Stellenangebote

Stellenangebot aufgeben
Aufgaben
Organisation
Position
Suchbegriff
Land
Deutschland
Andere Länder

Studentische/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Union der deutschen Akademien der Wissenschaften

Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht das Berliner Büro der Akademienunion eine/n studentische/n Mitarbeiter/in für den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Wissenschaftskommunikation. Die Stelle richtet sich an Studierende im fortgeschrittenen Studium.

Was erwartet Sie?
Sie unterstützen das Berliner Büro in allen Aufgabenfeldern der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, v. a. bei der Website- und Social-Media-Betreuung, bei der Veranstaltungsorganisation, Redaktion von Publikationen und Flyern.

Was sollten Sie mitbringen?
Interesse an Wissenschaftskommunikation und wissenschaftlichen Themen, sicheren Umgang mit MS-Office (insbesondere Word und Powerpoint), Erfahrungen im Content Management von Webseiten (idealerweise Typo3) und im Social-Media-Bereich (Twitter, Instagram), kommunikative Fähigkeiten, Teamfähigkeit sowie zeitliche Flexibilität

Was bieten wir?
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur kreativen, eigenverantwortlichen Mitarbeit in einem kleinen engagierten Team. Die Arbeitszeit umfasst wöchentlich bis zu 19,5 Stunden.

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte bis zum 31. Dezember 2021 ausschließlich als E-Mail (bitte nur mit einem Anhang bis max. 5 MB) an: sekretariat@akademienunion-berlin.de.

Für weitere Informationen zur Stellenausschreibung wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Annette Schaefgen, Tel.: 030 / 325 98 73 70 oder per E-Mail:
schaefgen@akademienunion-berlin.de

Informationen zur Akademienunion sowie zum Datenschutz: www.akademienunion.de
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Union der deutschen Akademien der Wissenschaften
    • Berliner Büro | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    • Die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften ist der Dachverband von acht deutschen Wissenschaftsakademien. Mit dem Akademienprogramm koordiniert die Akademienunion das derzeit größte geisteswissenschaftliche Forschungsprogramm in der Bundesrepublik Deutschland. Sie fördert darüber hinaus die Kommunikation zwischen den Akademien, betreibt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und organisiert Veranstaltungen über aktuelle Themen der Wissenschaft.
    • Jägerstraße 22/23 | 10117 Berlin
  • Stelle zu besetzen ab: Sofort
  • Bewerbungsschluss: 31.12.2021
  • Link zur Stelle:https://www.akademienunion.de/akademienunion/ausschreibungen
  • Kontaktinformationen:
    • Dr. Annette Schaefgen
    • Union der deutschen Akademien der Wissenschaften
    • Jägerstraße 22/23
    • 10117 Berlin
    • 030 / 325 98 73 70
    • sekretariat@akademienunion-berlin.de
    • https://www.akademienunion.de%20
Mehr

Redakteur (m/w/d) für Wissenschaftskommunikation

Helmholtz-Zentrum Hereon
Das Helmholtz-Zentrum Hereon betreibt internationale Spitzen­forschung für eine Welt im Wandel: Rund 1.100 Beschäftigte leisten ihren Beitrag zur Bewälti­gung des Klimawandels, der nachhaltigen Nutzung der welt­weiten Küstensysteme und der ressourcenverträglichen Steige­rung der Lebensqualität. Vom grundlegenden Verständnis bis hin zur praxisnahen Anwen­dung deckt das interdisziplinäre Forschungsspektrum eine einzig­artige Bandbreite ab.

Wissenschaftlicher Geschäftsbereich
Die Wissenschaftliche Geschäftsführung ist für das Wissenschaftsmanagement sowie die Kommunikation nach innen und außen verantwortlich. Die Fachbereiche Forschungskoordination sowie Programmplanung und -controlling und die Stabsabteilungen Innovation und Transfer sowie Kommunikation und Medien leisten einen wesentlichen Beitrag zum Gesamterfolg des Zentrums.

Redakteur (m/w/d) für Wissenschaftskommunikation

Referenzcode: 50073147_2 – 2021/GW 2
Beginn: nächstmöglich
Arbeitsort: Geesthacht (bei Hamburg)
Bewerbungsfrist: 02.01.2022

Zur Verstärkung der Wissenschaftskommunikation am Helmholtz-Zentrum Hereon suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt (zunächst befristet für zwei Jahre) für die Stabsstelle „Kommunikation und Medien“ eine/einen Wissenschaftsredakteur/in (m/w/d).

Chancengleichheit ist wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik.

Ihre Aufgaben
• relevante Themen des Helmholtz-Zentrums Hereon für die interne und externe Kommunikation aufgreifen und kreativ sowie crossmedial für die Medien und die Hereon-Online- und Printformate aufbereiten
• Schnittstellen zwischen Wissenschaft, Medien und der &Oumlffentlichkeit
• Recherche und redaktionelle allgemeinverständliche mediale Aufarbeitung von wissenschaftlichen Inhalten für die interne und externe Kommunikation
• Beurteilung von wissenschaftlichen Ergebnissen und Publikationen hinsichtlich ihrer medialen Verwertung für die Zielgruppen Politik, Wirtschaft und die Medien
• Durchführung von Rechercheinterviews
• Verfassen allgemeinverständlicher Texte für die Wissenschaftskommunikation sowie Darstellungen in Form von Foto- oder Filmbeiträgen
• Pflege und Weiterentwicklung der Hereon-Social-Media Kanäle

Ihr Profil
• abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung der Fachrichtung Medienwissenschaften, Journalismus oder vergleichbar
• grundlegendes natur- und ingenieurwissenschaftliches Verständnis
• einschlägige Projekterfahrung im Bereich der Medienarbeit sowie Print- und Online-Produktionen
• sehr gute Kenntnisse von Content-Management-Systemen und Social-Media-Kanälen
• gute Kenntnisse im Bereich Foto- und Filmproduktionen
• sehr gute Deutschkenntnisse sowie gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
• gutes Analysevermögen, schnelle Auffassungsgabe und die Fähigkeit zum konzeptionellen Denken
• fachlich kompetentes Auftreten und ein hohes Maß an Kooperationsfähigkeit
• Flexibilität und gutes Zeitmanagement bei erhöhter Arbeitsbelastung
• Bereitschaft zur Organisation und Durchführung von Veranstaltungen

