Foto: Blondinrikard Fröberg, CC BY 2.0

Adults-only Science Night

Im Museum feiern? Im englischsprachigen Raum kein Problem: Dort laden viele Science Center des Nachts zu „adults-only“-Events ein. Diese bieten ein abwechslungsreiches Programm zwischen Wissenschaft und Cocktailbar.

Idee

„Museums no longer want to be seen as dusty temples of learning, nor as silent as old style libraries, but areas for people to socialise in.“ – The Telegraph

Science Center und Museen locken für gewöhnlich Familien mit Kindern oder Schulklassen an. Doch durch „after dark“ oder „adults-only“-Events wird dies nach Einbruch der Dunkelheit schlichtweg umgedreht. Jetzt gilt: keine Kinder erlaubt! In einer Lounge-Atmosphäre mit Schanktisch und Live-Musik können Erwachsene dann beispielsweise die aktuelle Ausstellung im Science Center durchlaufen, an Workshops teilnehmen, Talks, Diskussionen oder Performances beiwohnen oder einfach nur bei einem Getränk mit Freunden reden oder neue Menschen kennenlernen.

Zielgruppe

  • Erwachsene
  • am Format interessierte Öffentlichkeit

Vorbereitung

  • Catering organisieren
  • Experten, Wissenschaftler, Musiker, Künstler anfragen
  • Exponate auswählen
  • Programm erstellen
  • Technik organisieren
  • auf Veranstaltung aufmerksam machen (etwa via Facebook, Twitter, …)
  • Werbung/Marketing (etwa via Flyer, Poster, …)

Kosten können anfallen für …

  • Catering
  • Honorar und/oder Reisekosten (Experten, Wissenschaftler, Musiker, Künstler)
  • Raummiete
  • Security
  • Technik
  • Werbung/Marketing

Warum es sich lohnt

Eine „adults-only science night“ bietet die Möglichkeit, auch bei jenen Personengruppen ein Interesse zu wecken, die für gewöhnlich nicht zu den Besuchern eines Science Centers oder -Museums gehören. Dazu zählen vor allem junge Erwachsene ohne Kinder und/oder ganztägig Berufstätige. Aber auch Erwachsene mit Kindern können so dazu motiviert werden, beim nächsten Mal mit ihren Kindern die reguläre Ausstellung zu besuchen. Durch den Eventcharakter wird zudem eine größere Reichweite erzielt, die durch Multiplikatoren/Influencer dann noch weiter gesteigert werden kann.

Beispiele

 

Weitere Informationen

  • Artikel auf Reuters über die Idee der„Overnights“
  • Übersicht über „Lates“ in den Londoner Museen
  • Artikel auf Dailymail über „adults nights“ im Londoner Science Museum