Stellenangebote

Stellenangebot aufgeben
Aufgaben
Organisation
Position
Suchbegriff
Land
Deutschland
Andere Länder

Referent*in für Wissenschafts­kommunikation (d/m/w)

Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ hat sich mit seinen 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als internationales Kompetenz­zentrum für Umwelt­wissen­schaften einen hervorragenden Ruf erworben.
Wir sind Teil der größten Wissenschaftsorganisation Deutschlands – der Helmholtz-Gemeinschaft. Unsere Mission: Wir forschen für eine Balance zwischen gesell­schaftlicher Entwicklung und langfristigem Schutz unserer Lebensgrundlagen – für eine nachhaltige Entwicklung.

Die Stelle
Für die Mitarbeit in der Helmholtz-Klima-Initiative suchen wir für den Standort Berlin eine*n engagierte*n

Referent*in für Wissenschafts­kommunikation (d/m/w)

Ihre Aufgaben
• Konzeption, Recherche und redaktionelle Umsetzung von Themen der Klimaforschung
• Contenterstellung, Betreuung und Weiterentwicklung der Social-Media-Kanäle der Klima-Initiative
• Pressearbeit in enger Absprache mit den Pressestellen der Helmholtz-Zentren
• Vernetzung mit Wissenschaftler*innen und Kommunikator*innen der Klimaforschung in Helmholtz und extern
• Planung und Durchführung von Veranstaltungen

Wir bieten
• Einen spannenden, sicheren Arbeitsplatz und abwechslungsreiche Aufgaben
• Eine Unternehmenskultur, in der es Spaß macht Ideen, Kraft und Initiative einzubringen
• Interessante Karriereperspektiven und ein hervorragendes Weiterbildungsangebot
• Eine pulsierende Region mit hoher Lebensqualität sowie vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf wie flexible Arbeitszeiten und Unterstützung bei der Kinderbetreuung
• Eine Vergütung nach TVöD bis zur Entgeltgruppe 13 inklusive der Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Ihr Profil

Erforderlich
• Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise im Bereich Journalismus, Kommunikationswissenschaften o. ä., Volontariat von Vorteil
• Berufserfahrung in der wissenschaftlichen oder wissenschaftsnahen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
• Fähigkeit, komplexe wissenschaftliche Themen zu analysieren und zu priorisieren sowie für verschiedene Formate und Zielgruppen crossmedial aufzubereiten
• Sehr gute Kenntnisse im Bereich Klimaforschung
• Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
• Hohe Sozialkompetenz, Kontaktfreude, Teamfähigkeit, Eigeninitiative und agiles Mindset
• Lernbereitschaft und -⁠fähigkeit

Wünschenswert
• Sehr gute Kenntnisse im Bereich Social Media, Online-Marketing, SEO sowie Web-Analytics
• Sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Content-Management-Systemen
• Sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Foto- und Video­bearbeitungs­software der Adobe Creative Suite

Das UFZ schätzt Vielfalt und setzt sich aktiv für die Chancen­gleichheit aller Beschäftigten unab­hängig von ihrer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, des Alters und der sexuellen Identität ein.
Wir freuen uns auf Menschen, die weltoffen sind und gern in divers zusammengesetzten Teams arbeiten.

Arbeitsort:
Berlin, Mobiles Arbeiten möglich

Arbeitszeit:
100 % (39 h/Woche)

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Gehen solche Bewerbungen ein, wird im Einzelfall geprüft, ob den Teilzeit­wünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Befristung:
befristet / 31.12.2023

Vergütung:
nach TVöD bis zur Entgeltgruppe 13 inklusive der Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Bewerbungsfrist:
12.02.2023

Fragen zur Stelle beantwortet Ihnen gerne:
Meike Lohkamp
Leitung Kommunikation und Pressesprecherin (komm.)
meike.lohkamp@​helmholtz-klima.de
Tel.: +49 151 5674 9826

Bitte reichen Sie Ihre aussage­kräftige Bewerbung über unser Online-Portal mit Motivations­schreiben, Lebenslauf (ohne Foto, Altersangabe, Informationen über Familienstand) und relevanten Anlagen ein.

Weitere Karriereinformationen über das UFZ:
www.ufz.de/karriere

Helmholtz-Zentrum für
Umweltforschung GmbH – UFZ
Permoserstraße 15
04318 Leipzig
Mehr

Volontär*in (m/w/d) für den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

WID

100% Vollzeit, branchenübliche Vergütung, befristet bis 31. Mai 2025
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige GmbH unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit auch über kontroverse Themen der Forschung. Unter Bürger*innen schärft WiD das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Wissenschaft und fördert das Verständnis von Prozessen und Erkenntnissen der Forschung. Dafür organisiert WiD deutschlandweit Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen, Wettbewerbe und betreibt Online-Portale rund um Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation. Wissenschaft im Dialog wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Stifterverbands von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. Als Partner kamen wissenschaftsnahe Stiftungen hinzu. Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung wird WiD durch Projektförderung unterstützt. www.wissenschaft-im-dialog.de

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum 1. Juni 2023 eine*n Volontär*in (m/w/d) für den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 100% Vollzeit, branchenübliche Vergütung, befristet bis 31. Mai 2025

Aufgaben:

  • Schreiben von Pressemitteilungen, journalistischen Texten, PR-Texten

  • Bearbeiten von Medienanfragen, Unterstützung bei der Organisation von Pressekonferenzen

  • Mitarbeit bei der Entwicklung und Umsetzung von Kommunikationskonzepten

  • Veranstaltungsbranding

  • Kooperation mit externen Dienstleistern (Grafik, Fotografie, Video)


Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom oder vergleichbarer Abschluss)

  • journalistische Erfahrung, sehr gutes Sprachgefühl, Erfahrung im Texten fürs Web

  • sichere Beherrschung der deutschen Rechtschreibung

  • selbstständiges und sorgfältiges Arbeiten

  • Kreativität, Teamgeist und Engagement

  • sicherer Umgang mit MS Office-Anwendungen

  • erste Erfahrungen mit Adobe Indesign und Photoshop von Vorteil


Wir bieten Ihnen:

  • Kennenlernen aller Bereiche der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  • auswärtige Hospitanz in einer Redaktion oder einer PR-Agentur in Berlin

  • Seminare für PR-Volontäre

  • Konferenzbesuch Forum Wissenschaftskommunikation

  • flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre


Weitere Informationen finden Sie auf www.wissenschaft-im-dialog.de.
Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Volontariat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 12. März 2023 ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Frau Dorothee Menhart.
Wenn wir Ihre Bewerbung auch zur Prüfung für weitere Stellen bei Wissenschaft im Dialog verwenden dürfen, teilen Sie uns dies bitte mit Zusendung Ihrer Bewerbung mit.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.
Mehr

Mitarbeiter für den Bereich „Public Relations“ (m/w/d)

LIT - Leibniz-Institut für Immuntherapie

zur Planung, Konzeption und Umsetzung der externen und internen Kommunikation
Das LIT – Leibniz-Institut für Immuntherapie (Stiftung des bürgerlichen Rechts) erforscht und entwickelt neue Immuntherapien zur Behandlung von Tumoren, Autoimmunerkrankungen und Transplantatabstoßungen.

Die Stabsstelle „Strategische Entwicklung“ sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Mitarbeiter für den Bereich „Public Relations“ (m/w/d) zur Planung, Konzeption und Umsetzung der externen und internen Kommunikation.
Referenz: SR-2023-1

Die Position ist in Teilzeit (20,05 Stunden pro Woche) und zunächst befristet auf zwei Jahre mit der Möglichkeit der Weiterbeschäftigung.

