Foto: Jonathan Simcoe, CC0 1.0

Frag Mich Alles

Wer kein allwissendes Genie in seiner näheren Umgebung kennt, sich aber trotzdem ständig Fragen zur Wissenschaft stellt, der kann sie in diesem Format loswerden – Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stehen Rede und Antwort.

Idee

„Regelmäßig einem Forschenden Löcher in den Bauch fragen.“ – Juniorsciencecafe.de

„Frag mich Alles“ – der Name ist Programm: Forschende stellen sich den Fragen der Onlinegemeinschaft. Wie soll eine Hirn-Computer-Schnittstelle realisiert werden? Virtuelle vs. reale Erfahrungen – wo ist der Lernerfolg größer? Gibt es Glas auf dem Mars? Die Antworten können auf einer extra dafür erstellten Webseite gesammelt werden oder es kann ein bereits vorhandenes Onlineportal verwendet werden, wie etwa Reddit.

Wer kann dieses Format anbieten?

  • Alle

Zielgruppe

  • Erwachsene
  • Schülerinnen und Schüler
  • Kinder

Vorbereitung

  • entscheiden, ob Fragen live beantwortet werden oder nicht
  • Webplattform suchen
  • Forschende einladen
  • auf Format aufmerksam machen (etwa via FlyerFacebook, Twitter, …)
  • zum Fragen auffordern

Kosten können anfallen für …

  • Webhosting
  • Videoequipment
  • Softwarelizenzen (Videonachbearbeitung etc.)

Warum es sich lohnt

Ein „Frag mich Alles“ (im englischen oft nur kurz als AMA; Ask me anything) bietet die Möglichkeit, (anonym) Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern direkte Fragen zu stellen und Antworten aus erster Hand zu erhalten.

Beispiele

Weitere Informationen