Stellenangebote

Stellenangebot aufgeben
Aufgaben
Organisation
Position
Suchbegriff
Land
Deutschland
Andere Länder

Referent:innen für politische Kommunikation und Wissenschaftsdialog (m/w/d)

Für die erfolgreiche Umsetzung der Pilotphase ab 2024 und die angestrebte Verstetigung von Helmholtz KLIMA in der Helmholtz Programmforschung ab 2028 suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für Helmholtz KLIMA (Arbeitsort Berlin) als Teil des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel zwei

Referent:innen für politische Kommunikation und Wissenschaftsdialog (m/w/d)
- Vollzeit, bis zu E14 TVöD -

Ihre Aufgaben

  • Konzeption, Organisation, Durchführung und Monitoring von Dialogformaten, Hintergrundgesprächen, Diskussionsrunden und ähnlichen Veranstaltungen mit Stakeholder:innen aus Politik, Wissenschaft und Medien

  • Erstellen und Redaktion von unterschiedlichen Publikationsformaten (wie Briefings, Positionspapieren, Präsentationen, Stellungnahmen, Diskursbeiträgen etc.) zu Klimathemen

  • Monitoring von klimarelevanten Themen, Terminen und Debatten im wissenschaftlichen, politischen und medialen Bereich

  • Aufbau und Pflege eines wissenschaftlichen und politischen Netzwerks zur Recherche und Vermittlung von Teilnehmer:innen für Veranstaltungen etc.

  • Durchführung und Auswertung von Umfragen, um Bedarfe von politischen Interessenvertretern zu ermitteln
    Koordination von externen Dienstleistern wie Agenturen, Moderatoren, Fotografen etc.


Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. Master oder gleichwertige Qualifikation) in Politik-, Kommunikations- oder Naturwissenschaften oder einer Disziplin mit Bezug zur Klimaforschung

  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Planung und Umsetzung von Dialogveranstaltungen, in einem Abgeordnetenbüro, in der Wissenschaftskommunikation oder einem vergleichbaren Bereich

  • Sicherer Schreibstil für das Verfassen unterschiedlicher Textformen (etwa Briefings, Factsheets, Interviews, Stellungnahmen)

  • Gute Kenntnisse der deutschen Wissenschaftslandschaft

  • Sehr gute Kommunikations- und Organisationsfähigkeit

  • Gewandtes Auftreten, Teamfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen

  • Sehr gute Englischkenntnisse

  • Bereitschaft zu Dienstreisen und Abendeinsätzen

  • Sicherer Umgang mit Windows Office und einschlägigen Softwarelösungen (Adobe Creative Suite, CMS, Salesforce)


Wünschenswert sind weiterhin

  • Mehrjährige Berufserfahrung in einem weiteren der oben genannten Bereiche

  • Gute Kenntnisse der verschiedenen politischen und zivilgesellschaftlichen Akteure und Strukturen in den Bereichen Klimaschutz und Klimapolitik


Die Stellen sind vorerst befristet bis zum 31.12.2027 zu besetzen, eine Weiterbeschäftigung ist angestrebt. Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 14 (TVöD-Bund). Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit entspricht einer Vollzeitstelle. Flexible Arbeitszeitmodelle sind grundsätzlich möglich. Arbeitsort ist das Büro von Helmholtz KLIMA in Berlin.

Das GEOMAR hat sich die Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Das GEOMAR setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Darum werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen, aussagefähigen Bewerbungsunterlagen und aktuelle Arbeitsproben bis zum 09. Juni 2024 über unser Bewerbungsportal unter folgendem Link:

Online-Bewerbung: https://bewerbung.geomar.de/P000117625/de

Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Bewerbungsunterlagen gemäß Datenschutzbestimmungen vernichtet.

Gerne nehmen wir Ihre Fragen unter Angabe des Kennwortes „REF. KLIMA_neu“ per E-Mail unter bewerbung(at)geomar.de entgegen. Weitere Informationen zur Helmholtz Klimainitiative, zum GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel bzw. der Helmholtz-Gemeinschaft finden Sie unter https://www.helmholtz-klima.de/, www.geomar.de oder www.helmholtz.de.

Das GEOMAR bekennt sich zu einer objektiven und diskriminierungsfreien Auswahl. Unsere Ausschreibungen richten sich daher an alle Menschen. Wir verzichten ausdrücklich auf die Vorlage von Bewerbungsfotos.
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
    • Helmholtz KLIMA (Berlin)
    • Die Helmholtz-Klima-Initiative erforscht systemische Lösungen für eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit: den Klimawandel. Wissenschaftler:innen aus 18 Helmholtz-Zentren entwickeln gemeinsam Strategien zur Eindämmung von THG-Emissionen und zur Anpassung an unvermeidliche Klimafolgen - mit dem Fokus auf Deutschland. Zudem stellt die Helmholtz-Klima-Initiative vielen gesellschaftlichen Bereichen wissenschaftlich basiertes Wissen zur Verfügung und tritt mit Verantwortlichen aus Politik und Medien sowie der interessierten Öffentlichkeit in den Dialog. Ab 2024 wird aus der Initiative Helmholtz KLIMA, eine helmholtzweite Plattform zur Förderung des Dialogs zwischen der Helmholtz-Gemeinschaft und der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Ziel von Helmholtz KLIMA ist es, die klimarelevante Programmforschung der Helmholtz-Gemeinschaft nachhaltig zu stärken und sie durch den begleitenden Dialog mit Stakeholdern bedarfs- und transferorientierter auszurichten.
    • Berlin
  • Vergütung: bis zu E14 TVöD
  • Referenznummer: REF. KLIMA_neu
  • Bewerbungsschluss: 09.06.2024
  • Link zur Stelle:https://www.geomar.de/karriere-campus/karriere/job-single/referentinnen-fuer-politische-kommunikation-und-wissenschaftsdialog-m-w-d-vollzeit-bis-zu-e14-tvoed
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Coordinator of Outreach and SciCom Measures (m/w/d)

• Mitarbeit an der Konzeptentwicklung zur Wissenschaftskommunikation (WissKomm) im MINT-Bereich, inkl. eigenständiger Konzeption, Durchführung und Weiterentwicklung von MINT-WissKomm-Maßnahmen und -veranstaltungen
• Externe Vernetzung mit Schulen, Vereinen, Firmen und anderen MINT-Playern
• Interne Vernetzung mit Lehrstühlen und Forschungsgruppen
• Erstellen von Newsmeldungen zu aktueller Forschung der FAU im MINT-Bereich
• Mitarbeit bei weiteren Tätigkeiten der SAOT (Projektarbeit in der Graduiertenschule, Unterstützung bei Förderanträgen, …)

