "PhenoRob - Robotics and Phenotyping for Sustainable Crop Production"
    • Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 38.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In-und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands.
    • Bonn
  • Vergütung: TV-L 13, 100%
  • Stelle zu besetzen ab: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Referenznummer: Kennziffer 65/20/3.202
  • Bewerbungsschluss: 30.09.2020
  • Link zur Stelle:http://www.phenorob.de/wp-content/uploads/2020/09/PhenoRob-SciComm-PR.pdf
  • Kontaktinformationen:
    • Dr. Nora Berning
    • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn - Exzellenzcluster PhenoRob
    • Niebuhrstraße 1a
    • 53113 Bonn
    • +49 228 73 60819
    • nberning@phenorob.de
    • http://www.phenorob.de/
Mehr