Foto: Mikael Kristenson, CC0

Konferenz

Sie ist der Klassiker der Wissenschaftskommunikation: Experten halten Vorträge, tauschen sich untereinander aus und diskutieren mit dem Publikum.

Idee

„Neben dem Teilen von Informationen und persönlichen Gesprächen werden Konferenzen immer auch dazu genutzt, das eigene Netzwerk ständig zu erweitern.“ – Converia Blog

Bei einer wissenschaftlichen Konferenz haben Wissenschaftler die Möglichkeit ihre Arbeiten und Erkenntnisse vorzustellen und diese miteinander zu diskutieren. In der Regel halten die Referenten Vorträge, denen sich Fragen und Kommentare aus dem Publikum anschließen. Alternativ zum mündlichen Vortrag gibt es oft auch Postersessions. Meist werden Konferenzen durch längere Plenarvorträge (Keynotes) eingeleitet, die in das Thema der Konferenz einführen und von besonders anerkannten Experten des jeweiligen Fachgebiets gehalten werden. Bei größeren Konferenzen werden Vortragsreihen gelegentlich in mehreren parallelen Sessions abgehalten. Finden Konferenzen in kleinerem Rahmen statt, werden sie auch als Workshops bezeichnet und bieten dann in der Regel mehr Raum für Diskussionen. Auch eine Kombination aus Vorträgen und interaktiven Formaten ist möglich.

Zielgruppe

  • Experten
  • am Thema interessierte Öffentlichkeit
  • Erwachsene

Vorbereitung

  • Thema und Charakter der Konferenz festlegen
  • Finanzierung planen (evtl. Fördermittel beantragen)
  • Referenten anfragen oder Aufruf zur Konferenzbeteiligung (call for papers)
  • Programm entwickeln (zeitlichen Ablauf festlegen)
  • Moderation/Sitzungsleiter anfragen
  • Rahmenprogramm überlegen (Sehenswürdigkeiten, Museumsbesuch, Restaurantbesuch)
  • Konferenzraum finden
  • Aufruf zur Teilnahme (Mail-Verteiler, Twitter, …)
  • ggf. Anmeldungen entgegennehmen
  • Verpflegung der Teilnehmer organisieren
  • Vorbereitung von Konferenzraum und Technik
  • Dokumentation der Veranstaltung vorbereiten (Tagungsband, Videoaufzeichnung, Tagungsblog, …)
  • Evaluation planen

Kosten können anfallen für …

  • Honorar (Moderatoren, Keynote Speaker, ggf. Dolmetscher, …)
  • Reise- und Aufenthaltskosten der Referenten
  • Raummiete und Raumausstattung
  • Technik
  • Catering
  • Druckkosten (Programmheft, Begleitmaterial)
  • Programmierung Veranstaltungswebseite inkl. Anmeldeformular (alternativ Konferenz-/Anmelde-/Verwaltungssoftware)
  • Rahmenprogramm (Eintrittsgelder, Essen, …)
  • Werbung/Marketing

Warum es sich lohnt

Konferenzen sind ein äußerst gängiges Format der Wissenschaftskommunikation. Sie dienen Experten dazu, ihre Arbeit vorzustellen und sich untereinander auszutauschen, gerne auch auf internationaler Ebene. Sie stellen eine gute Möglichkeit dar, sich über ein bestimmtes Thema zu informieren und einen guten Überblick über verschiedene Standpunkte zu erhalten.

Beispiele

  • Volkswagen Stiftung: Dokumentation zum Workshop Wissenschaftskommunikation

Weitere Informationen

  • Checkliste für Konferenzplanung (PDF)
  • Hinweise und Anregungen für die Organisation von Konferenzen (PDF)