Stellenangebote

Stellenangebot aufgeben
Aufgaben
Organisation
Position
Suchbegriff
Land
Deutschland
Andere Länder

Werkstudenten (m/w/d) für IT-Management

Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. WiD bringt Wissenschaft und Öffentlichkeit ins Gespräch, fördert das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Wissenschaft und stärkt das Verständnis ihrer Prozesse und Erkenntnisse. Dafür organisiert WiD deutschlandweit Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen, Wettbewerbe und Online-Portale rund um Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation. WiD entwickelt beständig neue Kommunikationsformate, die den Dialog mit der Gesellschaft stärken, kontroverse Themen in den Fokus rücken und neue Zielgruppen erreichen. Die gemeinnützige Organisation wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Stifterverbands von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. Als Partner kamen Stiftungen hinzu. Maßgeblich unterstützt wird WiD vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. www.wissenschaft-im-dialog.de

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n motivierte*n Werkstudent*in (m/w/d) für IT-Management der uns mit Engagement, Eigeninitiative, Kommunikationsvermögen und dem nötigen Interesse an aktueller Hard- und Software im Bereich der IT-Betreuung und uns im Bereich Veranstaltungstechnik unterstützt.

Aufgaben:

  • laufende IT-Betreuung und Pflege von Hard- und Software

  • Beschaffung, Einrichtung und Wartung der IT-Infrastruktur (TK-Anlage, Lan- und Wlan-Anbindung, Mac und Windows 10 Clients, Netzwerkdrucker)

  • Betreuung unserer Google Workspace Cloud Lösung

  • First- und Second-Level Support von Mitarbeitenden vor Ort und remote

  • technische Unterstützung bei Veranstaltungen sowie Teilnahme bei IT-Projekten


Anforderungen:

  • einschlägiges Hochschulstudium oder vergleichbare erste Berufserfahrung von Vorteil (Informatik, Medieninformatik oder vergleichbare Studienrichtungen)

  • praktische Kenntnisse und Erfahrungen in der

    • Installation und Wartung von Mac- und Windows-Clients (Windows 10)

    • G Suite Admin-Konsole wünschenswert

    • Überwachung und Konfiguration der Netzwerk-Infrastruktur (Mapping, Router, Firewall)



  • verantwortungsbewusste, selbständige und strukturierte Arbeitsweise

  • Begeisterung für neue Technologien

  • freundlicher und dienstleistungsorientierter Umgang mit den Mitarbeitenden


Rahmen:

  • Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

  • Arbeitszeit: 20 Stunden pro Woche

  • Befristung auf 12 Monate mit der Option auf Verlängerung

  • Vergütung: 16 € brutto/Stunde


Wir bieten Ihnen:

  • eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin

  • flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre


Weitere Informationen: www.wissenschaft-im-dialog.de
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Studentische Hilfskraft IT“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Christian Kleinert. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.
Mehr

Projektmanager*in (m/w/d) im Projekt Citizen-Science- Plattform Bürger schaffen Wissen

WID

100% Vollzeit, Bezahlung angelehnt an TVöD 11, befristet bis 31.12.2024 mit der Option auf Verlängerung
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige GmbH unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit auch über kontroverse Themen der Forschung. Unter Bürger*innen schärft WiD das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Wissenschaft und fördert das Verständnis von Prozessen und Erkenntnissen der Forschung. Dafür organisiert WiD deutschlandweit Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen, Wettbewerbe und betreibt Online-Portale rund um Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation. Wissenschaft im Dialog wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Stifterverbands von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. Als Partner kamen wissenschaftsnahe Stiftungen hinzu. Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung wird WiD durch Projektförderung unterstützt. www.wissenschaft-im-dialog.de

Seit 2014 betreibt WiD gemeinsam mit dem Museum für Naturkunde Berlin die Webplattform www.buergerschaffenwissen.de. Auf der Plattform wird ein großer Teil der deutschen Citizen- Science-Projekte präsentiert. Darüber hinaus versteht sich Bürger schaffen Wissen als Plattform für Erfahrungsaustausch, Vernetzung sowie die Weiterentwicklung von Citizen Science.

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Projektmanager*in (m/w/d) im Projekt Citizen-Science-Plattform Bürger schaffen Wissen, 100% Vollzeit, Bezahlung angelehnt an TVöD 11, befristet bis 31.12.2024 mit der Option auf Verlängerung.

Aufgaben:

  • Planung, Entwicklung und Umsetzung von kommunikativen Maßnahmen zur Bewerbung und Begleitung eines Wissenschafts-Preises im Bereich Citizen Science (Webseite, Social Media, Pressearbeit etc.)