Sie bringen mit:
• Erfolgreich abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium in einem der folgenden Bereiche: Kommunikationswissenschaft, (Wissenschafts-)journalismus, Public Relations, o.ä., oder auf naturwissenschaftlich-technischem Gebiet, z.B. Physik, Ingenieurwissenschaften, …
• Nachgewiesene Fähigkeiten in zielgruppenorientierter Vermittlung von Naturwissenschaften und Technik
• Begeisterung für Wissenschaftskommunikation
• Praktische Erfahrung in der Veranstaltungsorganisation
• Souveräner Umgang mit IT-Anwendungen für Text und Grafik
• Hohes Maß an Kreativität und Eigenständigkeit, Hands-on-Mentalität und sicheres Auftreten
• Hervorragende Kommunikationsfähigkeit in deutscher und englischer Sprache in Wort und Schrift

Wir bieten:
• einen attraktiven Arbeitsplatz mitten in Erlangen (Röthelheimpark)
• ein hohes Maß an gestalterischer Freiheit
• flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten
• ein inspirierendes universitäres Umfeld
• eine Teilnahme an der betrieblichen Altersversorgung VBL
• Vergütung nach TV-L je nach Qualifikation bis E13

Bemerkungen:
• Die Stelle ist zunächst für 2 Jahre befristet. Eine Entfristung wird angestrebt.
• Die Stelle ist bevorzugt in Vollzeit zu besetzen (40h). Teilzeit ist möglich, wenn der Projektfortschritt durch geeignete Maßnahmen (z.B. Jobsharing) gesichert ist.
• Die FAU ist eine familienfreundliche Einrichtung. Zeitliche Flexibilität im Zusammenhang mit familiären Verpflichtungen wird wo möglich gewährt.
• Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
  • Region: Bayern
  • Arbeitgeber:
    • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
    • SAOT - Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies
    • Die SAOT ist eine seit 2006 bestehende Graduiertenschule für optische Technologien und Photonik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), deren Tätigkeitsfelder seit 2022 auch vermehrt Wissenschaftskommunikation und Outreach für Naturwissenschaft und Technik beinhalten. In die in diesem Zusammenhang neu entstehenden Strukturen ist diese Stelle eingebettet.
    • 91052 Erlangen
  • Vergütung: bis TV-L E13
  • Stelle zu besetzen ab: baldmöglichst
  • Bewerbungsschluss: 09.06.2024
  • Link zur Stelle:https://www.saot.fau.de/files/2024/05/Coordinator-of-Outreach-and-SciCom-Measures-mwd.pdf
  • Kontaktinformationen:
    • Dr. Max Gmelch
    • SAOT - Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies
    • Paul-Gordan-Straße 6
    • 91052 Erlangen
    • nach Vereinbarung
    • max.gmelch@fau.de
    • http://saot.fau.de
Mehr

Web- & Mediendesigner/in (m/w/d) (Kennziffer 15/2024) (Remote möglich)

Wir suchen ab sofort für 39 Stunden pro Woche eine/n engagierte/n Web- & Mediendesigner/in. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD bis zu EG 11.

Aufgaben

+ Du erstellst Online- und Medienformate von acatech und entwickelst diese weiter.
+ Besondere Schwerpunkte liegen auf Formaten für unsere Homepage (CMS WordPress) und deren Verbindung mit unseren Social Media Kanälen: Twitter, LinkedIn, YouTube und Instagram.
+ Du steuerst die Pflege und Weiterentwicklung der Homepage www.acatech.de und arbeitest dabei eng mit dem Team und externen technischen Dienstleistern zusammen.
+ Gemeinsam mit unserem Design-Team hast Du die Chance, im Zuge unseres Marken-Relaunchs auch der Website von acatech ein neues Gesicht zu geben.
+ Du bist eine gefragte und geschätzte Ansprechpartnerin für das Team acatech.
+ Du steuerst die Arbeit unserer Homepage-Agentur, erhältst Budgetverantwortung und koordinierst Studierende und Mitarbeiter/innen, die sich an der Aktualisierung unseres Contents beteiligen.

Dein Profil

+ Du möchtest Medienformate zu den spannendsten Technologiefragen unserer Zeit entwickeln.
+ Du hast ein Studium in Web- oder Mediendesign oder vergleichbaren Fächern abgeschlossen oder fundierte Kenntnisse aufbauend auf einer entsprechenden Ausbildung erworben.
+ Du bist versiert in Programmen der Adobe Creative Suite, Content Management Systemen (insbesondere WordPress) sowie Social Media Plattformen (Twitter, LinkedIn, YouTube, Instagram).
+ Du bringst Medien- und Designkompetenz im Hinblick auf User Experience und Usability mit sowie idealerweise Kenntnisse in SEO und Analysetools.
+ Du arbeitest konzeptionell, strukturiert, und vereinst Kreativität und Organisationstalent.

Wir bieten

+ Ein Office im Herzen Münchens mit weitreichenden Möglichkeiten mobilen Arbeitens in einem offenen, motivierten Team.
+ Eigenverantwortliches, kreatives Arbeiten mit hervorragenden Entwicklungsmöglichkeiten in einer anerkannten, von Bund und Freistaat Bayern geförderten Akademie.
+ wertvolle Kontakte in einem spannenden Netzwerk ehrenamtlich engagierter Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und gesellschaftlichen Organisationen.
  • Region: Bayern
  • Arbeitgeber:
    • acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
    • Kommunikation
    • acatech berät Politik und Gesellschaft unabhängig und gemeinwohlorientiert. Die Themen reichen von der Digitalisierung über die Zukunft der Energieversorgung, Mobilität, Bildung und Arbeit bis hin zu Fragen der Technikkommunikation. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft entwickeln fundierte Handlungsentwürfe und bringen diese in die öffentliche und politische Debatte ein.
    • München
  • Vergütung: Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD bis zu EG 11.
  • Stelle zu besetzen ab: sofort
  • Referenznummer: Kennziffer 15/2024
  • Link zur Stelle:https://www.acatech.de/stellenausschreibungen/
  • Weitere Informationen: Bewerbungsunterlagen bitte unter Angabe der Kennziffer 15/2024 bis zum 26. Mai 2024 elektronisch als PDF-Dokument an jobs@acatech.de. Inhaltliche Rückfragen beantwortet gern: Christoph Uhlhaas, uhlhaas@acatech.de /089 52 03 09 60.
  • Kontaktinformationen:
    • Personalabteilung
    • acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
    • Karolinenplatz 4
    • 80333 München
    • 089/52 03 09-0
    • jobs@acatech.de
    • https://www.acatech.de
Mehr

Wissenschaftskommunikation und Public Relations (m/w/d)

Eberhard Karls Universität Tübingen

(eine Stelle mit 100% oder zwei Stellen in Teilzeit; E 13 TV-L, unbefristet)
Das Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung und das LEAD Graduate School & Research Network suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Mitarbeiter:innen im Bereich Wissenschaftskommunikation und Public Relations (m/w/d)
(eine Stelle mit 100% oder zwei Stellen in Teilzeit; E 13 TV-L, unbefristet)

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar und kann mit 100% oder in Teilzeit besetzt werden; Tandembewerbungen sind ausdrücklich erwünscht.

