Foto: Luba Kozorezova / Strelka Institute, CC BY 2.0 (Bild gespiegelt)

Wissenschaftsfilmfest

Ein roter Teppich für die Wissenschaft: Mehrere Filme mit wissenschaftlichem Inhalt werden auf einem Wissenschaftsfilmfest gezeigt und die Gewinnerinnen und Gewinner gekürt.

Idee

„Science and the arts are two different ways of looking at reality and imagination. They are two alternative ways of reading the world. What binds them are their characteristics of creativity, originality and curiosity, which enable them to reach new understandings. Science and the arts share the courage to charter into undiscovered territories.“ – InScience Festival

Dass Forschung gutes Filmmaterial liefert, zeigt sich auf Wissenschaftsfilmfesten, wo sie die alleinige Hauptrolle spielt. In kreativer Weise wird sie dem Publikum präsentiert, ist dabei spannend, unterhaltsam und immer auch lehrreich. Ob nun ein Blick auf die Welt aus Sicht des Neutrinos, ein Spaziergang mit Sappho durch das antike Mytilene oder ein Treffen mit Niels Bohr und Werner Heisenberg im Kopenhagen der 20er Jahre  – das Medium ,Film‘ eröffnet eine Vielzahl an Darstellungsmöglichkeiten und neuer Perspektiven. Wissenschaftsfilmfeste bieten dem Publikum die Möglichkeit, sich mit Erkenntnissen und Fragen der wissenschaftlichen Forschung auf eine ganz andere Weise auseinanderzusetzen. Auf der Veranstaltung treten mehrere Filme in verschiedenen Kategorien gegeneinander an und es werden schließlich die Gewinnerinnen und Gewinner gekürt. Viele Festivals bieten daneben noch ein buntes Programm mit Workshops, Podiumsdiskussionen und dergleichen mehr.

Wer kann dieses Format anbieten?

  • Alle

Zielgruppe

  • Erwachsene
  • Schülerinnen und Schüler

Vorbereitung

  • Vorführungssaal/Veranstaltungsort und/oder Technik mieten
  • Preiskategorien festlegen
  • Beiträge für die Kategorien akquirieren/benennen
  • Moderation anfragen
  • Podiumsdiskussionen (und ggf. Workshops) planen und Teilnehmende einladen
  • auf Format aufmerksam machen (etwa via Flyer, Facebook, Twitter, …)
  • ggf. Catering organisieren
  • ggf. Mittel bzw. Sponsoren für Preisgelder einholen

Kosten können anfallen für …

  • Miete Kino- oder Veranstaltungssaal und ggf. Technik
  • Honorare
  • Werbung/Marketing
  • Catering

Warum es sich lohnt

Das Medium ,Film‘ spricht ein sehr breites Publikum an. Wissenschaftsfilmfeste können auf der einen Seite Menschen für Wissenschaft begeistern, die sich zuvor eher nicht für diese interessierten und auf der anderen Seite bei den Filmschaffenden und dem bereits wissenschaftlich interessierten Publikum für eine tiefere Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Fragestellungen sorgen, indem sich diesen auf kreative Weise aus einer anderen Perspektive genähert wird.

Beispiele

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Informationen