Wir bieten Ihnen
• ein spannendes Aufgabengebiet in einem Forschungszentrum mit mehr als 1.100 Beschäftigten aus rund 50 Nationen
• tarifliche Leistungen in Anlehnung an den TVöD
• hervorragende technische Infrastruktur und moderne Arbeitsplatzausstattung
• flexible Arbeitszeitmodelle und die Möglichkeit der Mobilen Arbeit
• kostenloses Employee Assistance Program (EAP)
• Kinderbetreuungsangebote
• Kantine am Standort Geesthacht

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungs­unterlagen unter Angabe der Kennziffer 2021/GW 2.

https://hzh.stellenpool24.de/HZH-211129-2162-_sp.html
Mehr

Studentische Hilfskraft (m/w/d) gesucht für ein Projekt mit Schüler*innen im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2022

Am Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO) in Berlin-Nikolassee ist vom 1. Februar 2022 bis zum 31. Dezember 2022 eine Stelle als studentische Hilfskraft (30 Stunden/Monat) im Projekt „Aller Anfang ist...? Ankommen multiperspektivisch – Schüler*innen forschen nach“ zu besetzen. Das Projekt vermittelt Schüler*innen der Oberstufe Grundlagen geistes- und sozialwissenschaftlicher Forschungsprozesse. Sie werden in Workshops an ihren Schulen angeleitet, mithilfe von Zeitzeug*innen-Interviews rund um das übergeordnete Thema „Ankommen“, eigenständig die Geschichte und Gegenwart ihres Umfelds zu erforschen. Die Ergebnisse aus den Forschungsprojekten werden auf verschiedenen Kanälen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Projekt wird im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2022 unter dem Motto „Nachgefragt“ durchgeführt, einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Aufgabenbereiche:
• Unterstützung der Projektkoordination, z.B. bei der Organisation von Workshops oder Ak-
quise von Schulklassen
• Recherchearbeit
• Redigieren und Formatieren von Texten
• Unterstützung bei der Betreuung der Projektwebseite und der Medienarbeit

Notwendige Qualifikationen:
• sehr gute deutsche Sprachkenntnisse
• gewissenhaftes und eigenständiges Arbeiten, gute organisatorische Fähigkeiten
• gute Kenntnisse gängiger Office-Programme (insbes. Excel, Word)
• Master- oder fortgeschrittenes Bachelorstudium, bevorzugt in einem sozialwissenschaftli-
chen oder pädagogischen Fach
• Immatrikulation an einer deutschen Hochschule (kein*e Doktorand*in)

Von Vorteil:
• Kenntnisse von Content-Management-Systemen wie Typo3 oder WordPress
• Kenntnisse gängiger Grafikprogramme wie InDesign
• Erfahrung in der Arbeit mit Jugendlichen

Bewerbungen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben senden Sie bitte bis zum 15.12.2021 an Lena Herzog: lena.herzog@zmo.de. Nachfragen richten Sie bitte ebenso an Frau Herzog.

Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich online in der zweiten Januarwoche 2022 statt. Die Stellenbesetzung erfolgt unter Vorbehalt der endgültigen Bewilligung der Fördermittel.
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO)
    • Wissenstransfer
    • Berlin-Nikolassee
  • Stelle zu besetzen ab: 1. Februar 2022
  • Bewerbungsschluss: 15.12.2021
  • Link zur Stelle:https://www.zmo.de/karriere/stellenausschreibungen
  • Kontaktinformationen:
    • lena.herzog@zmo.de
Mehr

Wissenschaftsjournalist*in

Johann Heinrich von Thünen-Institut

für das MonViA-Wildbienen-Monitoring
Das Institut für Biodiversität des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, in Braunschweig sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 24 Monate

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)
(Wissenschaftsjournalist*in)

In Teilzeit mit 19,5 Stunden wöchentlich (50 v.H. der regelmäßigen Arbeitszeit) für das MonViA-Wildbienen-Monitoring.

Die Stelle dient der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung und hat das Ziel, die Bewerberin/ den Bewerber für die Übernahme von Management-, Koordinations- und Leitungsfunktionen in der Wissenschaftskommunikation in Forschungseinrichtungen des Bundes und der Länder zu qualifizieren. Die Befristung des Arbeitsverhältnisses erfolgt daher nach § 2 Abs. 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

Über 70 Wissenschaftler*innen aus 12 Fachinstituten des Thünen-Instituts und des Julius Kühn-Instituts sowie der Bundesanstalt für Landwirtschaft entwickeln gemeinsam ein Monitoring der biologischen Vielfalt in Agrarlandschaften (MonViA; www.agrarmonitoring-monvia.de). Mit MonViA soll langfristig eine umfassende Datengrundlage erhoben werden, um den Einfluss von Landnutzung, aber auch von agrarumweltpolitischen
Förderinstrumenten auf biologische Vielfalt abschätzen und damit Politik beraten zu können.

Ein wesentlicher Bestandteil von MonViA ist das Wildbienen-Monitoring (wildbienen.thuenen.de): In Citizen Science-basierten Ansätzen sollen langfristig Ehrenamtliche gemeinsam mit Artexpert*innen und Wissenschafter*innen Wildbienen erfassen und Daten auswerten. Unsere Forschungsergebnisse stellen wir der
Politik zur Verfügung und veröffentlichen diese in Fachzeitschriften. Darüber hinaus ist es uns ein großes Anliegen, unsere Erkenntnisse der interessierten Öffentlichkeit schnell und leicht verständlich zu kommunizieren. Dafür soll ein Kommunikationskonzept entwickelt und umgesetzt werden. Deshalb suchen wir für unsere Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit Verstärkung.