Das Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung gehört national sowie international zu den führenden Zentren für Empirische Bildungsforschung. Mehr als 100 Wissenschaftler:innen arbeiten zu aktuellen Forschungsthemen in agilen Strukturen. Das Hector-Institut kooperiert eng mit dem LEAD Graduate School & Research Network (Learning, Educational Achievement, and Life Course Development). LEAD ist ein internationales Forschungsnetzwerk im Bereich der empirischen Bildungsforschung mit integriertem Promotionsprogramm.

Die Tätigkeit in unserer Wissenschaftskommunikation und PR bietet Ihnen einen spannenden, vielfältigen Aufgabenbereich, der es Ihnen ermöglicht, Hand in Hand mit den Forscher:innen hochaktuelle Themen zu kommunizieren und dabei eigene Schwerpunkte zu setzen. Zu den Aufgaben gehören neben dem klassischen Repertoire der (inter-)nationalen und regionalen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Pressemitteilungen, Printprodukte etc.) die Beratung unserer (Nachwuchs-) Wissenschaftler:innen bei Pressekontakten. Außerdem sind Sie verantwortlich für die kontinuierliche Evaluation und strategische Weiterentwicklung unserer Formate der (Online-)Kommunikation sowie unserer übergeordneten PR-Strategie. Die Kontaktpflege zu Stakeholdern aus Politik, Bildungsverwaltung, Medien und Öffentlichkeit gehört ebenfalls zu Ihren zentralen Aufgaben.
Für die Gestaltung und strategische Weiterentwicklung unseres PR-Bereichs suchen wir menschlich sowie fachlich überzeugende Persönlichkeiten mit folgendem Profil:
• motivierte, engagierte Arbeitsweise mit kreativem und strategischem Gestaltungsvermögen, hohem Verantwortungsbewusstsein und sehr selbständiger und strukturierter Arbeitsweise;
• herausragende Kommunikationsfähigkeit sowie exzellentes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen;
• ausgeprägte Fähigkeit und Freude, wissenschaftliche Erkenntnisse zielgruppenspezifisch zu übersetzen und strategisch zu kommunizieren;
• Kollegialität und Teamfähigkeit sowie überzeugende interkulturelle Kompetenzen.
Für die ausgeschriebenen Positionen sollten Sie folgende Qualifikationen mitbringen:
• sehr guter Studienabschluss auf Masterniveau;
• mehrjährige Berufserfahrung in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, idealerweise im Hochschulbereich;
• Erfahrungen im Bereich Wissenschaftskommunikation, idealerweise mit Fokus auf Bildungsforschung;
• exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse.
Wir bieten Ihnen einen mit E 13 TV-L vergüteten unbefristeten Arbeitsvertrag sowie:
• selbstständige Gestaltung und Weiterentwicklung des Aufgabengebiets;
• eine spannende und vielfältige Tätigkeit in modernen und international agierenden Institutionen der empirischen Bildungsforschung;
• ein freundliches Team und Zusammenarbeit auf Augenhöhe;
• Möglichkeit zum anteiligen mobilen Arbeiten sowie flexible Arbeitszeiten;
• 30 Tage Urlaub pro Jahr bei einer 5-Tage-Woche;
• Zuschuss zum Deutschlandjobticket des Landes Baden-Württemberg;
• ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement sowie ein vielfältiges Weiterbildungsangebot.
Für weitere Informationen über die zu besetzende Stelle steht Ihnen Simone Oechslen (Tel. 07071 / 29 74121, Simone.Oechslen@uni-tuebingen.de) gern zur Verfügung.
Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inkl. Lebenslauf, Zeugnissen und ggf. Arbeitsproben) per E-Mail mit den üblichen Unterlagen sowie einem einseitigen Motivationsschreiben, in dem Sie Ihre Auffassung von Wissenschaftskommunikation skizzieren und darin Ihre persönlichen Arbeitsschwerpunkte verorten. Bitte lassen Sie uns Ihre Unterlagen in einem PDF-Dokument unter Nennung des Stichwortes „Presse“ bis zum 09. Juni 2024 zukommen an jobs@hib.uni-tuebingen.de.
Die Universität setzt sich für Chancengleichheit und Diversität ein. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Die Einstellung erfolgt über die Zentrale Verwaltung der Universität Tübingen.
  • Region: Baden-Württemberg
  • Arbeitgeber:
    • Eberhard Karls Universität Tübingen
    • Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung
    • Tübingen
  • Vergütung: TV-L E 13
  • Stelle zu besetzen ab: sofort
  • Referenznummer: Presse
  • Bewerbungsschluss: 09.06.2024
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Referent*in der Geschäftsleitung

Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation

in Voll-oder Teilzeit (100-80%)
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Karlsruhe zunächst für zwei Jahre als Elternzeitvertretung zu besetzen.
Das NaWik ist ein gemeinnütziges Institut, das Weiterbildungsangebote in Form von Seminaren und
E-Learning-Kursen anbietet und vor allem Wissenschaftler:innen die Grundlagen guter Wissenschafts-kommunikation vermittelt. Auch in der Evaluation und Erforschung der Kommunikationspraxis ist das NaWik aktiv. Ergänzt werden diese genannten Kernbereiche durch eine jährlich stattfindende Konferenz für kommunizierende Forschende sowie die Mitarbeit bei der Online-Plattform Wissenschaftskommunikation.de.
Als Elternzeitvertretung suchen wir eine:n Referenten/in für die Geschäftsleitung.
Zu Ihren Aufgaben gehören:
• Unterstützung der Geschäftsleitung im operativen Tagesgeschäft
• Durchführung von qualitativen und quantitativen Marktanalysen
• Aufbau und Umsetzung interner Erfolgsmessungs-Strukturen
• Unterstützung bei Stakeholder Management und Berichtspflichten sowie professioneller interner Kommunikation
• Unterstützung bei Strategieentwicklungsprozessen
• Eigenständige Koordination und Umsetzung von operativen Projekten
Sie verfügen über:
• Ein abgeschlossenes Hochschulstudium
• Erfahrungen mit Projektmanagement und Organisationsentwicklung
• Interesse am Management von Non-Profit-Organisationen
• Gute Kenntnisse der Wissenschaftslandschaft in Deutschland und Interesse an Wissenschaftskommunikation
• Flexibilität und eine hohe Einsatzbereitschaft
• Eigeninitiative, Teamgeist sowie eine sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise
Wir bieten Ihnen:
• Herausfordernde Aufgaben, kurze Entscheidungswege und viel Eigenverantwortung
• Die Arbeit in einem hochmotivierten und kreativen Team
• Die Möglichkeit zum anteiligen mobilen Arbeiten
• Interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
• Eine attraktive Vergütung, eine umfangreiche betriebliche Altersvorsorge und weitere Benefits
Weitere Informationen über uns und unsere Aktivitäten finden Sie unter
www.nawik.de sowie auf unseren diversen Social-Media-Kanälen.
Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung (mit Anschreiben und Lebenslauf) per E-Mail bis zum 31. Mai 2024 an:
Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation gGmbH
Sylvia Scheidel (Büromanagerin) - E-Mail: bewerbungen@nawik.de

