Stellenangebote

Stellenangebot aufgeben
Aufgaben
Organisation
Position
Suchbegriff
Land
Deutschland
Andere Länder

Volontär*in im Bereich Kommunikation (w/m/d)

Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS)

Volontariat Wissenschaftskommunikation
Das Volontariat Wissenschaftskommunikation orientiert sich an den Grundsätzen der Empfehlung des Deutschen Journalisten-Verbandes für Volontäre in Pressestellen und legt darüber hinaus einen Schwerpunkt auf Wissenschaftskommunikation. Die Ausbildung umfasst 18 Monate mit einem anschließenden externen Praktikum von bis zu drei Monaten

Inhalt der Ausbildung:
► Klassische Pressearbeit
► Onlinekommunikation für Newsletter, Website und soziale Medien
► Konzeption und Organisation von Veranstaltungen für eine breitere Öffentlichkeit
► Arbeit mit Podcast- und Videoformaten

Darüber hinaus gehören außerbetriebliche Schulungen im Umfang von vier Wochen zum Ausbildungsplan.

Voraussetzungen:
► Wissenschaftlicher Hochschulabschluss
► Sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksweise in Deutsch und Englisch
► Gute PC-Kenntnisse
► Interesse an Wissenschaftskommunikation sowie Politik und Gesellschaft in Osteuropa
► Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit und Organisationsgeschick
► Erste journalistische Erfahrungen oder Tätigkeit in einer wissenschaftsvermittelnden Einrichtung (Forschungsinstitut, Museum, Verlag o.ä..) sind von Vorteil
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS)
    • Kommunikation
    • Das Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) ist ein unabhängiges, internationales und interdisziplinäres Forschungsinstitut. Es konzentriert sich auf die gesellschaftsrelevante sozialwissenschaftliche Forschung zu Osteuropa und die Vermittlung der Ergebnisse an Politik, Medien und die breite Öffentlichkeit.
    • Berlin
  • Vergütung: Die Arbeitszeit beträgt 39 Stunden pro Woche (100%) und wird mit 50% der Entgeltgruppe 13 (Stufe 1 im 1. Jahr, Stufe 2 im 2. Jahr) der Entgeltordnung des TVöD Bund vergütet.
  • Stelle zu besetzen ab: 01.02.2020
  • Referenznummer: Kommunikation 12/2019
  • Bewerbungsschluss: 06.12.2019
  • Link zur Stelle:https://www.zois-berlin.de/ueber-uns/stellenausschreibungen/volontariat-bereich-kommunikation/
  • Weitere Informationen: Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Für Bewerber*innen unabhängig von der Geschlechtsidentität besteht Chancengleichheit. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Emily Kleine, emily.kleine@zois-berlin.de. Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben und Lebenslauf) in einer pdf-Datei (max. 6 MB) mit der Kennziffer Kommunikation 12/2019 bis zum 06. Dezember 2019 an bewerbung@zois-berlin.de.
  • Kontaktinformationen:
    • Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS)
    • Mohrenstraße 60
    • 10117 Berlin
    • bewerbung@zois-berlin.de
Mehr

Fachkraft für Presse und Kommunikation (m/w/d)

Das Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin-Dahlem sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine
Fachkraft für Presse und Kommunikation (m/w/d)
in Vollzeit. Die Stelle ist auf 2 Jahre befristet mit der Option auf Entfristung.


Sie arbeiten in enger Abstimmung mit der Direktorin und den Direktoren des Instituts und ihres Bevollmächtigten an der Planung, Entwicklung und Umsetzung der Öffentlichkeitsarbeit des Fritz-Haber-Institutes (FHI). Sie übernehmen die redaktionelle Verarbeitung wissenschaftlicher Ergebnisse und liefern Inhalte für den Ausbau des Internetangebots des Instituts. Weiterhin wirken sie bei der Erstellung von Berichten und der Pflege von Datenbanken mit.

