Foto: O. Kuklinski/WiD

Schülerparlament

Wissenschaft geht alle an! Im Schülerparlament werden Jugendliche zu Abgeordneten. Schülerinnen und Schüler diskutieren wissenschaftliche Themen, besprechen sie mit Forschenden und am Ende folgt die Abstimmung.

Idee

„Schülerinnen und Schüler diskutieren in Sitzungssälen von Rathäusern und Parlamenten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen sich kritischen Fragen von Jugendlichen.“ – wissenschaft-im-dialog.de

Schülerinnen und Schüler diskutieren über ein gesellschaftlich relevantes Thema mit wissenschaftlichem Hintergrund, tauschen sich untereinander und mit Expertinnen und Experten aus und lernen nebenbei parlamentarische Prozesse kennen. Die mehrtägige Veranstaltung fängt in moderierten Arbeitsgruppen an, und wird durch eine Plenardebatte abgeschlossen. Lokale Politikerinnen und Politiker nehmen die Resolutionen der Teilnehmenden entgegen. Ziel ist es, dass sich die Schülerinnen und Schüler mit einem wissenschaftlichen Thema auseinandersetzen und sich eine qualifizierte Meinung bilden. Ein weiteres Ziel ist es, den Dialog und Austausch zwischen Schülerinnen und Schülern und Forschenden zu fördern.

Wer kann dieses Format anbieten?

  • Alle

Zielgruppe

  • Schülerinnen und Schüler (ab 10. Klasse)

Vorbereitung

  • Expertinnen und Experten einladen
  • Informationsmaterial erstellen
  • Moderation
  • Politikerinnen und Politiker einladen (Entgegennahme der Resolution)
  • Raumsuche
  • Technik
  • Teilnehmende einladen
  • Thema festlegen (mit 5-7 Unterthemen)

Kosten können anfallen für…

  • Druckkosten (Resolutionsheft)
  • Honorare
  • Raummiete
  • Reisekosten
  • Verpflegung

Warum es sich lohnt

Schülerinnen und Schüler bilden sich qualifizierte Meinungen zu wissenschaftlichen Themen und lernen nicht nur Forschende und wissenschaftliche Inhalte, sondern auch Diskussions- und Demokratieprozesse kennen.

Beispiele

Weitere Informationen