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.
Die Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen: http://www.nawik.de/datenschutzhinweise/
  • Region: Baden-Württemberg
  • Arbeitgeber:
    • Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation
    • Karlsruhe
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Referent*in Wissenschaftskommunikation (m/w/d)

Die Universität Trier betreibt gesellschaftlich relevante Forschung und Lehre am Puls der Zeit – mit einem starken Fokus auf Digitalisierung, Inter­disziplinarität und Diversität. Der Mensch und seine Beziehung zu Gesellschaft, Recht, Wirtschaft und Umwelt steht dabei im Mittelpunkt. Mit aktuell etwa 11.000 Studierenden und rund 2.000 Beschäftigten gehört die Universität Trier zu den größten Arbeitgebern in der europäischen Grenzregion Trier. Kurze Wege auf einem grünen Campus, ein lebendiges akademisches Leben und eine aufgeschlossene Arbeits­kultur bieten viele Möglichkeiten, Dinge zu bewegen.

In der Stabsstelle Präsidentin – Kommunikation & Marketing ist zum 1. August 2024 folgende Stelle zu besetzen:

Referent/in Wissen­schafts­kommunikation (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 100%, unbefristet)

DIESE AUFGABEN ERWARTEN SIE
-selbstständige, proaktive Identifikation und crossmediale Kommunikation von Wissen­schafts­themen der Universität Trier unter besonderer Berücksichtigung ihrer gesellschaftlichen Relevanz in Zusammen­arbeit mit den beteiligten Forschenden
-Konzeption, Aufbau und Betrieb neuer Formate, in denen Beiträge von Forschenden und Lehrenden der Universität Trier verständlich, zielgruppen­orientiert und reichweiten­stark präsentiert werden
-Akquise und Pflege eines medialen Netzwerks und Vermittlung von Expertinnen und Experten zu gesellschaftlich relevanten Frage­stellungen
-Erstellung und Platzierung pointierter und konziser Presse­meldungen zu aktuellen Wissenschafts­themen der Universität Trier
-Unterstützung bei Förderanträgen durch Konzeption, Formulierung und Umsetzung antrags­spezifischer Methoden und Maßnahmen der Wissenschafts­kommunikation in Zusammen­arbeit mit dem Forschungs­referat und den an den jeweiligen Anträgen beteiligten Forschenden und Lehrenden
-Mitarbeit an der Konzeption und Durch­führung des Kommunikations­mix im Team der Abteilung Kommunikation & Marketing
-Konzeption, Organisation und Durchführung von Campus- und Publikums­events zur niedrig­schwelligen Vermittlung von wissen­schaftlichen Themen und Prinzipien

DAS ERWARTEN WIR VON IHNEN
-ein abgeschlossenes wissen­schaftliches Hochschul­studium der Kommunikations­wissenschaft, der Informations­wissenschaft, des Journalismus oder eines äquivalenten Studiengangs
-einschlägige Erfahrung in der Konzeption, Redaktion und Publikation von wissen­schaftsnahen Inhalten
-praktische Kenntnisse im Umgang mit und in der projekt­spezifischen Auswahl von analogen und digitalen Kommunikations­kanälen
-ausgeprägte Fähigkeit zu strukturiertem, sorgfältigem und ergebnis­orientiertem Arbeiten
-ausgezeichnete kommunikative Fähigkeiten, gewinnendes Auftreten und diplomatisches Geschick
-große Freude an der Vermittlung komplexer, erklärungs­bedürftiger Inhalte
-Freude an der Arbeit in wechselnden, inter­disziplinären Teams
-ein hohes Maß an Eigen­initiative, Organisations­geschick, Kreativität und Flexibilität
-hervorragenden Ausdruck mit der Fähigkeit zu pointierter, konziser Formulierung im Deutschen und Englischen in Wort und Schrift

UNSER ANGEBOT
Wir bieten eine vielseitige und verant­wortungs­volle Tätigkeit an der Schnitt­stelle zwischen Wissenschaft und Administration auf einem grünen, inter­nationalen Campus mit guter Anbindung in die Region sowie

-sehr abwechslungsreiche Tätigkeit
-flexible Arbeitszeitmodelle und mobiles Arbeiten
-umfangreiches Fort­bildungs­angebot
-Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst mit betrieblicher Alters­vorsorge für Angestellte
-internationales, universitäres Arbeits­umfeld
-Corporate Benefits
-familiengerechte Hochschule mit Ferien­betreuungs­angeboten
-Nutzung einer großen Universitäts­bibliothek
-Vergünstigungen bei Hochschulsport und Mensa
-Jahressonderzahlung nach Tarifvertrag

Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Die Universität Trier ist bestrebt, die Zahl ihrer Mitarbeiterinnen zu erhöhen und fordert Frauen nachdrücklich zu einer Bewerbung auf. Schwer­behinderte und ihnen nach § 2 Abs. 3 SGB IX gleich­gestellte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt (bitte Nachweis beifügen).

Wir freuen uns über Ihre digitale Bewerbung an meinjob@uni-trier.de (bitte alle Unterlagen gesammelt in einer einzigen PDF-Datei, Dateigröße höchstens 7 MB). Wir bitten um Beachtung, dass ein Herunterladen von Bewerbungs­unterlagen von externen Portalen aus Gründen der Daten­sicherheit nicht erfolgt. Im Falle einer Bewerbung in Papierform bitten wir Sie, Ihre Bewerbungs­unterlagen nicht in Mappen oder Hüllen und auch nur als unbeglaubigte Kopien vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt, sondern datenschutz­gerecht vernichtet werden. Näheres zur Verarbeitung Ihrer personen­bezogenen Daten entnehmen Sie bitte den Datenschutz­hinweisen für Bewerbungs­verfahren: https://www.uni-trier.de/fileadmin/organisation/ABT3/AbtIII_Service/221007_Datenschutzhinweis-_Bewerbungen.pdf nach Artikel 13 DSGVO auf unserer Homepage.