  • Unterstützung bei der Konzeption des Wissenschafts-Preises

  • Organisation und Durchführung der Preisverleihung im Rahmen der jährlichen Fachkonferenz Forum Citizen Science

  • Unterstützung des „Bürger-schaffen-Wissen-Team“ bei der Organisation und Durchführung weiterer Veranstaltungen sowie Mitarbeit in weiteren Bereichen des Gesamtprojekts bei Bedarf

  • Unterstützende administrative Tätigkeiten


Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master/Magister) mit mind. 2 Jahren Berufserfahrung

  • praktische Erfahrungen im Bereich der Wissenschaftskommunikation und/oder im Journalismus

  • Kenntnisse oder Interesse an den Themen Citizen Science, Partizipation und Wissenschaftssystem

  • sehr gute Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift

  • ausgeprägte Team- und Organisationsfähigkeit

  • hohe Einsatzbereitschaft und Bereitschaft zum Reisen

  • selbstständige und ergebnisorientierte Arbeitsweise


Wir bieten Ihnen:

  • Mitarbeit und Mitgestaltung eines neuen Formats in einem aktuellen Themenfeld

  • eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin

  • flache Hierarchien, ein engagiertes Team und eine innovative Atmosphäre

  • eine angemessene Vergütung

  • eine zunächst auf zwei Jahre befristete Stelle (eine Verlängerung des Vertrags wird angestrebt)


Weitere Informationen finden Sie auf www.wissenschaft-im-dialog.de. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Eine Anstellung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Projektmanagement BsW - Wissenschaftspreis“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 03. Januar 2023 ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt als PDF-Datei oder zip-Datei; max. 1 bis 2 Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Frau Brink.
Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich in der zweiten Januarwoche statt. Wenn wir Ihre Bewerbung auch zur Prüfung für weitere Stellen bei Wissenschaft im Dialog verwenden dürfen, teilen Sie uns dies bitte mit Zusendung Ihrer Bewerbung mit. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.
Mehr

Projektmanager (m/w/d) im Projekt Citizen-Science- Plattform Bürger schaffen Wissen

WID

50%, Bezahlung angelehnt an TVöD 11, befristet bis 31.12.2024 mit der Option auf Verlängerung
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige GmbH unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit auch über kontroverse Themen der Forschung. Unter Bürger*innen schärft WiD das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Wissenschaft und fördert das Verständnis von Prozessen und Erkenntnissen der Forschung. Dafür organisiert WiD deutschlandweit Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen, Wettbewerbe und betreibt Online-Portale rund um Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation. Wissenschaft im Dialog wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Stifterverbands von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. Als Partner kamen wissenschaftsnahe Stiftungen hinzu. Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung wird WiD durch Projektförderung unterstützt. www.wissenschaft-im-dialog.de

Seit 2014 betreibt WiD gemeinsam mit dem Museum für Naturkunde Berlin die Webplattform www.buergerschaffenwissen.de. Auf der Plattform wird ein großer Teil der deutschen Citizen- Science-Projekte präsentiert. Darüber hinaus versteht sich Bürger schaffen Wissen als Plattform für Erfahrungsaustausch, Vernetzung sowie die Weiterentwicklung von Citizen Science.
Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Projektmanager*in (m/w/d) im Projekt Citizen-Science-Plattform Bürger schaffen Wissen, 50%, Bezahlung angelehnt an TVöD 11, befristet bis 31.12.2024 mit der Option auf Verlängerung.

Aufgaben:

  • Planung, Organisation und Unterstützung bei der Umsetzung unserer verschiedenen Veranstaltungen: jährliche Fachtagung Forum Citizen Science, Online-Trainings für Projektinitiator*innen, Lunchtalks und Netzwerktreffen

  • Unterstützung bei der Organisation eines Events zur Verleihung eines Wissenschaftspreises

  • Kommunikation mit Teilnehmenden, Referent*innen und Kooperationspartnern im Rahmen der Veranstaltungsorganisation

  • Mitarbeit beim Aufbau eines Trainer*innenpools im Rahmen der Trainingsworkshops

  • Konzeptionelle und organisatorische Mitarbeit bei der Gestaltung unseres zehnjährigen Jubiläums


Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master/Magister) mit mind. 2 Jahren Berufserfahrung

  • praktische Erfahrungen im Bereich der Wissenschaftskommunikation und/oder im Journalismus

  • praktische Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen (in Präsenz und digital)

  • Kenntnisse oder Interesse an den Themen Citizen Science, Partizipation und Wissenschaftssystem

  • sehr gute Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift

  • ausgeprägte Team- und Organisationsfähigkeit

  • hohe Einsatzbereitschaft und Bereitschaft zum Reisen

  • selbstständige und ergebnisorientierte Arbeitsweise


Wir bieten Ihnen:

  • Mitarbeit und Mitgestaltung vielfältiger Formate in einem aktuellen Themenfeld

  • eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin

  • flache Hierarchien, ein engagiertes Team und eine innovative Atmosphäre

  • eine angemessene Vergütung

  • eine zunächst auf zwei Jahre befristete Stelle (eine Verlängerung des Vertrags wird angestrebt)