Ihre Aufgaben:
- Entwicklung eines Kommunikationskonzepts für das MonViA-Wildbienen-Monitoring in enger Zusammenarbeit mit dem Wildbienen-Team
- Analyse und Aufbereitung der wissenschaftlichen Ergebnisse der Wildbienen-Monitoringforschung für die Öffentlichkeit
- Ausgestaltung bereits bestehender Kommunikationswege sowie Entwicklung neuer Formate für Printprodukte, Webauftritt und Social Media, um die Wahrnehmung wichtiger Kernbotschaften des MonViA-Wildbienen-Monitorings bei Zielgruppen in Medien und Gesellschaften zu steigern
- Umsetzung der neuen Formate in Abstimmung mit der Projektleitung des Wildbienen-Monitorings
- Enge Zusammenarbeit mit der Pressestelle und der Medienreferentin des Thünen-Instituts
- Etablierung einer Kommunikationsstrategie für das MonViA-Wildbienen-Monitoring
Fachliches Anforderungsprofil:
- Abgeschlossenes Universitätsstudium (Univ.-Diplom/ M.A / M.Sc.); erwünscht aber nicht zwingend ist eine agrar- oder umweltwissenschaftliche Ausrichtung
- Volontariat bzw. vergleichbare journalistische Ausbildung
- Berufserfahrung in Wissenschaftsjournalismus und -kommunikation
- Belegte Berufserfahrungen in der Online-Kommunikation, beispielsweise in einer Online-Redaktion, und im Bereich Social Media
- Erfahrung im Bereich Video- und Livestream-Produktion
- Sehr gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse
- Bereitschaft zu Dienstreisen

Persönliches Anforderungsprofil:
- Sie haben Gespür für Themen und können auch unter Zeitdruck komplexe Sachverhalte verständlich und zielgruppengerecht kommunizieren sowie stilsicher Texte schreiben und redigieren
- Sie haben die Fähigkeit, ökologische Einzelaspekte zu interessanten, aussagekräftigen Botschaften zu verschmelzen und kreativ zu kommunizieren
- Sie sind kommunikationsstark, arbeiten teamorientiert und verfügen über eine analytische Denkweise.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in einem aktiven und stimulierenden Forschungsumfeld an der Bearbeitung gesellschaftlich hochrelevanter Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis mitzuarbeiten. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, flexible Arbeitszeitmodelle und umfangreiche
Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung an.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD.
Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung
sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Fachliche Rückfragen sind bei Frau Dr. Petra Dieker (Tel.: 0531-596-2586, petra.dieker@thuenen.de) möglich.

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang, Adressen für zwei Referenzen sowie Zeugniskopien werden bis zum 12.12.2021 unter Nennung der Kennziffer 21-248-BD elektronisch (als ein pdf-Dokument) erbeten an
bd@thuenen.de.
  • Region: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Bundesweit, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Online, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen
  • Arbeitgeber:
    • Johann Heinrich von Thünen-Institut
    • Institut für Biodiversität
    • Das Thünen Institut ist eine deutsche Forschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Es erarbeitet wissenschaftliche Grundlagen als Entscheidungshilfen für die Agrar-, Forst-, Fischerei- und Verbraucherschutzpolitik der Bundesregierung. Das Institut für Biodiversität untersucht die biologische Vielfalt und ihre funktionelle Bedeutung in Agrarökosystemen.
    • Braunschweig
  • Vergütung: TVöD 13
  • Stelle zu besetzen ab: ab sofort
  • Referenznummer: 21-248-BD
  • Bewerbungsschluss: 12.12.2021
  • Link zur Stelle:https://www.thuenen.de/de/infothek/stellenangebote/?&id=253&L=0&job_id=4636&p=1
  • Weitere Informationen: wildbienen.thuenen.de
  • Kontaktinformationen:
    • Petra Dieker
    • Johann Heinrich von Thünen-Institut, Institut für Biodiversität
    • Bundesallee 65
    • 38116 Braunschweig
    • 0531/596-2502
    • bd@thuenen.de
    • http://thuenen.de/bd
Mehr

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (PostDoc)

Christian- Albrechts-Universität zu Kiel

Konzeption und Evaluation von Trainings im Bereich visuelle Wissenschaftskommunikation
Am Zoologischen Institut der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist im Projekt KSCN in der Arbeitsgruppe Evolutionsökologie und Genetik zum 1. März 2022 oder später eine Stelle als
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (PostDoc) zu besetzen. Die Stelle ist befristet für vier Jahre. Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 100% einer Vollbeschäftigung (zzt. 38,7 Stunden).

Das Projekt KSCN:
Das Kiel Science Communication Network (KSCN) ist ein gemeinsames Wissenschaftskom-
munikationsforschungszentrum der drei Institutionen IPN – Leibniz Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik, Muthesius Kunsthochschule, sowie Universität Kiel und wird von der Volkswagen Stiftung für die Dauer von zunächst fünf Jahren gefördert. Neben den akademischen Institutionen sind Medienpartner aus der Wissenschaftskommunikation (Spektrum der Wissenschaft, kurzgesagt.org, NDR) eingebunden. Ziel des KSCN ist es, visuelle Formate der Wissenschaftskommunikation disziplinübergreifend zu entwickeln sowie Entwicklungs- und Wirkprozesse empirisch zu untersuchen. Langfristig soll das KSCN als zentraler Hub für partizipative, visuelle Wissenschaftskommunikation am Standort Kiel aufgebaut werden.

Das Aufgabengebiet umfasst:
Zu Ihren Aufgaben gehören u.a. die Durchführung empirischer Forschungsstudien und deren Publikation im Kontext Training und Fortbildung von Wissenschaftler/innen zu (visueller und partizipativer) Wissenschaftskommunikation. Hierzu entwickeln Sie im Rahmen des KSCN ein Konzept für Trainingsangebote, führen diese durch und evaluieren ihre Wirksamkeit. Die Möglichkeit des Aufbaus eines eigenständigen Forschungsprofils in diesem Kontext besteht und ist ausdrücklich erwünscht.