Bewerbungen sind unter Angabe der Kennziffer n34/24 bis zum 31.05.2024 erwünscht.

Bewerbung bitte an:
Universität Trier
Personalabteilung
z.H. Frau Prinz
54286 Trier
oder per E-Mail an meinjob@uni-trier.de

Kontakt bei Rückfragen
Sebastian Hempen
Referent des Präsidiums
Tel.: +49 651 201-4277
E-Mail: hempen@uni-trier.de
www.uni-trier.de
  • Region: Rheinland-Pfalz
  • Arbeitgeber:
    • Universität Trier
    • 54296 Trier
  • Stelle zu besetzen ab: zum nächst­möglichen Zeitpunkt
  • Referenznummer: 26001445
  • Bewerbungsschluss: 31.05.2024
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Wissenschaftsjournalist*in / Wissenschaftskommunikator*in / Scientific Writer

Cochrane Deutschland Stiftung

Cochrane Deutschland Stiftung
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n engagierte*n und kompetente*n Kolleg*in mit einschlägiger Berufserfahrung in der Wissenschaftskommunikation. Im Mittelpunkt Ihrer Aufgaben stehen die präzise und verständliche Aufbereitung komplexer medizinischer und gesundheitswissenschaftlicher Themen für verschiedene Zielgruppen und Kommunikationskanäle. Außerdem übernehmen Sie die Rolle eines zentralen Ansprechpartners für Anfragen von Presse und Medien.

Ihre Aufgaben und Schwerpunkte:
• Verfassen nichtwissenschaftlicher Veröffentlichungen der Cochrane Deutschland Stiftung und zu Themen evidenzbasierter Gesundheitsversorgung
• Mitarbeit beim Verfassen von Beiträgen im Blog „Wissen-WasWirkt“ und in unseren sozialen Medien
• Redaktion und redaktionelle Verantwortung
• Mitarbeit bei Entwicklung und Umsetzung der Publikations- und Kommunikationsstrategie der Cochrane Deutschland Stiftung
• Bearbeitung von externen Anfragen von Journalist*innen

Ihr Profil:
• Ein abgeschlossenes Medizin- oder naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister oder Diplom) mit entsprechender Zusatzqualifikation in den Bereichen Wissenschafts- oder Medizinjournalismus
• Einschlägige Berufserfahrung im Bereich der Wissenschaftskommunikation
• Freude am Schreiben unterschiedlicher Textformate zu einem breiten Themenspektrum
• Erfahrungen im Umgang mit Presse- und Medienvertretern
• Interesse an der Arbeit von Cochrane und an der Methodik von Evidenzsynthesen
• Hervorragende Kommunikationsfähigkeiten und die Bereitschaft, in einem Team zu arbeiten
• Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:
• Eine Vollzeitstelle, zunächst befristet bis Oktober 2027
• Vergütung nach TVöD Bund. Die Eingruppierung erfolgt gemäß ihrer Qualifikation und beruflichen Erfahrung.
• Zuschuss zum Deutschland Ticket
• Betriebliche Zusatzversorgung und Jahressonderzahlung
• 30 Tage Urlaub plus freie Tage an Silvester und Weihnachten
• Gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten

Ihre Bewerbung:
Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen inkl. einiger Textproben bisheriger Publikationen per E-Mail bis zum 24.05.2024 an:

Frau Alex Kaiser
Geschäftsführende Vorständin
cds@cochrane.de
  • Region: Baden-Württemberg
  • Arbeitgeber:
    • Cochrane Deutschland Stiftung
    • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Wissenschaftskommunikation
    • Cochrane ... ...ist eine internationale, unabhängige Non-Profit-Organisation, die Evidenz aus klinischen Studien sichtet, bewertet und in Form von systematischen Übersichtsarbeiten, den Cochrane Reviews, zur Verfügung stellt. Auf diese Weise bieten wir einen Überblick über den aktuellen Stand der Wissenschaft zu ganz konkreten Fragestellungen. Das große Ziel von Cochrane ist eine evidenzbasierte Gesundheitsversorgung, in der Wirksamkeit und Nutzen von Arzneimitteln und Therapien durch geeignete Studien nachvollziehbar belegt sind. Die Cochrane Deutschland Stiftung mit Sitz in Freiburg... ... ist die nationale Vertretung des weltweiten Forschungsnetzwerks Cochrane. Zu unseren wichtigsten Aufgaben gehört es, die Evidenz aus den fast täglich neu erscheinenden Cochrane Reviews in passender Weise all jenen zu vermitteln, die sie benötigen – von Fachleuten und Leitlinienentwickelnden über Patient*innen bis hin zu Politik und breiter Öffentlichkeit.
    • Freiburg im Breisgau
  • Vergütung: Nach TVÖD Bund
  • Stelle zu besetzen ab: Nächstmöglich
  • Referenznummer: CDS02
  • Bewerbungsschluss: 24.05.2024
  • Link zur Stelle:https://www.cochrane.de/stellenangebote
  • Kontaktinformationen:
    • Alex Kaiser
    • Cochrane Deutschland Stiftung
    • Berliner Allee 2
    • 79110 Freiburg
    • cds@cochrane.de
    • https://www.cochrane.de
Mehr

Fachbereichsleitung Kommunikationsmanagement (w/m/d)

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.400 Kolleg:innen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Als einer der führenden und vielseitigsten Projektträger Deutschlands setzt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag seiner Partner in Bund und Ländern sowie der Europäischen Kommission um. Unser Portfolio umfasst die strategische Beratung unserer Auftraggeber, die Begutachtung und fachliche sowie administrative Begleitung von Förderprojekten wie auch innovations­begleitende Maßnahmen. Mit neuen Impulsen tragen wir zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen bei. Der Fachbereich SPF 1 unterstützt die Geschäftsbereiche in allen Fragen zum Thema Fach­kommunikation, unter anderem bei der Konzeption, Redaktion sowie dem Design von Webseiten und Publikationen wie auch der Webadministration.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Fachbereichsleitung Kommunikationsmanagement (w/m/d)

Ihre Aufgaben:
-Leitung des Bereichs „Kommunikationsmanagement“ (SPF 1) mit den Themen Kommunikation, Veranstaltungsmanagement und Grafik
-Mitarbeiterführung und stärkenorientierte Mitarbeiterentwicklung
-Unterstützung bei der strategischen Weiterentwicklung des Geschäftsbereichs
-Steuerung und Weiterentwicklung des Fachbereichs, z.B. in Bezug auf moderne Kommunikationsformate
-Strategische Beratung der Geschäftsbereiche zur Fachkommunikation und zur Entwicklung von Kommunikationskonzepten
-Vertretung des Fachbereichs nach innen und außen
-Abstimmung und Zusammenarbeit mit den drei anderen Fachbereichen innerhalb des Geschäftsbereichs „Services Projektförderung“