Weitere Informationen finden Sie auf www.wissenschaft-im-dialog.de.
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Projektmanagement BsW - Veranstaltungen“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 3. Januar 2023 ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt als PDF-Datei oder zip-Datei; max. 1 bis 2 Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Frau Brink.
Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich in der zweiten Januarwoche statt. Wenn wir Ihre Bewerbung auch zur Prüfung für weitere Stellen bei Wissenschaft im Dialog verwenden dürfen, teilen Sie uns dies bitte mit Zusendung Ihrer Bewerbung mit. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.
Mehr

Volontärin*Volontärs (m-w-d)

Arbeitsumfeld
Die Stabstelle Zentrale Kommunikation der Martin-Luther-Universität ist eine der Stabsstellen des Rektors, zu der auch die Stabsstellen Hochschulmarketing und Veranstaltungsmanagement, Beziehungsmanagement und Gremienarbeit sowie Vielfalt und Chancengleichheit gehören. Sie hat in den vergangenen Jahren ihre Serviceangebote stetig ausgebaut und schenkt dabei der zielgruppenbezogenen Verbindung von neuen und klassischen Medien besondere Aufmerksamkeit.

Ausbildungsinhalt
Die Volontärin/der Volontär wird in der Stabsstelle Zentrale Kommunikation mit den Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit einer Hochschule vertraut gemacht und für die Tätigkeit als Redakteurin/Redakteur in verschiedenen Bereichen, u.a. Pressearbeit, Publikationen, Online-Redaktion und Social Media ausgebildet. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Wissenschaftskommunikation.

Voraussetzungen
Wir suchen eine engagierte Volontärin / einen engagierten Volontär mit abgeschlossenem Hochschulstudium, vorzugsweise in den Lebens- oder Naturwissenschaften, und idealerweise ersten nachgewiesenen Erfahrungen im Journalismus und / oder im Bereich Öffentlichkeitsarbeit bzw. Wissenschaftskommunikation. Sie / er sollte kommunikationsfreudig sein und großes Interesse an der crossmedialen Vermittlung von Hochschul- und Forschungsthemen haben sowie bereits Kenntnisse der deutschen Forschungslandschaft und Kenntnisse der aktuellen Wissenschaftspolitik mitbringen. Wir erwarten darüber hinaus konzeptionelles Denkvermögen, einen stilsicheren Umgang mit der deutschen Sprache, sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Belastbarkeit, Serviceorientierung und Teamfähigkeit.
  • Region: Sachsen-Anhalt
  • Arbeitgeber:
    • Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU)
    • Stabsstelle Zentrale Kommunikation
    • Modern, vernetzt, traditionsbewusst: Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) ist die größte Hochschule des Landes Sachsen-Anhalt. Sie kann auf eine Geschichte von über 500 Jahren zurückblicken und hat heute rund 20.000 Studierende. Die Forschungsschwerpunkte der MLU liegen in den Material- und Biowissenschaften, der Aufklärungs- sowie der Gesellschafts- und Kulturforschung. Darüber hinaus beherbergt die Universität eine Vielzahl Kleiner Fächer unter ihrem Dach, die zum Teil einzigartig sind. National wie international ist die MLU hervorragend vernetzt und kooperiert mit zahlreichen außeruniversitären Forschungseinrichtungen, über 250 Hochschulen und der Wirtschaft.
    • Halle (Saale)
  • Vergütung: Das Ausbildungsentgelt beträgt 50 v. H. des Entgelts der EG 13 Stufe 1.
  • Stelle zu besetzen ab: 01.04.2023
  • Referenznummer: Reg.-Nr. 3-261/22-H
  • Bewerbungsschluss: 30.12.2022
  • Link zur Stelle:https://www.verwaltung.uni-halle.de/dezern3/Ausschr/22_3_261_22_H_extern.pdf
  • Kontaktinformationen:
    • Manuela Bank-Zillmann
    • Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) / Zentrale Kommunikation
    • 06099 Halle (Saale)
    • +49 345 55 21004
    • manuela.bank@rektorat.uni-halle.de
Mehr

Studierende*n (m/w/d) für die Citizen-Science-Plattform Bürger schaffen Wissen

Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige GmbH unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit auch über kontroverse Themen der Forschung. Unter Bürger*innen schärft WiD das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Wissenschaft und fördert das Verständnis von Prozessen und Erkenntnissen der Forschung. Dafür organisiert WiD deutschlandweit Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen, Wettbewerbe und betreibt Online-Portale rund um Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation. Wissenschaft im Dialog wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Stifterverbands von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. Als Partner kamen wissenschaftsnahe Stiftungen hinzu. Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung wird WiD durch Projektförderung unterstützt. www.wissenschaft-im-dialog.de
Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum 1. Januar 2023 eine*n engagierte*n Studierende*n (m/w/d) für die Citizen-Science-Plattform Bürger schaffen Wissen.

