Foto: Flavio Amiel , CC0

Newsletter

Mit einem Klick an hunderte Empfänger: Ein Newsletter ist eine einfache und direkte Möglichkeit, das interessierte Publikum mit Informationen zu versorgen und auf dem Laufenden zu halten.

Idee

„Rundschreiben: Botschaft aus dem Epizentrum.“ – Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

Ein Newsletter liefert den Abonnenten in bestimmten Intervallen gebündelt Informationen zu einem Thema – direkt ins E-Mailpostfach. Ob nun Updates zu Projekten oder Kampagnen, Neuigkeiten aus der Forschung oder eine kleine Presseschau: All diese Infos kommen schnell und direkt zu einer Vielzahl von Empfängern. Eine Hürde ist, dass sich die Abonnenten für einen Newsletter zuerst selbst registrieren müssen, damit man sie erreichen kann. Je nachdem, wie viele Mailadressen sich im Verteiler befinden, bieten sich für den Versand verschiedene Möglichkeiten an. Während sich wenige hundert Empfänger noch durch eine Serienmail erreichen lassen, muss bei einem größeren Empfängerkreis häufig auf einen Anbieter für E-Mail-Marketing zurückgegriffen werden. Eine Alternative kann in manchen Fällen aber auch eine Mailingliste sein. Eine großes Problem beim Versand eines Newsletters ist es, dass dieser irrtümlicherweise als Spam erkannt werden kann. Das passieren dann, wenn die durch Provider oder E-Mailanbieter erlaubte Empfängeranzahl überschritten wird oder aber die E-Mail selbst (etwa durch zu viele Bilder oder zu viele Links) vom Mailfilter des Zielpostfachs als Werbung eingestuft wird. Im ersten Fall bietet sich das häppchenweise Versenden der Mails an und im zweiten muss die Gestaltung optimiert werden, dazu finden sich im Internet viele Tipps. Der Vorteil von E-Mail-Marketing-Anbietern ist, dass über diese verschickte Mails nicht so oft im Spamordner landen. Außerdem lassen sich dort die Newsletter relativ einfach gestalten, während sich dies bei einer Serienmail, je nach verwendetem Format und Programm, ggf. aufwendiger darstellt.

Wer kann dieses Format anbieten?

  • Jeder

Zielgruppe

  • Erwachsene
  • Schüler

Vorbereitung

Die Vorbereitung unterscheidet sich je nach Versandvariante. Weitere Infos zu diesen sind in den weiteren Informationen am Ende dieser Seite verlinkt.

Kosten können anfallen für …

  • ggf. E-Mail-Marketing-Software bzw. entsprechende Anbieter (z. B. Newsletter-2-Go, Clever-Reach etc.)
  • ggf. Softwarelizenzen (Photoshop, InDesign etc.)

Warum es sich lohnt

Mit einem Newsletter können relativ schnell und ohne größeren Aufwand viele Menschen mit Informationen versorgt werden. Zudem ist der Impact eines Newsletters relativ leicht messbar, etwa durch Lesebestätigung oder Tracking-URL. So kann man evaluieren, ob bzw. welche der versandten Informationen für die Empfänger tatsächlich relevant sind.

Beispiele

Weitere Informationen