Wir suchen eine kommunikative, offene und neugierige Persönlichkeit mit Teamgeist mit folgenden Qualifikationen:
• Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder Äquivalent), vorzugsweise im Bereich Wissenschaftsjournalismus, Kommunikation oder Naturwissenschaften,
• Berufserfahrung in einer vergleichbaren Position in einer Wissenschaftseinrichtung, einer Agentur, einem Unternehmen oder einer ähnlichen Einrichtung,
• Ausgezeichnete schriftliche und mündliche Kommunikation in Deutsch und Englisch,
• Routinierter Umgang mit den gängigen Social-Media Tools, CMS (Fiona), MS Office und hohe Web-Affinität,
• Fähigkeit, anspruchsvolle wissenschaftliche Sachverhalte zielgruppengerecht aufzubereiten,
• Nachgewiesene Kenntnis des akademischen Arbeitsumfeldes und Interesse an Chemie, Physik und Technologie,
• Vorteilhaft sind außerdem relevante Berufserfahrung im Ausland, eine journalistische Ausbildung bzw. ein Volontariat, Erfahrungen in Fotografie, Video und Bildbearbeitung sowie ein gutes berufliches Netzwerk.

Wir bieten eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit in einer internationalen Umgebung. Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation und Berufserfahrung nach TVöD Bund und Sie erhalten die tariflichen Sozialleistungen inklusive einer betrieblichen Altersvorsorge entsprechend den Regelungen für den öffentlichen Dienst. Ihr Arbeitsplatz liegt im Herzen des historischen Wissenschaftscampus in Berlin-Dahlem mit einem U-Bahn-Anschluss vor der Tür und mehreren Busverbindungen in fußläufiger Entfernung.

Das FHI und die Max-Planck-Gesellschaft legen großen Wert auf eine angenehme Arbeitsatmosphäre, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie ein freundliches Miteinander.
Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Wir streben nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt und ermutigen auch Migrant*innen ausdrücklich sich zu bewerben.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns bis zum 20.12.2019 über Ihre vollständige Bewerbung unter https://jobs.fhi.mpg.de/a2hvq
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
    • Öffentlichkeitsarbeit
    • Das Fritz-Haber-Institut in Berlin-Dahlem ist eines der ältesten und renommiertesten Forschungsinstitute innerhalb der Max-Planck-Gesellschaft (MPG), Deutschlands erfolgreichster Wissenschaftsorganisation. Am FHI beschäftigen sich Forscher*innen aus aller Welt mit Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Chemischen Physik an Grenzflächen und Oberflächen, der Katalyseforschung und der Molekülphysik.
    • Berlin
  • Vergütung: TVöD Bund
  • Stelle zu besetzen ab: 01.01.2020
  • Bewerbungsschluss: 20.12.2019
  • Link zur Stelle:https://jobs.fhi.mpg.de/z5vgh
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Studentische Hilfskraft Evaluationsplattform

Was ist eigentlich gute Wissenschaftskommunikation? Welche Wirkung hat welche Art von Wissenschaftskommunikation? Und wie gut funktionieren bestimmte Formate für verschiedene Zielgruppen? Diesen und weiteren Fragen möchte WiD mit dem Projekt Plattform für Evaluation und Wirkung in der Wissenschaftskommunikation nachgehen. Gemeinsam mit Partnern aus Praxis und Theorie sollen im Rahmen des Projekts „Standards für Evaluations- und Monitoringprozesse“ erarbeitet und eine Online-Plattform entwickelt werden, um dazu beizutragen, die Praxis der Wissenschaftskommunikation in Deutschland weiter zu professionalisieren und zu verbessern.
Ermöglicht durch eine Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sollen zu diesem Zweck in den nächsten vier Jahren Informationsmaterialien und Evaluationstools für verschiedene Formate zunächst entwickelt und dann auf einer Online-Plattform zugänglich gemacht werden. Basis für diese Aktivitäten werden Untersuchungen zu verschiedenen wissenschaftlichen Fragestellungen rund um Formate, Wirkungen und Ziele der Wissenschaftskommunikation sein.

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei studentische Hilfskräfte (m/w/d; 10 Std/Woche) für das Projekt Plattform für Wirkung und Evaluation in der Wissenschaftskommunikation.