Aufgaben:

  • Unterstützung bei der redaktionellen Arbeit für die Webplattform www.buergerschaffenwissen.de
    (Text/Bild/Video) und des regelmäßigen Newsletters

  • Betreuung der zugehörigen Social-Media-Kanäle (Twitter/YouTube/Instagram)

  • Mitwirkung bei der Organisation und Durchführung von (digitalen) Veranstaltungen

  • Recherchearbeiten sowie allgemeine unterstützende Tätigkeiten im Projektmanagement


Anforderungen:

  • einschlägiges Hochschulstudium (mind. 3 Semester, verschiedene Fachrichtungen möglich)

  • erste Erfahrungen in der Redaktionsarbeit von Vorteil (Schreiben von Blogartikeln, Webseitentexten, Interviews) sowie Erfahrung in der Betreuung von Social-Media-Kanälen (Twitter/Instagram/YouTube)

  • Kenntnisse von Bildbearbeitungsprogrammen wünschenswert (Adobe Photoshop, Adobe Indesign)

  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift

  • eigenständiges und strukturiertes Arbeiten


Rahmen:

  • Arbeitszeit: 9,19 Stunden/Woche

  • Befristung bis: 31.12.2024

  • Vergütung: 13,00 Euro brutto/Stunde


Wir bieten Ihnen:

  • Einblicke in die Felder Wissenschaftskommunikation und Citizen Science

  • eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin

  • flache Hierarchien, ein engagiertes Team und eine innovative Atmosphäre

  • eine angemessene Vergütung


Weitere Informationen: www.wissenschaft-im-dialog.de
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Studentische Mitarbeit BsW“ bis zum 13. Dezember 2022 ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt als PDF-Datei oder zip-Datei; max. 1 bis 2 Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Frau Brink. Wenn wir Ihre Bewerbung auch zur Prüfung für weitere Stellen bei Wissenschaft im Dialog verwenden dürfen, teilen Sie uns dies bitte mit Zusendung Ihrer Bewerbung mit.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.
Mehr

Wissenschaftliche*r Koordinator*in für das Bernstein-Netzwerk (w/m/d)

Ihre Aufgaben:

  • Projektleitung für die Bernstein-Konferenz: Planung, Organisation und Durchführung der Ausstellung sowie Kontakt mit den Industrie­vertreterinnen und Industrie­vertretern

  • Planung, Organisation und Durchführung von weiteren wissen­schaftlichen Veranstaltungen und Workshops im Bereich Computational Neuroscience sowie Veranstaltungen für die Öffentlichkeit

  • Ausschreibung und Durchführung von Nachwuchs­preisen sowie Betreuung der Preis­trägerinnen und Preisträger, Fellows und Jurymitglieder

  • Konzeption und wissen­schaftliche Koordination verschiedener Maßnahmen zur Vernetzung innerhalb des Bernstein-Netzwerks

  • Repräsentation des Bernstein-Netzwerks auf nationalen und inter­nationalen wissen­schaftlichen Tagungen

  • Proaktive Informationsgewinnung hinsichtlich aktueller Entwicklungen bezüglich Förder­instrumenten für die Wissenschaft

  • Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Industrie

  • Erstellung von Berichten und Artikeln für verschiedene Publikations­medien des Bernstein-Netzwerks

  • Unterstützung bei der Verfassung von Anträgen, Reports und Gutachten

  • Unterstützung der Leitung, z.B. durch Übernahme übergeordneter Organi­sations­aufgaben

  • Betreuung von Gästen sowie Kooperations­partnerinnen und Kooperations­partnern


Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes naturwissen­schaftliches Hochschul­studium, möglichst mit Promotion

  • Kenntnisse in den Neurowissenschaften und Computational Neuroscience

  • Mehrjährige Erfahrung im Bereich Wissen­schafts­management, insbesondere in der Organisation von wissen­schaftlichen und öffentlichen Veranstaltungen

  • Sehr gute Kenntnisse im Einsatz von Software für Projekt­planung, Text­verarbeitung (LaTeX, MS Word), Präsentationen (MS PowerPoint), Termin­planung und Webseiten

  • Starkes Organisationsgeschick und ausgeprägte Multitasking-Fähigkeit

  • Sehr selbstständiges und proaktives Arbeiten mit sehr hohem Qualitäts­bewusstsein

  • Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Fähigkeit zur kooperativen Zusammen­arbeit

  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucks­formen in Deutsch und Englisch, insbesondere beim Verfassen wissen­schaftlicher und administrativer Texte

  • Belastbarkeit und sachbezogenes Durch­setzungs- und Einfühlungs­vermögen

  • Bereitschaft zu häufigen inner­deutschen und inter­nationalen Reisen

  • Hohes Maß an Flexibilität und Service­bereitschaft


Unser Angebot:
Wir arbeiten an hoch­aktuellen gesell­schaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglich­keit, den Wandel aktiv mitzu­gestalten! Wir unter­stützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