Hauptaufgaben:
- Aufbereitung von Forschungsthemen für unterschiedliche interne und externe Zielgrup-pen und unterschiedliche Kanäle wie z. B.:
o eigenverantwortliches Verfassen und Veröffentlichung von Pressemitteilungen und Beiträgen für den digitalen Auftritt in enger Zusammenarbeit mit den Wissen-schaftlern des LIT und in Abstimmung mit dem Wissenschaftlichen Direktor
o Konzeption und Erstellung von Berichten wie z. B. den Jahresbericht
- Mitarbeit bei der Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Konferenzen des LIT inklusive Vor- und Nachbereitungen
- Betreuung bzw. Pflege des digitalen Auftritts
- Unterstützung der Netzwerkarbeit
- Steuerung von externen Dienstleistern

Anforderungen:
- ein abgeschlossenes Studium im Bereich der Kommunikationswissenschaften oder in einem anderen für die Position relevanten Bereich
- Berufserfahrung im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
- nachgewiesene und vorhandene Erfahrung im Bereich des Schreibens in Englisch und Deutsch
- sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und in Englisch
- souveräne Beherrschung digitaler Kommunikations- und Kollaborationswerkzeuge
- sehr gute Kenntnisse in WordPress
- ausgeprägte organisatorische Fähigkeiten
- Teamfähigkeit und Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit
- Vertrautheit mit den Strukturen des deutschen Wissenschaftssystems

Wir bieten:
- verantwortungsvolles und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
- flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
- ein hoch motiviertes und kollegiales Team
- exzellente fachliche und persönliche Weiterentwicklung
- flexible Arbeitszeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
- Jobticket

Die Vergütung erfolgt nach TV-L.

Das LIT setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein.

Schwerbehinderte (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevor-zugt eingestellt. Bitte weisen Sie auf eine vorliegende Schwerbehinderung in der Bewerbung hin.

Bitte beachten Sie, dass wir Kosten, die bei einem etwaigen Vorstellungsgespräch für Sie anfallen sollten, nicht übernehmen können.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Sabine Repp (sabine.repp@lit.eu) oder Herrn Prof. Dr. Philipp Beckhove (philipp.beckhove@lit.eu).

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und zusätzlich drei Schreibproben.

Bitte bewerben Sie sich über unsere Homepage www.rcii.de unter Nennung der Kennung SR-2023-1. Bewerbungsfrist ist der 23. Februar 2023.
  • Region: Bayern
  • Arbeitgeber:
    • LIT - Leibniz-Institut für Immuntherapie
    • Stabsstelle „Strategische Entwicklung“
    • Das LIT – Leibniz-Institut für Immuntherapie (Stiftung des bürgerlichen Rechts) erforscht und entwickelt neue Immuntherapien zur Behandlung von Tumoren, Autoimmunerkrankungen und Transplantatabstoßungen.
    • Regensburg
  • Referenznummer: SR-2023-1
  • Bewerbungsschluss: 23.02.2023
  • Link zur Stelle:https://www.rcii.de/jobs/
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Referent*in (w/m/d) für Öffentlichkeitsarbeit im 3R- Kompetenznetzwerk NRW

Im Dekanat der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle in Vollzeit (38,5 Std./Woche) zu besetzen:

Referent (m/w/d) für Öffentlichkeitsarbeit im 3R-
Kompetenznetzwerk NRW

Die Stelle ist zunächst projektbezogen auf 2 Jahre befristet mit der Option auf Verlängerung.
Sie werden Teil eines hochinnovativen Modellvorhabens, welches durch das Land NRW gefördert wird. Durch die Einrichtung von 3R (Replace, Reduce, Refine)-Zentren an den biomedizinischen Standorten soll ein Katalysator für Innovation geschaffen werden, um den dringend nötigen medizinischen Fortschritt mit bestmöglichem Tierschutz in Einklang zu bringen. Um Synergismen zu schaffen, soll aus den Aktivitäten der einzelnen Standorte ein NRW-weit abgestimmtes Netzwerk etabliert werden.

In einem ersten Schritt soll nun im Dekanat der Medizinischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn eine Geschäftsstelle eingerichtet werden, die für alle standortübergreifenden Aktivitäten wie z.B. Fort- und Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit und Workshops zuständig sein wird und als Schaltstelle für die direkte Kommunikation und gemeinschaftliche Ressourcennutzung innerhalb des Netzwerks fungiert.
Hierfür suchen wir eine engagierte Persönlichkeit. Sie übernehmen die Verantwortung für die strategische Planung im Aufbau der internen und externen Kommunikation des NRW-weiten Netzwerkes insbesondere der Weiterentwicklung einer zentralen Webseite. Ihre Tätigkeit dient als Grundlage für den weiteren Aufbau des 3R Kompetenznetzwerkes in NRW, um bestehende Expertise synergistische auszubauen.

Ihre Aufgaben:

• Strategische Planung und Realisierung der Kommunikation des 3R-Kompetenznetzwerkes inklusive
o Weiterentwicklung des Online-Auftritts
o zielgruppenorientierte Informationsverbreitung, auch über soziale Medien
o Konzeption, Gestaltung und Umsetzung von öffentlichkeitswirksamen Medien (Flyer, Poster, Videos, uvm.)
o Bewerbung von Veranstaltungen, Ausschreibungen sowie weiterer Neuigkeiten aus dem Netzwerk
• Organisation von Veranstaltungen zur Vernetzung und zum wissenschaftlichen Austausch, z.B. Netzwerkveranstaltungen, Workshops, Informations- und Diskussionsveranstaltungen

Ihr Profil:

• Abgeschlossenes Hochschulstudium mit nachgewiesener Berufserfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit sowie profunde Kenntnisse oder Berufserfahrung im biomedizinischen oder tierärztlichen Bereich, eine Promotion ist wünschenswert
• Erfahrung mit zielgruppenorientierter Kommunikation, redaktioneller Planung
• Erfahrung in den Bereichen Social-Media und mediale Konzeption
• Professionelle Kenntnisse gängiger Content-Management-Systemen
• Einschlägige Erfahrung und diplomatisches Geschick im Projekt- und Schnittstellenmanagement sowie Freude an Netzwerkarbeit
• Kenntnisse der Organisationsstruktur und Steuerungsprozesse einer Universität
und/oder eines Universitätsklinikums
• Sehr gute Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau, gepaart mit einem sehr guten Sprachgefühl sowie gute Kenntnisse der englischen Sprache
• Organisierter, strukturierter und selbstständiger Arbeitsstil
• Aufgeschlossenheit, Flexibilität, hohe Leistungsbereitschaft, Konfliktfähigkeit und ausgeprägte Fähigkeit, in einem fachlich gemischten Team effektiv und konstruktiv zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten

Wir bieten:

• Verantwortungsvoll und vielseitig: ein Arbeitsplatz mit großem Gestaltungsspielraum in einem kollegialen Team
• Sicher in der Zukunft: Entgelt nach TV-L
• Flexibel für Familien: flexible Arbeitszeitmodelle, Möglichkeit auf einen Platz in der Betriebskindertagesstätte und Angebote für Elternzeitrückkehrer
• Vorsorgen für später: Betriebliche Altersvorsorge
• Clever zur Arbeit: Großkundenticket des öffentlichen Nahverkehrs VRS oder Möglichkeit eines zinslosen Darlehens zur Anschaffung eines E-Bikes
• Bildung nach Maß: Geförderte Fort- und Weiterbildung
• Start mit System: Strukturierte Einarbeitung
• Gesund am Arbeitsplatz: Zahlreiche Angebote der Gesundheitsförderung
• Arbeitgeberleistungen: Vergünstigte Angebote für Mitarbeiter*innen

Wir setzen uns für Diversität und Chancengleichheit ein. Unser Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Wir fordern deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Kontakt:

Sie erfüllen unsere Anforderungen und suchen eine abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit? Zögern Sie nicht und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (bevorzugt per E-Mail in einer Datei bis 5 MB Größe) bis zum 16.02.2023 unter Angabe der Stellenanzeigen-Nr. 933_2022 an:

