Foto: Squirrel Nation, CC BY 2.0

Institutsführung

Forschung live erleben: Bei einer Institutsführung erfahren die Besuchenden vor Ort mehr über die jeweilige Institution, deren Aufgaben, Ziele, Akteure.

Idee

„Mit einem Fahrstuhl geht es knapp 100 Meter in die Tiefe, dann durch ein paar Korridore und schließlich stehen wir vor dieser kleinen, gelben Tür …” – Blog „Astrodictum simplex“

Bei einer Institutsführung werden die Besucherinnen und Besucher durch die  Forschungsbereiche, Labore oder auch Teile des Campus einer Forschungseinrichtung begleitet. Einige Führungen beginnen mit einem einleitenden Vortrag und starten z. B. – sofern vorhanden – im Besucherzentrum der jeweiligen Institution. Geleitet wird die Institutsführung etwa von eigens dafür angestellten Tourguides oder aber auch vom wissenschaftlichen Personal des Instituts. Die meisten Führungen werden kostenfrei, andere zu zu einem kleinen Unkostenbeitrag angeboten.

Wer kann dieses Format anbieten?

  • Universitäten
  • Forschungseinrichtungen

Zielgruppe

  • Erwachsene
  • Schüler
  • Kinder

Welche Formate werden häufig in diesem Zusammenhang benutzt?

Warum es sich lohnt

Institutsführungen ermöglichen dem interessierten Publikum, vor Ort mehr über die Forschung an einer Einrichtung zu erfahren. Die Gäste erhalten so einen direkten Einblick, wie er über andere Formate oder Kommunikationskanäle nicht möglich ist. Darüber hinaus erhöhen Führungen und Besichtigungen auch die Transparenz der jeweiligen Institution bzw. der dortigen Forschung.

Beispiele

Weitere Informationen