Ihr Profil:
Erforderlich sind:
- Promotion in den Naturwissenschaften/ Naturwissenschaftsdidaktiken, der Wissen-
schaftskommunikation, Psychologie oder verwandten Fächern
- sehr gute Kenntnisse in empirisch-sozialwissenschaftlicher Forschung bzw. For-
schungsmethodik, vorzugsweise im Feld der Wissenschaftskommunikationsforschung
bzw. Trainingsevaluation
- Publikationen in wissenschaftlichen Zeitschriften
- Fähigkeit zu Teamarbeit und eigenständigem, wissenschaftlichem Arbeiten
- sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift

Wünschenswert sind:
- Erfahrung in der interdisziplinären Zusammenarbeit
- Kenntnisse der Forschungslandschaft in der Wissenschaftskommunikation
- Internationale Erfahrungen in der Wissenschaftskommunikationsforschung
- erste Erfahrungen mit der Einwerbung von Drittmitteln

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteht sich als moderne und weltoffene Arbeitgeberin. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.
Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbung:
Bewerbungsfrist ist der 6. Januar 2022. Bewerbungen sollen folgendes enthalten: ein max. 2-seitiges Motivationsschreiben, Lebenslauf mit Publikationsliste, Zeugniskopien (Masterzeugnis, Promotionsurkunde) und die Namen und Adressen von 2 möglichen Gutachter/innen (die mit der Arbeit des/der Bewerber/in vertraut sind). Die Bewerbung bitte als 1 pdf-Dokument an Prof. Dr. Hinrich Schulenburg (hschulenburg@zoologie.uni-kiel.de) sowie an Dr. Melanie Keller (keller@leibniz-ipn.de) schicken.

Weitere Hinweise:
Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Voß, email:
cvoss@uv.uni-kiel.de oder Tel. 0431/880-4900 gerne zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen
zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Hinrich Schulenburg (hschulenburg@zoologie.uni-kiel.de) oder an Dr. Melanie Keller (keller@leibniz-ipn.de).
  • Region: Schleswig-Holstein
  • Arbeitgeber:
    • Christian- Albrechts-Universität zu Kiel
    • Projekt Kiel Science Communication Network (KSCN)
    • Kiel
  • Vergütung: Entgeltgruppe 14 TV-L
  • Stelle zu besetzen ab: zum 1. März 2022 oder später
  • Bewerbungsschluss: 06.01.2022
  • Kontaktinformationen:
    • hschulenburg@zoologie.uni-kiel.de
Mehr

Studierender (m/w/d) für das Projekt Impact Unit – Wirkung und Evaluation in der Wissenschaftskommunikation

Wissenschaft im Dialog gGmbH

Wissenschaft im Dialog
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die gemeinsame Plattform der deutschen Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation. Wissenschaft im Dialog engagiert sich für die Diskussion und den Austausch über Forschung in Deutschland. Wir organisieren Dialogveranstaltungen, Ausstellungen und Wettbewerbe und entwickeln neue Formate der Wissenschaftskommunikation. Aktuelle Themen aus der Wissenschaft stehen dabei in unserem Fokus, ebenso die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Stimmungen und Erwartungen an die Wissenschaft. Wir arbeiten kontinuierlich an der strategischen Weiterentwicklung von Wissenschaftskommunikation sowie ihrer Evaluation.

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen
Studierenden (m/w/d) für das Projekt Impact Unit - Wirkung und Evaluation in der
Wissenschaftskommunikation

Was ist eigentlich gute Wissenschaftskommunikation? Welche Wirkung hat welche Art von
Wissenschaftskommunikation? Und wie gut funktionieren bestimmte Formate für verschiedene Zielgruppen? Diesen und weiteren Fragen geht WiD in der Impact Unit - Wirkung und Evaluation in der Wissenschaftskommunikation nach. Gemeinsam mit Partnern aus Praxis und Theorie werden Standards für Evaluations- und Monitoringprozesse erarbeitet und eine Online-Evaluationsplattform entwickelt. Damit leistet die Impact Unit einen Beitrag dazu, die Praxis der Wissenschaftskommunikation in Deutschland weiter zu professionalisieren und zu verbessern.

Ermöglicht durch eine Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung werden zu diesem Zweck Informationsmaterialien und Evaluationstools für verschiedene Formate entwickelt sowie eine Online-Plattform zur Durchführung quantitativer Befragungen zur Evaluation von Wissenschaftskommunikation entwickelt. Basis für diese Aktivitäten sind Analysen zu verschiedenen wissenschaftlichen Fragestellungen rund um Formate, Wirkungen und Ziele der Wissenschaftskommunikation sowie Workshops und Diskussionsrunden mit (internationalen) Stakeholdern.

Weitere Informationen zum Projekt: www.impactunit.de

Aufgaben:
● Mitarbeit bei der Erstellung, Gestaltung und grafischen Umsetzung von Produkten und
Tools zur Evaluation von Wissenschaftskommunikation
● Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen mit diversen Stakeholdern im Bereich Wissenschaftskommunikation (aus Forschung, Praxis und Förderung)
● ggf. zukünftig Unterstützung bei der Umsetzung und redaktionellen Betreuung einer
Online-Plattform zur Evaluation von Projekten der Wissenschaftskommunikation durch
quantitative Befragungen
● ggf. Recherchetätigkeiten im Bereich der Wissenschaftskommunikation

Anforderungen:
● einschlägiges Hochschulstudium (mind. drittes Fachsemester) (idealerweise mit
sozialwissenschaftlichen oder psychologischen Bezügen)
● Erfahrungen in der Arbeit mit Grafik-Software (InDesign, Illustrator, Photoshop o. Ä.)
● Erfahrungen im Veranstaltungs- und Projektmanagement wünschenswert
● erste Erfahrungen im Bereich der Wissenschaftskommunikation, Wissensvermittlung o.Ä. oder die Bereitschaft, sich zügig in das Themengebiet einzuarbeiten
● Kenntnisse sozialwissenschaftlicher Forschungsmethoden, insbesondere
Literaturrecherche, von Vorteil
● sichere Beherrschung der deutschen und idealerweise auch englischen Sprache in Wort und Schrift
● selbstständige sowie ergebnis- und detailorientierte Arbeitsweise
● Teamgeist, Engagement und die Bereitschaft sich in neue Arbeitsbereiche einzuarbeiten