  • Einen attraktiven Arbeitsplatz an der Universität Freiburg sowie am Forschungs­zentrum Jülich

  • Ein kreatives Team mit inter­nationaler Perspektive und großem Gestaltungs­spielraum

  • Umfassende Trainingsangebote und individuelle Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiter­entwicklung

  • Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie eine familien­bewusste Unternehmens­politik

  • Flexible Arbeitszeitmodelle sowie eine Vollzeit­tätigkeit, die auch vollzeitnah ausgeübt werden kann

  • Die Möglichkeit zum (orts-)flexiblen Arbeiten, z.B. im Homeoffice

  • 30 Tage Urlaub und eine Regelung für freie Brückentage (z.B. zwischen Weihnachten und Neujahr)


Wir bieten Ihnen eine spannende und abwechslungs­reiche Aufgabe in einem inter­nationalen und inter­disziplinären Arbeits­umfeld. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet mit der Möglichkeit einer länger­fristigen Perspektive. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung im Bereich der Entgelt­gruppe 13 nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund).

Dienstort: Freiburg

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hinter­gründen, z.B. hin­sichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale ver­wirklichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 16.12.2022 über unser Online-Bewerbungsportal:
www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2022-474?apply

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontakt­formular:
www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2022-474?contact

Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

www.fz-juelich.de
  • Region: Baden-Württemberg
  • Arbeitgeber:
    • Forschungszentrum Jülich GmbH
    • Bernstein Coordination Site (BCOS)
    • Die Bernstein Coordination Site (BCOS) ist eine Außenstelle des Forschungs­zentrums und Teil des Instituts für Neuro­wissenschaften und Medizin (INM). Die BCOS ist die nationale und inter­nationale Repräsentation des Bernstein-Netzwerks Computational Neuroscience (https://bernstein-network.de). Sie unter­stützt die Wissen­schaftlerinnen und Wissen­schaftler des Bernstein-Netzwerks mit einer breiten Palette an Maßnahmen, z.B. durch die Organisation der jährlichen Bernstein-Konferenz und anderer gemeinsamer Veranstaltungen, Vertretung des Netzwerks bei inter­nationalen wissen­schaftlichen Konferenzen sowie einer zentralen Presse und Öffentlichkeits­arbeit.
    • 79104 Freiburg im Breisgau
  • Vergütung: Entgelt­gruppe 13 TVöD-Bund
  • Stelle zu besetzen ab: dem nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Referenznummer: 2022-474
  • Bewerbungsschluss: 16.12.2022
  • Link zur Stelle:https://www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2022-474
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Persönliche*r Referent*in des Vorstands für den Geschäftsbereich II – Energie (w/m/d)

Das Forschungs­zentrum Jülich adressiert mit seiner Mission einer nutzen­inspirierten Grundlagen­forschung die großen gesell­schaft­lichen Heraus­forderungen unserer Zeit und forscht hierzu in den Bereichen Energie, Information und Bioökonomie. Im wissen­schaft­lichen Geschäfts­bereich II sind die Institute für Energie- und Klima­forschung, die Zentral­institute für Engineering, Elektro­technik und Analytik sowie das Institut für Nach­haltige Wasser­stoff­wirt­schaft verortet. Das Forschungs­zentrum Jülich betreibt in diesem Bereich Spitzen­forschung, unter anderem zu neuen Ansätzen und Technologien, die zur Bewältigung der Energie­wende und Klima­krise beitragen.

Ihre Aufgaben:

  • Sie unterstützen das zuständige Vorstands­mitglied für den Geschäfts­bereich II, Dr. ir. Peter Jansens, bei den viel­fältigen Aufgaben und Verpflichtungen und über­nehmen umfassende inhalt­liche sowie organisa­torische Aufgaben

  • Sie bereiten die Termine des Vorstands­mitglieds (z.B. interne wie externe Arbeits­treffen sowie Gremien­sitzungen) inhaltlich vor und sind dabei verant­wort­lich für die Recherche und Aufbereitung relevanter Kontext­informationen, die Vorab­stimmung mit Gesprächs­personen und die Koordination von Zuarbeiten Dritter

  • Sie übernehmen die Nach­bereitung von Gesprächs­terminen sowie die Nach­verfolgung der sich daraus ergebenden Aufgaben

  • Sie begleiten die Entwicklung und Ausgestaltung von Themen mit strategischer Relevanz für Ihren Vorstands­bereich

  • Sie verantworten einzelne Projekte in Ihrem Vorstands­bereich und bringen so wichtige Themen voran; dabei vertreten Sie die Interessen des Vorstands­mitglieds und berichten an diesen zum Fort­schritt und Status quo