Ihr Profil:
-Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in der Fachrichtung Kommunikations- und Medienwissenschaften, Politikwissenschaften oder Journalismus bzw. einer vergleichbaren Fachrichtung
-Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der (Wissenschafts-)Kommunikation
-Erste Führungserfahrung und die Fähigkeit zu motivierender Mitarbeiterführung
-Sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertreter:innen von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
-Umfangreiche Kenntnisse über aktuelle Trends in der (Wissenschafts-)Kommunikation sowie in der Wissenschaftspolitik
-Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen
-Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:
-Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
-Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
-Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
-Umfangreiches Weiterbildungsangebot
-Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. keine Kernarbeitszeit, mobiles Arbeiten)
-30 Tage Urlaub sowie alle Brückentage und Tage zwischen Weihnachten und Neujahr immer dienstfrei
-Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
-Möglichkeit der (voll­zeit­nahen) Teilzeit­beschäftigung
-Möglichkeit, sich die Führungsposition mit einer anderen Person zu teilen („Topsharing“)
-Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe 14–15 TVöD-Bund
-Vermögenswirksame Leistungen und eine betriebliche Altersvorsorge

Dienstort: Jülich

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hinter­gründen, z.B. hinsicht­lich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale verwirk­lichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 26.05.2024 über unser Online-Bewerbungs­portal: https://www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2024-127?apply!

Ansprechpartnerin
Julia Oßenkopp
Telefon: +49 2461 61-9158

karriere.ptj.de
Mehr

Wissenschaftsjournalist im Bereich Kommunikation und strategische Begleitung (w/m/d)

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.400 Kolleg:innen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Als einer der führenden und vielseitigsten Projekt­träger Deutschlands setzt der Projekt­träger Jülich Forschungs- und Innovations­förder­programme im Auftrag seiner Partner in Bund und Ländern sowie der Europäischen Kommission um. Unser Portfolio umfasst die strate­gische Beratung unserer Auftrag­geber, die Begut­achtung und fach­liche sowie adminis­trative Begleitung von Förder­projekten sowie innovations­begleitende Maßnahmen. Mit neuen Impulsen tragen wir zur Lösung gesell­schaftlicher Heraus­forderungen bei. Für das Bundes­ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) betreuen wir im Geschäfts­bereich „Energie- und Wasser­stoff-Forschung (EWF)“ die zum Zuständig­keits­bereich des BMBF gehörenden Teile des 7. Energie­forschungs­programms „Innovationen für die Energie­wende“ inklusive der Projekt­förderung zur Nationalen Wasserstoff­strategie.

Verstärken Sie uns zum nächst­möglichen Zeitpunkt als

Wissenschaftsjournalist im Bereich Kommunikation und strategische Begleitung (w/m/d)

Ihre Aufgaben:
-Unterstützung der Fachkommunikation zu BMBF-Förder­projekten im Bereich Energie- und Wasserstoff-Forschung
-Umsetzung einer zielgruppen- und reichweiten­orientierten Öffentlichkeits­arbeit in Zusammen­arbeit mit Zuwendungs­empfängern und BMBF
-Inhaltliche und redaktionelle Betreuung von Print- und Online­medien (inklusive Video und Audio), insbesondere der BMBF-Fach­portale und BMBF-Projekt­publikationen
-Identifikation und journalistische Aufarbeitung der öffentlichkeits­wirksamen Forschungs­ergebnisse in Zusammen­arbeit mit den Fach­wissen­schaftlerinnen und Fach­wissen­schaftlern der Projekt­förderung
-Erstellen von Entwürfen für Termin­vorbereitungen inklusive Reden und Grußworten
-Organisation von Veranstaltungen, wie beispiels­weise Messen, Workshops und Netzwerk­konferenzen

Ihr Profil:
-Abgeschlossenes wissenschaft­liches Hochschul­studium (Master oder Dipl. [Univ.]); vorzugs­weise in den Bereichen Kommunikations­wissen­schaften, Wissenschafts­journalismus oder Natur- oder Ingenieur­wissen­schaften
-Eine journalistische Ausbildung oder lang­jährige Erfahrung in der Öffentlichkeits­arbeit
-Interesse an forschungs- und innovations­politischen Frage­stellungen, insbesondere im Themen­gebiet Energie und Klima
-Erfahrung in Planung und Durch­führung von Veranstaltungen (live / digital)
-Routinierter Umgang mit Social-Media-Platt­formen sowie Video- und Audio­content
-Kenntnisse im Umgang mit Content-Management-Systemen (CMS)
-Erfahrung in der Planung und Erarbeitung zielgruppen­spezifischer sowie plattform­gerechter Inhalte
-Sicherer Umgang mit allen journalistischen Stil­formen sowie journalistischen Rechten und Pflichten
-Ausgezeichnete Sprachkenntnisse und Stil­sicherheit in Deutsch sowie gute Englisch­kenntnisse
-Sicheres und gewandtes Auftreten gegen­über Vertreterinnen und Vertretern von Wirtschaft, Wissen­schaft und Politik
-Ausgeprägte Teamfähigkeit und eine starke Lern­bereit­schaft sowie das Interesse sich stetig weiter­zuentwickeln
-Eigeninitiative, gutes Zeit­management und hohe Kunden­orientierung
-Bereitschaft zu gelegent­lichen Dienst­reisen

Unser Angebot:
-Einen großen Forschungscampus im Grünen, der beste Möglich­keiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sport­lichen Ausgleich neben der Arbeit bietet
-Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunfts­orientierten Markt an der Schnitt­stelle zwischen Wissen­schaft, Wirtschaft und Politik
-Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausge­glichenen Arbeits­umfeld
-Umfangreiches Weiterbildungs­angebot
-Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Verein­barkeit von Beruf und Familie (z.B. keine Kern­arbeits­zeit, Mobiles Arbeiten)
-30 Tage Urlaub sowie alle Brücken­tage und Tage zwischen Weihnachten und Neujahr immer dienstfrei
-Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglich­keit einer länger­fristigen Perspektive
-Möglichkeit der (voll­zeit­nahen) Teilzeit­beschäftigung
-Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarif­vertrag für den öffent­lichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängig­keit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgelt­gruppe 13 TVöD-Bund
-Vermögenswirksame Leistungen und eine betrieb­liche Alters­vorsorge

Dienstort: Bonn

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hinter­gründen, z.B. hinsicht­lich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale verwirk­lichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 05.05.2024 über unser Online-Bewerbungs­portal: https://www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2024-103?apply!