Dr. Bettina Linnartz-Gerlach
Dekanat der Medizinischen Fakultät
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Gebäude 33, EG
Venusberg-Campus-1
53127 Bonn
E-Mail: 3r-netzwerk-nrw@ukbonn.de
www.medfak.uni-bonn.de/de
  • Region: Nordrhein-Westfalen
  • Arbeitgeber:
    • Universitätsklinikum Bonn
    • Dekanat der Medizinischen Fakultät
    • Im UKB werden pro Jahr etwa 500.000 Patient*innen betreut, es sind 8.800 Mitarbeiter*innen beschäftigt und die Bilanzsumme beträgt 1,5 Mrd. Euro. Neben den über 3.300 Medizin- und Zahnmedizin-Studierenden werden pro Jahr weitere 580 Frauen und Männer in zahlreichen Gesundheitsberufen ausgebildet. Das UKB steht im Wissenschafts-Ranking auf Platz 1 unter den Universitätsklinika (UK) in NRW, weist den dritthöchsten Case Mix Index (Fallschweregrad) in Deutschland auf und hatte in den Corona- Jahren 2020 und 2021 als einziges der 35 deutschen Universitätsklinika einen Leistungszuwachs.
    • Bonn
  • Stelle zu besetzen ab: ab sofort
  • Referenznummer: 933_2022
  • Bewerbungsschluss: 02.02.2023
  • Kontaktinformationen:
Mehr

hlb sucht eine*n Social-Media-Expertin/ Experten

Hochschullehrerbund hlb

Teilzeit, unbefristet, zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Der hlb ist der Berufsverband der Professorinnen und Professoren an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Fachhochschulen. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber den politischen Entscheidungsträgern, Hochschulen, Wissenschaftsorganisationen sowie in der Öffentlichkeit.

Zur Verstärkung unserer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere in den Sozialen Medien, suchen wir eine engagierte, wissenschaftsaffine und digital erfahrene Fachkraft.

Ihr Profil:
• abgeschlossenes Hochschulstudium
• Expertise in Social-Media (Twitter, LinkedIn, Podcasts)
• Kenntnisse der deutschen Wissenschafts- und Hochschullandschaft
• Fähigkeit zu selbstständiger Recherche und zur verständlichen Darstellung komplexer Sachverhalte
• flüssiger Schreibstil beim Verfassen von Texten für unsere Zielgruppen
• Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Softwarelösungen und Programme
• fristgerechtes und ergebnisorientiertes Arbeiten, auch unter Zeitdruck

Unser Angebot:
• Teilzeitstelle mit 50 Prozent der regelmäßigen Arbeitszeit
• Bezahlung in Anlehnung an den TVöD
• herausforderndes, sinnvolles und eigenverantwortliches Arbeiten
• offene, freundliche und kreative Arbeitsatmosphäre mit flachen Hierarchien

Der hlb ist offen für Bewerbungen von Personen, die überwiegend aus dem Homeoffice arbeiten möchten (z. B. weil sie nicht in der Region leben). Bitte legen Sie in diesem Fall Ihrer Bewerbung ein Konzept bei, wie Sie sich die Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle in diesem kommunikationsintensiven Arbeitsfeld vorstellen.

Kontakt
Ihre Bewerbung mit einschlägigen Arbeitsproben richten Sie bitte elektronisch bis zum 19.02.2023 an den Geschäftsführer des Hochschullehrerbundes – Bundesvereinigung e. V., Godesberger Allee 64, 53175 Bonn, Dr. Thomas Brunotte, E-Mail: bewerbung@hlb.de, der auch für weitere Fragen gern zur Verfügung steht, Telefon +49 228 555256-0.
  • Region: Bundesweit, Nordrhein-Westfalen
  • Arbeitgeber:
    • Hochschullehrerbund hlb
    • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Social Media
    • Bonn
  • Vergütung: nach TVöD
  • Stelle zu besetzen ab: sofort
  • Bewerbungsschluss: 19.02.2023
  • Link zur Stelle:https://www.hlb.de/stellenausschreibungen
  • Kontaktinformationen:
    • Dr. Thomas Brunotte
    • Hochschullehrerbund hlb
    • Godesberger Allee 64
    • 53175 Bonn
    • 02285552560
    • thomas.brunotte@hlb.de
    • https://www.hlb.de/
Mehr

Kommunikationsmanager*in (w/m/d)

Die Technische Universität Dresden (TUD) zählt als Exzellenzuniversität zu den leistungsstärksten Forschungseinrichtungen Deutschlands. 1828 gegründet, ist sie heute eine global bezogene, regional verankerte Spitzenuniversität, die innovative Beiträge zur Lösung weltweiter Herausforderungen leisten will. In Forschung und Lehre vereint sie Ingenieur- und Naturwissenschaften mit den Geistes- und Sozialwissenschaften und der Medizin. Diese bundesweit herausragende Vielfalt an Fächern ermöglicht der Universität, die lnterdisziplinarität zu fördern und Wissenschaft in die Gesellschaft zu tragen. Die TUD versteht sich als moderne Arbeitgeberin und will allen Beschäftigten in Lehre, Forschung, Technik und Verwaltung attraktive Arbeitsbedingungen bieten und so auch ihre Potenziale fördern, entwickeln und einbinden. Die TUD steht für eine Universitätskultur, die geprägt ist von Weltoffenheit, Wertschätzung, Innovationsfreude und Partizipation. Sie begreift Diversität als kulturelle Selbstverständlichkeit und Qualitätskriterium einer Exzellenzuniversität. Entsprechend begrüßen wir alle Bewerber:innen, die sich mit ihrer Leistung und Persönlichkeit bei uns und mit uns für den Erfolg aller engagieren möchten.

An der Fakultät Physik ist im Institut für Kern- und Teilchenphysik zum 01.03.2023 eine Stelle als

Kommunikationsmanager:in (m/w/d)
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 11 TV-L)

mit 62,5 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, bis 30.06.2024 (Befristung gem. TzBfG) zu besetzen.
Im „Netzwerk Teilchenwelt“ (www.teilchenwelt.de) haben sich 30 Forschungseinrichtungen in Deutschland und das CERN in Genf zusammengeschlossen, um Wissenschaftskommunikation auf dem Gebiet der Teilchenphysik sowie der Astroteilchen-, Kern- und Hadronen-Physik zu betreiben. Im Netzwerk Teilchenwelt erhalten Jugendliche Einblicke in die Forschungsthemen der Physik der kleinsten Teilchen. Ziel ist es, Jugendliche für MINT-Fächer zu begeistern und als Nachwuchs für die Wissenschaft zu gewinnen. Junge Studierende werden in einem Fellow-Programm gefördert. Außerdem werden Unterrichtsmaterialien entwickelt und Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte angeboten. Eine weitere Aufgabe ist, Forschende zu ermutigen und zu befähigen, sich im Sinne der Wissenschaftskommunikation in den Austausch mit der Öffentlichkeit einzubringen. So soll ein Beitrag dazu geleistet werden, den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit zu fördern und in die Gesellschaft hinein zu wirken.

Aufgaben: Konzeption, Planung und Umsetzung der Kommunikationsarbeit für Netzwerk Teilchenwelt (Webseite, Social-Media-Kanäle, Newsletter, Pressearbeit etc.); Koordination der Inhalte in einem bundesweiten Netzwerk mit 30 beteiligten Forschungseinrichtungen; Erstellung von Texten und multimedialen Inhalten (Videos, Podcasts); Monitoring und Evaluation der Öffentlichkeitsarbeit; Koordination externer Dienstleister; Konzeption, Planung und Koordination einer bundesweiten Woche der Teilchenwelt inkl. Öffentlichkeitsarbeit; Planung, Koordination und Begleitung von weiteren Veranstaltungen zur Wissenschaftskommunikation; Konzeption und Erstellung von Flyern und Broschüren; Kooperation mit Partnern und Förderern; Projektpräsentationen bei wiss. Veranstaltungen; Dokumentation und Berichtswesen.