Aufgaben:
- Recherchetätigkeiten im Bereich der Literatur zu science of science communication und der Praxis
der Wissenschaftskommunikation (Best practice etc.)
- Aufbereitung und Mitarbeit bei der Analyse von quantitativ und qualitativ erhobenen Daten
- Unterstützung bei der technischen Umsetzung und Betreuung einer Online-Plattform zum Thema
“Wirkung und Evaluation in der Wissenschaftskommunikation”
- Unterstützung des Projektmanagements und bei der Durchführung von Projektveranstaltungen vor Ort

Anforderungen:
- einschlägiges Hochschulstudium (mind. drittes Fachsemester) (idealerweise mit sozialwissenschaft-
lichen, psychologischen oder kommunikationswissenschaftlichen Bezügen)
- Kenntnisse quantitativer Forschungsmethoden
- Kenntnisse zu Wissenschaftskommunikation von Vorteil
- Erfahrungen im Projektmanagement von Vorteil
- sichere Beherrschung der deutschen und idealerweise auch englischen Sprache in Wort und Schrift
- selbstständige sowie ergebnis- und detailorientierte Arbeitsweise
- Teamgeist, Engagement und die Bereitschaft sich in neue Arbeitsbereiche einzuarbeiten

Wir bieten Ihnen:
- eine Tätigkeit an der Schnittstelle von Praxis und Theorie der Wissenschaftskommunikation
- die Möglichkeit, idealerweise bis Ende 2023 im Projekt mitzuarbeiten
- die Möglichkeit, an der wirkungsorientierten Weiterentwicklung und Professionalisierung der Wissenschaftskommunikation in Deutschland mitzuarbeiten
- eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle mitten in Berlin
- flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Wissenschaft im Dialog gGmbH
    • Plattform für Wirkung und Evaluation
    • Wissenschaft im Dialog (WiD) ist die gemeinsame Plattform der deutschen Wissenschaft für Wissenschaftskommunikation. Wissenschaft im Dialog engagiert sich für die Diskussion und den Austausch über Forschung in Deutschland. Wir organisieren Dialogveranstaltungen, Ausstellungen und Wettbewerbe und entwickeln neue Formate der Wissenschaftskommunikation. Aktuelle Themen aus der Wissenschaft stehen dabei in unserem Fokus, ebenso die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Stimmungen und Erwartungen an die Wissenschaft. Wir arbeiten kontinuierlich an der strategischen Weiterentwicklung von Wissenschaftskommunikation sowie ihrer Evaluation.
    • Berlin
  • Vergütung: 12,50 € / Stunde
  • Stelle zu besetzen ab: sofort
  • Bewerbungsschluss: 24.11.2019
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaftskommunikation.de/wp-content/uploads/2019/11/191108_Stellenausschreibung_Studis_Impact_Unit.pdf
  • Weitere Informationen: Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „studentische Hilfskraft Plattform für Wirkung und Evaluation“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 24.11.2019 digital (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Frau Ricarda Ziegler.
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Experten (w/m/d) für Kommunikation und Innovationstransfer

Die agrathaer GmbH ist ein Innovationsentwicklungs- und Wissenstransferunternehmen im Sektor Landnutzung. Wir sind seit 2011 regional, national und EU-weit im Innovationsmanagement erfolgreich. Wir sind die One-Stop-Agency von der Idee über die Koordination bis zum Produkt. Unsere Hauptkompetenz ist die Transformation. Wir erschaffen Neues und begleiten andere auf den Weg dorthin. Zu unseren Kunden gehören Gründer, Unternehmen, Ministerien, Verwaltung und Institute. Zudem sind wir seit 2015 Projektträger für das Land Brandenburg und wurden wiederholt mit dem Siegel „Innovativ durch Forschung“ durch den Stifterverband ausgezeichnet.
Wir sind ein ambitioniertes, transdisziplinär ausgerichtetes, nachhaltiges Unternehmen und wollen etwas bewegen. Wir suchen eine Persönlichkeit, die bereit ist, gemeinsam mit uns Grenzen zu überwinden, neue Ideen zu entwickeln und erfolgreich umzusetzen.

Wir suchen für unseren Standort Müncheberg, vor den Toren Berlins, zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Kommunikations- und Innovationstransferexperten (w/m/d). Die zu besetzende Stelle ist eine unbefristete Vollzeitstelle.

Deine Aufgaben:
- Du entwickelst mit uns zusammen zielgruppenspezifische Kommunikationsstrategien weiter und kreierst Neues für die Praxis.
- Du konzeptionierst verschiedene Wissenstransferformate mit Fokus auf Agrar-, Klima- und Umweltthemen.
- Du erstellst selbständig Analysen und Studien.
- Du verantwortest die Konzeption und Durchführung von Projektveranstaltungen und der Projektkommunikation
- Du berätst Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Praxisakteure aus dem Sektor Landnutzung bei der Entwicklung von innovativen Kommunikationsformaten.