Rahmen:
● Arbeitszeit: 10 Stunden/Woche (ggf. mit der Option auf Erhöhung)
● Vergütung: 12,50 € brutto/Stunde

Wir bieten Ihnen:
● eine Tätigkeit an der Schnittstelle von Praxis und Theorie der Wissenschaftskommunikation
● die Möglichkeit, idealerweise bis Ende 2023 im Projekt mitzuarbeiten
● die Möglichkeit, an der wirkungsorientierten Weiterentwicklung und Professionalisierung der Wissenschaftskommunikation in Deutschland mitzuarbeiten
● eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle mitten in Berlin (Absprachen zu Homeoffice und Arbeitsort sind gerade auch im Kontext der Coronapandemie individuell möglich)
● flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Studentische Hilfskraft Impact Unit“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 12. Dezember 2021 digital (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de.
Die Bewerbung richten Sie bitte an Frau Ricarda Ziegler.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10
Mehr

Bürokaufmann/Bürokauffrau (m/w/d)

Wissenschaft im Dialog gGmbH

Jugend präsentiert
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige GmbH unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit auch über kontroverse Themen der Forschung. Unter Bürger*innen schärft WiD das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Wissenschaft und fördert das Verständnis von Prozessen und Erkenntnissen der Forschung. Dafür organisiert WiD deutschlandweit Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen, Wettbewerbe und betreibt Online-Portale rund um Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation.

Seit 2011 setzt WiD gemeinsam mit der Klaus Tschira Stiftung und der Universität Tübingen die Bildungsinititive Jugend präsentiert um, das die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern in den naturwissenschaftlichen Fächern verbessern möchte. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unsere Geschäftsstelle in Berlin eine/n engagierte/n Bürokaufmann/Bürokauffrau (m/w/d)

Aufgaben:
● Organisation der Sekretariatsabläufe und -aufgaben von Jugend präsentiert
● Pflege von Projektplänen
● Vorbereitende Buchhaltung und Reisekostenabrechnungen
● selbstständige Bearbeitung des Schriftverkehrs
● Unterstützung beim Teilnehmendenmanagement
● Einholung von Vergleichsangeboten
● Organisation des Materialversands
● Bürobedarfsbestellungen
● Unterstützung der Projektleitung
● Versand von Newslettern und Einpflegen von Daten auf Bildungsplattformen
● Datenbankpflege

Anforderungen:
● Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder vergleichbare Berufserfahrung
● Erfahrung im Rechnungswesen
● Berufserfahrung im Bereich Gemeinnützigkeit bzw. in öffentlich geförderten Projekten erwünscht
● sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift
● sicherer Umgang mit gängigen EDV-Anwendungen
● Kommunikationsfähigkeit, Kreativität und Organisationstalent
● Teamgeist und Engagement
● Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen oder in Jugendprojekten erwünscht

Rahmen:
● Arbeitszeit: 38,5 Stunden/Woche
● Befristung bis: 31.12.2022, eine Verlängerung ist möglich
● Bezahlung in Orientierung an den TVöD E7

Wir bieten Ihnen:
● eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin
● flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre
● eine angemessene Vergütung

Weitere Informationen: www.wissenschaft-im-dialog.de und www.jugend-praesentiert.de

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Jugend präsentiert“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 12. Dezember 2021 ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Christian Kleinert.

Wenn wir Ihre Bewerbung auch zur Prüfung für weitere Stellen bei Wissenschaft im Dialog verwenden dürfen, teilen Sie uns dies bitte mit Zusendung Ihrer Bewerbung mit.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.
Mehr

Technischer Mitarbeiter:in Digitale Produktion (m/w/d)

Im Fachbereich Wiesbaden Business School ist folgende Stelle zu besetzen:

Technischer Mitarbeiter:in Digitale Produktion (m/w/d)

Umfang: 100%
Befristung: unbefristet
Vergütung: E 11 TV-H
Kenn­ziffer: WBS-M-142/21
Ein­tritt: zum frühestmöglichen Zeitpunkt
Be­wer­bungs­frist: 01.01.2022
Kontakt: Herr Carjell, andreas.carjell@hs-rm.de

Ihre Aufgaben
- Eigenständige Beratung und Umsetzung digitaler Lehr- und Lernangebote am Fachbereich, insbesondere Videoproduktion und Konzeption sowie Anreicherung digitaler Unterlagen in komplexen Szenarien und in Abstimmung mit den zuständigen Kolleg:innen der zentralen Verwaltungseinheit „Didaktik und Digitale Lehre“
- Digitales Prozessmanagement, technische Betreuung und Schulung, eigenständige, strategische Weiterentwicklung und Wartung der Medientechnik und Leitung von Teilprojekten
- Verantwortliche Mitarbeit bei der technischen Betreuung von Events sowie bei Digitalisierungsprojekten und in der internen Weiterbildung am Fachbereich sowie eigenständige Beratung in der Auswahl von Hard- und Software

Ihr Profil
- Abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise im Bereich Medientechnik, Medienbildung, E-Learning, Digital Business Management, Eventmanagement oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
- Eine Berufsausbildung im Bereich Mediengestaltung, Fachinformatik, Veranstaltungstechnik oder Bürokommunikation wäre von Vorteil
- Fundierte Kenntnisse im Bereich Videoproduktion (Planung, Teilprojektleitung, Kameraführung, Licht) und Videoschnitt (Adobe Premiere, Final Cut Pro, DaVinci Resolve o. ä.) und Bedienung von Medientechnik
- Mehrjährige Erfahrung mit der Erstellung von Lernunterlagen, Kursen und Lernvideos (z. B. mit StudIP, ILIAS, Moodle, Panopto, Camtasia o. ä.) oder im Arbeiten mit Autoren- sowie Content-Management-Systemen
- Überdurchschnittliche Microsoft Office-Kenntnisse (idealerweise durch Zertifikate belegt) sowie in den Betriebssystemen Windows und MacOS
- Englisch auf Niveau B2 sowie Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau
- Erfahrungen im 1st-level Support mit PC- und Medien-/Konferenztechnik und bei der Durchführung von Benutzerschulungen sind wünschenswert