  • Sie sind zentrale Ansprech­person für alle Belange des Vorstands­bereichs und sichern den Informations­fluss zu den anderen Vorstands­bereichen, zum Vorstands­büro, zu anderen Bereichen des Forschungs­zentrums Jülich sowie zu externen Partnern


Ihr Profil:

  • Sie haben ein wissen­schaft­liches Hochschul­studium in einem passenden Bereich der Natur- oder Ingenieur­wissen­schaften bzw. einer verwandten Disziplin mit anschließender Promotion erfolg­reich abgeschlossen

  • Idealerweise konnten Sie darüber hinaus Berufs­erfahrung in der Wissen­schaft oder in einem wissen­schafts­nahen Umfeld sammeln bzw. haben sich im Wissen­schafts- / Projekt- / Informations­management oder in der Wissenschafts­kommunikation weiter­gebildet

  • Die service­orientierte Unter­stützung und Begleitung Ihres Vorstands­mitglieds und die enge Zusammen­arbeit mit Kolleginnen und Kollegen in einem dynamischen Team bereiten Ihnen Freude

  • Sie sind kommunikations­stark und zeichnen sich durch verbind­liche Umgangs­formen aus

  • Sie denken strategisch, besitzen eine selbst­ständige, proaktive und äußerst strukturierte Arbeits­weise und können große Informations­mengen in deutscher und englischer Sprache schrift­lich wie münd­lich prägnant aufbereiten

  • Sie verfügen über eine stark ausgeprägte Fähig­keit zur kooperativen Zusammen­arbeit und agieren gerne in einem großen Netz­werk, das Sie stetig pflegen und kontinuierlich weiter ausbauen


Unser Angebot:
Wir arbeiten an hoch­aktuellen gesell­schaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglich­keit, den Wandel aktiv mitzu­gestalten, und darüber hinaus ein viel­seitiges Angebot:

  • Ein attraktives Arbeits­umfeld in einem engagierten Team aus erfahrenen Wissen­schafts­managerinnen und Wissen­schafts­managern auf einem Forschungs­campus mit sehr guter Infra­struktur mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen

  • Vielseitige Aufgaben an der Schnitt­stelle zwischen Wissen­schaft, Wirt­schaft und Politik

  • Die Möglichkeit der Weiter­entwicklung Ihrer persön­lichen Stärken sowie zur Vorbereitung auf verant­wortungs­volle Anschluss­tätigkeiten im Wissenschafts­management

  • Die Möglichkeit zum (orts-)flexiblen Arbeiten, z.B. im Home­office, ist grund­sätzlich nach Abstimmung und im Einklang mit den anstehenden Aufgaben und (Vor-Ort-)Terminen gegeben

  • Ein umfangreiches betrieb­liches Gesundheits­management und eine betriebs­eigene Kantine

  • 30 Tage Urlaub und eine Regelung für freie Brücken­tage (z.B. zwischen Weihnachten und Neujahr)

  • Vermögenswirksame Leistungen und eine betrieb­liche Alters­vorsorge


Wir bieten Ihnen eine zunächst auf zwei Jahre befristete Stelle mit der Möglich­keit einer länger­fristigen Perspektive. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­über­tragung nach dem Tarif­vertrag für den öffent­lichen Dienst (TVöD-Bund).

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hinter­gründen, z.B. hin­sichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale ver­wirklichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Die Position ist bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah über unser Online-Bewerbungsportal:
www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2022-469?apply

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontakt­formular:
www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2022-469?contact

Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

www.fz-juelich.de

# 10 DER BESTEN ARBEITGEBER 2022 AUF GLASSDOOR
  • Region: Nordrhein-Westfalen
  • Arbeitgeber:
    • Forschungszentrum Jülich GmbH
    • Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeite gemein­sam mit rund 7.100 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalte den Wandel mit uns!
    • 52428 Jülich bei Köln
  • Vergütung: Vermögenswirksame Leistungen und eine betrieb­liche Alters­vorsorge
  • Stelle zu besetzen ab: dem nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Referenznummer: 2022-469
  • Link zur Stelle:https://www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2022-469
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Referent*in für Webredaktion (m/w/d)

Ihre Aufgaben:

  • Erstellen, Redigieren und Aufbereiten von Texten (z. B. Teaser, Artikel, News, Interviews) sowie multimedialer Contents für den Webauftritt des bidt

  • technische Umsetzung, Einpflegen und Veröffentlichung von Beiträgen auf der deutschen und englischen Website (z. B. Blog, Publikationen, Meldungen)

  • Betreuung und Weiterentwicklung des Newsletters

  • laufendes Qualitätsmanagement, Monitoring und Optimieren der Website

  • Konzeption und Gestaltung von neuen Seiten und Beiträgen in Abstimmung mit Dienstleistern

  • Unterstützung weiterer Redakteure, z. B. durch Schulungen und (perspektivisch) Freigeben von Beiträgen anderer Redakteure