Was bringst Du mit:
- Du hast bereits mehrjährige Erfahrung in den Bereichen Kampagnen und Kommunikations-Strategien,
- Du hast idealer Weise fundierte Kenntnisse im Sektor Landnutzung (Landwirtschaft, Ernährung, Klimawandel, Bodenschutz o.ä.),
- Du hast Erfahrung in verschiedensten Kommunikationsdisziplinen, beispielweise mit Publishing-, Projekt- und Online-Kommunikation inkl. Social Media
- Du bist in der Lage „wissenschaftschinesisch“ in eine gesamtgesellschaftlich verständliche Sprache zu übersetzen.
- Du hast eine selbstständige, analytische und konzeptionelle Arbeitsweise und bist dabei auch noch flexibel.
- Du arbeitest gerne und respektvoll im Team und denkst gerne mal „out oft he box“
- Du sprichst fließend Deutsch und hast exzellente Englischkenntnisse - schriftlich wie mündlich.
- Du hast ein Studium erfolgreich abgeschlossen

Selbstverständlich bringst Du Engagement, Neugierde, hohe Einsatzbereitschaft, sehr gutes Kooperations- und Kommunikationsvermögen mit. Kundenorientierung ist kein Fremdwort für dich. Es ist dir wichtig echten „Impact“ zu erzeugen und Lösungen zu generieren.

Das bieten wir:
- eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit hoher Eigenverantwortung,
- eine kreative Arbeitsatmosphäre mit flachen Hierarchien,
- ein super nettes Team und viel Platz zur Entfaltung Deiner Kreativität,
- flexible Arbeitszeiten, mit einer ausgewogenen Home-Office Regelung,
- individuelle Entwicklung durch Weiterbildungsmöglichkeiten,
- hervorragende Infrastruktur bedingt durch unseren Standort auf dem Campus des Leibniz- Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.,
- exklusiven Zugang zu exzellenter Agrarlandschaftsforschung,
- eine leistungsgerechte Entlohnung mit 30 Tagen Jahresurlaub,
- ein Arbeitsplatz im Grünen mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten,
- jeden Tag frisches Obst, Kaffee, Tee, Wasser und Schokolade.

Interessiert? Dann sende Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Deiner Gehaltsvorstellung sowie dem möglichen Eintrittsdatum an nachfolgende Adresse:
agrathaer GmbH
Herr Sven Möller
Eberswalder Str. 84
15374 Müncheberg

Der Umwelt zuliebe gerne auch per E-Mail an:
sven.moeller@agrathaer.de

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!
  • Region: bundesweit
  • Arbeitgeber:
    • agrathaer GmbH
    • Die agrathaer GmbH ist ein Innovationsentwicklungs- und Wissenstransferunternehmen im Sektor Landnutzung. Wir sind seit 2011 regional, national und EU-weit im Innovationsmanagement erfolgreich. Wir sind die One-Stop-Agency von der Idee über die Koordination bis zum Produkt. Unsere Hauptkompetenz ist die Transformation. Wir erschaffen Neues und begleiten andere auf den Weg dorthin. Zu unseren Kunden gehören Gründer, Unternehmen, Ministerien, Verwaltung und Institute. Zudem sind wir seit 2015 Projektträger für das Land Brandenburg und wurden wiederholt mit dem Siegel „Innovativ durch Forschung“ durch den Stifterverband ausgezeichnet. Wir sind ein ambitioniertes, transdisziplinär ausgerichtetes, nachhaltiges Unternehmen und wollen etwas bewegen. Wir suchen eine Persönlichkeit, die bereit ist, gemeinsam mit uns Grenzen zu überwinden, neue Ideen zu entwickeln und erfolgreich umzusetzen.
    • Müncheberg
  • Vergütung: zu verhandeln
  • Stelle zu besetzen ab: sofort
  • Bewerbungsschluss: 16.12.2019
  • Link zur Stelle:http://agrathaer.de/de/news-leser/agrathaer-sucht-verstrkung-89
  • Kontaktinformationen:
    • agrathaer GmbH
    • Eberswalder Straße 84
    • 15374 Müncheberg
    • 033432824064
    • 03343282198
    • sven.moeller@agrathaer.de
    • http://www.agrathaer.de
Mehr