Voraussetzungen: Hochschulabschluss in einer für die Tätigkeit geeigneten Fachrichtung, vorzugsweise im Gebiet Kommunikations- bzw. Medienwissenschaften oder Public Relations; nachgewiesene Erfahrung in Wissenschaftskommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsorganisation; Interesse für Forschung auf dem Gebiet der Teilchenphysik; sicherer Umgang mit Office-Programmen, der Adobe Creative Suite sowie mit WordPress; sicherer Umgang mit Social Media und mit der Aufarbeitung relevanter Inhalte; sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift; ausgeprägte Teamfähigkeit sowie ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Selbstständigkeit und organisatorischem Talent.

Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Dr. Uta Bilow (uta.bilow@tu-dresden.de) zur Verfügung.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Bei gleicher Eignung werden diese oder ihnen Kraft SGB IX von Gesetzes wegen Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 16.02.2023 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) bevorzugt über das SecureMail Portal der TU Dresden https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Dokument an iktp@tu-dresden.de bzw. an:
TU Dresden, Fakultät Physik, Institut für Kern- und Teilchenphysik, Frau Dr. Uta Bilow, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.
Mehr

Corporate Communications Officer

ALLEA - European Federation of Academies of Sciences and Humanities

80-100% FTE
Role and responsibilities:
• Develop, implement and monitor communications strategies and plans.
• Produce, manage and disseminate effective communications tools and activities (publications, websites, social media, newsletters, press releases and other materials).
• Create and edit content for websites, news articles, press releases, opinion pieces and other publications, and prepare layout, format and graphic design of these products.
• Contribute to preparing and managing events, including conferences, workshops, webinars, and meetings (online/hybrid/in-person).
• Support and coordinate internal communication with ALLEA President, Board and Membership on both content and organisational matters.
• Draft minutes, briefing notes, summary reports, correspondence, and other written output.
• Process incoming emails and queries; monitor running inquiries/calls/elections and provide timely responses.
• In collaboration with other team members undertake foresight activities, connecting new ALLEA initiatives to existing ones, framing in reporting and communications.
• Provide additional support to ALLEA President and Executive Director when required.

Skills and experience:
• Academic degree in a relevant subject and at least 2-3 years relevant professional experience in communications and/or corporate affairs positions.
• Excellent proficiency in English, orally and in writing. German and/or other foreign languages are an asset.
• Good knowledge of Adobe InDesign, Photoshop and Illustrator and experience in using CMS and databases (especially WordPress).
• Experience in organising meetings and events (physical, hybrid, digital).
• Proficiency in managing social media profiles.
• Experience in committee work and knowledge of internal communications tasks.
• Expertise in copy-editing and publishing is an asset.
• Ability to work independently and in an international team.
• A quick learner with a keen eye for detail.
• Interest in the areas of expertise of ALLEA (international relations, scientific collaboration, science communications, research policy, scientific advice to policymaking, etc.).
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • ALLEA - European Federation of Academies of Sciences and Humanities
    • Communications / Corporate Affairs
    • ALLEA is the European Federation of Academies, representing more than 50 academies from 40 countries. ALLEA operates at the interface of science, policy and society and promotes science as a global public good. You will become part of a multi-cultural and dynamic team, working in the centre of Berlin and helping ALLEA reach international stakeholders on societally relevant topics. As a not-for-profit organisation, our working environment is informal and collegial, and our team shares a dedication to work for a common greater good. This position offers the flexibility of combining working in the office and remotely. ALLEA is an equal opportunity employer. For more information about us, please visit www.allea.org and/or follow us on Twitter @ALLEA_academies.
    • Berlin, Germany
  • Vergütung: The monthly gross starting salary ranges between 3000 - 3300€ (corresponding to 80% FTE) depending on the level of qualifications, skills and previous experience. The employment contract will follow the conditions and regulations of the German public service tariff TV-L.
  • Stelle zu besetzen ab: As soon as possible
  • Bewerbungsschluss: 05.02.2023
  • Link zur Stelle:https://allea.org/job-offer-allea-seeks-corporate-communications-officer/
  • Weitere Informationen: If you are interested, please submit your digital application with a cover letter, CV, an example of a short written text (in English) and/or a sample of a graphic design work, and further relevant references or corresponding certificates as appropriate. Please submit all fines in one single PDF document (3 MB max.) to recruitment@allea.org by 05 February 2023. Shortlisted candidates will be contacted for interviews in the following days.
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) Schwerpunkt Wissenschaftskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Deutsches Institut für Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung (DIFIS)

E 13 TV-L, Umfang: 50%
Aufgabenschwerpunkte sind:
- die strategische Abstimmung und Weiterentwicklung der Kommunikationsstrategie
- die Betreuung und Weiterentwicklung des Corporate Design des DIFIS
- die konzeptionelle Weiterentwicklung sowie inhaltliche und technische Betreuung der DIFIS-Webseiten (deutsch/englisch) zur gezielten Kommunikation relevanter Themen und Aufbereitung entsprechender Inhalte
- die Koordination und Bearbeitung des Newsletters sowie Pflege der dazugehörigen Kontakte und Mailverteiler
- die Mitarbeit an der Kommunikationsstrategie des DIFIS
- die Pressearbeit und Kommunikation mit Journalist:innen
- die Mitwirkung bei der Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
- die Erstellung und Überarbeitung von Präsentationsunterlagen

Ihr Profil:
- abgeschlossenes Hochschulstudium von mind. 8 Semestern Regelstudienzeit im Bereich
Wissenschaftskommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Journalismus oder vergleichbare umfassende Kenntnisse
- Berufserfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, vorzugsweise im wissenschaftlichen Bereich
- Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement
- strategisches, ziel- und lösungsorientiertes Denken
- Eigeninitiative und selbständiges Arbeiten
- Teamfähigkeit
- sorgfältige und verlässliche Arbeitsweise
- sehr gute schriftliche Ausdrucksfähigkeit
- sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Erwünscht sind zudem:
- Kenntnisse der Sozialpolitik und der Sozialpolitikforschung
- Erfahrungen in wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen
- Erfahrungen mit Datenbanken und Design-ProgrammenSie erwartet
- ein abwechslungsreiches, vielseitiges Aufgabengebiet in einem lebendigen Arbeitsbereich
- ein diskriminierungsfreies Arbeitsumfeld mit einem respektvollen wertschätzenden Miteinander
- ein angenehmes Arbeitsklima in einem dynamischen Team
- Familienfreundlichkeit durch Betreuung für Ihre Kinder und Beratung bei Ihren Pflegeaufgaben
- ein breit aufgestelltes Fort- und Weiterbildungsangebot
- ein vergünstigtes Firmenticket
- attraktive Sport- und Gesundheitsangebote (Hochschulsport)
- die Möglichkeit von Homeoffice
  • Region: Bremen, Bundesweit, Nordrhein-Westfalen, Online
  • Arbeitgeber:
    • Deutsches Institut für Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung (DIFIS)
    • Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ)
    • Das durch das BMAS im Rahmen der FIS-Initiative geförderte Deutsche Institut für Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung (DIFIS) wird als gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der Universitäten Duisburg-Essen (UDE) und der Universität Bremen (UB) betrieben. An der UDE ist das DIFIS organisatorisch im Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Fakultät Gesellschaftswissenschaften am Campus Duisburg verortet. Aufgabe des DIFIS ist es, durch Forschung, Vernetzung, Transfer und Politikberatung im Bereich der Sozialpolitik aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen aufzugreifen und zukunftsorientierte Lösungen zu erarbeiten.
    • Duisburg
  • Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L, Umfang: 50% einer Vollzeitstelle
  • Stelle zu besetzen ab: 01.03.2023 (oder baldmöglichst)
  • Referenznummer: 2006-22
  • Bewerbungsschluss: 31.01.2023
  • Link zur Stelle:https://www.uni-due.org/wp-content/uploads/2023/01/WISS_2006-22_extern.pdf
  • Weitere Informationen: Vertragsdauer: bis 30.04.2026
  • Kontaktinformationen:
    • Prof. Dr. Ute Klammer
    • Institut Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen
    • Forsthausweg 2
    • 47057 Duisburg
    • 0203/379-1827
    • ute.klammer.ude@gmail.comzustzlichbitteandasSekretariatmonika.spies-udetonline.de
Mehr

Assistenz für den Geschäftsbereich Wissenschaftskommunikation und Strategie im Rektorat der Universität

Albert-Ludwigs-Universität-Freiburg

100 %, 11 TV-L, Entfristung ist vorgesehen
An der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Position der Assistenz für den Geschäftsbereich Wissenschaftskommunikation und Strategie im Rektorat der Universität (w/m/d) zu besetzen.