  • redaktionelle Betreuung von Onlinedialogen und Community Management, z. B. bei Kommentierungen und Abstimmungen

  • Entwicklung von Dialogaktivitäten und formaten im Sinne einer zukunftsorientierten, offenen Kommunikation von Wissenschaft und Gesellschaft

  • Unterstützung bei der strategischen Weiterentwicklung von Kommunikationskanälen und formaten


Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (z. B. Medienwissenschaft, Kommunikationswissenschaft)

  • einschlägige Berufserfahrung in mehreren der oben genannten Aufgabenbereiche

  • Erfahrung im Umgang mit WordPress und ggf. anderen Content-Management-Systemen

  • Kompetenzen in den Bereichen SEO und UX/UI

  • technisches Verständnis, Programmierkenntnisse von Vorteil

  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Dienstleistern und Begleitung von Webentwicklungsprojekten

  • Verständnis der digitalen Transformation und ihrer technologischen Trends sowie Gespür für aktuelle Entwicklungstendenzen und gesellschaftspolitische Themen

  • Kommunikationsstärke sowohl digital als auch analog

  • diplomatisches Geschick und die Fähigkeit, mit den unterschiedlichen Stakeholderinnen und Stakeholdern des Instituts auf Augenhöhe zu kommunizieren

  • Zielorientierung, Umsetzungsstärke, Zuverlässigkeit und Teamorientierung

  • Fähigkeit zum Arbeiten in agilen Arbeitsprozessen, Kenntnisse agiler Projektmanagementmethoden sind von Vorteil

  • exzellente Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift

  • Beherrschung von webbasierten Applikationen für Kollaboration und Kommunikation erforderlich


Wir bieten Ihnen:

  • eine intellektuell anregende, selbstständige und abwechslungsreiche Tätigkeit mit weitreichenden Gestaltungsmöglichkeiten in einer neuen und wachsenden Forschungseinrichtung

  • Mitgestaltung einer innovativen, integrierten und crossmedialen Kommunikation

  • Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team

  • Mitarbeit an gesellschaftlich relevanten Fragestellungen im Bereich Digitalisierung an der Schnittstelle von Forschung, Politik und Gesellschaft

  • Zugang zu einem hochkarätigen wissenschaftlichen Umfeld

  • einen familienfreundlichen Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeiten und Möglichkeit zu Homeoffice


Wir arbeiten kooperativ und legen viel Wert auf Eigeninitiative und ein wertschätzendes Miteinander. Als Institut der Bayerischen Akademie der Wissenschaften fördern wir aktiv die Gleichstellung aller Geschlechtsidentitäten. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung werden im Rahmen der Regelungen des SGB IX bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Die Stelle (TV-L Entgeltgruppe E13) ist sofort besetzbar und auf zwei Jahre befristet.
  • Region: Bayern
  • Arbeitgeber:
    • ein Institut der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
    • Abteilung Dialog
    • Das Bayerische Forschungsinstitut für Digitale Transformation (bidt) ist ein Institut der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Es trägt dazu bei, die Entwicklungen und Herausforderungen des digitalen Wandels besser zu verstehen. Damit liefert es die Grundlagen, um die digitale Zukunft im Dialog mit der Gesellschaft verantwortungsvoll und gemeinwohlorientiert zu gestalten. Das bidt fördert herausragende interdisziplinäre Forschung und liefert als Think Tank Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft evidenzbasierte Empfehlungen. Forschung findet am Institut im offenen Dialog zwischen Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft statt.
    • München
  • Vergütung: Engeltgruppe TV-L E13
  • Stelle zu besetzen ab: 01.02.2022
  • Bewerbungsschluss: 10.12.2022
  • Link zur Stelle:https://bidt.jobs.personio.de/
  • Kontaktinformationen:
    • Margret Hornsteiner
    • Bayerisches Forschungsinstitut für Digitale Transformation
    • Gabelsbergerstr. 4
    • 80333 München
    • 089/540235630
    • margret.hornsteiner@bidt.digital
    • https://www.bidt.digital/
Mehr

Koordinator*in des JuDocS-Curriculums (w/m/d)

Ihre Aufgaben:

  • Sie koordinieren und organisieren ein modulares Trainings­programm für Promovierende und Betreuende mit seinen obligatorischen und fakultativen Angeboten

  • Sie übernehmen die gesamte englisch­sprachige Teilnehmer­kommunikation und sorgen für einen reibungslosen Ablauf von Online- und Präsenz­veranstaltungen und sind verantwortlich für die Erstellung von Zertifikaten und Kurs­teilnahme­bestätigungen

  • Sie evaluieren die Kurse anhand der Teilnehmer­rück­meldungen, um diese kontinuierlich an die Bedarfe der Promovierenden und Betreuenden anpassen zu können

  • Zielgruppengerecht konzipieren Sie Kommuni­kations­maßnahmen (Flyer, E-Mail-Newsletter sowie die Kurs­website) und setzen diese um