Projektmanager (m/w/d) Wissenschaftsjahr 2020

Jedes Jahr ein neues Motto: Seit 2000 rufen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Wissenschaft im Dialog gemeinsam ein Wissenschaftsjahr aus. Viele hunderte Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung, Kultur und Politik öffnen daraufhin die Türen ihrer Einrichtungen. Sie laden dazu ein, einen Blick auf die Entwicklungen und Forschungen des jeweiligen Mottos zu werfen. Die Wissenschaftsjahre tragen als zentrales Instrument der Wissenschaftskommunikation Forschung in die Öffentlichkeit und unterstützen den Dialog zwischen Forschung und Gesellschaft. Im Rahmen des Wissenschaftsjahres setzt Wissenschaft im Dialog jedes Jahr einige eigene Projekt um, in denen durch neue und ungewöhnliche Formate das Thema des Wissenschaftsjahres vermittelt und diskutiert werden soll.

Zur Unterstützung unseres Teams in Berlin suchen wir vorbehaltlich der Bewilligung des finalen Förderantrags zum 1. Februar 2020 einen Projektmanager (m/w/d) im Bereich Wissenschaftsjahr 2020 - Bioökonomie (100%).

Aufgaben:
- Konzeption und Organisation von Veranstaltungen im Wissenschaftsjahr 2020 – Bioökonomie
- Recherche, Ansprache und Betreuung von Referenten, Moderatoren und Projektpartnern
- Koordinierung des Versandes und Aufbaus von Ausstellungsexponaten
- Erstellung von Informationen und Briefings
- Einsatz vor Ort während der Veranstaltungen
- Betreuung der zugehörigen Social-Media-Kanäle (Twitter/Facebook/Newsletter)
- Unterstützung bei Marketingmaßnahmen (Erstellung, Anpassung und Versand von Flyern)
- Organisation der technischen Betreuung und Wartung der Website
- Unterstützung der projektinternen Pressearbeit
- Unterstützung bei administrativen Tätigkeiten

Anforderungen:
- Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master)
- Erfahrungen im Projektmanagement
- Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen
- Hohe Einsatzbereitschaft und Kommunikationsfähigkeit
- Erfahrungen im Bereich Wissenschaftskommunikation von Vorteil
- Erfahrungen mit Social Media von Vorteil
- Sicherer Umgang mit MS-Office Anwendungen
- Selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise
- Sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift, Englischkenntnisse von Vorteil
- Kommunikationsfähigkeit, ausgeprägtes Organisationstalent und soziale Kompetenz
- Reisebereitschaft

Wir bieten Ihnen:
- eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin
- flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre
- eine angemessene Vergütung
- eine zunächst befristete Stelle bis 31.12.2020
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Wissenschaft im Dialog gGmbH
    • Wissenschaftsjahr
    • Wissenschaft im Dialog (WiD) möchte bei Menschen aller Altersgruppen und jedes Bildungsstandes Interesse an Forschungsthemen wecken und stärken. Dafür organisiert WiD Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen und Wettbewerbe rund um Forschung und Wissenschaft – für alle Zielgruppen und in ganz Deutschland. Ziel dabei ist, dass sich möglichst viele Menschen auch mit kontroversen Themen der Forschung auseinandersetzen und an aktuellen Diskussionen beteiligen. Die gemeinnützige Organisation wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. Als Partner kamen Stiftungen hinzu. Maßgeblich unterstützt wird WiD vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.
    • Berlin
  • Vergütung: Bezahlung angelehnt an TVöD 11
  • Stelle zu besetzen ab: 01.02.2020
  • Bewerbungsschluss: 01.12.2019
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaftskommunikation.de/wp-content/uploads/2019/10/191029_Ausschreibung_PM_Wissenschaftsjahr.pdf
  • Weitere Informationen: Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Projektmanagement Wissenschaftsjahr“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 01.12.2019 ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-0.
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Praktikant (m/w/d) Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wissenschaft im Dialog (WiD) möchte bei Menschen aller Altersgruppen und jedes Bildungsstandes Interesse an Forschungsthemen wecken und stärken. Dafür organisiert WiD Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen und Wettbewerbe rund um Forschung und Wissenschaft – für alle Zielgruppen und in ganz Deutschland.
Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum 1. Februar 2020 eine/n engagierte/n Praktikantin / Praktikanten für den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Aufgaben:
• Text- und Bildredaktion
• Recherchetätigkeiten
• Unterstützung der Pressearbeit für diverse WiD-Projekte
• Verteilerpflege
• Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit

Anforderungen:
• einschlägiges Hochschulstudium (mind. 3 Semester, verschiedene Fachrichtungen möglich)
• erste Erfahrungen im Journalismus und/oder der Öffentlichkeitsarbeit erwünscht
• sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift
• Kreativität und Organisationstalent
• Teamgeist und Engagement

Rahmen:
• Arbeitszeit: 38,5 Stunden / Woche
• Praktikumsdauer: 3 Monate / Pflichtpraktika gern bis zu 6 Monate
• Vergütung: 450 Euro / Monat

Wir bieten Ihnen:
• eine attraktive und abwechslungsreiche Tätigkeit in unserer Geschäftsstelle in Berlin, bei der die Grundlagen der Pressearbeit gut vermittelt werden
• flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre
• eine angemessene Vergütung
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Wissenschaft im Dialog gGmbH
    • WiD veranstaltet Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen und Wettbewerbe rund um Forschung und Wissenschaft – für alle Zielgruppen und in ganz Deutschland. Ziel dabei ist, dass sich möglichst viele Menschen auch mit kontroversen Themen der Forschung auseinandersetzen und an aktuellen Diskussionen beteiligen. Die gemeinnützige Organisation wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. Als Partner kamen Stiftungen hinzu. Maßgeblich unterstützt wird WiD vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.
    • Berlin
  • Stelle zu besetzen ab: 01.02.2020
  • Bewerbungsschluss: 24.11.2019
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaftskommunikation.de/wp-content/uploads/2019/10/191028_Praktikum_Presse_ÖA.pdf
  • Weitere Informationen: Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Praktikum Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 24. November 2019 ausschließlich in digitaler Form (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Frau Dorothee Menhart. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.
  • Kontaktinformationen:
Mehr

Studentische Hilfskraft (m/w/d) Presse- und Öffentlichkeit

Wissenschaft im Dialog (WiD) möchte bei Menschen aller Altersgruppen und jedes Bildungsstandes Interesse an Forschungsthemen wecken und stärken. Dafür organisiert WiD Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen und Wettbewerbe rund um Forschung und Wissenschaft – für alle Zielgruppen und in ganz Deutschland.
Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum 15. Februar 2020 eine studentische Hilfskraft (m/w/d; 8,27 Stunden/Woche) für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Aufgaben:
- Erstellen des monatlichen Pressespiegels
- Recherche Presseresonanz für diverse WiD-Projekte
- Onlinemonitoring
- Rechnungsprüfung
- Erstellen und Versand von Pressemitteilungen, journalistischen und PR-Texten

Anforderungen:
- Student/in mit Bachelor oder Zwischenprüfung
- Sicherer Umgang mit MS Office-Anwendungen
- Selbständiges und sorgfältiges Arbeiten
- Gutes Sprachgefühl, Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit
- Organisationstalent, Teamgeist und Engagement

Wir bieten Ihnen:
- Kennenlernen aller Bereiche der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
- flache Hierarchien, ein nettes Team und eine innovative Atmosphäre
- eine angemessene Vergütung
  • Region: Berlin
  • Arbeitgeber:
    • Wissenschaft im Dialog gGmbh
    • WiD veranstaltet Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen und Wettbewerbe rund um Forschung und Wissenschaft – für alle Zielgruppen und in ganz Deutschland. Ziel dabei ist, dass sich möglichst viele Menschen auch mit kontroversen Themen der Forschung auseinandersetzen und an aktuellen Diskussionen beteiligen. Die gemeinnützige Organisation wurde im Jahr 2000 auf Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. Als Partner kamen Stiftungen hinzu. Maßgeblich unterstützt wird WiD vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.
    • Berlin
  • Vergütung: 12,50 € / Std.
  • Stelle zu besetzen ab: 15.02.2020
  • Bewerbungsschluss: 24.11.2019
  • Link zur Stelle:https://www.wissenschaftskommunikation.de/wp-content/uploads/2019/10/191025_Stellenausschreibung_Medienbeobachtung2020.pdf
  • Weitere Informationen: Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort „Medienbeobachtung Presse- und Öffentlichkeitsar- beit“ und mit Angabe des möglichen Eintrittsdatums bis zum 24.11.2019 digital (zusammengefügt in 1 bis 2 PDF-Dateien, max. 5 MB) an personal@w-i-d.de. Die Bewerbung richten Sie bitte an Frau Dorothee Menhart. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat unter 030 2062295-10.
  • Kontaktinformationen:
Mehr