Ende der Bewerbungsfrist: 22.01.2023

Eintrittstermin: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Vollzeitstelle, Eingruppierung nach den tariflichen Bestimmungen des TV-L bis zur Entgeltgruppe 11; die Stelle ist zunächst befristet auf zwei Jahre; die Entfristung ist vorgesehen.

Ihre Aufgaben:
inhaltliche Mitwirkung an der Konzeption von Strategien und Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Arbeitsbereiche Wissenschaftskommunikation und Strategie

inhaltliche Mitarbeit an der Koordination von Projekten und Aufgaben

inhaltliche Vor- und Nachbereitung von Terminen und Sitzungen

Verfassen von Texten für verschiedene Zielgruppen und Anlässe

thematische Recherche und Erstellung von Entscheidungsvorlagen

Organisation der Ablage der Verantwortlichen für den Geschäftsbereich

Koordination der Termine der Verantwortlichen für den Geschäftsbereich

Kenntnis über aktuelle Themen/Herausforderungen des Geschäftsbereiches zu haben, um bei Anfragen sprechfähig zu sein

Ihr Profil:
abgeschlossenes Studium bzw. eine vergleichbare berufliche Qualifikation

mehrjährige Berufserfahrung in den o.g. Aufgabenbereichen

eigenständige Arbeitsweise, Sorgfältigkeit, Teamfähigkeit, ausgewiesene organisatorische Fähigkeiten

Eigeninitiative, Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Problemlösungskompetenz etc.

Kenntnisse von universitätsinternen Abläufen und Prozessen erwünscht

hohe Textkompetenz

gute MS Office- und Adobe-Kenntnisse

sehr gute Englischkenntnisse

Wir bieten Ihnen:
eine anspruchsvolle Tätigkeit mit gestalterischen Freiräumen

eine Tätigkeit mit enger Einbindung in die strategische Entwicklung der Universität unter Berücksichtigung der engen Verknüpfung von Wissenschaftskommunikation und Strategie

eine Einbindung in eine hochqualifizierte Kommunikations- und Strategieumgebung
die Zusammenarbeit mit einem engagierten Team

Möglichkeiten zur individuellen Weiterbildung und -entwicklung

Eingruppierung nach den tariflichen Bestimmungen des TV-L bis zur Entgeltgruppe 11

Die Stelle ist zunächst befristet auf zwei Jahre. Die Entfristung ist vorgesehen.

Bitte bewerben Sie sich mit aussagekräftigen Unterlagen und Belegen unter Angabe der Kennziffer 00002572 bis spätestens 22.01.2023. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:

Universität Freiburg
Rektorat,
Geschäftsbereich Wissenschaftskommunikation und Strategie
Frau Julia Wandt
Postfach
79085 Freiburg

Für nähere Informationen steht Ihnen Julia Wandt unter Tel. +49 761 203-98576 oder E-Mail julia.wandt@zv.uni-freiburg.de zur Verfügung.
  • Region: Baden-Württemberg
  • Arbeitgeber:
    • Albert-Ludwigs-Universität-Freiburg
    • Rektorat, Geschäftsbereich Wissenschaftskommunikation und Strategie
    • www.uni-freiburg.de
    • Freiburg
  • Vergütung: 11 TV-L
  • Stelle zu besetzen ab: schnellstmöglich
  • Referenznummer: 00002572
  • Bewerbungsschluss: 22.01.2023
  • Link zur Stelle:https://uni-freiburg.de/universitaet/jobs/00002572/
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Wissenschaftliches Volontariat (w/m/d) mit dem Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kulturprogramm

Die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (HAB) gehört zu den international führenden Forschungszentren für die Kulturgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Sie ist ein Ort des wissenschaftlichen Dialogs und der interdisziplinären Zusammenarbeit. Die Sammlung der Handschriften und Bücher Herzog Augusts d. J. von Braunschweig-Lüneburg bildet neben einer Vielzahl anderer Sammlungen den Kern der Wolfenbütteler Forschungsbibliothek. Mit Ausstellungen, Führungen, Workshops, Vorträgen, Konzerten und Lesungen bietet die HAB ein vielfältiges Kulturprogramm.

In der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kulturprogramm ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für ein auf 2 Jahre befristetes
Wissenschaftliches Volontariat (w/m/d) mit dem Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kulturprogramm zu besetzen.

Die Ausbildung findet in allen relevanten Tätigkeitsfeldern der Forschungs- und Studienstätte für europäische Kulturgeschichte, der Forschungsbibliothek und des Museumsbetriebs mit dem Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit statt. Dazu zählen:
• das Aufbereiten, Verfassen und Publizieren von wissenschaftlichen Themen für die Öffentlichkeit
• die Entwicklung und Umsetzung von geeigneten Themen für die Online-Kommunikation und Social-Media sowie deren Pflege und Auswertung (Medienbeobachtung)
• die Redaktion und Betreuung des Internetauftritts der Herzog August Bibliothek
• die Erstellung von Drucksachen für Ausstellungen und Veranstaltungen
• die Betreuung von Film- und Fotoaufnahmen
• die Organisation von Kultur- und Vortragsveranstaltungen sowie Pressekonferenzen

Ihre Voraussetzungen:
• Abgeschlossenes geistes-, medien- oder kulturwissenschaftliches Studium
• Erfahrungen im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder anderer redaktioneller Tätigkeiten
• Kompetenz für Sprache und Tonalität unterschiedlicher Zielgruppen. Leicht verständliche Darstellung komplexer Zusammenhänge. Routine in journalistischen Darstellungsformen
• Bereitschaft zu flexiblem Arbeitseinsatz, Teamfähigkeit, hohe Sozialkompetenz und Kommunikationsfähigkeit
• Sicherer Umgang mit Office-Anwendungen, Social-Media-Plattformen und WordPress

Die Bezahlung erfolgt analog zum RdErl. d. MWK vom 16.12.2021 (50 % E13 Stufe 1 TV-L).

Die Herzog August Bibliothek strebt an, Unterrepräsentanzen i. S. des NGG in allen Bereichen und Positionen abzubauen. Die Gleichstellung von Frauen und Männern wird gefördert. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt behandelt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen sind bis zum 24. Februar 2023 unter Angabe des Kennwortes: „Volontariat Pressestelle“ zu richten an die:

Herzog August Bibliothek
- Verwaltung -
Lessingplatz 1
38304 Wolfenbüttel
E-Mail: Verwaltung@hab.de

Interessentinnen und Interessenten können sich bei Frau Alexandra Serjogin
telefonisch unter (05331) 808-237 oder per E-Mail unter serjogin@hab.de über
das Arbeitsgebiet informieren.

Bewerbungsunterlagen werden grundsätzlich nicht zurückgesandt, sondern datenschutzgerecht vernichtet. Sollte eine Rücksendung gewünscht sein, bitten wir um Beilage eines adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlags.