Wir bieten
- Einen unbefristeten Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst an einem modern ausgestatteten Fachbereich mit Arbeitsplatz in Campus-Atmosphäre
Raum zur eigenen Weiterentwicklung und vielfältige, verantwortungsvolle Tätigkeiten
- Flexible, familienfreundliche Arbeitszeitregelungen
- Kinderzulage
- Landesticket Hessen zur kostenfreien Nutzung des ÖPNV
- Umfangreiche und vielseitige Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten
- Betriebliches Gesundheitsmanagement und ein vielfältiges Hochschulsportangebot
- Externe Mitarbeiter:innen-Beratung (Employee Assistance Program - EAP), auch für Angehörige
- Eine betriebliche Altersvorsorge im Rahmen der VBL
- Wertschätzende Umgangskultur in einem aufgeschlossenen und leistungsbereiten Team

Dienstort ist Wiesbaden. Die Bereitschaft zum Einsatz an allen Standorten der Hochschule wird erwartet.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal bis zum 01.01.2022.

Die Hochschule RheinMain ist eine familiengerechte Hochschule, die für Vielfalt, Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie eintritt. Für uns zählen Ihr Profil und Ihre Stärken. Deshalb ist jede Person unabhängig von Merkmalen wie z. B. Geschlecht, Alter und Herkunft oder einer evtl. Behinderung an unserer Hochschule willkommen.

Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter, deshalb fordern wir Frauen mit entsprechenden Qualifikationen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderung (i. S. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar (§ 9 Abs. 2 HGlG). Ein diesbezügliches Interesse und die zeitlichen Präferenzen sind in der Bewerbung anzugeben.
  • Region: Hessen
  • Arbeitgeber:
    • Hochschule RheinMain
    • Fachbereich Wiesbaden Business School
    • Die Hochschule RheinMain als Hochschule für angewandte Wissenschaften mit ihren Studienorten Wiesbaden und Rüsselsheim versteht sich als weltoffene, vielfältige Hochschule. Sie ist anerkannt für ihre wissenschaftlich fundierte und berufsqualifizierende Lehre sowie für ihre anwendungsbezogene Forschung, die eng mit der Lehre verzahnt ist. Insgesamt studieren an der Hochschule RheinMain rund 14.000 Studierende. Die Hochschule RheinMain beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter:innen, davon ca. 260 Professor:innen.
    • Wiesbaden
  • Stelle zu besetzen ab: zum frühestmöglichen Zeitpunkt
  • Referenznummer: WBS-M-142/21
  • Bewerbungsschluss: 01.01.2022
  • Link zur Stelle:https://stellenangebote.hs-rm.de/decba
  • Kontaktinformationen:
    • Hochschule RheinMain
    • andreas.carjell@hs-rm.de
Mehr

Praktikant (m/w/d) für den Bereich Online-Kommunikation

Wissenschaft im Dialog gGmbH

Wissenschaft im Dialog
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige GmbH unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit auch über kontroverse Themen der Forschung. Unter Bürger*innen schärft WiD das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Wissenschaft und fördert das Verständnis von Prozessen und Erkenntnissen der Forschung. Dafür organisiert WiD deutschlandweit Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen, Wettbewerbe und betreibt Online-Portale rund um Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation.

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum 1. oder 15. Januar 2022 einen engagierten Praktikanten (m/w/d) für den Bereich Online-Kommunikation.

Aufgaben:

  • Mitarbeit bei der Redaktion und Pflege der WiD-Website

  • Unterstützung bei der Betreuung der Social-Media-Kanäle von Wissenschaft im Dialog

  • Unterstützung bei der Online-Kommunikation zum Forum Wissenschaftskommunikation

  • Recherchetätigkeiten


Anforderungen:

  • einschlägiges Hochschulstudium (mind. 3 Semester, verschiedene Fachrichtungen möglich)

  • sicherer Umgang mit Social Media (insb. Twitter, Instagram, Facebook, YouTube)

  • Lust am Schreiben

  • erste Erfahrungen in einer Online-Redaktion erwünscht

  • erste Erfahrungen in Grafikerstellung/Bildbearbeitung von Vorteil

  • Kenntnisse der Wissenschaftskommunikationslandschaft von Vorteil

  • sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift

  • Kommunikationsfähigkeit, Kreativität und Organisationstalent

  • Teamgeist und Engagement


Rahmen:

  • Arbeitszeit: 38,5 Stunden/Woche

  • Praktikumsdauer: 3 Monate

  • Vergütung: 450 Euro/Monat


Wir bieten Ihnen:

  • eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in der Online-Kommunikation von Wissenschaft im Dialog in unserer Geschäftsstelle in Berlin. Aufgrund der aktuellen Lage arbeiten wir zurzeit überwiegend im Homeoffice.

  • flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre


Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Praktikum Online-Kommunikation“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 5. Dezember 2021 ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt in ein bis zwei PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Frau Ursula Resch-Esser.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.
Mehr

Volontär/in (m/w/d) im Referat Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Die Akademie sucht für das Referat Presse und Öffentlichkeitsarbeit zum 1. Januar 2022 eine/n Volontär/in (m/w/d) für die Dauer von 1,5 Jahren mit dem Dienstort Berlin.

