Foto: Daniel Kunzfeld / WiD

Wissenschaftstheater/-performance

Von der Tanzperformance für Kinder bis hin zum gewichtigen Drama über die moralische Verantwortung von Forschenden: Wissenschaft bietet reichlich Stoff für das Theater.

Idee

“Science is being poured into theatres – and the results are exciting, explosive and unexpected.“ – Honour Bayes (The Guardian)

Eine Verbindung von Wissenschaft und Theater kann auf ganz unterschiedlichen Wegen hergestellt werden. Schon seit jeher Theaterstücke verfasst, die in spezifischer Weise auf die Wissenschaft(en) Bezug nehmen („Dr. Faustus“, „Leben des Galilei“, „Photograph 51“ uvm.). Daneben gibt es auch Ensembles, die sich ganz explizit der Verarbeitung wissenschaftlicher Themen verschrieben haben wie etwa das Scientific Theatre in Freiburg oder die Umweltbühne für Kinder. Darüber hinaus gibt es kürzere Stücke oder Performances für Kinder oder Erwachsene. Diese können entweder zugänglich und unterhaltsam wissenschaftliche Inhalte vermitteln oder aber künstlerisch auf einer Metaebene zum Nachdenken anregen. Solche Werke können entweder gemeinsam mit Dramaturgen, Regisseuren und Schauspielern entwickelt oder aber komplett bei diesen in Auftrag gegeben werden.

Wer kann dieses Format anbieten?

  • Jeder

Zielgruppe

  • Erwachsene
  • Schüler
  • Kinder

Vorbereitung

  • Stück oder Performance konzipieren (ggf. gemeinsam mit Dramaturg,  Regisseur etc.)
  • Schauspieler/Tänzer/Performancekünstler engagieren
  • ggf. Räumlichkeiten mieten
  • ggf. Technik mieten
  • auf das Format aufmerksam machen (etwa via Twitter, Facebook, Flyer etc.)

Kosten können anfallen für …

  • Gage Regisseur, Schauspieler, Tänzer, Künstler
  • Nutzung von Räumlichkeiten
  • Technik
  • weiteres Material
  • Werbung/Marketing

Warum es sich lohnt

Die Behandlung wissenschaftlicher Inhalte oder des Wissenschaftssystems durch das Theater kann einiges leisten: Das reicht von der bloßen spannenden und unterhaltsamen Wissensvermittlung bis hin zur Etablierung ganz neuer Reflexionsebenen in politischen oder gesellschaftlichen Debatten.

Beispiele

Weitere Informationen