Hinweis zum Datenschutz: Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber o. g. Stelle(n) schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung u. U. dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.
  • Region: Niedersachsen
  • Arbeitgeber:
    • Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
    • Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kulturprogramm
    • Die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (HAB) gehört zu den international führenden Forschungszentren für die Kulturgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Sie ist ein Ort des wissenschaftlichen Dialogs und der interdisziplinären Zusammenarbeit.
    • Wolfenbüttel
  • Vergütung: Die Bezahlung erfolgt analog zum RdErl. d. MWK vom 16.12.2021 (50 % E13 Stufe 1 TV-L)
  • Stelle zu besetzen ab: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Bewerbungsschluss: 24.02.2023
  • Link zur Stelle:https://www.hab.de/wp-content/uploads/2023/01/hab-ausschreibung-volontariat.pdf
  • Kontaktinformationen:
    • Verwaltung
    • Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
    • Lessingplatz 1
    • 38304 Wolfenbüttel
    • Verwaltung@hab.de
Mehr

Beschäftigte*r mit abgeschlossener wissen­schaftlicher Hochschulbildung (d/m/w) – Referent* in für PR und Wissenschafts­kommunikation – Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen

Technische Universität Berlin

Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich, zunächst befristet auf ein Jahr als Elternzeitvertretung
Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen:

Beschäftigte*r mit abgeschlossener wissen­schaftlicher Hochschulbildung (d/m/w) – Referent* in für PR und Wissenschafts­kommunikation – Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen
Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich, zunächst befristet auf ein Jahr als Elternzeitvertretung

Fakultät II – Institut für Chemie / Exzellenzcluster UniSysCat
Kennziffer: II-910/22 (besetzbar ab 17.01.2023 / voraussichtlich befristet bis 29.02.2024 / Bewerbungsfristende 10.02.2023)

Aufgabenbeschreibung:
• Positionierung und Präsentation des Exzellenzclusters und seiner Arbeit nach Innen und Außen
• zielgruppen- und bezugsgruppengerechte Kommunikation wissenschaftlicher Inhalte an der Schnittstelle von Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Kunst; dazu gehören:
• allgemein verständliche kreative Darstellung und Kommunikation komplexer wissenschaftlicher Inhalte für die breite Öffentlichkeit im Bereich der Katalyse
• konzeptionelle, redaktionelle und kreative Bearbeitung von Webseiten und Social-Media-Kanälen
• Konzeption, Organisation und Durchführung öffentlicher Veranstaltungen
• Erstellung von Informationsmaterialien wie z. B. Flyer, Broschüren und Newsletter
• Medien- und Pressearbeit: Erstellen von Pressemitteilungen, Pressekonzepten und Internetinformationen, Organisation von Pressekonferenzen und ‑Rundgängen
• Kontaktpflege zu Journalist*innen und den Pressestellen der an UniSysCat beteiligten Universitäten und Institute
• Vorbereitung und Betreuung von Delegationsbesuchen aus dem In- und Ausland

Erwartete Qualifikationen:
• erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder Äquivalent) in den Natur- oder Technikwissenschaften, idealerweise in einer der Fachrichtungen des Exzellenzclusters, oder im Wissenschaftsjournalismus mit natur­wissenschaftlichem Schwerpunkt
• einschlägige Berufserfahrung in der Wissenschaftskommunikation und PR, insbesondere ausgewiesene Fähigkeiten in der Anwendung wissenschaftskommunikativer Instrumente und Methoden (u. a. Storytelling) sowie Flexibilität, Kreativität und Mut zu innovativen Kommunikations­formaten
• praktische Erfahrungen in der Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
• Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung von Social-Media-Strategien
• ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse sowie ein sehr gutes Ausdrucksvermögen (in Wort und Schrift)
• hohes Maß an Eigenständigkeit und Teamfähigkeit
• umfassende Softwarekenntnisse: Microsoft-Office-Paket, CMS vorzugsweise Typo3, Bildbearbeitungs- und Illustrationsprogramme (wünschenswert)

Weitere Informationen zur Stelle erteilt Ihnen: Ingo Zebger (Tel.+49 30 314-26727). Informationen zu UniSysCat unter www.unisyscat.de.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer mit den üblichen Unterlagen vorzugsweise per E‑Mail an info@unisyscat.tu-berlin.de (1 Datei, max. 3 MB) oder schriftlich an die Technische Universität Berlin – Die Präsidentin – Fakultät II, Exzellenzcluster UniSysCat, Ingo Zebger, Sekr. BEL4, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin.

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann. Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. DSGVO finden Sie auf der Webseite der Personalabteilung:
https://www.tu.berlin/abt2-t/​services/​rechtliches/​datenschutzerklaerung-bei-bewerbungen
oder Direktzugang: 214041

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eig­nung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Technische Universität Berlin – Die Präsidentin – Fakultät II, Exzellenzcluster UniSysCat, Ingo Zebger, Sekr. BEL4, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin.

Die Stellenausschreibung ist auch im Internet abrufbar unter https://www.jobs.tu-berlin.de/stellenausschreibungen
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Technische Universität Berlin
    • Fakultät II – Institut für Chemie / Exzellenzcluster UniSysCat
    • Berlin
  • Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen
  • Stelle zu besetzen ab: 17.01.2023
  • Referenznummer: II-910/22
  • Bewerbungsschluss: 10.02.2023
  • Link zur Stelle:https://www.jobs.tu-berlin.de/stellenausschreibungen/158888
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Studierende (m/w/d) als Ausstellungsbetreuer*innen für den Zeitraum 07. Mai – 14. September 2023 (ggf. mit Verlängerung bis Mitte Oktober)

Das Wissenschaftsjahr des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird 2023 das Universum zum Thema haben (Infos zum Wissenschaftsjahr auf wissenschaftsjahr.de). Die Initiative Wissenschaft im Dialog realisiert im Auftrag des BMBF das Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft“ mit vielfältigen Exponaten der Wissenschaftsorganisationen und Hochschulen. Schon immer zieht das Weltall die Menschen in seinen Bann, von der Frühgeschichte über die Antike bis in unsere moderne industrialisierte Welt: Die Ausstellung will diese Faszination der Menschheit für das Universum aufgreifen. Woraus besteht es? Gibt es außerirdisches Leben? Wem gehört der Weltraum? Was macht unsere Erde zu einem bewohnbaren Planeten? Wie können wir diesen Lebensraum schützen? Und was bedeuten diese Einsichten für das kulturelle Selbstverständnis der Menschheit und ihre Rolle im Universum? Voraussichtlich vom 9. Mai bis 13. September 2023 wird das 102 Meter lange Binnenfrachtschiff über Flüsse und Kanäle rund 30 Städte in Deutschland anlaufen (u. a. Berlin, Hamburg, Braunschweig, Hannover, Dortmund, Düsseldorf, Koblenz, Mainz, Heidelberg, Frankfurt, Nürnberg). Für das Ausstellungsschiff suchen wir Studierende (m/w/d) als Ausstellungsbetreuer*innen für den Zeitraum 07. Mai – 14. September 2023 (ggf. mit Verlängerung bis Mitte Oktober)

Rahmen:

  • Mitarbeit im Betreuungs-Team an Bord (vier Betreuer*innen, eine*r davon leitet das Team)

  • Arbeit in „Schichten“ von 15 Tagen (auch an Wochenenden und Feiertagen)

  • mind. 2 Schichten pro Person innerhalb der gesamten Ausstellungszeit

  • Öffnungszeiten der Ausstellung 10 bis 19 Uhr, Schulklassen kommen bereits ab 9 Uhr

  • z. T. Abendveranstaltungen


Ihre Aufgaben:

  • Besucherbetreuung mit Erläuterung und Vorführung der Exponate (Explainer-Funktion)

  • Besuchermanagement (Infotresen und ggf. Einlass)

  • ggf. Betreuung von Presseteams vor Ort (Führung, Erläuterung, Interview)

  • technische Wartung der Exponate

  • Reinigung der Ausstellung


Ihr Profil:

  • Studium mit Bezug zum Thema Universum oder entsprechendem Interesse (Naturwissenschaften, Kultur- und Geisteswissenschaften)

  • mindestens vier abgeschlossene Semester

  • Erfahrung und Spaß an der Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte und Methodiken

  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

  • Deutsch fließend in Wort und Schrift

  • überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit

  • Computerkenntnisse und technisches Geschick erwünscht

  • gerne auch Erfahrung in der Wissensvermittlung, in der Messebetreuung, in der Jugendarbeit, im Servicebereich o. ä.