Ihre Themen:

Begleitung von redaktionellen Arbeiten an den zentralen Publikationen der Akademie
Mitwirkung am Ausbau der Social-Media-Kanäle des Referates
Einblicke in die Organisation und Durchführung analoger und digitaler Veranstaltungen
Kennenlernen weiterer Aufgaben und Themen rund um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Profil:

Abgeschlossenes Hochschulstudium vorzugsweise in den Geisteswissenschaften
Erste Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement sowie in der Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit
Sehr gute CMS-/EDV-Kenntnisse: MS Office, Photoshop, InDesign
Erste professionelle Erfahrung mit Social-Media-Anwendungen
Gute englische Sprachkenntnisse wünschenswert
Kommunikations- und Teamfähigkeit, zeitliche Flexibilität und Organisationsgeschick

Wir bieten:

Eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem engagierten Team an einer lebendigen Forschungseinrichtung
Einen attraktiven Arbeitsplatz im Herzen Berlins mit guter Verkehrsanbindung
Familienfreundliche Arbeitsbedingungen
Förderung der individuellen beruflichen Weiterentwicklung
Die Vergütung beträgt 1.600 EUR monatlich

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften ist bestrebt, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes und des Frauenförderplanes zu erhöhen, daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen von Frauen werden bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht; Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Ihre aussagekräftigen schriftlichen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte möglichst elektronisch in einer PDF-Datei (max. 5 MB) unter Angabe der Kennziffer VO/11/2021 bis zum 30.11.2021 an:

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Referat Personal und Recht
Frau Ines Hanke
Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin
personalstelle@bbaw.de

Aus Kostengründen können Bewerbungsunterlagen nur zurückgeschickt werden, wenn ein frankierter Freiumschlag beigefügt wird
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
    • Referat Presse und Öffentlichkeitsarbeit
    • Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) ist eine Gelehrtengesellschaft mit einer über 300-jährigen Geschichte, die Aufgaben der Gesellschafts- und Politikberatung wahrnimmt und den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft fördert. Ihr wissenschaftliches Profil ist vor allem geprägt durch langfristig orientierte Grundlagenforschung in den Geistes- und Kulturwissenschaften. Die Akademie beschäftigt etwa 350 Mitarbeiter/innen, ihr Jahresbudget beträgt rund 30 Mio. Euro. Sie ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Berlin.
    • Berlin
  • Vergütung: 1.600 EUR Brutto monatlich
  • Stelle zu besetzen ab: 01.01.2022
  • Referenznummer: „VO/11/2021“
  • Bewerbungsschluss: 30.11.2021
  • Link zur Stelle:https://www.bbaw.de/stellenangebote/stellenausschreibung-volontaer-in-m-w-d-2
  • Kontaktinformationen:
    • Ines Hanke
    • Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
    • Jägerstraße 22/23
    • 10117 Berlin
    • personalstelle@bbaw.de
    • https://www.bbaw.de/
Mehr

Studierender (m/w/d) für unsere Projekte im Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!

Wissenschaft im Dialog gGmbH

Wissenschaft im Dialog
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige GmbH unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit auch über kontroverse Themen der Forschung. Unter Bürger*innen schärft WiD das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Wissenschaft und fördert das Verständnis von Prozessen und Erkenntnissen der Forschung. Dafür organisiert WiD deutschlandweit Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen, Wettbewerbe und betreibt Online-Portale rund um Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation.

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ruft Wissenschaft im Dialog jedes Jahr ein Wissenschaftsjahr aus. Das Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt! möchte Bürger*innen dazu animieren, Fragen zu einem wissenschaftlichen Thema direkt an die Forschung zu tragen. Die mit dem Aufruf verbundene Einreichung der Fragen soll den Startschuss für einen Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft
bilden.

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum 1. Januar 2022 einen engagierten
Studierenden (m/w/d) für unsere Projekte im Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!

Aufgaben:
- Unterstützung des Projektmanagements in:
o Sichtung eingereichter Fragen im Wissenschaftsjahr 2022; deren Beurteilung in enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem Projektteam
o Redaktion und Betreuung Social-Media-Kanäle
o Korrespondenz
o Organisation und Betreuung von Veranstaltungen

Anforderungen:
- einschlägiges Hochschulstudium (mind. 3 Semester, verschiedene Fachrichtungen möglich)
- ausgeprägte Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten und Entscheiden
- sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift
- erste Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit und / oder dem Projektmanagement erwünscht
- Kenntnisse der Wissenschaftskommunikationslandschaft von Vorteil
- Kommunikationsfähigkeit, Kreativität und Organisationstalent
- Teamgeist und Engagement

Rahmen:
- Arbeitszeit: 10 bis 15 Stunden/Woche
- Dauer: zunächst befristet bis zum 31.05.2022.
- Vergütung: 12,50 Euro brutto/Stunde

Wir bieten Ihnen:
- Mitarbeit in einem innovativen Projekt der Wissenschaftskommunikation, der bisher größten Partizipationsinitiative Deutschlands
- eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit rund um das Wissenschaftsjahr 2022
- flache Hierarchien, ein nettes Team und ein Büro mitten in Berlin. Aufgrund der aktuellen Lage arbeiten wir momentan überwiegend im Homeoffice.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen bitte unter dem Stichwort „Studentische Hilfskraft Nachgefragt“ ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) mit möglichem Eintrittsdatum zum 5. Dezember 2021 an personal@w-i-d.de senden.
Die Bewerbung richten Sie bitte an Martin Gora.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.

Weitere Informationen: http://www.wissenschaft-im-dialog.de
Mehr

Studentische Mitarbeit (w/m/d) in der Kommunikation

Am Reiner Lemoine Institut forschen wir an Technik- und Systemfragen der Energiewende. Im Bereich Kommunikation wird die Außendarstellung des Instituts koordiniert und Forschungsergebnisse und Neuig-keiten redaktionell aufgearbeitet. Dazu gehört insbesondere das Schreiben von Texten für die Webseite und Social Media, Pflege der Webseite, Pressearbeit, sowie redaktionelle Unterstützung und Beratung der For-schenden bei Studien, Projektskizzen und Berichten.

