Foto: Christopher Gripp / WiD

Instatakeover

Accountklau auf Anfrage: Bei einem Instatakeover bekommen Dritte die Möglichkeit, den eigenen Instagram-Account zu bespielen. Es winken ganz neue Perspektiven und Einblicke.

Idee

#geologie #unileben #studentlife. Dazu ein paar Herzchenemojis. Die Idee eines solchen „InstaTakeovers“: Für eine Woche bespielt eine Studentin wie Jessica den FU-Account mit ihrem ganz eigenen Blick auf die Uni.“ – Tagesspiegel

Instatakeover, das ist kurz für „Instagram Takeover”. Dabei wird der eigene Instagram-Account für eine vorher festgelegte Zeit von einer anderen Person oder einem Team bespielt. Damit können ganz verschiedene Ziele verfolgt werden und es muss also vorher gut überlegt werden, was durch den Instatakeover genau erreicht werden soll: Ist einem an mehr Reichweite gelegen, so ist die Gewinnung eines Influencers sicher eine gute Wahl; geht es um eine Auflockerung des Inhalts und um unverfälschte und vielleicht auch neue Eindrücke, dann kann etwa die Übernahme des Uni-Accounts durch einen Studierenden – die FU Berlin macht dies zum Beispiel regelmäßig – zum Ziel führen; oder soll auf den Start eines neuen Projekts aufmerksam gemacht werden, dann sollte das entsprechende Projektteam den Account bespielen. Natürlich können auch andere Dienste, zum Beispiel Snapchat, bei einem Takeover fremdbespielt werden.

Zielgruppe

  • Erwachsene
  • Jugendliche

Vorbereitung

  • entsprechend der Zielsetzung Art und Dauer des Instatakeovers festlegen
  • ggf. Influencer für den Instatakeover gewinnen
  • ggf. allgemeinen Leitfaden für die Übernahmen erstellen (wie viele Posts? Welche Art von Posts? etc.)

Kosten können anfallen für …

Für ein Instatakeover fallen in der Regel keine Kosten an. Soll jedoch ein Influencer den eigenen Account bespielen, so wird dieser eventuell nur gegen ein Honorar für ein Instatakeover bereitstehen.

Warum es sich lohnt

Ein Instagram-Account will ständig bespielt werden. Es kann daher sehr erfrischend sein, wenn der eigene Account fremdbespielt wird: Schließlich ist etwa der Blick der Studierenden einer Uni auf dieselbe ein anderer, als jener der Social Media-Beauftragten. Hierdurch kann ein Account zudem eine höhere Authentizität gewinnen. Übernimmt ein Influencer den Account, dann kann eine hohe Reichweite und damit eine größere Aufmerksamkeit für den eigenen Account erzielt werden.

Beispiele

😃 Neue #instatakeover-Gesichter gesucht! 🤳 Wenn ihr an der Freien Universität studiert oder promoviert, forscht oder arbeitet, oder wenn ihr euer Studium bereits abgeschlossen habt und zeigen wollt, wie das Leben nach der Uni aussieht, MELDET EUCH! 🎉 Schreibt eine E-Mail 💌 an socialmedia@fu-berlin, in der ihr euch kurz vorstellt, bitte mit den folgenden Angaben 📜: – vollständiger Name und Telefonnummer ✔ – Instagram-Name oder Link zum Profil ✔ – Studiengang / Institutszugehörigkeit / Forschungsthema / Abteilung / ehemaliger Studiengang und jetziger Beruf / … ✔ – Wieso möchtest du den Account @fu_berlin „übernehmen“? ✔ Wir freuen uns schon! 😍 #hallofuberlin PS: Alle bisherigen Kandidatinnen und Kandidaten findet ihr jetzt auch unter 👉 www.fu-berlin.de/insta-takeover

A post shared by Freie Universität Berlin (@fu_berlin) on

Weitere Informationen