Ansprechpartnerin
Franziska Roosen
Telefon: +49 2461 61-84132

karriere.ptj.de
Mehr

Wissenschaftsjournalist*in im Bereich Kommunikation und strategische Begleitung (w/m/d)

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.400 Kolleg:innen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Als einer der führenden und vielseitigsten Projekt­träger Deutschlands setzt der Projekt­träger Jülich Forschungs- und Innovations­förder­programme im Auftrag seiner Partner in Bund und Ländern sowie der Europäischen Kommission um. Unser Portfolio umfasst die strate­gische Beratung unserer Auftrag­geber, die Begut­achtung und fach­liche sowie adminis­trative Begleitung von Förder­projekten sowie innovations­begleitende Maßnahmen. Mit neuen Impulsen tragen wir zur Lösung gesell­schaftlicher Heraus­forderungen bei. Für das Bundes­ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) betreuen wir im Geschäfts­bereich „Energie- und Wasser­stoff-Forschung (EWF)“ die zum Zuständig­keits­bereich des BMBF gehörenden Teile des 7. Energie­forschungs­programms „Innovationen für die Energie­wende“ inklusive der Projekt­förderung zur Nationalen Wasserstoff­strategie.
Verstärken Sie uns zum nächst­möglichen Zeitpunkt als

Wissenschaftsjournalist im Bereich Kommunikation und strategische Begleitung (w/m/d)

Ihre Aufgaben:
-Unterstützung der Fachkommunikation zu BMBF-Förder­projekten im Bereich Energie- und Wasserstoff-Forschung
-Umsetzung einer zielgruppen- und reichweiten­orientierten Öffentlichkeits­arbeit in Zusammen­arbeit mit Zuwendungs­empfängern und BMBF
-Inhaltliche und redaktionelle Betreuung von Print- und Online­medien (inklusive Video und Audio), insbesondere der BMBF-Fach­portale und BMBF-Projekt­publikationen
-Identifikation und journalistische Aufarbeitung der öffentlichkeits­wirksamen Forschungs­ergebnisse in Zusammen­arbeit mit den Fach­wissen­schaftlerinnen und Fach­wissen­schaftlern der Projekt­förderung
-Erstellen von Entwürfen für Termin­vorbereitungen inklusive Reden und Grußworten
-Organisation von Veranstaltungen, wie beispiels­weise Messen, Workshops und Netzwerk­konferenzen

Ihr Profil:
-Abgeschlossenes wissenschaft­liches Hochschul­studium (Master oder Dipl. [Univ.]); vorzugs­weise in den Bereichen Kommunikations­wissen­schaften, Wissenschafts­journalismus oder Natur- oder Ingenieur­wissen­schaften
-Eine journalistische Ausbildung oder lang­jährige Erfahrung in der Öffentlichkeits­arbeit
-Interesse an forschungs- und innovations­politischen Frage­stellungen, insbesondere im Themen­gebiet Energie und Klima
-Erfahrung in Planung und Durch­führung von Veranstaltungen (live / digital)
-Routinierter Umgang mit Social-Media-Platt­formen sowie Video- und Audio­content
-Kenntnisse im Umgang mit Content-Management-Systemen (CMS)
-Erfahrung in der Planung und Erarbeitung zielgruppen­spezifischer sowie plattform­gerechter Inhalte
-Sicherer Umgang mit allen journalistischen Stil­formen sowie journalistischen Rechten und Pflichten
-Ausgezeichnete Sprachkenntnisse und Stil­sicherheit in Deutsch sowie gute Englisch­kenntnisse
-Sicheres und gewandtes Auftreten gegen­über Vertreterinnen und Vertretern von Wirtschaft, Wissen­schaft und Politik
-Ausgeprägte Teamfähigkeit und eine starke Lern­bereit­schaft sowie das Interesse sich stetig weiter­zuentwickeln
-Eigeninitiative, gutes Zeit­management und hohe Kunden­orientierung
-Bereitschaft zu gelegent­lichen Dienst­reisen

Unser Angebot:
-Einen großen Forschungscampus im Grünen, der beste Möglich­keiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sport­lichen Ausgleich neben der Arbeit bietet
-Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunfts­orientierten Markt an der Schnitt­stelle zwischen Wissen­schaft, Wirtschaft und Politik
-Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausge­glichenen Arbeits­umfeld
-Umfangreiches Weiterbildungs­angebot
-Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Verein­barkeit von Beruf und Familie (z.B. keine Kern­arbeits­zeit, Mobiles Arbeiten)
-30 Tage Urlaub sowie alle Brücken­tage und Tage zwischen Weihnachten und Neujahr immer dienstfrei
-Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglich­keit einer länger­fristigen Perspektive
-Möglichkeit der (voll­zeit­nahen) Teilzeit­beschäftigung
-Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarif­vertrag für den öffent­lichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängig­keit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgelt­gruppe 13 TVöD-Bund
-Vermögenswirksame Leistungen und eine betrieb­liche Alters­vorsorge

Dienstort: Jülich

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hinter­gründen, z.B. hinsicht­lich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale verwirk­lichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 05.05.2024 über unser Online-Bewerbungs­portal: https://www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2024-102?apply!

Ansprechpartnerin
Franziska Roosen
Telefon: +49 2461 61-84132

karriere.ptj.de
Mehr

Sachbearbeiter*in mit dem Schwerpunkt vorbereitende Buchhaltung

WiD

30h pro Woche, Bezahlung angelehnt an TVöD 9a, zunächst befristet für 2 Jahre
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung. 80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissenschaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im-dialog.de

Als Arbeitgeber zeichnet sich WiD durch ein freundliches, kreatives und engagiertes Team aus, das bestrebt ist, innovative Lösungen für unsere Partner zu finden und gleichzeitig eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n
Sachbearbeiter*in mit dem Schwerpunkt vorbereitende Buchhaltung; 30h pro Woche, Bezahlung angelehnt an TVöD 9a, zunächst befristet für 2 Jahre.

Welche Aufgaben erwarten Sie:

Als Sachbearbeiter*in sind Sie Teil unseres engagierten Teams im Sekretariat, das als Herz des Unternehmens für reibungslose administrative Prozesse sorgt. Mit Ihrer offenen und freundlichen Art sowie effizienten und organisierten Arbeitsweise übernehmen Sie nach einer strukturierten Einarbeitung selbständig die
vorbereitende Buchhaltung, unterstützen die Büroleitung im Bereich der Projektzuwendungen sowie bei der Vorbereitung der Jahresabschlüsse und übernehmen allgemeine Verwaltungsaufgaben. Mit ihrer kommunikativen Art stehen Sie als Ansprechpartner*in für unsere Kolleg*innen zur Verfügung.

