Foto: Barbara Frommann / Uni Bonn

Karnevalswagen

Kamelle cum laude: Ob nun Alaaf, Helau oder Ahoi – mit einem Karnevalswagen zeigt die Wissenschaft Präsenz und ihre Verbundenheit mit der jeweiligen Stadt oder Region.

Idee

Los mer fiere un studiere!“ – Motto des Bonner Karnevals 2018

Karneval, Fasching, oder schlichtweg: die fünfte Jahreszeit: Highlight dabei sind natürlich die Fastnachtsumzüge, deren wesentlicher Bestandteil die Karnevalswagen (Festwagen, Umzugswagen) sind. Auch einige Universitäten haben sich in den letzten Jahren mit eigenen Wagen beteiligt, etwa die Uni Bonn und die Uni Düsseldorf sowie die FH Aachen. Einen ganze Karnevalsverein hat zudem die Universität Madgeburg. Ein Karnevalswagen kann selbst gebaut, in Auftrag gegeben oder gemietet werden. Deshalb können Kosten und Aufwand stark variieren. Unabdingbar sind die Anmeldung beim Festausschuss sowie Aufsichtspersonen, die mit dem Wagen mitlaufen (zumeist eine Person pro Rad) sowie natürlich ausreichend Kamelle und einfallsreiche Kostüme.

Zielgruppe

  • Erwachsene
  • Schülerinnen und Schüler
  • Kinder

Vorbereitung

  • Thema/Motto festlegen
  • Wagen beim Festausschuss anmelden
  • Wagen mieten / bauen (lassen)
  • Kamelle besorgen

Kosten können anfallen für …

  • Kamelle
  • Teilnahmegebühr für den Umzug
  • Haftpflichtversicherung für Karnevalsanhänger
  • Kfz-Zusatzversicherung für Festwagen
  • ggf. Miete (Wagen sowie Technik)
  • ggf. Materialkosten
  • ggf. Personal (Fahrer, Leitung, Sicherheitskräfte)
  • Warnwesten für Sicherheitskräfte bzw Aufpasser (Pflicht)
  • ggf. TÜV-Abnahme
  • ggf. GEMA-Gebühren

Warum es sich lohnt

Die Teilnahme am Karneval einer Universität oder Forschungseinrichtung kann deren Verbundenheit mit der Stadt bzw. der Region zum Ausdruck bringen. Gemeinsam feiern und die Fastnachtszeit genießen verbindet und beweist, dass die Wissenschaft auch Spaß versteht und zeigt zudem die Menschen dahinter.

Beispiele

Weitere Informationen