Foto: Stephan Röhrl / Heinrich-Böll-Stiftung, CC BY-SA 2.0

Graphic Recording

Hingehört und hingeschaut: Graphic Recording erweitert Vorträge um eine grafische Ebene. In Echtzeit wird das Gesagte übersichtlich auf einer großen Papierwand in bunten Bildern festgehalten.

Idee

„Graphic Recording ergänzt die sprachlichen Verarbeitungsprozesse der linken Hirnhälfte um visuell-räumliche Prozesse der rechten Hirnhälfte. Fakten und Bilder werden vernetzt, dadurch können wir Inhalte schneller abrufen.“ – Lufthansa Exclusive 07/11

Beim Graphic Recording (auch Visual Recording oder Scribing genannt) wird das Gesagte in Echtzeit grafisch festgehalten. Was ursprünglich auf interne Meetings beschränkt war, wird heute auch oft bei größeren öffentlichen Veranstaltungen, etwa Konferenzen, angewandt. Graphic Recording kann sowohl klassisch auf einer großen Papierwand oder digital mit Zeichenpad und Beamer durchgeführt werden. In jedem Fall wird nicht nur Eins-zu-eins der Inhalt grafisch wiedergeben, sondern Metaebenen eröffnet und neue Verknüpfungen erstellt. Die Teilnehmenden bekommen so zum Gehörten eine Visualisierung geboten, die vielleicht neue Blicke ermöglicht und erhalten zudem im Nachhinein eine grafische Dokumentation der Veranstaltung.

Eine Sonderform des Graphic Recording ist Visual Facilitation, also die visuelle Prozessbegleitung: Hierbei liegt der Fokus mehr auf der Moderation und der Graphic Facilitator gibt immer wieder auch „Ergebnisse“ des visuell Festgehaltenen (auch Meinungsverschiedenheiten, Stimmungen etc.) in die Gruppe zurück. So regt er die Gruppe zur Reflexion an und es handelt sich dementsprechend mehr um einen dialogischen Austausch über Inhalte als nur um deren reine Dokumentation.

Wer kann dieses Format anbieten?

  • Jeder

Zielgruppe

  • Erwachsene

Vorbereitung

  • ggf. Graphic Recorder beauftragen
  • Materialien beschaffen (Unterlage und Stifte oder digitales Zeichenpad)
  • für digitales Recording: Technisches Equipment zur Projektion anschaffen

Kosten können anfallen für …

  • ggf. Gage für Graphic Recorder
  • Whiteboard, Flipchart o. ä.
  • Stifte
  • digitales Zeichenpad
  • Beamer o. ä.

Warum es sich lohnt

Durch die grafische Dokumentation des Gesagten per Graphic Recording wird die Veranstaltung um eine visuelle (Reflexions-) Ebene ergänzt und komplexe Vorgänge im Überblick besser nachvollziehbar. Zudem sorgt diese grafische Dokumentation für einen größeren Fokus der Zuhörenden. Im Anschluss an die Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden darüber hinaus ein übersichtliches und durch die grafische Darstellung gut nachvollziehbares Protokoll der Veranstaltung.

Beispiele

Weitere Informationen