Im Detail umfassen Ihre Aufgaben:

  • vorbereitende Buchhaltung, einschließlich Kontierung, Rechnungserfassung und -ablage

  • Erstellung von Ausgangsrechnungen

  • Bearbeitung von Reisekostenabrechnungen und Anpassung von entsprechenden Formularen

  • Erstellung von Leitfäden sowie Erstellung und Pflege von Übersichten im Buchhaltungsbereich

  • Unterstützung bei den allgemeinen Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben wie z. B. Postlauf, Bestellwesen und Organisation von Dienstreisen sowie Terminkoordination

  • Unterstützung der Büroleitung im Bereich der Projektzuwendungen und bei der Vorbereitung von Jahresabschlüssen


Was uns wichtig ist:

  • erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder andere vergleichbare Qualifikation

  • einschlägige Berufserfahrung erforderlich, vorzugsweise im betrieblichen Rechnungswesen und/oder Sekretariat

  • Erfahrungen im Reisekostenrecht von Vorteil

  • sehr sicherer Umgang mit Google Workspace sowie den gängigen MS Office-Anwendungen, insbesondere Tabellenkalkulation

  • sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift, Englischkenntnisse von Vorteil

  • Organisationstalent, Ordnungssinn sowie selbstständige, strukturierte und effiziente Arbeitsweise

  • Teamgeist und Engagement


Wir bieten Ihnen:

  • eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin

  • ein dynamisches, innovatives Umfeld mit flachen Hierarchien und einem herzlichen Team

  • persönliches Onboarding inkl. Buddy-Programm und strukturierte Einarbeitung in die Abläufe im Sekretariat

  • eine zunächst auf 2 Jahren befristete Stelle (eine Verlängerung des Vertrags wird angestrebt)

  • flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, zeitweise mobil zu arbeiten

  • 29 Tage Urlaub pro Jahr bei Vollzeitbeschäftigung plus freie Tage an Heiligabend und Silvester

  • Mitbestimmungs- und Gestaltungsmöglichkeiten in Arbeitsgruppen und Initiativen

  • attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten werden je nach Bedarf vom Arbeitgeber übernommen


Divers aufgestellte Teams betrachten wir als Stärke und freuen uns über Bewerbungen von Personen, die uns durch ihre Perspektiven und Erfahrungshorizonte bereichern. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Sachbearbeitung Sekretariat“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums ausschließlich in digitaler Form und ohne Foto (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-
Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Susanne Freimann-Saße. Wenn wir Ihre Bewerbung auch zur Prüfung für weitere Stellen bei Wissenschaft im Dialog verwenden dürfen, teilen Sie uns das bitte mit Zusendung der Bewerbung mit. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • WiD
    • Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung. 80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissenschaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im- dialog.de
    • Berlin
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaft-im-dialog.de/fileadmin/user_upload/Ueber_uns/Stellenangebote/Dokumente/240226_Stellenausschreibung_Sekretariat.pdf
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Student*in für den Multimedia-Wettbewerb Fast Forward Science

WiD

15 Stunden/Woche, Vergütung 13 Euro brutto/Stunde; zunächst befristet bis September 2025; mit Option auf Verlängerung
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung. 80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissenschaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr
Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im-dialog.de.

Als Arbeitgeber zeichnet sich WiD durch ein freundliches, kreatives und engagiertes Team aus, das bestrebt ist, innovative Lösungen für unsere Partner zu finden und gleichzeitig eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen.
Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Student*in für den Multimedia-Wettbewerb Fast Forward Science; 15 Stunden/Woche, Vergütung 13 Euro brutto/Stunde; zunächst befristet bis September 2025; mit Option auf Verlängerung.

Welche Aufgaben erwarten Sie:

Leidenschaft für Forschung, für innovative Multimedia-Formate und für Kommunikation – der Wettbewerb Fast Forward Science zeichnet Menschen aus, die nicht nur selbst für die Wissenschaft brennen, sondern auch andere davon begeistern können. Egal ob Studierende, Postdoc, Vlogger*in oder Kommunikator*in: Wir rufen dazu auf, Social-Media-Beiträge über wissenschaftliche Themen zu produzieren und bei uns einzureichen.

Im Detail umfassen Ihre Aufgaben:

  • Eigenständiges Communitymanagement in unseren Social-Media-Kanälen, insbesondere Instagram

  • Aktive Interaktion und Engagement mit unserer Community

  • Entwicklung und Umsetzung von kreativem Content durch Reels, Stories, Posts und Live-Interaktionen

  • Zusammenarbeit mit dem Team, um Kampagnen und Aktionen zur Förderung der Community zu entwickeln
    und durchzuführen

  • Unterstützung der weiteren Projektkommunikation (Blog, Multiplikator*innenansprache)


Was uns wichtig ist:

  • Studium im Bereich Kunst oder Medien (ab dem 3. Semester)

  • Erfahrung im Umgang mit Social-Media-Plattformen

  • Kreativität und ein Auge für ansprechendes Design und visuelle Ästhetik

  • Erweiterte Kenntnisse in der Bild- und Videobearbeitung

  • Ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und idealerweise auch Englisch

  • Interesse an Webvideos und Wissenschaftsthemen

  • Teamgeist, Eigeninitiative und Engagement


Wir bieten Ihnen:

  • Einblicke in ein innovatives Format der Wissenschaftskommunikation

  • die eigenverantwortliche Gestaltung des Aufgabenbereichs

  • eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin

  • flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre

  • flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, zeitweise deutschlandweit mobil zu arbeiten

  • freie Tage an Heiligabend und Silvester

  • Mitgestaltungsmöglichkeiten in Arbeitsgruppen und Initiativen


Divers aufgestellte Teams betrachten wir als Stärke und freuen uns über Bewerbungen von Personen, die uns durch ihre Perspektiven und Erfahrungshorizonte bereichern. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „SHK Fast Forward Science“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 15.05.2023 ausschließlich in digitaler Form und ohne Foto (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Herrn Martin Gora. Wenn wir Ihre Bewerbung auch zur Prüfung für weitere Stellen bei Wissenschaft im Dialog verwenden dürfen, teilen Sie uns das bitte mit Zusendung der Bewerbung mit.
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • WiD
    • Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit – auch über kontroverse Themen der Forschung. 80 Mitarbeiter*innen arbeiten an rund 25 Projekten in unserem Büro am Checkpoint Charlie. Bei Wissenschaft im Dialog stehen die Türen aus Prinzip offen, stetiger Austausch zwischen den Teams gehört bei uns genauso dazu wie Ehrlichkeit und Offenheit. Mit unserer Arbeit schaffen wir einen Mehrwert für Wissenschaft und Gesellschaft. Mehr Infos zu WiD finden Sie auf unserer Website: www.wissenschaft-im-dialog.de
    • Berlin
  • Bewerbungsschluss: 31.03.2024
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaft-im-dialog.de/fileadmin/user_upload/Ueber_uns/Stellenangebote/Dokumente/240228_Ausschreibung_SHK_FFS.pdf
  • Kontaktinformationen:
Mehr