Wir bieten Ihnen:

  • einen spannenden Job in der Wissenschaftsvermittlung

  • eine Vergütung von pauschal 750 €/Woche, Abrechnung über Lohnsteuerkarte

  • Unterkunft an Bord (Reisekosten und Verpflegung werden nicht übernommen, Selbstver-
    sorgung möglich)


Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Ausstellungsbetreuung MS Wissenschaft 2023“ bis zum 21. Februar 2023 ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt als PDF-Datei, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Frau Susanne Jaster.

Kontakt für Rückfragen:
Projektmanagement MS Wissenschaft
Susanne Jaster
Wissenschaft im Dialog gGmbH, Charlottenstr. 80, 10117 Berlin
E-Mail: ms-wissenschaft@w-i-d.de, Telefon: 030 2062295-60

Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige GmbH unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit auch über kontroverse Themen der Forschung. Unter Bürger*innen schärft WiD das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Wissenschaft und fördert das Verständnis von Prozessen und Erkenntnissen der Forschung. Dafür organisiert WiD deutschlandweit Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen, Wettbewerbe und betreibt Online-Portale rund um Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation. Wissenschaft im Dialog wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Stifterverbands von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. Als Partner kamen wissenschaftsnahe Stiftungen hinzu. Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung wird WiD durch Projektförderung unterstützt. www.wissenschaft-im-dialog.de
Mehr

eine*n engagierte*n Volontär*in (m/w/d) im Veranstaltungsmanagement & Online-Kommunikation

Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. WiD bringt Wissenschaft und Öffentlichkeit ins Gespräch, fördert das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Wissenschaft und stärkt das Verständnis ihrer Prozesse und Erkenntnisse. Dafür organisiert WiD deutschlandweit Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen, Wettbewerbe und Online-Portale rund um Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation. WiD entwickelt beständig neue Kommunikationsformate, die den Dialog mit der Gesellschaft stärken, kontroverse Themen in den Fokus rücken und neue Zielgruppen erreichen. Die gemeinnützige Organisation wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Stifterverbands von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. Als Partner kamen Stiftungen hinzu. Maßgeblich unterstützt wird WiD vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. www.wissenschaft-im-dialog.de

Jedes Jahr im Sommer schickt Wissenschaft im Dialog (WiD) – seit 2012 im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) – das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft auf Tour. Bereits seit 2002 ist das Binnenfrachtschiff als ein Highlight der Wissenschaftsjahre auf deutschen Wasserstraßen unterwegs. Die Mission: auf interessante und verständliche Weise zeigen, was aktuell an Forschungsinstituten und Laboren geforscht wird. Wer auf die MS Wissenschaft kommt, den erwarten keine Vitrinen, sondern Exponate zum Anfassen und Mitmachen. Ausstellungsbegleitend werden zudem unterschiedlichste Veranstaltungsformate angeboten, die zum Mitmachen und Mitreden einladen. Das können Diskussionsveranstaltungen, Workshops oder Filmabende sein. Partner der MS Wissenschaft sind die großen Forschungseinrichungen und Forschungsförderorganisationen sowie Hochschulen in Deutschland. ms-wissenschaft.de
Zur Verstärkung unseres Projektteams suchen wir eine*n engagierte*n Volontär*in (m/w/d) im Veranstaltungsmanagement & Onlinekommunikation 100% Vollzeit, branchenübliche Vergütung ab 01.03.2023 für die Dauer von 2 Jahren

Aufgaben:

  • Mitarbeit bei der Konzeption, Planung, Organisation und Durchführung der Veranstaltungen an Bord

  • selbstständige Konzeption, Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungsformaten

  • Betreuung der Social-Media-Kanäle

  • Pflege der Webseite und redaktionelle Unterstützung

  • Verfassen von Veranstaltungstexten, Erstellen von Veranstaltungsflyern

  • allg. Unterstützung des Projektmanagement, z. B. Vor- und Nachbereitung der Exponat- und Agenturauswahl


Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium

  • Erfahrungen im Bereich Veranstaltungsorganisation/Projektmanagement

  • sicherer Umgang mit MS Office-Anwendungen und digitalen Tools

  • sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift

  • selbstständiges und sorgfältiges Arbeiten

  • Kommunikationsfähigkeit und Organisationstalent

  • Reisebereitschaft auch an Wochenenden

  • Teamgeist, Kreativität und Engagement


Wir bieten Ihnen:

  • Einblick in alle Arbeitsbereiche des Veranstaltungsmanagements

  • Möglichkeit zur eigenverantwortlichen Projektarbeit

  • Einblick in die Strukturen eines interessanten Ausstellungsprojekts

  • Möglichkeit zur Teilnahme an externen und internen Fortbildungen

  • ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre

  • einen Arbeitsplatz im Herzen Berlins


Weitere Informationen: www.wissenschaft-im-dialog.de

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Volontariat Veranstaltungsmanagement“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 05.02.2023 ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt in einer PDF-Datei, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Frau Beate Langholf. Wenn wir Ihre Bewerbung auch zur Prüfung für weitere Stellen bei Wissenschaft im Dialog verwenden dürfen, teilen Sie uns dies bitte mit Zusendung Ihrer Bewerbung mit. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.
Mehr

Redakteur*in und Referent*in für Wissenschaftskommunikation (w/m/d)

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

in der Abteilung Hochschul- und Wissenschaftskommunikation im Geschäftsbereich Wissenschaftskommunikation und Strategie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Die Abteilung Hochschul- und Wissenschaftskommunikation im Geschäftsbereich Wissenschaftskommunikation und Strategie sucht eine*n Redakteur*in und Referent*in für Wissenschaftskommunikation (w/m/d) m Rahmen des Projektes „Bridging the Communication Gap – Blaupause für gesellschaftlich wirksame Forst-, Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften“.

Weitere Informationen zum Projekt: https://kommunikation.uni-freiburg.de/pm/2022/zeitgemaesse-wissenschaftskommunikation-fuer-die-forst-umwelt-und-nachhaltigkeitswissenschaften

Vollzeitstelle. Eintrittstermin: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Ihre Aufgaben:
- Konzeption einer Kommunikationsstrategie und -struktur für Nachhaltigkeits- und Umweltthemen
- Ausgestaltung des im Projekt verankerten Teils Wissenschaftskommunikation
- Beratung und Begleitung von Wissenschaftler*innen im Bereich Wissenschaftskommunikation, vor allem bei der Umsetzung innovativer Maßnahmen und modellhafter Beiträge und den zugrundeliegenden wissenschaftlichen Prozessen
- Eigenständige und eigenverantwortliche Recherche, Erstellung und Bearbeitung multimedialer Inhalte (Text, Video, Audio) zu wissenschaftlichen Themen
- Eigenständige, eigenverantwortliche und crossmediale Kommunikation der Inhalte über diverse Formate und Kanäle (u. a. Website und Social Media)
- Mitarbeit an der Konzeption eines spezifischen Moduls des universitätsweiten Qualifizierungsangebotes für Wissenschaftskommunikation
- Unterstützung bei Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Mini-Reallaboren
- Pflege der Kontakte zu Vertreter*innen der Anspruchsgruppen
- Mitarbeit in der Abteilung Hochschul- und Wissenschaftskommunikation