  • Kontinuierlich überprüfen Sie das Kurs­budget und erarbeiten aktuelle Planungs- und Finanz­übersichten

  • Außerdem unterstützen Sie die zuständige Referentin bei der kontinuierlichen Optimierung und Weiter­entwicklung der Kurs­inhalte und -formate


Ihr Profil:

  • Sie verfügen über einschlägige Berufs­erfahrung in der Koordination von Weiter­bildungs­angeboten, vorzugsweise im Wissenschafts­bereich, und eine kaufmännische Berufs­ausbildung

  • Die Organisation und Durchführung unter­schiedlicher Veranstaltungs­formate – sowohl als Präsenz- als auch als Online-Veranstaltung – sind Ihnen vertraut

  • Sie haben Erfahrung im Umgang mit web­basierten IT-Tools und Datenbanken gesammelt, um die Koordination der Veranstaltungen und Teilnehmenden in unserem Campus-Management-System zu übernehmen

  • Sie haben idealerweise bereits Erfahrung in einer Finanz­verwaltung gesammelt

  • Sie verfügen über verhandlungs­sichere Deutsch- und Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift

  • Sie arbeiten strukturiert und prozess­bezogen, sind ein Teamplayer (w/m/d) und denken und handeln zudem zielgruppen- und service­orientiert

  • Ihre kommunikative Kompetenz, Ihre Fähigkeit zur kooperativen Zusammen­arbeit in einer inter­disziplinären und inter­nationalen Arbeits­umgebung sowie Ihr sach­bezogenes Durch­setzungs­vermögen runden Ihr Profil ab


Unser Angebot:
Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzu­gestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

  • Einen großen Forschungscampus im Grünen, der beste Möglichkeiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sportlichen Ausgleich neben der Arbeit bietet

  • Ein attraktives Arbeitsumfeld in einem engagierten Team auf einem Forschungs­campus mit sehr guter Infra­struktur mitten im Städte­dreieck Köln-Düsseldorf-Aachen

  • Vielseitige Aufgaben an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Administration, Wirtschaft und Politik

  • Umfassende Trainingsangebote: die Entwicklung der Potenziale unserer Mitarbeitenden ist uns ein wichtiges Anliegen – individuelle Weiter­bildungs­maßnahmen und die fachliche Weiter­qualifizierung im Rahmen der Einarbeitung sind daher für uns selbst­verständlich

  • Ein umfangreiches betriebliches Gesundheits­management sowie eine Betriebs­sport­gemeinschaft mit viel­fältigen Angeboten

  • Gute Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie eine familien­bewusste Unternehmens­politik: wir bieten u.a. (mobile) Eltern-Kind-Büros, Ferienkurse für die Kinder unserer Mitarbeitenden und Unter­stützung durch die Kolleginnen und Kollegen der Stabs­stelle „Büro für Chancen­gleichheit“

  • Flexible Arbeitszeitmodelle, eine Vollzeit­tätigkeit, die auch vollzeitnah ausgeübt werden kann, sowie eine komfortable Gleitzeit­regelung

  • Die Möglichkeit zum (orts-)flexiblen Arbeiten, z.B. im Homeoffice, ist grundsätzlich nach Abstimmung und im Einklang mit den anstehenden Aufgaben und (Vor-Ort-)Terminen gegeben

  • 30 Tage Urlaub und eine Regelung für freie Brückentage (z.B. zwischen Weihnachten und Neujahr)

  • Vermögenswirksame Leistungen und eine betriebliche Alters­vorsorge


Wir bieten Ihnen eine spannende und abwechslungs­reiche Aufgabe in einem inter­nationalen und inter­disziplinären Arbeits­umfeld. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet, bietet jedoch die Möglichkeit einer länger­fristigen Perspektive. Vergütung und Sozial­leistungen erfolgen in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgaben­übertragung im Bereich der Entgelt­gruppe 6–7 nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund).
Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit viel­fältigen Hinter­gründen, z.B. hin­sichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancen­gerechtes, diverses und inklusives Arbeits­umfeld, in dem alle ihre Potenziale ver­wirklichen können, ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Die Position ist bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah über unser Online-Bewerbungsportal:
www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2022-438?apply

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontakt­formular:
www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2022-438?contact

Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

www.fz-juelich.de
  • Region: Nordrhein-Westfalen
  • Arbeitgeber:
    • Forschungszentrum Jülich
    • Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­tali­sierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 7.100 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!
    • 52428 Jülich bei Köln
  • Vergütung: Entgelt­gruppe 6–7 nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund)
  • Stelle zu besetzen ab: dem nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Referenznummer: 2022-438
  • Link zur Stelle:https://www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2022-438
  • Weitere Informationen: https://www.fz-juelich.de/de/karriere/stellenangebote/2022-438?apply
  • Kontaktinformationen:
Mehr