Foto: Ilja C. Hendel / WiD

Bürgerausstellung

Gesicht zeigen: Eine Bürgerausstellung präsentiert verschiedenste Perspektiven in Fotos und Interviews. Die Ausstellungseröffnung bringt die Menschen dahinter zusammen und ins Gespräch.

Idee

„Die Bürgerausstellung schafft einen Raum, in dem Menschen aufeinander treffen und in einen Dialog treten können.“ – Bürgergesellschaft.de

Die Bürger, seine Interessen, Probleme und Konflikte sichtbar machen, das ist das Ziel einer Bürgerausstellungen. Hierzu werden im Vorfeld einer Ausstellung ausgewählte Stellvertreter verschiedener Interessengruppen aus der Bürgerschaft interviewt und fotografiert. Diese Fotos und Interviews sowie ggf. zusätzliche, vom jeweiligen Abgebildeten ausgewählte und die Problematik ergänzende Bilder, stellen den Kern einer Bürgerausstellung dar. Optional können natürlich auch weitere Informationen zur Thematik und zur entsprechenden Bürgerausstellung ergänzt werden. Auf diese Weise werden verschiedene Perspektiven auf begrenztem Raum dargestellt und vor allem einander gegenübergestellt. Zur Ausstellungseröffnung werden schließlich alle Portraitieren eingeladen. So wird ein Dialog eröffnet, gegenseitiges Verstehen gefördert und das Einnehmen einer aktiven Rolle in der Gestaltung der eigenen Lebenswelt angeregt. Viele Bürgerausstellungen werden im Anschluss auch im Netz – etwa als PDF-Dokumentation – verfügbar gemacht, wodurch sich auch ihre Reichweite erhöht. Im besten Fall wird eine Bürgerausstellung im Nachhinein begleitet, etwa durch weitere Treffen oder die anhaltende Förderung und Erleichterung des gegenseitigen Austauschs.

 

Zielgruppe

  • Erwachsene

Vorbereitung

  • Themenschwerpunkt festlegen
  • Raum für die Ausstellung organisieren/mieten
  • Teilnehmer für die Portraits akquirieren
  • Interviews durchführen und Fotos aufnehmen
  • Ausstellung zusammenstellen
  • Portraitierte Bürger, weitere Vertreter von Interessengruppen sowie interessierte Öffentlichkeit zur Ausstellungseröffnung einladen
  • auf Veranstaltung aufmerksam machen (Facebook, Flyer etc.)

Kosten können anfallen für …

  • Miete Ausstellungsraum
  • ggf. Honorar professioneller Fotograf
  • Materialkosten (Roll-Ups, Poster etc.)
  • Catering (bei Ausstellungseröffnung oder weiteren Veranstaltungen)
  • Werbung für Ausstellung (Plakate, Flyer etc.)

Warum es sich lohnt

Eine Bürgerausstellung macht die Interessen und Meinungen der Bürgerinnen und Bürger in ihrer Vielfalt sichtbar und fördert den öffentlichen Dialog. Im besten Fall wird so politisches Engagement des Einzelnen und zugleich das Verständnis für die Standpunkte anderer Interessengruppen und damit die Wichtigkeit eines Dialogs gestärkt.

Beispiele

Weitere Informationen