Deine Aufgaben:
- Schreiben von kurzen Nachrichtentexten und Terminankündigungen
- Upload von Text- und Bildinhalten auf die RLI-Webseite
- Unterstützung des Referenten für Kommunikation
- Übernahme eigener kleiner Kommunikationsprojekte
- Unterstützung des RLI-Teams bei Schreib- und Rechercheaufgaben
- Gelegentliche Unterstützung bei Veranstaltungen

Dein Profil:
- Immatrikulation an einer (Fach-)Hochschule – idealerweise studierst du Kommunikati-onswissenschaften, Publizistik oder eine ähnliche relevante Fachrichtung.
- Du hast erste nachweisbare Erfahrung im Journalismus oder in der Öffentlichkeitsarbeit.
- Idealerweise hast du bereits mit Content Management Systemen wie Wordpress gearbeitet.
- Grundkenntnisse in HTML sowie Kenntnisse in einfacher Bildbearbeitung und Grafikdesign sind ein Plus.
- Du hast keine Scheu, dich in komplexe, wissenschaftliche Themen hinein zu denken, bist kommunikativ und neugierig.
- Du sprichst Englisch auf mindestens C1-Level.
- Du identifizierst dich mit den Werten des RLI, die du hier nachlesen kannst: https://reiner-lemoine-institut.de/wp-content/uploads/2021/05/RLI-Charta_2021.pdf



Wir bieten:
- Ein freundliches, offenes Arbeitsklima in einem jungen, interdisziplinären Team (am RLI arbeiten aktuell etwa 100 Personen, davon ca. 40 Studierende)
- Eine transparente und partizipative Unternehmenskultur
- Möglichkeiten zur Teilnahme an internen Weiterbildungen
- Große Flexibilität bei den Arbeitszeiten und -orten,
- Lage auf dem Wissenschaftscampus Adlershof, gute ÖPNV-Anbindung

Rahmenbedingungen:
- Arbeitsbeginn zum 01.12.2021 oder nach Vereinbarung
- Nach Absprache zwischen 40 und 80 Stunden im Monat möglich
- Stundensatz von 12,68 EUR in Anlehnung an den TV Stud III (Ab 1.1.2022 sind es 12,96 EUR)

Bitte lade deine vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, etc.) in einer einzigen PDF-Datei mit dem Dateinamen DeinVorname.DeinNachname unter diesem Link hoch: https://next.rl-institut.de/s/fyCKd7BpoLLx9wo

Bewerbungen, die diese Kriterien nicht erfüllen oder auf anderem Weg eingehen, können wir leider nicht berücksichtigen.
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Reiner Lemoine Institut
    • Admininistration
    • Das Reiner Lemoine Institut ist ein unabhängiges, gemeinnütziges Forschungsinstitut, das sich für eine Zukunft mit 100 % Erneuerbaren Energien einsetzt. Unsere drei Forschungsbereiche sind „Transformation von Energiesystemen“, „Mobilität mit Erneuerbaren Energien“ und „Off-Grid Systems“. Wir forschen anwendungsorientiert mit dem Ziel, die langfristige Umstellung der Energieversorgung auf Erneuerbare Energien wissenschaftlich zu unterstützen. Weitere Informationen: http://reiner-lemoine-institut.de/
    • Berlin-Adlershof
  • Vergütung: 12,68/Stunde gemäß TV Stud III
  • Stelle zu besetzen ab: 1.12.2021
  • Referenznummer: Admin_44_011121
  • Link zur Stelle:https://reiner-lemoine-institut.de/aktuelles/stellenangebote/
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Studierender (m/w/d) für die IT-Administration

Wissenschaft im Dialog gGmbH

Wissenschaft im Dialog
Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die Organisation der Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Die gemeinnützige GmbH unterstützt Wissenschaft und Forschung mit Expertise zu wirkungsvoller Kommunikation mit der Gesellschaft, entwickelt neue Vermittlungsformate und bestärkt Wissenschaftler*innen im Austausch mit der Öffentlichkeit auch über kontroverse Themen der Forschung. Unter Bürger*innen schärft WiD das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Wissenschaft und fördert das Verständnis von Prozessen und Erkenntnissen der Forschung. Dafür organisiert WiD deutschlandweit Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen, Wettbewerbe und betreibt Online-Portale rund um Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen motivierten Studierenden (m/w/d) für die IT-Administration, der uns mit Engagement, Eigeninitiative, Kommunikationsvermögen und dem nötigen Interesse an aktueller
Hard- und Software im Bereich der IT-Betreuung und uns im Bereich Veranstaltungstechnik unterstützt.

Aufgaben:
● laufende IT-Betreuung und Pflege von Hard- und Software
● Beschaffung, Einrichtung und Wartung der IT-Infrastruktur (TK-Anlage, Lan- und Wlan-Anbindung, Mac und Windows 10 Clients, Netzwerkdrucker)
● Betreuung unserer Google G Suite Cloud-Lösung sowie Administration von Nextcloud-Instanzen
● Auswahl passender Softwarelösungen für die Mitarbeitenden
● technische Unterstützung bei Veranstaltungen
Anforderungen:
● einschlägiges Hochschulstudium erwünscht (Informatik, Medieninformatik oder vergleichbare Studienrichtungen)
● praktische Kenntnisse und Erfahrungen in der
o Installation und Wartung von Mac- und Windows-Clients (Windows 10)
o G Suite Admin-Konsole wünschenswert
o Überwachung und Konfiguration der Netzwerk-Infrastruktur (Router, Firewall)
● Erfahrung in Scriptsprachen (JavaScript, Python) zur Automatisierung vorteilhaft

Rahmen:
● Vergütung: 13,00 € brutto/Stunde
● Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
● Arbeitszeit: 12-15 Stunden pro Woche
● Befristung auf 12 Monate mit der Option auf Verlängerung

Wir bieten Ihnen:
● eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin
● flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Studentische Hilfskraft IT“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Herrn Markus Weißkopf.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.
Weitere Informationen: www.wissenschaft-im-dialog.de
Mehr