Ihr Profil:
- Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
- Ausgeprägte Erfahrung in der Wissenschaftskommunikation und Hochschulkommunikation
- Ausgeprägte Erfahrung in der Erstellung, Verarbeitung und Verbreitung multimedialer Inhalte über unterschiedliche Kommunikationskanäle
- Ausgeprägte Konzeptions- und Umsetzungsstärke für crossmediale Kommunikation
- Sehr gute Kommunikationsfähigkeit, insbesondere in der Zusammenarbeit mit heterogenen Status- und Anspruchsgruppen
- Ausgeprägte sprachliche Kompetenz und Kommunikationsstärke
- Flexibilität und Kreativität
- Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen:
- Eine anspruchsvolle Tätigkeit mit gestalterischen Freiräumen
- Eine Tätigkeit mit enger Einbindung in die strategische Entwicklung der Universität unter Berücksichtigung der engen Verknüpfung von Kommunikation und Strategie
- Eine Einbindung in eine hochqualifizierte Kommunikations- und Strategieumgebung
- Engen Kontakt zu den Forschungsaktivitäten und -themen der Fakultät
- Möglichkeiten zur individuellen Weiterbildung und -entwicklung
- Vergütung nach E13 TV-L
- Einen bis 31.12.2026 befristeten Vertrag nach TV-L

Bitte bewerben Sie sich mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Arbeitsproben) unter Angabe der Kennziffer 00002754 bis spätestens 05.02.2023. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Abteilung für Hochschul- und Wissenschaftskommunikation
z. Hd. Frau Rimma Gerenstein
Postfach
79085 Freiburg
E-Mail: kommunikation@zv.uni-freiburg.de
Für nähere Informationen steht Ihnen Frau Rimma Gerenstein unter Tel. +49 761 203-8812 oder E-Mail Rimma.Gerenstein@pr.uni-freiburg.de zur Verfügung.
  • Region: Baden-Württemberg
  • Arbeitgeber:
    • Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    • Hochschul- und Wissenschaftskommunikation
    • Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau - mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands. Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.
    • Freiburg im Breisgau
  • Vergütung: E13 TV-L
  • Stelle zu besetzen ab: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Referenznummer: 00002754
  • Bewerbungsschluss: 05.02.2023
  • Link zur Stelle:https://uni-freiburg.de/universitaet/jobs/00002754/
  • Kontaktinformationen:
    • Frau Rimma Gerenstein
    • Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    • Friedrichstr. 39
    • 79098 Freiburg im Breisgau
    • kommunikation@zv.uni-freiburg.de
Mehr

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

im Projekt Citizen Science zum Forschen im naturwissenschaftlichen Unterricht
Am Institut für Erziehungswissenschaft ist eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Projekt Citizen Science zum Forschen im naturwissenschaftlichen Unterricht (EntgGr. 13 TV-L, 65 %) zum 01.04.2023 zu besetzen. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet. Die Anfertigung einer Dissertation im Rahmen der Stelle ist ausdrücklich erwünscht.

Aufgaben

Der Aufgabenbereich umfasst die Durchführung und Auswertung wissenschaftlicher Studien zu Gelingensbedingungen der unterrichtlichen Integration von Forschungsprozessen am Beispiel von Bürgerwissenschaftsprojekten aus der Biologie, Chemie und Physik. Im Rahmen der Studien sollen Unterrichtsmaterialien entwickelt und Lehrkräftefortbildungen entwickelt und durchgeführt werden.

Einstellungsvoraussetzungen

– abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium des Lehramts mit dem Fach Biologie und/oder Chemie (M.Ed. oder vergleichbar)
– sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse
– Organisationsvermögen, Teamfähigkeit und Selbstständigkeit
– Kenntnisse der nationalen Forschung im Bereich der Naturwissenschaftsdidaktiken erwünscht
– Erfahrungen in der empirischen Bildungsforschung erwünscht
– Erfahrungen mit Citizen Science bzw. Bürgerwissenschaften erwünscht

Die Universität hat es sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders zu fördern. Hierzu strebt sie an, in Bereichen, in denen ein Geschlecht unterrepräsentiert ist, diese Unterrepräsentanz abzubauen. In der Entgeltgruppe der ausgeschriebenen Stelle sind Frauen unterrepräsentiert. Qualifizierte Frauen werden deshalb gebeten, sich zu bewerben. Bewerbungen von qualifizierten Männern sind ebenfalls erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.
  • Region: Niedersachsen
  • Arbeitgeber:
    • Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
    • Institut für Erziehungswissenschaft
    • Hannover
  • Vergütung: EntgGr. 13 TV-L, 65 %
  • Stelle zu besetzen ab: 01.04.2023
  • Referenznummer: 5793
  • Bewerbungsschluss: 31.01.2023
  • Link zur Stelle:https://www.uni-hannover.de/de/jobs/id/5793/
  • Kontaktinformationen:
    • Prof. Dr. Till Bruckermann
    • Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
    • Schloßwender Str. 1
    • 30159 Hannover
    • till.bruckermann@iew.uni-hannover.de
    • https://www.iew.uni-hannover.de
Mehr

Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

im Projekt Transfer und Vermittlung von Wissen für umweltbewusste Jugendliche
Am Institut für Erziehungswissenschaft ist eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Projekt Transfer und Vermittlung von Wissen für umweltbewusste Jugendliche (EntgGr. 13 TV-L, 75 %) zum 01.04.2023 zu besetzen. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet. Die Anfertigung einer Dissertation im Rahmen der Stelle ist ausdrücklich erwünscht.

Aufgaben
Der Aufgabenbereich umfasst die Konzeption, Durchführung und Auswertung wissenschaftlicher Studien zu den Interessen Jugendlicher an MINT-Themen. Den inhaltlichen Kontext stellt die Luftqualitätsforschung dar. Ziel ist die Ermittlung von Interessensprofilen der Jugendlichen. Hierzu werden ein Self-Assessment-Instrument sowie Workshop-Formate zur Unterstützung der Interessens- und Wissensförderung entwickelt und durchgeführt. In den Studien werden die Einstellungen und Intentionen gegenüber einer Tätigkeit im MINT-Bereich analysiert und Bedingungen einer Steigerung des Interesses an MINT-Fächern identifiziert.

Einstellungsvoraussetzungen
– abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium des Lehramts mit einem oder zwei naturwissenschaftlichen Fächern (Biologie, Chemie, Geographie und/oder Physik; M.Ed. oder vergleichbar)
– sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse
– Organisationsvermögen, Teamfähigkeit und Selbstständigkeit
– Kenntnisse der Forschung im Bereich der Naturwissenschaftsdidaktiken erwünscht
– Erfahrungen in der empirischen Bildungsforschung erwünscht

Die Universität hat es sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders zu fördern. Hierzu strebt sie an, in Bereichen, in denen ein Geschlecht unterrepräsentiert ist, diese Unterrepräsentanz abzubauen. In der Entgeltgruppe der ausgeschriebenen Stelle sind Frauen unterrepräsentiert. Qualifizierte Frauen werden deshalb gebeten, sich zu bewerben. Bewerbungen von qualifizierten Männern sind ebenfalls erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.
  • Region: Niedersachsen
  • Arbeitgeber:
    • Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
    • Institut für Erziehungswissenschaft
    • Hannover
  • Vergütung: EntgGr. 13 TV-L, 75 %
  • Stelle zu besetzen ab: 01.04.2023
  • Bewerbungsschluss: 31.01.2023
  • Link zur Stelle:https://www.uni-hannover.de/de/jobs/id/5814/
  • Kontaktinformationen:
    • Prof. Dr. Till Bruckermann
    • Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
    • Schloßwender Str. 1
    • 30159 Hannover
    • till.bruckermann@iew.uni-hannover.de
    • https://www.iew.uni-hannover.de
Mehr